Go Down

Topic: Atmel auf Arduino-Board wechseln (Read 576 times) previous topic - next topic

rafael

Dec 28, 2009, 11:25 pm Last Edit: Dec 28, 2009, 11:27 pm by rafael Reason: 1
Sorry für doppeler Post. Bitte Löschen!


Quote
Guten Tag

Ich bin ein Neuling in Sachen Mikrocontroller, würde mich aber gernemit einem kleinen Projekt oder Experiment in die Sache einarbeiten. Konkrete Pläne liegen keine vor. Eine Idee wäre eine Überwachung eines kleinen Windgenerators mit Datenaufzeichnung.

Zuerst aber eine Grundsatzfrage:
Und zwar stellt sich mir die Frage, ob ich zu einem Arduino-Board greifen soll oder ob ich einfach ein Mikrocontroller von Atmel und einen passenden Programmierer kaufen soll.
Für den Arduino sprechen ganz klar der leichte Einstieg. Was mich aber ein bisschen zurück schreckt ist der Preis, den ich für jedes neue Projekt bezahlen müsste. Nur ein Atmega kostet einen Bruchteil vom Arduino-Board.

Darum zu meiner eigentlichen Frage:
Ist es möglich, den Atmel-Chip vom Arduino, sobald er fertig Programmiert ist, in eine eigene Schaltung zu verpflanzen und einen neuen Atmega328 aufs Arduino-Board zu stecken?
Ist das so einfach, wie ich mir das vorstelle, dass nur umgesteckt werden kann, oder müssten weitere Schritte gemacht werden?
Welche Bedingungen müssten in der "Ziel"-Umgebung gegeben sein?
Welche Bedinungen muss der neue Atmel-Chip für den Arduion erfüllen?

Ich hoffe, ihr könnt mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen und danke euch bereits jetzt herzlich für eure Antworten.

Gruss Rafael

PS: Kurz zu meiner Person: Ich wohne in der Schweiz und bin Student (zuerst 2 Semester Elektrotechnik und jetzt 1 Semster Systemtechnik (Automation)) aber bis jetzt leider nie in Kontakt mit selbst programmierten Mikrokontrollern gekommen.

Go Up