Go Down

Topic: Servomotor und tips gesucht (Read 6544 times) previous topic - next topic

Wir sollten uns das mal zu Herzen nehmen.

Gurkengraeber

Quote
Weißt Du, ich versuche nur dann den Mund aufzumachen, wenn ich weiß was ich sage und sicher bin, daß das was ich sage richtig ist


Kam das jetzt von Uwe, oder Josef K. ?


Und wieder einmal eine Frage:
Ich nutze gerade den Pololu Schrittmotortreiber im 16tel Modus. Da das ganze Ding ordentlich "wobbelt" oder schreitet - sprich die Schritte sind deutlich sichtbar - habe ich mir eine industrielle Ansteuerung besorgt. Die schafft theoretisch bis 256tel Schritte.
Nun muss ich aber pro schritt nicht mehr 400 (vollschritt) sondern 102400 Schritte für eine Umdrehung machen.

Schafft der Arduino das denn zeitlich oder ist er da zu langsam?

Da ich ca 2 umdrehungen pro sekunde anstrebe, wären das 204800 Schritte pro sekunde. Das heisst: 2 microsekunden high, 3 mikrosekunden low...

MaFu

Im 16tel Modus sind das (bei einem 200-Schritt-Motor) 3200 Schritte pro Umdrehung. Wenn da die Schritte zu sehen sind stimmt was mit der Ansteuerung nicht. Ich verwende auch den Pololu und der Stepper läuft absolut flüssig.
_______
Manfred

Das gute Stück (0,9°) treibt ein Zahnrad an und da hängt ein schlitten dran und darauf steht ne hochauflösende Kamera. Der Schlitten bewegt sich scheinbar super ruhig, ich bin auch echt begeistert - aber im Video ist das dann leider doch zu sehen.
Die Kamera hat 6 Kilo und sitzt in einer relativ ungünstig gelagerten Position so 25cm über dem Schlitten. Irgendwas schaukelt sich da auf. Ich merke nen grossen Unterschied zwischen 8tel und 16tel-Schritten und soooo falsch kann das Ding nicht angeschlossen sein...

Aber zurück zu meiner Frage...

also:
Nie mehr EasyDriver oder Pololu!
Dieses CNC-Fräsen-Motortreiberding ist Wahnsinn!
Ich fahre jetzt mit 128tel Schritten und habe meine Lüfter raus geworfen. die 60€ waren sehr gut investiert...

uwefed


Und wieder einmal eine Frage:
Ich nutze gerade den Pololu Schrittmotortreiber im 16tel Modus. Da das ganze Ding ordentlich "wobbelt" oder schreitet - sprich die Schritte sind deutlich sichtbar - habe ich mir eine industrielle Ansteuerung besorgt. Die schafft theoretisch bis 256tel Schritte.
Nun muss ich aber pro schritt nicht mehr 400 (vollschritt) sondern 102400 Schritte für eine Umdrehung machen.

Schafft der Arduino das denn zeitlich oder ist er da zu langsam?

Da ich ca 2 umdrehungen pro sekunde anstrebe, wären das 204800 Schritte pro sekunde. Das heisst: 2 microsekunden high, 3 mikrosekunden low...


Der Arduino müßte diese Frequenz schaffen. Lies mal das Datenblatt des Treibers durch.

Grüße Uwe


Weiss man, wie lange es dauert einen Digital-Input zu lesen und wie lange es dauert Werte zu addieren/zu vergleichen?
Gibt es da eine Regel?

uwefed

Schwierig zu sagen.
Der Compiler produziert den Maschienencode der auf den Arduino hochgeladen wird.
Man müßte den Code analysieren oder den Compiler genau kennen. Für zeitkritische Aufgaben kann man auch in Assembler programmieren.
....
Grüße Uwe


MaFu


also:
Nie mehr EasyDriver oder Pololu!
Dieses CNC-Fräsen-Motortreiberding ist Wahnsinn!
Ich fahre jetzt mit 128tel Schritten und habe meine Lüfter raus geworfen. die 60€ waren sehr gut investiert...

Auch wenn ich aktuell keinen Bedarf habe: könntest Du mal verraten, welches Teil Du da gekauft hast?
_______
Manfred



DrFlopp

Hallo DerHerrKohler,
Du machst ja echt interessante Projekte. Ich verwende für derartige Antriebe in der Regel DC-Motoren mit oder Ohne Getriebe und baue einen Encoder an. Diese Encoder bekommt man mittlerweiel auch für angenehme Anschaffungswiderstände.
Für meine Erodiermaschine habe ich einen Getriebemotor (1:100) mit Spindeltrieb (p2,5) und Encoder (1024 Inp) kombiniert. Die Auswertung und steuerung läuft auf einem Seeduino.
Viele Grüße

Go Up