Go Down

Topic: Optokoppler Potentialfrei (Read 300 times) previous topic - next topic

schnibli

Optokoppler LTV847 Potentialfrei Schalten.
Hallo zusammen, ich würde gerne mit einem Arduino über einen Potentialfreie Leitung (0VDC) einen Eingang an einem zweiten Arduino Schalten

Für diesen Zweck verwende ich einen Optokoppler, nun wollte ich fragen ob das Schaltbild in meinem Anhang fehler aufweist :)

HotSystems

Optokoppler LTV847 Potentialfrei Schalten.
Hallo zusammen, ich würde gerne mit einem Arduino über einen Potentialfreie Leitung (0VDC) einen Eingang an einem zweiten Arduino Schalten

Für diesen Zweck verwende ich einen Optokoppler, nun wollte ich fragen ob das Schaltbild in meinem Anhang fehler aufweist :)
Ja, der Fehler ist, du lieferst nur einen Teil des Schaltbildes.
Was passiert in den anderen Teilen, das können wir nicht sehen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

schnibli

Es ist genau so wie es da steht.
- der Arduino Ausgang Schaltet über 560 Ohm Vorwiederstand den Optokoppler.
Der Optokoppler Schaltet 0VDC an einen Eingang vom Anderen Arduino.

Die Frage ist, ist es richtig das wenn ich ein Arduino Eingang Schalte keinen Vorwiederstand auf der geschaltenen Seite benötige (da 0VDC geschaltet wird). und ist es richtig das wenn ich 0VDC Schalte ebenfals den Optokoppler "verkehrt" herum anschlissen muss?.
Der rest der Schaltung funktioniert. Diese ist schon im einsatz. Früher habe ich 24VDC geschaltet nun möchte ich aber 0VDC Schalten.

Gruss

HotSystems

#3
Mar 13, 2018, 03:57 pm Last Edit: Mar 13, 2018, 04:00 pm by HotSystems
Solche Angaben haben z.B. gefehlt. Oder sollen wir uns diese denken ?
Dein Schaltbildschnipsel ist jedenfalls nichtssagend.

Was ist mit GND ?
So wie es da steht, könnten die zusammen geschaltet sein und das darf nicht sein.
Also besser GND1 und GND2.

Was meinst du mit Vorwiderstand ?
Und bitte Widerstand nicht mit "ie".

Und wieso Optokoppler verkehrt herum ?
Wie ist das gemeint ?

Also es könnte so funktioniert, wenn man alles beachtet und einen Pullup-Widerstand am Eingang vorsieht.


Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

schnibli

Also Ground 1 an der Katode darf nicht gleich Ground 2 an Emitter sein?

Muss Ground 2 an Emitter liegen und der Arduino an Collector.

sschultewolter

So ist es noch nicht richtig. Ungeschaltet wird der Eingang am anderen µC "flattern" setzte die ganze Zeichnung hier rein. Nicht nur ein Fragment, wo man dann raten muss, was extern noch angeschlossen ist.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

HotSystems

Also Ground 1 an der Katode darf nicht gleich Ground 2 an Emitter sein?
Nein, das hatte ich doch so geschrieben.
Du willst doch eine Potentialtrennung.

Quote
Muss Ground 2 an Emitter liegen und der Arduino an Collector.
Ja, das ist richtig.
Und GND2 darf nur mit dem 2.Arduino verbunden sein.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

HotSystems

Es ist genau so wie es da steht.
Und genau so ist es falsch.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

schnibli

Mit dem Untenstehenden Schaltbild sollte der Eingang nicht mehr Flakern, Korrekt?

HotSystems

Mit dem Untenstehenden Schaltbild sollte der Eingang nicht mehr Flakern, Korrekt?
So wird es funktionieren.
Du kannst allerdings auch einen internen Pullup-Widerstand verwenden.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

schnibli

Du meinst den Pullup vom Arduino bez. vom Atmega 328P PU?

HotSystems

Du meinst den Pullup vom Arduino bez. vom Atmega 328P PU?
Ja, den meine ich.

Und gerne noch einmal:
Mit besseren, genaueren Infos und kompletter Schaltung hättest du die Antwort schon früher erhalten.
Warum immer so umständlich ?
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Go Up