Go Down

Topic: Distrubution von ESP Programm und Dateien (Read 296 times) previous topic - next topic

amshh

Moinsen,

sorry falls das hier irgendwo bereits erklärt ist. Aber ich finde nichts, was vielleicht auch daran liegt, dass mir die richtigen Suchbegriffe fehlen.

Mit der Hilfe einiger Forenmitglieder habe ich jetzt meinen ESP8266-01 Webserver soweit fertig.
Mir stellt sich folgende Frage:
In absehbarer Zeit möchte ich (die dahinter liegende HW+SW sowie) den ESP-Webserver an einen Bekannten weitergeben. Das aber möglichst ohne ihn die Arduino IDE installieren zu lassen und ohne ihm den Source (Sketch) zu geben.

Was ich versucht habe:
a) Die Roh-HTML Dateien (aus Directory DATA) habe ich per "ESP8266 Sketch Data Upload" in das SPIFFS geladen. Arduino IDE meldet mir die Datei die hochgeladen wird und den Ort (0x6b000)

b) Arduino IDE meldet mir auch beim eigentlich Sketch Upload Datei und Ort (0x00000)

Ich habe dann mit dem ESPFlashDownloadTool_v3.6.4.exe den ESP erst einmal gelöscht und dann anschließend die beiden Dateien von a) und b) an die genannten Adressen geladen. (Der grüne Balken unten läuft auch artig durch!)
(Bild im Anhang zeigt rote Dateinamen, weil ich dort Phantasienamen eingehängt habe)

Aber das ist anscheinend entweder der falsche Weg oder aber nicht ausreichend.... denn es bewegt sich nichts. d.h. nach Reset passiert im seriellen Monitor nichts. Im Gegensatz dazu, wenn ich eben in der Arduino IDE den Sketch hochlade und die HTML-Files ins SPIFFS lade. Dann läuft alles wie gewünscht.

Irgend ein Hinweis dazu?
Danke

Gruß
Andree

Tommy56

Normal über die IDE hoch laden, abstöpseln und dem Kumpel geben (evtl. wenn nötig vorher die IP auf sein Netz umstellen).

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

amshh

Ja. Distribution der fertigen HW funktioniert natürlich. Hat nur leider nichts mit meiner Frage zu tun.

Tommy56

In absehbarer Zeit möchte ich (die dahinter liegende HW+SW sowie) den ESP-Webserver an einen Bekannten weitergeben. Das aber möglichst ohne ihn die Arduino IDE installieren zu lassen und ohne ihm den Source (Sketch) zu geben.
Das wird durch die Antwort erfüllt.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

amshh

.... meine Herren .....
Also gut: Ich will die ESP-Webserver SOFTWARE im BINÄRCODE weitergeben.

Auf die Idee, einen fertig aufgebauten ESP8266 als Stück Hardware zu verschicken, wäre ich auch gekommen.
Und bei einem Update würden wir dann den ESP jedesmal hin und her schicken. Ganz großes Kino. Super Lösung.

Es muss doch eine gangbare Möglichkeit geben, die Software zu verschicken, die dann vom Empfänger mit minimalen Mitteln (Breadboard, 3,3V-Quelle, USB-Seriell-Kabel, Flashtool) aufgspielt wird.

A.

Mickat1427

#5
Jun 22, 2018, 07:29 pm Last Edit: Jun 22, 2018, 07:29 pm by Mickat1427
Klingt für mich nach einem Verkauf.
Warum sollte der "Bekannte" sich nicht die IDE installieren und dem Sketch so übertragen?

noiasca

Es muss doch eine gangbare Möglichkeit geben, die Software zu verschicken, die dann vom Empfänger mit minimalen Mitteln (Breadboard, 3,3V-Quelle, USB-Seriell-Kabel, Flashtool) aufgspielt wird.
Ein Update ist leicht, da machst ihm die BIN und einen OTA-Abruf über HTTP. Das klappt einwandfrei und ist benutzerfreundlich.



Auf die Idee, einen fertig aufgebauten ESP8266 als Stück Hardware zu verschicken, wäre ich auch gekommen.
Und bei einem Update würden wir dann den ESP jedesmal hin und her schicken. Ganz großes Kino. Super Lösung.
Apropos freundlich, solche pampigen Sätze kannst dir sparen. Du willst was von den Leuten hier, also immer schön nett sein.
DE: Wie man Fragen postet:
1. was hat man (Sketch und Hardware)
2. was SOLL es machen
3. was macht es: IST (Fehlverhalten, Fehlermeldungen, Serial.Output ...)
4. Eine Frage stellen bzw. erklären was man erwartet

amshh

"Ein Update ist leicht, da machst ihm die BIN und einen OTA-Abruf über HTTP"

Ich hatte dazu schon einiges gefunden aber noch nicht zu Ende verfolgt, weil dort zwar immer von der Binary bzw. Firmware geschrieben wird, ich aber keinen Hinweis fand, damit auch den SPIFFS-Inhalt zu übergeben. Geht das auch?

Aber entnehme ich der Antwort, dass das eigentliche Ansinnen, nämlich Software (Hex) für das Aufrüsten eines leeren ESP zu verschicken und dann (dort) den leeren ESP mit oben genannten Hilfsmitteln auf den (Erst-)Stand zu bringen entweder nicht geht oder aber nicht bekannt ist? (Ich finde dazu auch einfach nichts im Netz)

Dass es grundsätzlich geht, beweist ja die Möglichkeit, dass man bei Espressif die AT-Firmware runter laden- und dann mit Flashtool auf den ESP bringen kann.... Die Frage die nur, welche Files man bereit stellen muss und an welche Adressen sie müssen.... ?

Tommy56

Stelle doch einfach in der IDE ausführliche Meldungen beim Hochladen ein.
Da siehst Du dann so etwas:
Code: [Select]

F:\arduino-1.8.5\portable\packages\esp8266\tools\esptool\0.4.9/esptool.exe -vv -cd nodemcu -cb 921600 -cp COM10 -ca 0x00000 -cf C:\Users\XYZ\AppData\Local\Temp\arduino_build_157854/Blink.ino.bin


Da siehst Du den Ort, wo Deine BIN-Datei liegt und die Parameter für die Erstladung über USB.
Wenn Du OTA mit einbaust, kannst Du das Programm, wie bereits gesagt, später hochladen.

Für SPIFFS musst Du Dir selbst etwas schreiben oder Du benutzt mein SPIFFS-Tool oder das von Fips direkt oder als Anregung für Deine eigene Lösung.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

amshh

OK. Werd ich mir näher anschauen.
Danke soweit.

Go Up