Pages: [1]   Go Down
Author Topic: 30W Led, wie kühlen?  (Read 873 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
0
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 1
Posts: 659
Arduino sucks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo

Ich habe hier eine 30W Led, die ich gerne in ein Flutergehäuse bauen würde und mit einem Minimal Arduino über Triacs schalten.

Die Frage ist: Wie rechne ich aus, wieviel Kühlleistung ich brauche, oder wie gross mein Heatsink sein muss?

Liebe Grüsse
apogee
Logged

0
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 20
Posts: 1980
Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg !
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

http://de.wikipedia.org/wiki/Stickstoff#Fl.C3.BCssigstickstoff  smiley-grin

http://www.wer-weiss-was.de/theme59/article5601896.html
« Last Edit: December 13, 2010, 05:29:22 pm by Megaionstorm » Logged

Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 234
Posts: 20179
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo apogee

Du kannst eine LED nicht mit einem TRIAC steuern.
Eine LED wird mit Gleichstrom betrieben.
Ein Triac kann nicht ohne großen Aufwand ausgeschaltet werden, er sperrt wenn kein Strom mehr fließt. Darum benutzt man ihn in Verbindung mit Wechselstrom.
Wieso benutzt Du keine MOSFETs?

Grüße Uwe
Logged

0
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 1
Posts: 659
Arduino sucks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ehrlich gesagt meinte ich Mosfets, ich weiss jetzt nicht wo Triacs (mit denen ich noch so gut wie nie gearbeitet habe) herkam. War ja schon bisschen später smiley

Danke für die Aufklärung.
Logged

Germany
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 44
Posts: 2261
Arduino rocks
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Könntest du einen Link zur LED und zum Flutergehäuse posten, dass man sich die räumlichen Verhältnisse vorstellen kann?
Logged

Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 2
Posts: 184
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Aktive Kühlung mit Peltier-Element und/oder CPU-Kühler ( mit je Heatpipe desto besser)
« Last Edit: December 15, 2010, 07:02:22 pm by LC_Data » Logged

Es gibt 10 Gruppen von Menschen:
Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Darf ich fragen welche LED das ist?

Ich schreibe nämlich zufällig grade eine Studienarbeit über das Kühlkonzept einer Hochleistungs-LED.

Gruß Helm
Logged

BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 234
Posts: 20179
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

@ LC_Data

Entschuldige, ist nicht persönlch: Du machst das zu kompliziert.

Eine LED zu kühlen brauchst Du "nur" einen genügend großen Kühlkörper.

Ein CPU-Kühler kann eine praktikable Lösung sein, auch wenn ich es vorziehe keinen Ventillator zu haben.

Ein Peltier-Element ist meiner Ansicht über das Ziel hinausgeschossen da Du weder tiefe Temperaturen brauchst, noch sinnvoll ist nochmal soviel Leistung aufbringen mußt damit das LEd kalt wird und bleibt. Im Endeffekt hast Du dann mehr als 60 Watt an Wärme abzuführen damit das LED nicht zu heiß wird anstatt 30 des LEDs alleine.
Die Temperatur des LEDs darf sowieso nicht unter 20 Grad kommen da ansonsten die Gefahr von Kondenswasser besteht. Eine luftdichte Isolierung, die das Kondensieren des Wassers an kalten Stellen verhindert, sehe ich nicht praktikabel.

Grüße Uwe
« Last Edit: December 17, 2010, 08:20:10 am by uwefed » Logged

0
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 2
Posts: 184
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Nein... nehme ich nicht persöhnlich... war ja auch nur ein Vorschlag...

Entscheiden muss Apogeee sowieso allein....

Ich weiss leider nicht mehr wo ist das gesehen habe.. aber in dem Projekt welchem ich die Idee der "Hardcore-Kühlung" abgeschaut habe war die Aufgabenstellung die Kühlung von HighPowerLeds.

Klar geht es auch über die Größe... es geht um 30 Watt auf recht kleiner Fläche... ist halt ne Frage des Kühlkörpers.

Und es stellt sich sicherlich die Frage ob das Konzept nicht etwas aufwändig ist...ich habe jedoch bei den meisten Projekten mit HighPowerLEDs einen nicht unerheblichen Aufwand im Bereich Kühlung gesehen...und das dann bei "nur" 3 x 5 Watt...
CPU-Kühler müssen auch viel Wärme von kleiner Fläche schnell wegschaffen.. von daher erscheint das praktikabel...und wer hat denn nicht einen alten CPU-Kühler in der Bastelkiste ??
Logged

Es gibt 10 Gruppen von Menschen:
Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Bewegte Luft führt Wärme deutlich besser ab als stehende Luft (das gilt natürlich auch für allen anderen Fluide)!
Je nach Geschwindigkeit der Luft kommt man da schon auf das 10-fache des abgeführten Wärmestroms.

Und da man an der Led ohnehin Strom braucht bietet sich (ja nach Bauform) ein aktives Element schon an...
Man braucht da auch gar nicht viel Luftbewegung, da man lediglich den "Wärmestau" verhindern will...

Grüße
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: