Go Down

Topic: Audiosignal Peaks aus 12V Stereoverstärker mit Arduino auslesen (Read 115 times) previous topic - next topic

zuziz

Guten Tag

Ich habe schon viele Posts über audio und LED gelesen und wie man am einfachsten LED's durch ein kleines Mikro mit Verstärker steuert.
Nun habe ich aber einen Plan aber da sich mein Wissen hauptsächlich auf Frequenzweichen und Lautsprecherbau beschränkt weiss ich nicht ob ein Arduino kann was ich will:

Ich habe einen kleinen Stereoverstärker mit bluetooth modul. Leider ist kein aux anschluss vorhanden und ich möchte eigentlich auch keinen Einbauen. Ist es deshalb möglich das Audiosignal z.b. für den Linken Kanal, nachdem ich mit einem Tiefpass filtere, ein einfachen Trigger in einem Programm auszulösen wenn die tiefen Frequenzen eine gewisse Amplitude im Signal haben? Was müsste ich wohin anschliessen bei meinem Arduino Nano?

Ich möchte anhand dieser Daten den BPM plus minus bestimmen.
Ich verstehe mich im Programmieren (C/C++) und löten kann ich auch also das sollte nicht das Problem sein.

HotSystems

Wo willst du das Signal abgreifen ?
Die meisten Verstärker haben einen Brückenausgang und dürfen dann nicht mit GND verbunden werden.
Evtl. ist es ja bei deinem Verstärker anders, aber den kennen wir nicht.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

zuziz

Ist dieser Verstärker:

TDA7492P 25W + 25W

Am Verstärkten Audiosignal wäre wohl nicht direkt möglich oder doch? Evtl hat jemand ja schon soetwas gemacht.

Die andere Idee wäre am Ausgang vom BT Modul aber dort ist die Gefahr von Brummen and den Lautsprechern die auch an diesem Verstärker angeschlossen sind. Und das signal dort ist nur sehr minim Verstärkt.

HotSystems

Ist dieser Verstärker:

TDA7492P 25W + 25W

Am Verstärkten Audiosignal wäre wohl nicht direkt möglich oder doch? Evtl hat jemand ja schon soetwas gemacht.
Bitte Hyperlink posten.

Wenn es ein Brückenverstärker ist, geht das nicht so ohne weiteres.
Ich würde das Eingangssignal verwenden und per OP verstärken.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

zuziz

Bitte Hyperlink posten.

Wenn es ein Brückenverstärker ist, geht das nicht so ohne weiteres.
Ich würde das Eingangssignal verwenden und per OP verstärken.

Verstärker

Dieser, datenblätter muss man sepparat googlen.
Aber falls Eingang+OP weniger probleme gibt werde ich es so versuchen.

HotSystems

https://www.amazon.de/KKmoon-TDA7492P-Bluetooth-Amplifier-Interface/dp/B06XKSWM8V

Dieser, datenblätter muss man sepparat googlen.
Aber falls Eingang+OP weniger probleme gibt werde ich es so versuchen.
Das ist kein Hyperlink, diese URL kann ich am mobilen Gerät nicht öffnen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

zuziz

Das ist kein Hyperlink, diese URL kann ich am mobilen Gerät nicht öffnen.

Jetzt sollte es gehen

HotSystems

Jetzt sollte es gehen
Ja, danke.
Das ist ganz sicher ein Brückenverstärker. Meine Empfehlung, verwende das Eingangssignal und verstärke es mittels OP, das ist sicher einfacher.
Anders kannst du schnell den Verstärker killen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

zuziz

Ja, danke.
Das ist ganz sicher ein Brückenverstärker. Meine Empfehlung, verwende das Eingangssignal und verstärke es mittels OP, das ist sicher einfacher.
Anders kannst du schnell den Verstärker killen.

Okay habe ich mir gedacht, dann wird das mit der Frequenzteilung aber etwas schwieriger.

HotSystems

Okay habe ich mir gedacht, dann wird das mit der Frequenzteilung aber etwas schwieriger.
Das wird nicht schwieriger. Da wird auch nur ein Tiefpass verbaut und wird genau so verbaut.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Go Up