Go Down

Topic: Erstprojekt - Looping Loui (Read 3 times) previous topic - next topic

Trib

Guten Abend zusammen,

als Arduino-Neueinsteiger habe ich gleich eine verrückte Projektidee.
Und zwar gibt es das Kinderspiel Looping Louie. (mehr im nächsten Post. Kann/Darf noch keine Bilder & Links posten)
Dies wurde häufiger schon zu einem Trinkspiel umfunktioniert.
Die Regeln sind einfach:
Loui dreht sich im Kreis und muss mit der Wippe von den eigenen Hühnern (Münzen) weggehalten werden. Diese fallen sonst hinunter.
Hat Loui dem Spieler alle 3 Hühner geklaut, wird ein Schluck getrunken und die Hühner werden wieder aufgefüllt.

Mittlerweile ist eine große Community entstanden, die dieses Spiel aufmotzen und z.B. 4 extra Wippen einbauen.

Meine Idee wäre nun den Motor in verschiedenen Geschwindigkeiten verstellen zu können. Quasi einen + & - Schalter und ein paar LED´s in Reihe, die die eingestellte Geschwindigkeit anzeigen.
Dazu benötige ich einen MOSFET, richtig?

Die nächste Stufe wäre dann zu kontrollieren ob die 3 Hühner gefallen sind. Für einen Schalter wären die Coins zu leicht, denke ich. Daher evtl. eine Lichtschranke? (Natürlich am Ende, wenn das 3. Huhn gefallen ist, sonst müsste ich mitzählen und das halte ich für zu fehleranfällig)
Dann stellt der Motor automatisch ab um die Hühner wieder auffüllen zu können. (trinken inbegriffen ;) )
Schön wären dann natürlich ein paar nett blinkende LED´s und optional ein bisschen Sound. (Nur was einfaches. Wie ein PC Speaker z.B.)

Weitere Ideen wären dann ein Display um auszuwerten wer wie viel getrunken hat, usw.

Idealer Weise sollte ich mir die Möglichkeit offen halten, später auf 8 Spieler "upgraden" zu können.

Was haltet Ihr von so einer Projektidee? Ist die für einen Anfänger realisierbar? Programmieren kann ich. Löten sollte ebenfalls klappen. Nur die Schaltungen machen mir noch etwas Sorgen. Dazu habe ich aber einige Elektriker an der Hand die mich sicherlich gerne unterstützen.

Gruß,
Thomas

Trib

Damit man sich vorstellen kann worum es geht:

Die "Hühner" sind in diesem Beispiel leider alle schon heruntergefallen. Am Anfang der höher gelegenen Schiene ist eine Aussparung, wo das Huhn runterfällt, wenn das Flugzeug dagegen stößt.

Unter http://www.loopinglouie.de/ kann man sich ein paar Videos und Modifikationen ansehen.

Pumbaa

Denke, das ist realisierbar, auch als "halbanfänger".

Mir fäll dazu noch "Hall-Sensor" statt Lichtschranke ein. Nen Minimagnet aufs letzte Huhn, und jeweils nen Sensor in den "Hinfall-bereich".

Also, die Motorgeschwindigkeit sollte kein Problem darstellen. Über PWM nen Motor über einen Transistor ansteuern (Freilaufdiobe dazu). Schalter +/-/random/random-geschwindigkeitwechsel während einer Runde.... wären Software-Dinge die mir noch einfielen.

Schaltungen sollten auch klappen, sobald du dir was gebaut hast, die Leute hier mit Fotos deiner Arbeit glücklich machst, dann werden sie dir auch viel helfen.

Display ansteuern ist auch keine Magie. Wirst zwar hören: Such hier im Forum... aber sobald du feine Fotos fertigst, sind eh genug hilfsbereit. :D

Trib

Alles klar!
Vielen Dank für dein Feedback, Pumbaa.

Die Idee mit Random hatte ich auch schon, das ist sicherlich eine tolle Sache :)

Im Moment bin ich gerade dabei meinen Warenkorb zusammen zu stellen. Nur frage ich mich immer noch womit ich am einfachsten die Hühner prüfe. Zu fortgeschrittener Stunde wird sicherlich die Reihenfolge mit den Hühnerchips nicht mehr eingehalten :-/

Wenn ich mir dann den Dremel und den Lötkolben geschnappt habe, werde ich das ganze dokumentieren und auch hier posten. Kann sich nur noch um Wochen handeln bis ich alles zusammen habe ;)

Pumbaa

Du könntest das ganze auch abstrakter machen. Louie berührt nen Kontakt/Schalter.Und der Arduino zählts....

Aber würde irgendwie den Reiz vernichten.

Go Up