Go Down

Topic: Hilfe mit DOGL 128-E Display (Read 1 time) previous topic - next topic

domspitze

Hallo,

meine Frage existiert auch im Englischen Hauptteil http://arduino.cc/forum/index.php/topic,52106.0.html, aber ich dachte hier kann es auch nicht schaden.

Ich habe füpr ein Projekt ein DOGL 128-E von Reichelt laufen  http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=86715;PROVID=2402. Auf der rechten Seite gibt es auch das Datasheet dafür.

Ich habe alles so aufgebaut, wie es beschrieben ist (Aufbau nach dem single supply) - und mindestens 30 mal kontrolliert! Für die Voltanpassung der Ausgangssignale der Digitalen Leitungen für Serial Data in, Serial Clock, Command, Chip Select nutze ich einen CMOS 4050.

Wenn ich den Arduino dann anschließe, bekomme ich auch das richte Bild auf dem Display. Aber nach ca. 1 Minute wird der Kontrast immer schwächer bis nichts mehr zu sehen ist.

Ich denke, dass es ein Kondensator Problem ist. Gebraucht werden 9 mal (1uF). Warum ich drauf komme ist, dass wenn ich den Arduino vom Strom trenne und ihn nach ein paar Minuten wieder anschließe, das Problem erneut auftritt. Am Anfang ist also ein Bild wieder zu sehen, was dann verschindet.

Also meine Fragen:

1) Ist das überhaupt der richtige Kondensator, den ich benutze? http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=20330;PROVID=2402 (Das mag eine saudumme Frage sein, aber ich bin echt etwas verzweifelt.)
2) Kennt jemand das Problem?

Webmeister

Vielleicht kannst du deinen Aufbau und die Schaltung mit diesem Projekt vergleichen und verifizieren:
http://code.google.com/p/dogm128/wiki/dogm128_arduino_shield

domspitze

#2
Feb 13, 2011, 08:04 pm Last Edit: Feb 13, 2011, 08:34 pm by domspitze Reason: 1
@webmeister
Auf die Idee, dass Schema vom DOGM-Shield anzuschauen, bin ich leider nicht gekommen! Danke!
Das sieht nur an einem Punkt anders aus als das was im Datasheet steht. AN PIN 34,35 ist ein Widerstand und an PIN 39 ein anderer Kodensator. Aber kann es das sein?

Es ist doch eigentlich ***eiß egal ob ich Tantal oder Keramik-Kondensatoren nehme, oder?!

Leider fehlt mir der 0.1uF Kondensator, um das auf die Schnelle zu testen. Bleibe dran.

Hast Du das DOGM mal danach aufgebaut?

Gruß,

domspitze


Webmeister

Quote
Es ist doch eigentlich ***eiß egal ob ich Tantal oder Keramik-Kondensatoren nehme, oder?!

Tantal-Kondensatoren haben meist eine höhere Kapazität.
Für Tests oder Aufbauten auf dem Steckbrett gehen meist auch Keramik-Typen.

Quote
Hast Du das DOGM mal danach aufgebaut?

Nein, ich habe dieses Display nicht aufgebaut. Ist aber auf meiner Liste der interessanten Erweiterungen für Arduino.  ;)



domspitze

Hallo Webmeister,

Olikraus hat mir im internationalen Teil die Antowrt gegeben http://arduino.cc/forum/index.php/topic,52106.msg371756.html#new. Ich bin davon ausgegangen, dass Tantal Kondensatoren KEINE Polarität haben. Das ist aber falsch. Deshalb habe ich einige falsch herum eingebaut und schon funktionierte das DOGL nicht mehr. Ich habe jetzt auf die Polarität geachtet und es läuft friedlich seit 5 Minuten  :)

Quote
Ist aber auf meiner Liste der interessanten Erweiterungen für Arduino.


Das DOGM ist definitiv interessant. Ich arbeite damit seit 1 Jahr. Zur Erklärung: Ich habe bereits vorher ein DOGM auf einem Breadboard aufgebaut und zufällig alle Tantal-Kondensatoren mit richtiger Polarität eingebaut. So hat es halt geklappt. Beim Umbau auf eine Platine kam dann zum Tragen, dass ich mich nie um die Polarität gekümmert habe.
Das DOGM hat gute Zugriffszeiten: 15-20 FPS bei Fullscreen-Scroll.

Also danke nochmal für die Hilfe!

Webmeister

Quote
Ich bin davon ausgegangen, dass Tantal Kondensatoren KEINE Polarität haben. Das ist aber falsch. Deshalb habe ich einige falsch herum eingebaut

Ja, die Polarität muss bei Tantal Kondensatoren zwingend beachtet werden  ;)

Wenn du die kleinen Dinger anschaust, wirst du bei Tantals immer ein +-Zeichen finden, welches den positiven Anschluss des Bauteils kennzeichnet.

In der Ausbildung machten wir uns den Spass Tantal-Kondensatoren verkehrt gepolt anzuschliessen und solange zu warten bis diese explodiert sind. Das gibt einen rechten Knall und eine Sauerrei.  Zum Schutz trugen wird Schutzbrillen und die "Testschaltung" war in einem Gehäuse aus durchsichtigem Kunststoff eingebaut.

(Bitte NICHT nachmachen !!!!)


domspitze

Ja, das die Dinger explodieren können, habe ich auch schon gelesen. Deshalb werden auch die Keramik-Kondensatoren bestellt.

Elektronik ist halt nur ein Hobby von mir. Reiner Autodidakt.

uwefed

Ja, Tantal-Kondensatoren sind empfindlich gegen das Falschpolen und gegen Überspannung.

Wenn Du sie aber richtig pols, machen sie keine Probleme. 1µF gibt es auch als Keramik-Multilayer-Kondensatoren.

Grüße Uwe

erni-berni

Hallo Domspitze,
sehr interessantes Display.
Kannst du vielleicht eine Zeichnung posten, wie du die Kondensatoren eingebaut hast (Polung), weil im Datenblatt keine Polarität vorgegeben ist (zumindest nicht die C auf der rechten Seite). Die C auf der linken Seite gehen alle nach Masse, also wird wohl der +Pol am Display liegen.
Gruß
Reinhard

domspitze

Hallo Reinhard,

im Anhang gibt es die Skizze. Aber Achtung, ich übernehme keine Garantie auf Richtigkeit. Der Anschluss erfolgt auf eigene Gefahr. Gerade bei den PINS 27 - 31 ist das alles try and error. Es funktioniert halt.
Ich selbst baue jetzt die Kerkos ein, da einem die Tantals echt um die Ohren fliegen können.

Gruß,

Domspitze

Webmeister

Quote
Gerade bei den PINS 27 - 31 ist das alles try and error.

Ohne jetzt das Display im Detail zu kennen, kann anhand der Pinbezeichnung auf die korrekte Anschlussbelegung des Tantals geschlossen werden.

CAP1P, CAP2P, CAP3P... Pluspol des Tantals
CAP1N, CAP2N, CAP3N... Minuspol des Tantals

Die Kondensatoren scheinen also alle korrekt angeschlossen zu sein, das das Display gemäss domspitze, nun zu laufen.  ;)

Der Schaltplan scheint aus dem Datenblatt des Displays zu sein. Und da sind wirklich keine Polaritäten angegeben.

Zur Info
Gemäss Datenblatt kann bei externer Versorgung am Vout (10.5-13.5V), welches die Spannung für den Display-Kontrast ist, auf die 3 Tantals rechts an den Anschlüssen CAPx verzichtet werden. Bei der Standardbeschaltung (ohne externe Vout) werden die 3 Tantals rechts als Spannungspumpe für die Erzeugung der Kontrastspannung verwendet.

Go Up