Pages: 1 [2] 3 4 ... 9   Go Down
Author Topic: Ansätze für Relais mit 230V  (Read 17333 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 717
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hab mal gezeichnet smiley-wink (Bin ein Freund von Grafiken und nciht so sehr von Schaltplänen) egal, denke es zeigt wie ich es meine.
Wenn ich jetzt noch das richtige 5V doppelpolige Relais finde dürfte das doch so gehen oder?

Sollte ich jetzt noch die Transistorschaltung die Uwe vorgeschlagen hat mit intergrieren? Was würde mir diese hier bringen?

* relais.pdf (127.69 KB - downloaded 58 times.)
« Last Edit: March 03, 2011, 09:05:19 am by currymuetze » Logged

Weinsberg, Germany
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 3
Posts: 773
A Coder's Tale
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Eine Transistorschaltung brauchst Du wenn Du dann schlussendlich ein Relais verwendest, dass mehr als 40mA zieht, denn mehr kann der Arduino ja nicht liefern.
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21655
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo an alle.
Ich wiederhole einige Sachen, weil sie wichtig sind.

Ich würde abraten Reedrelais zu nehmen um 230V Wechselspannung zu schalten. Die meisten Modelle sind nue für Schaltspannungen von einigen 20V geeignet.
Da ist es besser ein normales Relais zu nehmen; die sind billiger und verkraften mehr Strom und Spannung an den Schaltkontakten.

Außerdem rate ich zu einer Ansteuerung des Relais mit einem Transistor. Da ist einfach die Auswahl der möglichen Relais größer.

Quote
Muss ich mich dennoch über ne Diode absichern, nicht dass mir die 230V den Arduino durchschießen (könnten)?
Die Diode ist auf der Ansteuerungsseite. Die Spule produziert bein ausschalten einen Spannungsimpuls der durch die Diode kurzgeschlossen wird und darum die Ansteuerungselektronik nicht kaputtmachen kann.
Quote
Wie ist das mit der Erdung? Ich vermute mal, dass die Strömungspumpen keine Erdung haben, die haben auch nur diesen Flachen Stecker. Ist das dennoch sinnvoll? Wo schließe ich die Erdung dann an, am Gehäuse, in das ich die Schaltung einbaue?
Die Pumpen sind Schutzklsse 2 mit doppelter oder Verstärkter Isolierung. die Brauchen keine Schutzerdung und haben auch keinen Erdungskontakt am Stecker. Wenn Du Deine Schaltung in ein Metallgehäuße baust dann muß dieses geerdet sein. Bei einem Kunststoffgehäuße entfällt die Erdung des Gehäußes. Auch sollte der Erdungskontakt der Schukosteckdose mit dem Erdungsleiter der Hausinstallation verbunden sein. Man weiß ja nie ob irgendwann irgendwer Deine Steuerung für andere Verbraucher hernimmt. Auch solltest Du Sicherungen für jede Steckdose vorsehen (ist nicht 100% notwendig aber besseer).

Es ist prinzipiell egal welchen Leiter Du unterbricht; auf jeden Fall geht die Lampe oder die Pumpe aus.
Der Unterschied ist, daß Du in der Steckdose 3 Kontakte hast: Phase, Nulleiter und Erde.
Phase hat gegenüber Erde ca 230V, der Nullleiter einige V ( ist in der Trafostation geerdert, aber die Erdung der Trafokabine ist nicht die gleiche wie die Erdung Deiner Hausanlage und kann darum einige V haben. Wenn Du einen Stromleiter berührst fleißt ein Strom von diesem nach Erde (Du stehst ja auf dem Boden). In der Steckdose weißt Du nicht, welcher Kontakt Phase oder Nulleiter ist (die Erde ist an den Außenkontakten). Darum ist auszugehen, daß jeder es sein könnte.
Darum ist es besser ein dopeltes Relais zu nehmen und beide Leiter zu unterbrechen; die Erde ist ohne Schalter, Relais ecc direkt vom Stecker zu den Steckdosen zu ziehen.  Ich rate Dir das, weil im Aquarium normalerweise Wasser ist und wenn etwas naß wird ist eien total ausgeschaltene Steckdose an Deiner Steuerung besser. Das gleiche gilt für die doppelten Sicherung pro Steckdose.
Grüße Uwe
 


Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 717
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Alles klar! Jetzt bin ich mehr oder weniger schlau, dann werd ich mal googlen nach nem 5V Relais mit Doppelpolung und je nach Strom entsprechendem Transistor.., d.h. meine Zeichnung würde so passen, ggfs nur noch den Tranistor mit integrieren ?
Freilaufdiode muss ihc noch einplanen..naja, werd erst mal nach nem Relais suchen und dann wieder melden
Danke für deine Hilfe
Logged

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 24
Posts: 3487
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

@Uwefed: man kann die Ausgänge parallel schalten wenn man weiss wie. Genauer: wenn man die Pins auf 0 setzt und zwischen Input und Output hin und herschaltet. Denn dann hat man "open collector" Ausgänge. Dumm  dabei ist nur, daß die digitalWrite Funktionen sehr langsam sind und deshalb eine kurze Zeit ein Pin die ganze Last abbekommt. Wenn man die Ports aber direkt schreibt und die Pins zusammen ansteuert dann geht das.
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21655
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Udo
Ok, mit diesem Trick funktioniert es. Es ist aber nicht einfach zuverstehen.
Ich persönlich werde diesen Trick nicht anwenden da ein kaputter Transistor einfacher auszutauschen ist als ein kaputter ATMega328.

currymuetze sagt gleich am Anfang er ist kein Elektroniker. Meine Antworten sind für ihn, damit er weiterkommt und damit er die Schaltung sicher aufgebaut und möglichst wenig Fehler macht/machen kann.   

Aus diesem Hintergrund ist mein Rat, einen Transistor zu nehmen.

Bei 2 Relais ist es wahrscheinlich noch nicht das Problem, aber man muß auch den Gesamtausgangsstrom des Atmega von max 200mA berücksichtigen.

Um 230 VAC zu schalten braucht man schon etwas größere Relais, da die kleinen für Platinenmontage einfach die Kontakte zu nah haben und dann einen anständigen Abstand der Leiterbahnen für 230VAC zusammenzubekommen nicht einfach ist.
Die sicherste Lösung ist ein Relais mit Din-Schienen-Sockel und die 230V-Verdrahtung mit 1mm2 Kabel zu machen. In diesem Fall wird es schwierig sein ein 5V Relais zu finden und man weicht auf ein 12V Relais aus. Da braucht man dann auf alle Fälle einen Transistor.

Als Transistor geht der BC337 gut (50V 800mA).

Udo, Danke für den Hinweis.

Viele Grüße Uwe

 
Logged

0
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 1
Posts: 92
Time to try and error
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
Du kannst gerne mal ne Lampe an ner Steckdose anschließen, ausschalten, die Birne rausdrehen und dann den Finger reinstecken.
Dann ausstecken, Stecker verdrehen, einstecken und nochmal Finger reinstecken.

Und Du wirst sehen, dass Du in einem Fall eine gebrezelt bekommst. 

Würd mal behaupten das du in jedem Fall eine geballert bekomst smiley-wink




Einfach nur aufpassen und sich eine Schaltplan zurechtzeichnen, dann kann nichts passieren. ein wenig kenne von der Materie und vorallem genug Respekt sollte mann ebenfalls haben.

Dann ist alles gut. smiley-wink
Logged

Weinsberg, Germany
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 3
Posts: 773
A Coder's Tale
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Würd mal behaupten das du in jedem Fall eine geballert bekomst smiley-wink

Warum das?
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21655
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
Würd mal behaupten das du in jedem Fall eine geballert bekomst
(wir reden vom elektrichen Schlag).
Nicht unbedingt, würde es aber nicht darauf ankommen lassen daß ich den Nulleiter berühre.
Bei Hausinstallation wird eine Außenleiter (Phase) und der Nulleiter verwendet. Der Außenleiter hat 230V gegenüber Erde, der Nulleiter einige V ( so bis 10V)
Fall a) ich beühre beide Leiter und habe einen Stromfluß zwischen den Beührungspunkten.
Fall b) ich beühre nur einen Leiter und habe einen Stromfluß zwischen Leiter und Boden auf Erde.

Im Fall b) hängt es davon ab welchen Leiter ich berühre, daß ich mich elektrisiere.

http://de.wikipedia.org/wiki/TT-System ( in Italien üblich aber in Deutschland nur in ländlichen Gebieten)
http://de.wikipedia.org/wiki/TN-System
und zur information: http://de.wikipedia.org/wiki/IT-System

Grüße Uwe 

Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 717
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Morgen,
ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich das Relais nicht über den Arduino mit Strom versorgen kann, da ich wohl keines mit 5V bekomme.
Ich habe ja eh ein Netzteil in Betrieb, mit dem ich meine LEDs, die ich über den Arduino steuere, versorge.
Ich habe 4 Ketten, die je 700mA ziehen, also 2.8A. Das Netzteil liefert 24V mit 4.5A.
Damit könnte ich doch auch das Relais oder die zwei-drei Relais mit Strom versorgen? Muss ich ja nur Widerstand vorschalten oder?
Dann würde ich das ganze mit ner Transistorschaltung schalten. Sollte doch eigentlich funktionieren.

Gruß
Logged

Weinsberg, Germany
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 3
Posts: 773
A Coder's Tale
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Nicht unbedingt, würde es aber nicht darauf ankommen lassen daß ich den Nulleiter berühre.

Ich bin immer noch verwirrt: Wenn ich die Lampe ausschalte und dann in die Lampenfassung fasse, dann berühre ich den Kontakt der Ader, die zum Stecker führt und den Kontakt der Ader, die zum Schalter führt (die, da ausgeschaltet, keine elektrisch leitende Verbindung zum Stecker hat).

Wenn also nun der Stecker so in der Steckdose steckt dass die Phase auf dem Steckkontakt liegt welcher direkt zur Lampe führt, dann bekomme ich beim reinfassen besagten elektrischen Schlag; liegt aber die Phase auf dem Steckkontakt, welcher zum Schalter führt, welcher, da ausgeschaltet, ja keine elektrisch leitende Verbindung zur Lampe hat, dann sollte, sofern der Null-Leiter kein elektrisches Potential über der Erde hat, auch nix passieren...

Oder?
Logged

Weinsberg, Germany
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 3
Posts: 773
A Coder's Tale
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Das Netzteil liefert 24V mit 4.5A.
Ja, das Netzteil wäre in der Tat geeignet, Du musst nur aufpassen, dass das Relais, dass Du Dir aussuchst, für die Spannung geeignet ist (nennt sich Nennspannung, Anlaufspannung oder Steuerspannung oder so). smiley

Muss ich ja nur Widerstand vorschalten oder?
Vorwiderstand brauchst Du keinen, da das Relais ja schon einen Widerstand hat.
Du musst nur beim Transistorkauf aufpassen, dass der den Strom verträgt, den das Relais ziehen will.
Wieviel das ist kannst Du über das Ohmsche Gesetzt berechnen, dass da lautet "Strom = Spannung / Widerstand".
"Spannung" sind 24V und "Widerstand" ist der Widerstand, den das Relais auf der Spulenseite hat. Nennt sich Rspule oder Spulenwiderstand oder so.
Logged

0
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 1
Posts: 69
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
Nicht unbedingt, würde es aber nicht darauf ankommen lassen daß ich den Nulleiter berühre.

Das hab ich auch net so ganz verstanden. Gefährliche körperströme entstehen doch erst ab ca 50V Wechselspannung, ein so hoher potenzialunterschied zur erde ist doch sehr sehr unwahrscheinlich, auch im TN-S-System, oder nicht?
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21655
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

@Akrlfix
Das Problem ist daß Du nicht weißt, welcher der Nulleiter ist. Ist es der rechte oder der linke Kontakt in der Schukosteckdose?
Solange man nicht weiß welches der Nulleiter ist muß man annehmen daß beide es ein könnten. Und als Schlußfolgerung keinen de beiden berühren!!! 
Grüße Uwe
Logged

0
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 1
Posts: 92
Time to try and error
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
Das hab ich auch net so ganz verstanden. Gefährliche körperströme entstehen doch erst ab ca 50V Wechselspannung, ein so hoher potenzialunterschied zur erde ist doch sehr sehr unwahrscheinlich, auch im TN-S-System, oder nicht?

Das Netzsystem ist latte, egal in welche richtung du den Schukostecker mit angeschlosseneer Fassung in die Steckdose steckst. Wenn du deinen finger richtig in die Fassung steckst, bekommst du jedes mal einen gewischt
Logged

Pages: 1 [2] 3 4 ... 9   Go Up
Jump to: