Go Down

Topic: Mein erstes Projekt (mit Bildern) (Read 1 time) previous topic - next topic

mazer

Hallo zusammen,
da ja hier im deutschen Subforum nicht viel läuft, dacht ich mir, das ich mein erstes Projekt mal zuerst hier zeige.

Ich habe mein Ardunino seit 4 Tagen und habe gleich versucht etwas zu bauen, was ich auch später gebrauchen kann :)

Eine kurze Beschreibung:
Ziel war es, die Temperatur zu ermittlen und diese auf einem LC-Display darzustellen. Dies hat auch wunderbar funktioniert, aber wäre ja ein bissche mager, wenn das alles sein sollte :P

Nunja, jetzt sieht das so aus:
Die aktuelle Temperatur wird ermittelt sowie die geringste und höchste gemessene Temperatur. Diese 3 Werte werden auf dem Display angezeigt.
Desweiteren verfügt das ganze über 2 LED's, eine rote und eine grüne.
Abhängig vom Schwellwert, leuchtet eine der beiden (z.B. Temperatur unter 30C dann grüne, Temperatur über 30C rote).
Als Goodie habe ich schlussendlich noch einen Photowiederstand in das System gebracht, um die Hintergrundbeleuchtung des LCD's zu steuern (Scheint die Sonne, ist das Hintergrundlicht aus, scheint sie nicht, ist es an)

So, ist zwar nichts weltbewegendes, aber ich kann das so ganz gut gebrauchen :)


Hier nun auch die Bilder:
http://img8.imageshack.us/img8/181/projektomt.jpg
http://img6.imageshack.us/img6/5554/projektinvert.jpg
beim zweiten habe ich das Display invertiert ;)


gruß Mazer


P.S. wenn gewünscht kann ich auch das Sketch posten und/oder das Fritzing Schema.

calli

Schönes "Erstlingswerk".

Was mich noch interessieren würde, wie hast Du das Display angeschlossen? Ich habe gestern genau so eins (Pollin) gangbar gemacht und habe nach ersten Versuchen an dem Flachbahnkabel zu löten das Kabel abgelötet und dann Kupferlackdraht an die Pins gelötet....

Gruß,
Carsten

mazer

#2
Mar 25, 2009, 10:06 am Last Edit: Mar 25, 2009, 10:07 am by mazer Reason: 1
wie meinst du das genau?

die kabel hab ich abwechselnd an das folienkabel gelötet und danach mit tape fixiert

so in etwa:

Code: [Select]

|   |   |   |
|   |   |   |
* * * * * * * * . . . . .
 |   |   |   |
 |   |   |   |


also, die * sind die kontakte am kable, dann habe ich abwechselnd ein kabel nach oben und dann eins nach unten drangelötet, anschließend mit tape fixiert und vorsichtig die oberen kabel nach unten umgebogen, damit sie alle auf einer seite sind.
am ende noch die kable an eine pinleiste gelötet zum einfacheren handhaben.


wenn du die pinouts meinst, kannst du in den datasheet nachgucken, wie die belegung ist und das anpassen.
sonst läuft meines mit der 4bit library hier aus dem playground

calli

Ich meinte wirklich die physikalische Verbindung ;-)

Dann bin ich wohl zu alt für so eine Löterei, ich bin immer weg gerutscht und hab das Kabel verbraten  >:(

An den Lötpads ging es dann besser.

Gruß,
Carsten

bohne

Für das erste Arduino Projekt sehr gut. Und auch nützlich, den Sinn dieses Projekts wird wohl jeder verstehen, dafür muss man kein Bastler sein.

Aber Du hast sicher vorher schon mit anderen Mikrocontroller Platformen gearbeitet, oder?

Was wird den das nächste Projekt?
http://www.dorkbot.de
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1236434254
http://www.luminet.cc

mazer

#5
Mar 25, 2009, 11:52 am Last Edit: Mar 25, 2009, 11:53 am by mazer Reason: 1
Nein, ich hab vorher noch nie mit Mikrocontrollern gearbeitet, programmiere aber schon seit 10 Jahren in verschiedenen Sprachen ;)

Naja, das nächste Projekt... hab hier noch nen großen Lego Bulldozer (ja, auch mit 20+ baut man noch gern mal Lego ;) ), den wollte ich mit GPS ausstatten und ein paar anderen Sensoren um in "autonom" arbeiten zu lassen, aber da geht bestimmt noch ein bisschen Zeit hin, bis das fertig sein wird.

Zur Zeit mache ich viele kleine Dinge, z.b. eine BinärUhr, die wirklich nur binär anzeigt (also dargestellt mit zwei Bargraphne, einer für Stunden, einer für Minuten + ggf noch einer für Sekunden)

Oder habe euch eine Idee um einen ganzen Raum mit MoodLights auszustatten.

Gruß
Matthias

bohne

Respekt. Es macht ja einen Unterschied ob man in verschiedenen Sprachen seine Desktop Applikationen programmiert oder ob man auch die Hardware ansteuern kann. Beim LCD Display musstest Du ja beispielsweise auch löten und das ganze dann mit dem Arduino verbinden.

Ein Moodlight klingt nach nem super Projekt, ich bin gespannt.
http://www.dorkbot.de
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1236434254
http://www.luminet.cc

mazer

Naja, hatte vorher schon ein bisschen gebastelt, wo man aber wirklich nur _gebastelt_ sagen kann. Mal ein Stecker wieder ans Kabel gelötet, oder, als es noch inn war, ein LCD an der Parallelen Port an den PC zu hängen, aber das was alles nur Kleinzeug. Aber immerhin konnte ich dadurch schon mit dem Lötkolben umgehen :)

Ja, das MoodLight Projekt wird sehr interessant (für mich zumindest ^^) und auf jeden Fall eine Herausforderung werden. Ich sag mal soviel: Remote Controlled Ambient Light ;) Wird gut in meine Lounge passen.

Go Up