Go Down

Topic: blöde frage wegen taster (Read 1 time) previous topic - next topic

gloeru

jaja...

- Wenn du den Schalter betätigst, dann hat der Einggang +5V direkt von der Quelle.
- Wenn du den Schalter ausschaltest, dann hat der Eingang irgendetwas (nicht GND!), bei eingeschaltetem PullUp sind es +5V.
Der Eingang des Arduinos ist zu hochohmig um die Signalleitung auf GND zu ziehen, er hat somit einen nicht definierten Zustand.
(Ausser du hast einen Umschalter  der 5V oder GND schaltet)

Hoonse

ok ich denke ich habe verstanden..

vielen dank für deine schnelle hilfe

grüße aus österreich
hoonse

Realizer

Egentlich ist das keine böde Frage. Es sind immer wieder genau die selben Fragen die gestellt werden. Dann wären ja alle "blöde Fragen" ;)

Ich gebe zu Bedenken: Nehmen wir al man will ein externes IC mit einem Taster versehen. Dieses angeschlossene IC hat aber keine eingebauten Pullup oder Pulldownwiderstände.

Also kann man die Tasterschaltung nur mit einem externen Widerstand aufbauen. Die Grundschaltung des Pullups oder Pulldowns sollte einem immer gegenwärtig sein. Der Bastler kennt das genau.

Interessant wird es den Pulldownwiderstand zu "bemessen". Man denke nur daran, man will vielleicht keinen Taster sondern irgendein anderen Geber dazu verwenden. Dessen Ausgangssignal ist auschlaggebend für die Bemessung des Spannungsteilers.

Dann kommt noch das Prellen hinzu.    ...Ich lass das jetzt mal ;)
Eine Kuh macht muuhh.
Viele Kuehe machen Muehe

Udo Klein

Das Bemessen von Pullups ist furchtbar leicht. Ich zitiere mal einen befreundeten Elektroingineur: "nimm 47k". Grund: das ist ein Standardwert. Klein genug um sicher zu ziehen aber groß genug um nichts kaputt zu machen. Solange man keine besonderen Anforderungen hat passt das jedenfalls so gut wie immer.

Gruß, Udo
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Go Up