Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Akkukapazität mit Arduino messen  (Read 2003 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 47
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo
Kann man mit einem Arduino Board die Kapazität eines Akkus (Amper) messen und auf ein LCD ausgeben.
Anwendung ist für ein Modellauto im Maßstab 1:8
Hat da jemand Erfahrung

Danke Stefan
Logged

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 2
Posts: 184
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Gerade die Kapazitätsmessung ist schwierig.
Eine Auswertung über die Spannungsmessung wird unzureichend sein.

Ein Ansatz ist vielleicht folgender :

Accu durch einen Shuntwiderstand kurzzeitig belasten und den Spannungsabfall über dem Shunt ermitteln. Die Belastung für eine Zeit x aufrecht erhalten und nochmals den Spannungsabfall über dem Shunt messen. Dabei sollte sich eine Spannungsdifferenz ergeben.
Je größer nun diese Spannungsdifferenz ist, desto geringer ist die zur Verfügung stehende Accu-Kapazität.

Logged

Es gibt 10 Gruppen von Menschen:
Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21279
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Welchen Akku hat Dein Modellauto? Blei NiCd, NiMH, Li?
Grüße Uwe
Logged

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 47
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo
Habe Bleiakkus 12 Volt 7Amper.
Wenn Gerade die Kapazitätsmessung schwierig ist, wie schaut es dann mit der Spannungsmessung aus.
Logged

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 2
Posts: 184
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich hab mir mal typische Entladekurven für die Bleiakkus angesehen..
Leider ist eine lineare Anzeige wenn über die Spannungsmessung wahrscheinlich nur über Näherungstabellen realisierbar.
Die Spannungsänderungen fallen in weiten Bereichen recht gering aus. Am Anfang findet ein schneller kleiner Einbruch statt..und erst recht spät lässt die Spannung im Entladebereich deutlich messbar nach.
Die Prognose auch für die von mir vorgeschlagene Strombelastung zur Kapazitätsermittlung würde unter diesem Problem leiden.

Wenn die Auflösung des A/D-Wandler nicht reicht wäre vielleicht das hier interessant:
http://home.cogeco.ca/~rpaisley4/Comparators.html
Logged

Es gibt 10 Gruppen von Menschen:
Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21279
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo stekle23
Durch eine einfache Spannungsmessung der Akkuspannung kannst Du bestimmen wann der Akku leer ist.
Eine Spannungsmessung sagt aber wenig über Ladezustand aus, dazu ist, wie LC-Data sagt die Entladekurve zu flach und als 2 Problem kommt der Spannungsabfall am Innenwiderstand des Akkus je nach Stromstärke dazu (ein Modellauto sieht nicht eine konstanten Strom sondern der Strom ist abhängig von der Geschwindigkeit und Beschleunigung des Autos).
Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist den entnommenen Strom zu messen und daraus die entnommene Ah zu berechnen. Diese Rechnung ist etwas ungenau, da die Akkukapazität von mehreren Faktoren abhängig ist: Entladestrom, Temperatur des Akkus und Alter vorausgesetzt der Akku ist voll bei Beginn der Messung.
Es gibt IC die dies für Akkupacks machen; typischerweise montiert in Batterieblöcken von Computern ecc.  
Ein IC das auch für Bleiakkus verwendbar ist ist http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/bq2013h.pdf , auch wenn ich nicht weiß wo ma es kaufen kann. Vieleicht gibt es Dir eine Idee wie man es mit Arduino machen kann.
Dieses IC mißt sowohl die Entladung wie auch die Ladung des Akkus.


Grüße Uwe
  
« Last Edit: September 04, 2010, 01:08:11 pm by uwefed » Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: