Pages: 1 [2]   Go Down
Author Topic: Heizungssteuerung Probleme mit LCD-Display  (Read 2331 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 10
Posts: 359
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Danke für eure Tipps, leider hat alles nicht geholfen, hab aber trotzdem eine Lösung gefunden  smiley
Da ich unter anderem auch die Laufzeiten der einzelnen Pumpen aufaddiere war mir natürlich mit einem ständigen Reset nicht
geholfen um die komischen Sonderzeichen wieder vom Display wegzukriegen. Ein lcd.clear() hilft auch nicht, was aber hilft ist ein
lcd.begin(LCD_WIDTH, LCD_HEIGHT,1) welches ich jetzt aufrufe, wenn ich über einen Taster die gespeicherten Werte im Arduino
abrufe.
Das komplette Programm läuft störungsfrei, und wenn ich jetzt bei Bedarf das LCD-Display über einen Taster einschalte werden alle Zeichen gelöscht und das Display zeigt alles an so wie es soll.
Räumt zwar nicht das eigentliche Problem aus der Welt, aber zumindest läuft jetzt alles stabil.
Gruß
Bernward
Logged

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 21
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Bernward,

ich glaube, ich habe die Lösung für dich, da ich ein solches Problem auch hatte. Bei mir ist das Display häufig "abgestürzt", als ich neben das Arduino-Netzteil ein weiteres in dieselbe Steckdosenleiste gesteckt habe. Puffer- bzw. Abblockkondensatoren als Tiefpass brachten keine Lösung für das Problem (egal ob fette Elkos oder kleine Keramikkondensatoren verwendet wurden). Spulen, Ferrite und teure Netzteile haben auch recht wenig geholfen. Mir ist aufgefallen, dass der Fehler auch beim Berühren des Gehäuses mit dem Lötkolben aufgetreten ist. Abhilfe schaffte das Entfernen der Brücken von der Displayplatine (0 Ohm SMD-Widerstände, bei mir J1 und J6), welche Massebrücken von Display zum Metallrahmen des Displays und zu den Montagebohrungen herstellen. Um kapazitive Effekte zu vermeiden (und um meinen Frust abzulassen) habe ich zudem sämtliche Leiterbahnen der Displayplatine, welche zu den Montagebohrungen und zu den Flächen der Rahmenbefestigung führen, mit dem Skalpell durchtrennt. Tja, Masseschleifen können manchmal ziemlich bösartig sein. Sicherheitshalber habe ich noch einen 1000 µF Elko und einen kleinen Keramikkondensator paralel zur Eingangsspannung geschaltet - sicher ist sicher.

Resultat:
vorher - häufige Displaycrashes beim Einstecken weiterer Netzteile in die Steckdosenleiste
danach - kein einziger Displaycrash mehr aufgetreten.

Lass uns wissen, ob die Info geholfen hat.

Tiesl
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 10
Posts: 359
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Tiesl,
das werde ich mal testen, ja es nervt ziemlich.
Auch wenn meine jetzige Lösung klappt, ist es doch nur ein Behelf, der einen nicht richtig
zufrieden stellt.
Gruß
Bernward
Logged

Pages: 1 [2]   Go Up
Jump to: