Go Down

Topic: Wassertemperatur schwankt laut LM335 (Read 2778 times) previous topic - next topic

currymuetze

#15
Apr 12, 2011, 10:34 pm Last Edit: Apr 12, 2011, 10:40 pm by currymuetze Reason: 1
Wie kann ich denn die 1.1Vref nutzen?
Ich habe doch nur einen 3.3v und einen 5V Ausgang. Muss ich da einen Widerstand zwischen setzen?
Gruß
//EDIT
schon gefunden:
Code: [Select]
void setup()
{
analogReference(INTERNAL);
}


Wie muss ich das verstehen? Wird dann die 5V Stromversorgung auf 1.1V geändert?
Was mach ich denn, wenn ich die 5V Spannnung für andere Bauteile benötige?

//EDIT2
schon klar...reden ja von analog In und nicht Out.
Trotzdem, welche Auswirkung hat das auf andere Sensoren?

uwefed

#16
Apr 12, 2011, 10:41 pm Last Edit: Apr 12, 2011, 10:44 pm by uwefed Reason: 1
Der ATmega hat eine interne 1,1V Referenz.
http://arduino.cc/en/Reference/AnalogReference

Die Referenzspannung sagt aus, welche Spannung den Wert 1023 darstellt.

Wenn Du eine Referenzspannung einstellst, dann gilt die für alle analogen Eingänge. Wenn Du eine höhere Spannung messen willst mußt Du sie mit einem Spannungteiler absenken (ist einfacher als die kleine Spannung zu verstärken).

Grüße Uwe

currymuetze

Hallo,
hat die Länge des Kabels oder der Queryschnitt etwas mit der Qualität der Tewmperaturgenauigkeit zu tun?
Wenn ich den Sensor auf ein Breadboard stecke und dann mit den kleinen Steckkabeln an den Arduino anschließe, dann passt didRemperatur.
Wenn ich dann den Sensor an meine Steuerung anschließe, sprich an eine ca 1.5m lange Leitung mit Stecker/Kupplung dazwischen kommt nur noch Blödsinn an´.....
Was sagt ihr?

uwefed


Hallo,
hat die Länge des Kabels oder der Queryschnitt etwas mit der Qualität der Tewmperaturgenauigkeit zu tun?
Wenn ich den Sensor auf ein Breadboard stecke und dann mit den kleinen Steckkabeln an den Arduino anschließe, dann passt didRemperatur.
Wenn ich dann den Sensor an meine Steuerung anschließe, sprich an eine ca 1.5m lange Leitung mit Stecker/Kupplung dazwischen kommt nur noch Blödsinn an´.....
Was sagt ihr?

1,5m Kabel müßte kein Problem sein. Hast Du alles gut verlötet und die Steckverbindung macht gut Kontakt?

Grüße Uwe

Gurkengraeber

#19
Apr 26, 2011, 02:55 pm Last Edit: Apr 29, 2011, 08:12 pm by Gurkengraeber Reason: 1
Die Leitungen sollten auch verdrillt ( verflochten ) sein.
Vielleicht lag currymuetze's Problem daran.
Gut ist auch Telefon-Kabel mit Abschirmung, wobei die Abschirmung dann einseitig NUR an die Arduino-Masse gehört.
Ich habe 4 Aquarien, alle mit LM35-Sensor.

Angeschlossen sind die allerdings an einem Board von Elektor mit BASIC http://www.elektor.de/jahrgang/2001/februar/mcs-basic-52-1-3.59382.lynkx
( Oh, schon 10 Jahre alt.  :smiley-eek: )

Jedenfalls ist die längste Leitung zum Ostfenster ( mein Garnelen-Becken ) ca. 6 m lang, und besteht aus oben erwähntem Telefonkabel.
Wenn ich eine der anderen 3 Leitungen in die Nähe meines Trafos für die Bodenheizung brachte ( 50 VA ), sprangen die Werte auch wild durcheinander.
Auch die Drosseln der LS-Röhren sind solche Fehler-Quellen.
Auf Nachkommastellen habe ich verzichtet.

Und noch ein Code von Earthshine zur Mittelwert-Bildung ( ziemlich kurz: 20 mal den selben Analog-Wert in eine Variable addieren, und dann durch 20 teilen  ):

Quote

int LM35 = 0;
void loop() {
  int span = 20;
  int aRead = 0;
  for (int i = 0; i < span; i++) {
    aRead = aRead+analogRead(LM35);
  }
  aRead = aRead / 20;








Go Up