Go Down

Topic: Spannungswandlung (Read 6439 times) previous topic - next topic

foorschtbar

Hallo,

ich möchte gernen einen Arduino (7V, 2A?) und ein WLAN-AP (5V, 2A) mit einem eigenen Netzteil versorgen.

Das einfachste wäre doch, einen Traffo 230V > 12V -> Gleichrichter -> Glättung und dann zwei Spannungsstabis einmal für 5V und einmal für 7V. müssten dann doch 24W sein oder habe ich da nen Denkfehler? Also der Trafo auf der Primären Seite rund 100mA?

Oder wie würded Ihr das realisieren? Das ganze soll in nen Schaltkasten, da habe ich keinen Platz für Steckernetzteile.

Gruß

apogee

Wenn du die 5V stabil hast, kannst du den Arduino auch direkt mit 5V speisen, und sparst dir so einen der beiden Festspannungsregler oä

Quote
# VIN. The input voltage to the Arduino board when it's using an external power source (as opposed to 5 volts from the USB connection or other regulated power source). You can supply voltage through this pin, or, if supplying voltage via the power jack, access it through this pin.

foorschtbar

Okay, dann spar ich mir das in der Tat. Ist den der Gedankengang allgemein zum Aufbau eines Netzteiles richtig? Speziell die Leistung?

apogee

#3
Jan 14, 2011, 10:08 am Last Edit: Jan 14, 2011, 10:12 am by saw0 Reason: 1
Nein, weil dein Arduino nie 2A braucht, den kannst du maximal mit 400mA belasten. Warum nimmst du nicht einfach ein 5V Netzteil mit bisschen Powerreserve statt dem Trafo und gut ist?

sth77

#4
Jan 14, 2011, 10:10 am Last Edit: Jan 14, 2011, 10:15 am by sth77 Reason: 1
Du hast keinen Platz für Steckernetzteile, überlegst aber einen Trafo einzubauen? Ein Herkömmlicher Transformator hat bei der Wandlung ordentliche Verluste, heutzutage würde ich bei fast allen Elektronik-Projekten auf Schaltnetzteile setzen. Wenn du sowieso alles in einem Schaltkasten unterbringen willst, bieten sich ja auch Schaltnetzteile im Hutschienengehäuse an.
Ansonsten passen prinzipiell die Überlegung zur Gesamtwattzahl, letztlich können wir hier aber nicht abschätzen, welche Verbraucher denn am Arduino hängen...

edit: Mal ein typisches Schaltnetzteil: http://www.elv.de/MEAN-WELL-Hutschienennetzteil-DR-15-5-,-5V/x.aspx/cid_74/detail_10/detail2_29409
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

foorschtbar

Okay, Hutschienen Netzteil. Hätte ich selber drauf kommen können. Ich hatte die deutlich Teurer im Kopf. Anfangs ging ich von einer Steckdosenleiste und Steckernetzteilen aus :)

jkw

Kann man definitiv mit 5V auf den Vin gehen ?
Sicher ? Brauchen die Spannungswandler auf dem Board nicht min 1V Potentialdifferenz zwischen Ein- und Ausgang ?
Ich dachte daher steht da auch Vmin 6V auf der Hardware Seite ..

Hat das mal jemand getestet ?

foorschtbar

Ich glaube die Spannungswandler werden umgangen, daher fällt das Weg. Sicher bin ich mir auch nicht. Das müssten sich die Experten zu melden...

uwefed

Nein! Vin braucht mindestens 6,6V . Du kannst mit 5V auf das 5V Pin gehen. Polung beachten!!
Grüße Uwe

apogee

Oh, da hab ich jetzt mal was verwechselt, sorry.

Das VIN ist im Grunde nur ein Pinout für den normalen DC anschluss. Das bedeutet, VIN, liegt VOR dem 7805.

Man kann aber direkt auf 5V gehen, wenn man gesicherte 5V aus einem Regulator hat.

Siehe hier:

http://arduino.cc/en/uploads/Main/arduino-uno-schematic.pdf

jkw

Hmm abe gerade bei dem Schematic wird das deutlich was ich meinte: der Vin Pin vom Pinheader  geht an den Vin vom MC33269D-5.0.
Braucht der nciht ein Vin-Vout > 1,25 V ... habs auf die schnelle im Datenblatt nicht gefunden, aber wenn du mit Vin am MC33269D-5.0
von 5.0V auf 5.0V gehst hast du ein Vin-Vout von 0V... ich glaube da war was ..

uwefed

@jkw
Ein Spannungstabilisator braucht einen minimalen Spannungsunterschied zwischen Eingang und Ausgang damit er funktioniert. Diese Spannung bezeichenet man als DROPOUT. Bei normale Typen liegt diese Spannung zwischen 1,5V bis 2 V (je nach Typ und fliesender Strom). LOW-DROPOUT-Typen kommen bis 0,5V herunter.
Wenn Du 5V an Vin gibst dann hast Du an 5VPin ca 3,5 bis 3,8V.
Zwischen dem schwarzen Spannungsversorgungsbuchse und Vin ist eine Diode geschaltet als Verpolschutz.

Ich wiederhole mich: Man kann den Arduino mit 5V am 5V-Pin mit Spannung versorgen. An Vin braucht es mindestens 6,6V.

Grüße Uwe  

foorschtbar

Also nehm ich ein Hutschinen-Netzteil mit mind. 5V, 4A und hänge den Ausgang zum einen an meinen WLAN AP und zum anderen an den 5V Pin, Fertig?

jkw

#13
Jan 14, 2011, 01:41 pm Last Edit: Jan 14, 2011, 02:37 pm by jkw Reason: 1
also wenn ich uwe richtig verstanden hab, nö
min 6.6V am Vin.
Du schließt ja nichts direkt am Controller an, sondern an dem LOW-DROP.
Richtig?
JKW

edit: verdammt, jetzt hab ichs erst verstanden.... wir sprechen von 3 unterschiedlichen Pins
1. Vin => min 6.6V kann aber auch mehr, der geht ja zum stabilisator
2. 5-V der Pin daneben, => hier kann man mit exakt 5V reingehen, dann ist alles gut
3. Der 5V Pin am Atmega, der ist letztlich wie der unter 2.
sorry hat etwas gedauert ;)

apogee

Quote
Ich wiederhole mich: Man kann den Arduino mit 5V am 5V-Pin mit Spannung versorgen. An Vin braucht es mindestens 6,6V.


Also 5V an 5V vom Arduino, und gut ist?

Go Up