Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Arduino nur 4,65V  (Read 1007 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Kirchhundem
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 23
IT-Systemelektroniker & Musik Produzent
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo, als ich was mit meinem Multimeter messen wollte, ist mir aufgefallen dass mein arduino nur 4,65V liefert. Ich habe schon mehrere USB-Anschlüsse ausprobiert. Ist das normal? Sonst funktioniert alles.
Lg Pete
Logged

Germany
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 46
Posts: 2310
Arduino rocks
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Zum einen wirst du immer etwas Verlust haben, auch wenn der Spannungsdrop von bipolaren Transistoren durch den Einsatz von Feldeffekttransistoren in den ICs/Mikroprozessoren auf ein Minimum reduziert wurde. Die widerstandslose Supraleitung haben wir ja noch nicht im Arduino... smiley-wink
Des Weiteren kommt es natürlich auch auf die Genauigkeit deines Messinstrumentes an, manche Gerätschften bezeichnet man ja besser als Schätzeisen.
Somit halte ich die gemessenen Werte schon für plausibel, da musst du dir keine Sorgen machen.
Logged

Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21272
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo mazell

Quote
mein arduino nur 4,65V liefert.
Meinst Du damit die Spannung bei HIGH am Ausgang? oder die Versorgungspannung 5V?
Die Ausgänge können ruhig einiges von 0 und 5V abweichen da die Transistore die auf L oder H  schalten ein wenig Spannungsabfall haben. 4,65 is im Normalbereich.
  Max bzw min Werte findes Du auf Seite 313, Tabelle 28.2 DC Characteristics http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc8161.pdf
Grüße Uwe

Logged

Kirchhundem
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 23
IT-Systemelektroniker & Musik Produzent
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Sowohl die Versorgungsspannung als auch die Digitalpine (HIGH) liefern konstant 4,65V. Wird sich was ändern wenn ich eine andere Spannungsquelle benutze und nicht über USB gehe? Naja 0,35 V sind aber auch nicht dramatisch... Wollte nur wissen ob mein Arduino O.K ist weil ich überall von konstanten 5V lese.

LG
   Pete
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21272
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo mazell
Hast Du die Spannung an der USB-Buchse gemessen? Sind da zwischen 5,1V und 5V? Wenn da auch bedeutend weniger als 5V sind dann miß mal die 5V mit dem Multimeter im Wechselspannungsbereich.   
Wenn Du bis zu 100mV mißt ist alles ok; wenn Du 0,5 bis 1V mißt dann rate ich Dir dringend ein neues Netzteil anzuschaffen weil die Filterkondensatoren kaputt sind und massiv Kapazität verloren haben.#
Grüße Uwe
Logged

Kirchhundem
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 23
IT-Systemelektroniker & Musik Produzent
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Uwe ,
ich habe die Spannung an den Buchsen gemessen und es sind Konstante 5V. Kann das sein dass die 0,35 V durch das Kabel verloren gehen? Es sind 1,5 m.
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21272
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo mazell

Ich nehme mal an Du hast eine Arduino Uno.

Nein, ich glaube nicht daß der Kabel schuld ist.

http://arduino.cc/en/uploads/Main/arduino-uno-schematic.pdf
An der oberen linken Ecke ist die Umschaltung zwischen 5V USB und die 5V des Spannungsstabilisators der mit der externen Stromversorgung gespeist wird. (der ist rechts oben gezeichnet)
Wenn die externe Versorgungspannung unter 6,6V ist leitet der Transistor T1.

Wahrscheinlich fallen die 0,35 V am Transistor T1 und der Sicherung F1 ab.
Kontrolliere mal.
Die Sicherung ist unterhalb der USB-Buchse und der Transistor T1 unterhalb der Sicherung.

Viele Grüße Uwe

 
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 10
Posts: 721
42
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

..gibt es (anwendbare) Szenarien, wo 4,65 Volt einen erkennbaren Unterschied zu 5,00~V resp. 4,98V +/- 0,10V ausmachen? Sorry, wenn das besserwisserisch klingt, aber meiner Meinung nach sollte man bei spannungssensitiven Anwendungen Konstantstromquellen mit geregeltem Output benutzen. Der USB als Bus ist dazu nie geeignet, da allein durch die Anzahl der Verbraucher Interferenzen entstehen. Eine externe Spannungsquelle beugt hier vor.

Ich lass mich allerdings gern eines besseren belehren.
Logged


Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21272
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Marcus
Ein PC Netzteil mit 30 A max Ausgangstrom auf 5V bricht nicht ein, wenn 1 A mehr oder weniger verbraucht werden.
Ein Problem könnte es werden wenn Analoge Eingänge verwendet werden, dann macht eine 5V Referenzspannung die im Endeffekt 4,65V ist einen Fehler von 7% aus.
Grüße Uwe

 
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 10
Posts: 721
42
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Uwe,

du bist und bleibst mein Lehrer und Meister - und du hast (leider) wieder recht. Witzig finde ich, dass du ebenso wie ich, anscheinend nicht einschlafen kannst  smiley

Du hast vollkommen Recht mit dem Netzteil, der Leistungsfestigkeit etc... Aber gibt es spannungssensitive Anwendungen, bei denen ich mich auf die 5V (5,00 +/- 0,01V ) vom USB-Bus verlassen sollte? bei den meistn Anwendungen ist es egal ob die eingangsspannung 4.29, 4,89 oder 5,12Volt beträgt. Wenn ich eine derartige Genauigkeit benötige, muss ich sicherstellen, dass die Versorgungsspannung am gemessenen Punkt exakt die benötigte Spannung beträgt. Wenn ich es nicht durch Festspannungen lösen kann, muss ich auf Festspannungsregler ausweichen. Und auch da ist eine gewisse Toleranz einkalkuliert. Meine Kernaussage war, dass es wenige Anwendungen gibt, in denen 4,86V schlechter sind als 5,00000V
« Last Edit: February 26, 2011, 08:37:01 pm by Marcus W » Logged


Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 251
Posts: 21272
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Marcus W
Quote
du bist und bleibst mein Lehrer und Meister
Das gefällt mir nicht, Du übertreibst.
Ich hab nur einige Jahre Erfahrung in Elektronik und bin neugierig.

Mir fällt nur eine Anwendung ein wo die Versorgungsspannung ca 0,1% genau sein sollte: wenn man die 5V als Referenz für den ADC nimmt.
Da ist aber die Genauigkeit relativ, weil andere Fehlerquellen die Genauigkeit weit mehr beeinflussen:
Genauigkeit des Sensors, des Meßverstärkers und der verwendeten Widerstände.
Wenn man 5% Widerstände nimmt hat es keinen Sinn, daß die referenzspannung aug 0,01% genau ist.
Für eine genue Referenzspannung kann man einfach eine Referenzspannungsquelle nehmen. Da gibt es IC dafür.

Grüße Uwe
 
 
 
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: