Pages: [1]   Go Down
Author Topic: 16 pos schalter  (Read 858 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hallo !

ich bin neu hier und auch neu auf dem gebiet elektronik und arduino.

meine frage ist :

ich möchte einen 16 fach schalter von einem analog-port des arduino auslesen lassen.
jede schalterstellung des schalters soll mit widerständen versehen werden. also teile ich die 5V-spanne, die der arduino lesen kann durch 16.
doch leider ist mir noch nicht ganz klar, wie ich die ampere ermittel, die ich ja zum ausrechnen brauche.
wieviel mA hat der arduino an seinem 5V ausgang ?
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 22
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

ein paar Details wären hilfreich, z.B. ein Schaltbild oder Infos wofür der Aufbau dient.

Der ATmega328 darf pro I/O-Pin 40mA abgeben oder aufnehmen, solange die Gesamtstromaufnahme  200mA nicht übersteigt.

Grüße,
  Alex

Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Berichtigt mich wenn ich falsch liege!

Der Strom ist doch nicht so das Problem oder?

Du hast eine Wiederstandskette von 16 Wiederständen zwischen Ground und 5V.
Und der "Mittelabriff" deines Schalters geht die Positionen durch und ist mit dem Eingang verbunden.

Stellung 1 = 0 V
...
Stellung 8 = 2,5 V
...
Stellung 16 = 5 V

Wenn die Wiederstände nicht zu klein sind fließt zwischen 5V und Ground auch nicht viel.
Und zum Arduino hin ist das egal, oder liege ich da falsch?

Gruß
Thorsten
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hi alex,

ein schaltbild hab ich noch nicht angefertigt. ich mach mir gerade gedanken, wie ich diesen 16-fach-schalter realisieren kann.
für jemanden der etwas ahnung hat sicherlich ganz einfach. aber ich bin noch am anfang und muss zugeben das mir die grundlagen zur elektrotechnik fehlen. kommt aber sicherlich mit der zeit.

zum schalter !
der schalter soll mit der 5V versorgungsspannung des arduinos angeschlossen werden und dann soll ein anaog-port den wert auslesen.
wenn ich es richtg verstanden habe, muss ich nun herausbekommen wieviel mA diese versorgungsspannung liefert, oder ?
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

genau thorsten.

genau so soll das aussehen.
nur brauch ich jetzt noch die mA umd die werte der widerstände auszurechnen.
Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Wenn du 16 1kOhm Wiederstände nimmst hast du 16 kOhm gesamt!
Nach URI bzw I=U/R sind das 0,315 mA die durch die Kette fließen.
Ich weiß nicht was sich der Analogeingang nimmt aber ich glaube das dies hier nicht wichtig ist.

Gruß
Thorsten
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich dich richtig verstanden habe.
aber eigentlich will ich ja herausfinden, wie ich aus den 5V :

schalter-pos1 = 0,3125V
schalter-pos2 = 0,6250V
schalter-pos3 = 0,9375V
schalter-pos4 = 1,2500V
schalter-pos5 = 1,5625V

usw

diese werte durch die richtigen widerstände bekomme.
Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Wenn du 16 gleiche Wiederstände nimmst kannst du einfach 5V/16 nehmen.
0,3125V pro Wiederstand.

Stellung 1 = 0V da direkt auf Masse
Stellung 2 = 0,3125V
Stellung 3 = 0,625V
Stellung 4 = 0,9375V
usw
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

nur noch mal zum verständnis für mein anfänger-hirn.

es ist egal welchen widerstand ich benutze, die hauptsache ist das sie alle gleich sind ?

Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Wenn du zu kleine Wiederstände nimmst wird der Strom zwischen 5V und Ground größer.
Verbrauchst also mehr Strom.
Das kannst Du halt mit I=U/R berechnen.
Also 1 Ohm wird zu wenig sein und 10MOhm zu viel.

Jungs, bestätigt mich mal! Ich habe Angst das ich Unfug erzähle!
Logged

Germany
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 47
Posts: 2315
Arduino rocks
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

MueThoS hat aus elektronische Sicht recht, auf orthografische Weise jedoch Unrecht: Widerstand nicht mit ie! Da rollen sich einem die Fußnägel beim Lesen hoch. smiley-wink
Ich denke, 1 kOhm wäre ein ganz guter Wert für die einzelnen Widerstände, um den Stomverbrauch der Schaltung nicht in die Höhe zu treiben. Die Stromstärke ist nur für den Gesamtverbrauch des Aufbaus zu berücksichtigen, nicht für die Programmierung an sich, was der Threadersteller annahm.
Logged

Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

MueThoS hat aus elektronische Sicht recht, auf orthografische Weise jedoch Unrecht: Widerstand nicht mit ie! Da rollen sich einem die Fußnägel beim Lesen hoch. smiley-wink

Wenn man als Kind Legastheniker war ist man das mit 34 immer noch?
Sorry, hab da manchmal Probleme. Gebe mir aber immer mühe hier im Forum die Rechtschreibung und den guten Ton zu wahren  smiley
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: