Go Down

Topic: Temperatursensor kühlt nur sehr langsam ab (Read 1 time) previous topic - next topic

Cation

Hallo,

Ich benutze eine TMP36-Sensor um die Temperatur zu messen. Bei normaler Raumtemperatur werden ca. 26°C gemessen. Soweit so gut. Aber wenn ich die Temperatur erhöhe, in dem ich auf dem Sensor blase, geht die Temperatur danach nur sehr langsam zurück, zwischenzeitlich steigt sie sogar an  :smiley-eek:
Weiß einer wo das Problem liegt und wie man ihn beheben kann?
Ich bin für jede Antwort dankbar.

uwefed

hallo Cation

Schau Dir mal Figure 17 auf Seite 7 von http://www.analog.com/static/imported-files/data_sheets/TMP35_36_37.pdf an.

Der von Dir beschriebene Effekt kommt dadurch zustande, daß es einige Zeit braucht, bis der Sensor die Umgebungstemperatur erreicht.

Grüße Uwe

Cation

Danke für die schnelle Antwort!
Dass der Sensor Zeit braucht um abzukühlen ist mir schon klar. Aber der braucht eine halbe Stunde um von 32°C wieder auf 26°C zu kommen. Die Temperatur sinkt außerdem nicht stetig, sondern mit einer Zickzack-Kurve. Wenn ich die Kennlinie richtig verstehe, dann kühlt der Sensor nach spätestens 600s komplett ab.   

fkeel


Ich kenn den sensor nicht, aber wenn du vielleicht eine skizze machst wie er verbunden ist und den teil deines codes postest womit du den sensor wert ließt kann ich mir zumindest anschaun ob damit alles stimmt... so ist es kaum möglich dir zu helfen.

hast du dir das hier angeschaut: http://www.ladyada.net/learn/sensors/tmp36.html ?
http://embodimentlabs.tumblr.com/
http://paulstrohmeier.info/

uwefed

Ups, netter Effekt.  ;)

Da kommen mir 2 Dinge in den Sinn:
Wird der Sensor durch etwas erwärmt? Versuch mal den Sensor irgendwo anders zu plazieren.
Wie versorgst Du den Sensor mit Strom? Welche Spannung gibst Du ihm?

Grüße Uwe

Cation

Uwe:
Nein, der Sensor wird nicht erwärmt. Anderswo Platzieren hab ich schon versucht. Er wird außerdem schon gekühlt, nur langsam mit kleinen Unterbrechungen dazwischen.   
Ich versorge  den Sensor mit dem 5V-Pin (UNO-Modell). Hilft es vielleicht, wenn ich die Auflösung erhöhe? (Ich hab jetzt leider nicht die Möglichkeit das auszuprobieren)   

Fkeel:
Danke für die Hilfe. Diese Seite hab ich schon besucht. Der Sensor ist genauso angeschlossen und das Programm exakt dasselbe.


uwefed


Uwe:
Nein, der Sensor wird nicht erwärmt. Anderswo Platzieren hab ich schon versucht. Er wird außerdem schon gekühlt, nur langsam mit kleinen Unterbrechungen dazwischen.   
Ich versorge  den Sensor mit dem 5V-Pin (UNO-Modell). Hilft es vielleicht, wenn ich die Auflösung erhöhe? (Ich hab jetzt leider nicht die Möglichkeit das auszuprobieren)   


Dann machst Du ja schon alles Richtig.
Nein, das Erhöhen der Auflösung bringt nichts in Bezug auf Dein Problem.
Weiß nicht, was ich Dir noch raten kann.

Grüße Uwe

Kickboxer

Hallo auch !

Versuche mal den Sensor (Anschlüsse abdichten) in unterschiedlich warmem Wasser zu Temperaturänderungen zu bringen (Achtung: Sensor im Wasser bewegen). Wenn es dann schneller geht solltest Du ihn in Deiner Messumgebung mit Wärmeleitpaste montieren um ein schnelleres Kühlen bzw. Erwärmen des Gehäuses zu ermöglichen.
Da Du ZickZackkurven siehst scheidet meine Vermutung 2 aus: Kapazitäten auf der Messleitung welche die Spannungsschwankungen nur sehr verzögert zulassen.

Möglichkeit 3: Versuche dasselbe mal mit einem anderen Sensor. Ich benutze den LM 35... :-)
Mein erstes Tutorial für Anfänger:

youtube.com/watch?v=mRwV4UxsSGI

Cation

Danke Leute.
Auf einen anderen Sensor-Typ zu wechseln ist für mich keine Lösung. Ich will den Fehler finden oder irgendwie kompensieren. Auf andere Bauteile zu wechseln, weil etwas (noch) nicht funktioniert, ist nicht so das Wahre.   
Ich hab das jetzt so gelöst, dass ich den Mittelwert aus 20 Messungen ermittle und Anzeige. Die Temperatur sinkt zwar immer noch sehr langsam ab, aber wenigstens verhindert die Mittelwertbildung einen zwischenzeitlichen Temperaturanstieg auf der Anzeige. Kann es eigentlich sein, dass der Sensor im SMD-Gehäuse langsamer abkühlt?  Das Gehäuse müsste doch auch eine wesentliche Rolle spielen. 

uwefed

Du hast einen SMD Sensor?
Der liest die Temperatur der Luft UND der Platine.
Da kann eine langsame Abkühlung fisiologisch sein.
Grüße Uwe

Cation

Ja, mein Sensor ist in einem SMD-Gehäuse.
Aber auf der Platine ist sonst nichts.

uwefed

Ok, Aber der Sensor berührt die Platine die wiederum auf dem Tisch liegt.
Grüße Uwe

markbee

#12
May 28, 2011, 02:52 pm Last Edit: May 28, 2011, 02:55 pm by markbee Reason: 1
da das ein smd-sensor ist, sollte man natürlich genau auf die platzierung und die hitzeabschirmung (auch durch leiterbahnen) achten. deswegen vielleicht auch der lange abkühlzeitraum. der tmp36 kühlt sich ja normal relativ schnell ab.

ich würde mir seite 9 und 10 des datasheets dahingehend nochmal genau anschauen und den sensor evtl. noch besser thermisch entkoppeln. außerdem wird im datasheet das elektrische entkoppeln mit einem .1µF ceramic kondensator empfohlen, um spitzen zu glätten. evtl. sind die ja für die kurzzeitig abnormalen (erhöhten) werte verantwortlich.


markbee
XBee blog: http://lookmanowire.blogspot.com/

Go Up