Go Down

Topic: Loetrauchabsauger im Eigenbau (Read 875 times) previous topic - next topic

leuveg

Hallo Leuts,

da ich etwas empfindlich auf den Loetdampf reagiere, wollt ich mir einen Loetdampsabsauger basteln. Selbermachen um einfach Kosten zu sparen und weil Loeten Spass macht. ^^,
Die Bauteile habe ich soweit alle, nur ich haette zum Luefter eine Frage.
Ich verwende einen 120mm PC-Luefter (12V) welcher drei Kabel hat, einmal +, - und FG. Ich weiss zwar nicht was FG bedeutet, denke aber, dass dies das Kabel fuer die Drehzahlmesseung ist, wo der Rechner eben erkennen kann ob der Luefter dreht oder nicht und wie schnell.
Nun meine Frage: Kennt wer eine Moeglichkeit, wie ich an den FG-Pin des Luefters, oder ueberhaupt an den Luefter, eine LED anschliessen kann damit ich eine optische Luefterdrehrueckmeldung ins Loetdampfaubsaugegehauese einbauen kann. ^^, Die Geschwindigkeit des Luefters wird immer auf max. sein, daher muss nur LED an fuer Luefter laeuft, LED aus fuer Luefter dreht nicht, schaltbar sein. Ich habe zwar mal die Spannung an dem Pin gemessen, aber konnte nur 0.6 Volt messen. Ich denke mal das dies dadurch zustande kommt das der Luefter am FG-Pin Impulse sendet und mein Messgeraet nichts sinnvolles liefern kann. Jemand ne Idee?

Gruesse,
L.

bohne

Eine Seite weiter hier im Forum findet man folgenden Thread:
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1253463181

Da geht es um was sehr ähnliches...
Die Tacholeitung wurde bisher aber noch nirgendwo genutzt. Meiner Meinung nach steckt in dem Lüfter ein Hallsensor und die Ausgabe dieses Sensors liegt an dem FG Kabel an. Diese Daten sinnvoll auszuwerten hat hier aber noch niemand vollbracht ;)
http://www.dorkbot.de
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1236434254
http://www.luminet.cc

leuveg

Hei,
danke fuer den Link, aber leider nicht ganz so was ich meinte. :)
Mir wuerde es reichen wenn ich eine optische (LED) Rueckmeldung haben kann, dass der Leufter am drehen ist, die Geschwindigkeit braucht nicht unterschieden zu werden. Also ich brauch nur eine Lueftergangkontroll-LED und der Arduino, hat hier in meinem Fall auch garkeine Aufgabe, das waere auch etwas uebertrieben bei einem einfach Absauger ^^,
Wobei: Microkontrollerbetriebene, von der NASA Weltraumerbrobte Loetdampfabsaugevorrichtung, heute nur 12'000'000 Euro.  ;D

Na dann bau ich den Absauger wohl ohne Leftergang-LED, waer zwar schoen wenn mit, aber egal, kann ja zur Gangkontrolle nen Finger reinstecken. ^^,

Gruesse,
L.

Webmeister

Quote
Ich habe zwar mal die Spannung an dem Pin gemessen, aber konnte nur 0.6 Volt messen.


Wie das Signal genau aussieht, kannst du nicht mit einem Voltmeter prüfen. Dazu musst du ein Oszilloskop verwenden.
Wenn man das Ausgangssignal kennt, sollte es nicht so schwer sein eine kleine Schaltung zu realisieren, welche beim Betrieb des Lüfters eine LED einschaltet.

Einfache Lösung:
Du kannst natürlich auch eine LED (mit Vorwiderstand) parallel zum Lüfter anschliessen. Wenn Spannung am Lüfter ist, läuft dieser und die LED leuchtet.

leuveg

Hm, nen Oszilloskop habe ich nicht und koennte damit aber auch nciht umgehen, daher faellt diese Version wohl erstmal weg. Die einfache Loesung entspricht im Grunde doch einer einfachen 'Betriebsanzeige', ne? Na das reicht erstmal, werd dann jetzt eben ein Gehaeuse organisieren und dann die einfache Loesung umsetzen. Wenn ich dann mal so weit bin mit einem Oszi zu arbeiten, dann kommt auch noch die Gangkontroll-LED.
Gruesse,
L.

LC_Data

#5
Nov 11, 2009, 10:16 pm Last Edit: Nov 11, 2009, 10:17 pm by LC_Data Reason: 1
Hallo Leuveg,

das einfachste wäre doch das Du eine LED parallel zur Spannungsversorgung anschliesst, denn bekommt der Lüfter seinen "Saft" dreht er auch. Deswegen sehe ich nicht unbedingt die Notwendigkeit das Tachosignal auszuwerten , es sei denn eine Überwachung ist zwingen nötig.
Wenn ja, glaube ich das eine Beschäftigung mit dem überaus einfach zu beschaltenden und sehr preiswerten Baustein NE555 eine lohnenswerte Idee ist.
Da kannst Du den Triggereingang so beschalten das nur beim einlaufen der Signale der Ausgang entsprechend eine LED treibt.

LC_Data
Es gibt 10 Gruppen von Menschen:
Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

Webmeister

Quote
Wenn ja, glaube ich das eine Beschäftigung mit dem überaus einfach zu beschaltenden und sehr preiswerten Baustein NE555 eine lohnenswerte Idee ist.


In diesem Fall muss er aber wissen wie das Signal vom Tacho aussieht um den Timer 555 richtig zu dimensionieren, Stichwort "Monoflop".

http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/retr555.htm

berlin1109

Hallo,
der FG-Anschluss wird sicher einen Hallsensor der die Lüfterdrehzahl erfasst sein.
Hier http://www.arduino.cc/playground/Main/ReadingRPM ist eine Anleitung wie man den Sensor auslesen kann. Durch Abfragen von
rpmcount vor der Zeile "rpmcount = 0;" im if-Block von void loop kann man dann eine LED ansteuern.
Gruß Klaus

Go Up