Go Down

Topic: Ansätze für Relais mit 230V (Read 39419 times) previous topic - next topic

uwefed

Die Batterie ist zu 12V, eine Batterie die fast nur für Fernsteuerungen verwendet wird.
Grüße Uwe



currymuetze

Hallo,
sieht aber so schon recht komplex aus,auch der schaltplan.
macht es die sache einfacher, wenn ich mir eine FUnkfernbedienung mit 3v betrieb kaufe, falls es sowas gibt?
Gruß

uwefed

Nein, macht's nicht einfacher.
Grüße Uwe

currymuetze

Hi,
na klang bei Marcus noch anders ;)
Quote
Eigentlich absolut idiotensicher und für jeden Anfänger innerhalb einer Stunde hinzubasteln.

Werd mir das mal im Detail anschauen.
GRuß

uwefed

Die Tasten sind fast immer in Matrix gechaltet und da kannst Du nicht einfach etwas auf Masse ziehen.
Grüße Uwe

currymuetze

Hi,
wäre die Ansteuerung der USB Steckdose einfachen umzusetzen?
Sprich bei dieser http://www.pearl.de/a-NC5416-5452.shtml?query=steckdosenleiste+usb
einfach am USB auf HIGH oder LOW schalten?
Was genau müsste ich da machen und berücksichtigen oder kann ich mit dem Arduino einfach an den USB Stecker ran?
Gruß

currymuetze

#81
Apr 26, 2011, 11:55 am Last Edit: Apr 26, 2011, 12:02 pm by currymuetze Reason: 1
Alternativ möchte ich doch noch mal auf diesen Vorschlag zurückkommen:

Hallo,

meine Empfehlung
ELV Schaltinterface SI 230-2:
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=29591&flv=1&bereich=&marke=

nicht ganz billig, dafür
- sicher
- zugelassen
- keine Probleme mit der Versicherung im Schadensfall

Gruss
kurti


Das Interface gibt es ja auch für 10€ günstiger als Bausatz:
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=24333&flv=1&bereich=&marke=

Frage: Was heisst bei ELV Bausatz? Nur selbst zusammenschrauben oder die Platine auch selbst verlöten? Letzteres würde aber doch bedeuten, ich bastle selbst an einem 230V Gerät rum? Als Schwierigkeitsgrad wird hier von leicht gesprochen, sollte also nix wildes sein.

2. Frage: "Es lässt sich mit einer Steuer-(Gleich-)spannung von 4 bis 18 V ansteuern, trennt den Steuer- und Leistungsstromkreis optisch und ist in einem elektrisch sicheren und sehr universell einsetzbaren Stecker-Steckdosengehäuse untergebracht."
=> Lässt sich das mit einem Arduino schalten? 4 bzw 5 V krieg ich ja hin. Muss ich dann nur einen Klinkenstecker mit nem DigiOut und GND des Arduino verbinden und dann die Dose einfach nur auf LOW oder HIGH schalten?

Da ich ja aktuell nur 2 Verbraucher regeln möchte, käme das vielleicht doch ganz gelegen, die Sicherheit wären mir die 30 € wert. Und das mit der FUnkfernverbindung finde ich schon wieder zu komplex.

Gruß

EDIT//
So wild sieht die Platine dann doch nicht aus, düfte doch eigentlich auch Anfängertauglich sein oder?
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/SI230/39211-SI230V.pdf



sui

Ich würde mal ausprobieren, ob die Fernbedienung auch mit 5V funktioniert... bei den mir bisher untergekommenen ging das nämlich bisher wunderbar.

Da man das Signal auch selbst generieren kann, reicht auch ein einziges Kabel (ok, plus zwei weitere für Strom) vom Arduino zur der Fernbedienung. Das habe ich erst kürzlich gemacht, hier die Anleitung: http://sui77.wordpress.com/2011/04/12/low-cost-funksteckdosen-arduino/ :)

(Falls bei Dir ein HX2262 Encoderchip drin sein sollte, sag bescheid. Dafür habe ich die Codes auch schon, allerdings noch nicht sauber in der Libary implementiert...)


currymuetze

Hi Sui,
na das wäre ja mal was, sieht einfach aus und zumindest mal einen Test wert ;)
Wegen dem Chip schau ich direkt heut abend mal.
Wenn Uwefed aber richtig liegt, habe ich einen PT2262 drin http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/PrincetonTechnologyCorporation/mXusxsq.pdf
Ist das der gleiche/ähnliche wie der HX2262? Dann schick doch ruhig mal die Library

MErci, bin gespannt obs bei mir auch so einfach funktioniert ;)
Gruß

uwefed


Wenn Uwefed aber richtig liegt, habe ich einen PT2262 drin http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/PrincetonTechnologyCorporation/mXusxsq.pdf
Ist das der gleiche/ähnliche wie der HX2262? Dann schick doch ruhig mal die Library

Wenn ich richtig liege ist ein HX2262 drin und PT2262 ist kompatibel. Aber das Foto das Du veröffentlicht hast, ist sehr unscharf. Bitte lies doch einfach was auf dem IC draufsteht.
Grüße Uwe

currymuetze

werds heut abend direkt prüfen.


currymuetze

Hallo,
anbei mal 2 schörfere Bilder. Ist tatsächlich ein HX2262 chip.

@ Sui, ich hatte dir ja schon eine PM gesendet.
Wenn du die Library hierfür auch hast, würde ich die gerne mal ausprobieren.
Kannst du noch mal nen Blick auf die Bilder im Anhang werfen? Woran löte ich denn bei meiner Remote den DigOut?

Gruß
Thorsten

sui

Hier schonmal die angepasste Libary http://sui.li/RCSwitch.zip und Sketch:

Code: [Select]

#include <RCSwitch.h>
RCSwitch mySwitch = RCSwitch(10, 340);

void setup() {
}

void loop() {
  // Steckdose mit 10 DIP Schaltern (HX2262)
  // Beispiel:
  // Systemcode (Die ersten 5 DIP Schalter sind auf on, on, on, off, on)
  // Steckdose Nummer 2 (Die letzten 5 DIP Schalter sind auf off, on, off, off, off)
  mySwitch.switchOn("11101", 2);
  delay(2000);
  mySwitch.switchOff("11101", 2);
  delay(2000); 
 
  // Steckdose mit zwei Drehschaltern mit je 4 Stellungen (SC5262)
  // Systemcode (Erster Schalter ist auf 4, D oder IV)
  // Steckdose Nummer 2 (Zweiter Schalter auf 2, B oder II)
  mySwitch.switchOn(4, 2);
  delay(2000);
  mySwitch.switchOff(4, 2);
  delay(2000);
}

sui

...und hier der richtige Pin:


currymuetze

hi,
ist es egal welchen ich nehme? Du zeigst ja auf 2 Lötstellen
Gruß

Go Up