Go Down

Topic: Co-Prozessor (Read 985 times) previous topic - next topic

anfaenger

Hallo Arduino Gemeinde,
hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Bin gerade dabei ein Grafikdisplay in betrieb zunehmen, ansich keine große Sache. Ich besitze ein Arduino Board mit einem ATmega328. Wenn ich nun das LCD Grafikdisplay anschließen würde (LCD-Modul TG12864B-05) hab ich fast keine Ports mehr frei um Sensoren anzuschließen die die Werte am Display anzeigen könnten.
Nun meine Überlegung, da ich noch ein paar Microprozessoren rumliegen habe Mega8, Mega16 kam mir der Gedanke man könnte doch dem Prozessor die Aufgabe der Ansteuerung des Grafikdisplay überlassen... und seriel die Werte des Arduino Boards mit dem ATmega328 an den zb Atmega8 /16 weiterreichen der die Daten dann visualisiert.
Ist meine Überlegung zu abgehoben oder könntet ihr euch das vorstellen dass das so funktionieren könnte.  Natürlich Unterberücksichtigung der Timing des Übertragungsprotukoll.....

Hat damit schon jemand Erfahrungen oder gibt es eventuel schon ein ähnliches Projekt....ein Mega2560 wollte ich mit noch nicht zulegen.

beste grüße und danke schonmal im voraus
T.

Megaionstorm

#1
Nov 07, 2010, 08:37 pm Last Edit: Nov 08, 2010, 10:48 am by Megaionstorm Reason: 1
Z.B. mit 74HC595 Shift-Register IC's oder ein PCF8574N Port Expander. Er verfügt über einen 8-Bit quasi-bidirektionalen I / O-Port.
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

anfaenger

Danke! Hab anscheinend den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen....

wennjo

Ich glaube nicht, dass Du mit einem Schieberegister weiterkommst, da Grafikdisplays teilweise bidirektionalen Datenaustausch brauchen.

Ein separater ATmega o.ä. ist da sicher die beste Lösung. Alternativ gibt es auch für Grafikdisplays fertige Controller, die sich über RS232 oder I2C ansteuern lassen.

volvodani

Schau mal hier die Lösung deines Problems
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1287321464
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

Go Up