Go Down

Topic: LED Frequenz mit atmega328 messen (Read 2 times) previous topic - next topic

uwefed

Ja Udo, hab ich schon so verstanden.
Aber bei 20nSec Pulsdauer der High - Pulse schafft es der Arduino den Impuls zu triggern?
Periodendauer von 16MHz Systemtakt sind grade mal 62 nSec!!!
Grüße Uwe

Udo Klein

Ah, guter Punkt. Laut Datenblatt muss er das nicht schaffen. Aber das kann man per RC Glied beheben. Da die Leitungskapazitäten sowieso schon im pF Bereicht liegen reicht es vermutlich den Pin mit einem 1M Widerstand anzuschliessen und fertig.

Gruß, Udo
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

uwefed

#7
Sep 21, 2010, 01:37 am Last Edit: Sep 21, 2010, 01:38 am by uwefed Reason: 1
genau das wollt ich sagen
Danke Udo
vergaß Dir zum 100. post zu gratulieren.
Grüße Uwe

60seconds

Vielen Dank Udo und Uwe für die Antworten!

Die genaue Frequenz kenne ich leider nicht, genau diese möchte ich ja herausfinden. Ich gehe aber vom "Schlimmsten" aus, dass die Pulse nicht periodisch sind.

Mit dem Code werde ich selbst etwas herumspielen.

@Udo
Du meinst also es würde reichen, wenn ich den Minuspol der (Empfangs-)Photodiode auf GND setze und Plus auf einen PIN mit einem 1M Widerstand dazwischen?


deSilva

#9
Sep 25, 2010, 05:21 pm Last Edit: Sep 25, 2010, 05:21 pm by mpeuser Reason: 1
Die Pinkapazität liegt bei 10pF; wenn man etwas pessimistisch noch mal das gleiche für die Verdrahtung dazu nimmt, dann steigt ein Signal damit während 20p*1M = ca. 20us an. Dies ist auch die Unschärfe der Flankenerkennung  - wenn man da überhaupt von einer Flanke reden mag :-)

Go Up