Go Down

Topic: Duemillanove mit 5V versorgen (Read 919 times) previous topic - next topic

guro

Hallo Leute,

ich will meinen Duemillanove an meinem Modellflugzeug nutzen. Einerseits könnte ich den Akku (3S Lipo, 10-13V ) an den spannungswandler anschließen und dort wieder unnötig energie verbraten, da ich nämlich von meinen Reglern dank BEC 5V@1A bekomm.

Meine Frage ist jetzt nur wie speise ich diese 5V am sinnvollsten ein? einfach am 5V und GND pin anschließen? Wie verhält sich den der Spannungsregler wenn ich den "falschrum" bestrome, sprich da wo eigentlich bei ihm 5V rauskommen jetzt schon 5V anliegen?

danke für infos/tipps!

prinz_fabian

#1
Apr 22, 2010, 02:03 pm Last Edit: Apr 22, 2010, 02:04 pm by prinz_fabian Reason: 1
guckst du hier [link]http://www.arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardDuemilanove[/link]

Quote
The power pins are as follows:

VIN. The input voltage to the Arduino board when it's using an external power source (as opposed to 5 volts from the USB connection or other regulated power source). You can supply voltage through this pin, or, if supplying voltage via the power jack, access it through this pin.


also entweder am VIN anschließen oder am power jack ;)

was passiert wenn dus am 5V anschließt?
keine ahnung, ich würds nicht probieren ;)

lieben gruß

komputer.de

An VIN müssen mindestens 6V anliegen damit der Onboard Regler arbeiten kann - Versorgung mit stabilisierten 5V über 5V PIN ist möglich oder per USB Stecker das hätte den Vorteil dass automatsch umgeschaltet wird falls VIN ansteht.

Viele Grüsse,   Michi

S.E.P.P.

Beim Duemilanove kann ich dir nicht weiterhelfen, aber ich vermute bei einem Modellflugzeug brauchst du sowieso jedes gesparte Gramm. Deshalb wäre ein Arduin (Pro) Mini wohl die beste wahl, da ist die Stromversorgung mit 5V auch vorgesehen.

r.merk

Ich würde mir in eine ganz andere Richtung sorgen machen.

Falls der Flieger so groß ist, dass ein Duemilanove hinein passt, werden vielleicht nicht nur 2 Servos drin sein. Somit kommt das 1 A BEC recht schnell an seine Grenzen.
Wenn jetzt noch ein Arduino + "wasweißich" dran hängt, könnte man Probleme bekommen.

Ich würde den Arduino direkt an den Lipo hängen.

Gruß Roland, der jetzt erst mal zum Fliegen geht.

volvodani

Ich würde es auch dirket über den LiPo machen und dann den Regler hier nehmen:
http://www.conrad.de/ce/de/product/154485/DCDC-WANDLER-INNOLINE-R-7815-05-SIP3/0204461
Das Porblem ist nämlich das der Onboard Regler ein Längsregler ist das heist die Diffenrenz der Eingangsspannung zur 5V werden im Wahrsten sinne verheizt je höher der Strombedarf ist destomehr Wertvolle Energie wird in Wärme gewandelt.
Der Regler vom Conrad ist ein Step-Down Wandler das heisst die Verluste sind erhelblich kleiner das der Wirkungsgrad um 80% leigt was in nem Flieger wohl sinnvoller ist
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

Udo Klein

Ich würde für sowas gar keinen Arduino nehmen. Bzw. wenn schon Arduino, dann würde ich den Spannungsregler entfernen bzw. einen Bausatz nehmen und den Regler erst gar nicht einlöten. Was nicht da ist verbraucht auch keinen Strom.

Gruß, Udo
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

r.merk

Wenn ich am überlegen bin, dass es Flugmotoren mit 4,5 kW gibt, sollte ein "kleiner" Arduino nicht mehr das Problem sein.
Natürlich nicht bei 3S Lipos.  ;)

Vielleicht kann uns der Threadstarter ins hellere Licht rücken.

Go Up