Go Down

Topic: Arduino über Handy (Anruf) steuern (Read 2567 times) previous topic - next topic

lumi

Apr 14, 2011, 08:14 am Last Edit: Apr 15, 2011, 05:27 am by lumi Reason: 1
Prinzipielle Überlegungen haben mich auf die Idee gebracht (habe bisher noch nichts richtiges darüber gefunden oder nicht die richtigen Suchbegriffe benutzt) einen Arduino über das Telefon zu steuern.

Die Idee kam mir als ich darüber nachdachte wie ich z.B. im Urlaub zu Hause meinen Webserver einschalte (um z.B. meine Fotos hochzuladen damit die Speicherkarte wieder leer wird oder ich ein bestimmtes Dokument brauche, wenn ich geschäftlich unterwegs bin) oder einfach nur die Blumen gieße

Gedanken:
1. Handy mit automatischer Anrufannahmefunktion
2. Anruf kommt rein und wird angenommen.
3. Arduino lauscht was da aus der Leitung kommt
4. Ich sende z.B. verschiedene Töne mittels den Zifferntasten am Telefon
5. Arduino führt eine Funktion entsprechend der empfangenen Töne aus

1. - 3. wie oben
4. Ich spreche in das Telefon Befehle
5. Arduino mit "Backpack"-Spracherkennung führt anhand der Befehle Funktionen aus

Hat solch ein Projekt schon mal jemand gemacht (Man muss ja das Rad nicht noch mal erfinden)? Über Tipps, Links und Hinweise wäre ich sehr froh  8)

Yes...it's moving...so it's alive
http://letsmakerobots.com/user/14721 and http://www.roboter-selbstgebaut.com (German only)

haraldb

Hallo lumi,

ich habe zwar noch nichts in die Richtung mit dem Arduino gemacht, aber als ich Deinen Post so las musste ich direkt an meine Fritz!Box denken. Schau Dir doch mal freetz an. Das ist eine freie Betriebssystem Erweiterung für Fritz!Boxen, die z.B. mit dem Paket dtmfbox oder callmonitor schon so Dinge realisieren kann wie eine Passwort-Eingabe über die Telefontastatur und daran gekoppelt eine Aktion ausführt.
Ich kann z.B. bei mir zuhause anrufen, mein Passwort eingeben und dann fährt mein Computer hoch.
Es gibt auch Pakete für freetz, die die Steuerung von 1-wire-devices erlauben, also ist evtl. so auch eine Kommunikation mit dem Arduino möglich, bzw. über das Ethernet Shield würde das dann auf jeden Fall funktionieren. So würdest Du Dir den Umweg über ein Handy sparen, da ja die meisten Leute sowieso zuhause einen Router rumstehen haben. Außerdem müsstest Du dann nicht versuchen dem Arduino beizubringen wie er auf Töne reagieren soll etc.

Spracherkennung halte ich nur mit dem Arduino für unrealistisch.


Viele Grüße

Harald

sui

Die Zifferntastentöne heissen DTMF, google nach DTMF +Arduino bringt auch einige Ergebnisse für Shields und Decoderchips. Vieleicht könnte man den Ton sogar direkt mit dem Arduino auswerten (Ton -> Analog In)?

Naheliegender wäre eigentlich - sofern du eine Flatrate hast - ein Webinterface oder eine App (ich bastel gerade eine für Android), denkbar wäre auch die Steuerung per SMS.

lumi

Erst einmal sorry für die späte Antwort, aber ich dachte das ich benachrichtigt werde...war nicht so

@harald: Ich hätte das vielleicht noch etwas genauer erklären sollen. Bei mir zu Hause steht keinen Fritzbox rum, sondern ein chinesisches Modem und Router am Glasfaserkabel (guck mal wo ich wohne 8)). Ich wollte ein solches Projekt speziell dafür konzipieren, dass es eben unabhängig von Festnetz und sowieso schon vorhandener Technik ist, z.B. auch im Garten/Wochenendhaus. Spracherkennung soll nicht mit dem Arduino erfolgen, dafür ist er wahrscheinlich doch nicht geeignet sondern mit einem Zusatzmodul, welches der Arduino dann nur anzapft (z.B. dieses hier: http://www.imagesco.com/kits/speech-recognition-kit.html)

@sui: Ja so dachte ich mir das...das wäre die einfachste Lösung. 1 Befehle mit nur einer Ziffer und wenn man mehr braucht dann eben erweitern. Über die Android-App würde ich gern mehr erfahren, evtl. auch per Email wenn das hier zu OT wird.

@Alle: prinzipiell soll es darauf hinaus laufen, dass weder ein Router oder anderes Gerät ständig an einer Leitung horcht sondern alles ausgeschaltet ist, einzig und alleine das Handy hängt am Ladegerät oder sogar an einer Solarzelle auf dem Fensterbrett und ist eingeschaltet. Soll ja auch ein grünes Projekt sein, bei den wenig Energie verbraucht wird...sonst könnte ich meinen Webserver ja auch gleich 2 Wochen durch laufen lassen, wenn ich im Urlaub bin und bräuchte diese Funktion gar nicht.
Yes...it's moving...so it's alive
http://letsmakerobots.com/user/14721 and http://www.roboter-selbstgebaut.com (German only)

df6ih

Guten Tag ;)

Also da kannst du direkt bei den Funkamateuren spicken : MT 8880 heisst der DTMF (Re-)Trans-ceiver, der erhält den Ton und liefert an drei oder vier Ports sofort High und Low Signale, die du abgreifen kannst. Er benötigt nur noch einen Quarz und dann ist deine Schaltung (respekt. Postschutz) erledigt.

Nette Lektüre dazu: http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/77086/MITEL/MT8880.html

lumi

Danke df6ih, das werde ich mal verfolgen. Zur Zeit komme ich sowieso nicht dazu das zu realisieren, waren nur Gedanken die mir durch den Kopf gingen weil der nächste Urlaub vor der Tür steht.
Dachte doch gleich, dass df6ih dein Rufzeichen ist. Deine HP ist übrigens auch nicht schlecht  ;)
Yes...it's moving...so it's alive
http://letsmakerobots.com/user/14721 and http://www.roboter-selbstgebaut.com (German only)


lumi

Danke Markus, das ist aber nicht das was ich möchte.
Das System soll unabhängig von einer Festnetzverbindung und auch sonstigen Kabelverbindungen sein, sozusagen "berührungslos"  :D
Deshalb war die Eingangsidee das Lauschen am Hörer und ganz wichtig der Kostenfaktor...also nur schon vorhandene Hardware (altes Handy) zu verwenden.
Yes...it's moving...so it's alive
http://letsmakerobots.com/user/14721 and http://www.roboter-selbstgebaut.com (German only)

sui


@sui: Ja so dachte ich mir das...das wäre die einfachste Lösung. 1 Befehle mit nur einer Ziffer und wenn man mehr braucht dann eben erweitern. Über die Android-App würde ich gern mehr erfahren, evtl. auch per Email wenn das hier zu OT wird.


Das soll es werden: Oberfläche mit frei kombinierbaren Buttons, die bei Klick einen Befehl seriell über Bluetooth oder per HTTP GET/POST absetzt. Per SMS sollte auch nicht so schwierig zu implementieren sein, und Anruf + DTMF wäre sicher nicht unmöglich (Conference Caller kann das z.B. schon)

In Deinem Fall wäre wohl ein altes Handy mit serieller Schnittstelle (oder GPRS Shield?) und einem Arduino der darüber per AT-Befehle die neuen SMS ausliest und entsprechend handelt am einfachsten. Wollte ich auch schon immer mal machen, aber viel mehr als "das müsste in etwa so gehen" weiss ich darüber ehrlich gesagt auch nicht :)

DTMF dürfte frickelig werden weil man glaube ich nicht so einfach an den Ton vom Handy kommt, obwohl... eigentlich könnte man den Lautsprecher doch auch direkt analog anzapfen?! Wenn das Handy automatisch abnimmt bräuchte man dann auch nicht mit AT-Befehlen rumhantieren.

sui

Okay, noch eine etwas abgefahrene Idee um an den Ton ranzukommen:

Ich hatte hier noch ein Bluetooth Modul aus einem alten Autoradio mit Freisprecheinrichtung rumliegen, zwar undokumentiert und nix zu googlen aber dafür hübsch beschriftet:



Sofern das mit einem Handy verbunden ist kommen über die Serielle Schnittstelle diverse Infos (verbunden, getrennt, Rufannahme, Handynummer des Anrufers, Lautstärkeänderung... )



und über Audio-Out (ich hab's zum Testen nur an einen Kopfhörer an geschlossen) hat man dann auch den Ton :)

lumi

Ja sui, ich meinte mit "horchen" wirklich horchen, also direkt am Hörer mit einem Mikrofon...
Ich werde bei Gelegenheit mal dein Projekt anschauen, bin nur gerade in Urlaubsvorbereitung und deshalb nicht wirklich konzentriert  :smiley-red:
Die Idee mit dem BT-Modul ist auch nicht schlecht, setzt allerdings ein BT-Handy voraus. Positiv dabei ist, dass man gleich digitale Daten bekommt...
Yes...it's moving...so it's alive
http://letsmakerobots.com/user/14721 and http://www.roboter-selbstgebaut.com (German only)

Go Up