Go Down

Topic: Platinen selber herstellen (Read 9 times) previous topic - next topic

Freakazoid


Quote
Ich machs genauso wie MaFu, nur dass ich die Folie auf der Platine in einen Bilderrahmen einspanne und ihn vor den Gesichtsbräuner stelle. Abstand und Zeit sind ca. gleich. Zu den Bungardplatinen gibt es bei Reichelt eine gute Doku (Datenblatt), in der ziemlich gut beschrieben ist, wie ne gut belichtete Platine aussehen muss und wie die Belichtungszeiten so ca. sein sollten.


Legst du über den Bilderrahmen die Glasscheibe drüber ? Ich habe irgendwo von jemandem gelesen, der sich aus einem alten Scanner einen UV-Belichter gebaut hatte: Sah alles professionell aus, nur die Glasscheibe ließ kaum noch UV-Strahlen durch; Alles für'n Arm.

Ja die Glasscheibe bleibt drin. Darunter die Folie und unter der Folie die Platine. Unter der Platine ist die Rückwand vom Bilderrahmen ;).
Bis jetzt hat das Glas nie Probleme gemacht. Ist auch nicht sonderlich dick.

piaggi0

Zu den Beitrag möchte auch ich einmal meine Erfahrungen euch mitteilen.

Belichten
Ich stelle schon seit 1 1/2 Jahre Platinen selbst her.
Anfangs belichtete ich auch mit einer Höhensonne die es in jeden Tiermarkt gibt, jedoch kann ich nicht von sonderlich guten Resultaten sprechen.
Erst später schaffte ich mir ein UV-Belichtungsgerät an mit 4x15W UV-Röhren und bin besonders von den Ergebnissen begeistert.

Vorweg sollte man immer einen Test machen um seine genaue Belichtungsdauer zu erproben.
Dazu nahm ich eine Platine, bereitete mir mit einen Layoutprogramm ein passenden Zeitfensterdiagramm vor und belichtete die Platine nach und nach.
Siehe angehangendes Bild.


Nachdem Teststreifen weiß man genau welche Belichtungsdauer man wählen sollte.

Ätzen
Nachdem erfolgreichen belichten, kam zunächst das Entwickeln, was ich aber nicht genauer erläutern mag, da das Verfahren sehr einfach und verständlich ist.

Ich kaufte mir eine Ätzmaschine, genau gesagt eine Vükette, die ich nach 2 Wochen frustriert zurückschicken musste, da sie undicht war.
120€ ausgegeben und solch mangelnde Qualität.
Ich baute mir nun eine eigene Vükette nach meinen Wünschen.
Plexiglas gekauft, zuschneiden lassen und mit dem passenden Silikon verklebt, 24Stunden aushärten und dann gings schon los. 100% zufrieden und sehr günstig.
Aus den Resten baute ich mir noch eine Art "Minivükette" für kleine Platinen im Modellbau, ging super schnell und verbrauchte wenig CHEMIE.

Das passenden Equipment für die Erwärmung und Sprudel des Sulfates bestellte ich mir Online, natürlich liesse sich das auch selbst bauen.


Nach dem Belichten, Entwickeln und Ätzvorgang kam der richtige Zuschnitt der Platine und ggfs. ein Lötstopplaminat rauf.


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig unterstützen damit.

Mfg
piaggi0

ChrisS

#47
Jul 19, 2011, 05:31 pm Last Edit: Jul 19, 2011, 05:33 pm by ChrisS Reason: 1
Was auch geht, wenn man Geduld hat und die Schutzvorschriften bedingungslos beachtet....Schutzbrille trägt.... immer...., ist sich einen Flachbett-Plotter umzurüsten...

Das habe ich gemacht... anstatt des Stiftes hängt da nun ein UV Laser drin... nach dem Belichten kannst Du sofort ätzen...

Aussehen tut das dann so....




Das sind noch Bilder vom ersten lauf...
war noch viel verkehrt, man sieht das der Laser in den "kurven" zu lange belichtet... weil der Plotter beim Kurvenfahren langsamer ist, usw. usw...

soll nur zeigen das es möglich ist...

Lieber Gruß
Chris
Sturmfabrik - mediale Dienstleistungen
www.sturmfabrik.de

Gurkengraeber

Wow !

Ist das SMD ?

Wozu immer die Pünktchen ... ?

MfG

ChrisS


Ja, das ist SMD.

Die Pünktchen habe ich mir unnötigerweise angewöhnt. Die Pünktchen sind sowas wie Atempausen, Gedankenstriche sowas in der Art.

Naja.... (pause ;) )

Lieber Gruß
Chris
Sturmfabrik - mediale Dienstleistungen
www.sturmfabrik.de

Go Up