Go Down

Topic: Arduino drathlos programmieren (Read 2151 times) previous topic - next topic

Fujitsu313

Aug 20, 2011, 06:09 pm Last Edit: Aug 21, 2011, 09:55 am by Fujitsu313 Reason: 1
Hey,


es gibt ja diverse Methoden einen Arduino drathlos zu programmieren:


  • Wifi

  • Bluetooth

  • XBee/ZigBee

  • RF




Wahrscheinlich gibts es noch einige Methoden mehr, aber mir geht es darum eine möglichst günstige und effektive Drathlosverbindung aufzubauen.


Vllt. noch kurz was ich eigentlich vor habe:

Ich hab endlich wieder Zeit gefunden meinen Coffe-Table weiterzubauen. Ich habe jetzt das alte Projekt "eingestampft" und werde komplett neubeginnen. Die Steuerung hatte ich zum Glück noch nicht fertig.

Jetzt suche ich einen Möglichkeit um den Tisch von meinem Desktop-PC oder auch Laptop drathlos zu programmieren.

Die Hardware wird aus einem Breadboard-Arduino, 4xTLC5940, 8x74HC165 und den anderen kleineren Bauteilen die man halt benötigt, bestehen. Alles kommt auf eine Platine die ich die Tage noch erstellen werde bzw. routen muss.

Da ich den Arduino komplett selbst bauen werde, will ich mir nicht unbedingt einen Arduino BT kaufen, dieser ist realtiv teuer und ich hätte das ganze gerne etwas günstiger. Deswegen ist mir die Art des Anschlusses auch egal, denn einen FTDI-Wandler, Bluetooth-USB-Dongle und ein Wifi-Netzwerk haben wir natürlich auch zu Hause.

Die Möglichkeiten sind also ziemlich groß.

Welche Verbindung würdet ihr mir raten? Was ist billig und effiktiv, also nicht so anfällig für Störfrequenzen und andere Störquellen?

Danke schonmal, ich freue mich auf euere Antworten :)


Grüße,

Jonas



uwefed

#1
Aug 21, 2011, 09:37 pm Last Edit: Aug 21, 2011, 09:40 pm by uwefed Reason: 1
Du kannst den Arduino mit jedem Funkmodul programmieren das folgende Eigenschaften hat:
* einen getrennten RX und TX-Kanal
* das DTR - Signal ausgibt (braucht es für den Reset um den Arduino in den Übertragungsmodus zu bringen).
* die benutzte Baudrate 115200 fehlerfrei übertragen kann.

Bei XBee bist Du da auf der sicheren Seite, andere Möglichkeiten kenne ich persönlich nicht, da ich nichts anderes persönlich ausprobiert habe. Das heißt nicht, daß es nicht andere Problemlösungen gibt.

Grüße Uwe

Fujitsu313

#2
Aug 21, 2011, 09:50 pm Last Edit: Aug 21, 2011, 09:58 pm by Fujitsu313 Reason: 1
Wäre es mit diesem Transreceiver möglich? Der kann ja senden und empfangen:

http://www.watterott.com/de/RFM12B-S2-Transceiver

Bzw. kannst du mir speziell ein Modul nennen?

Wahrscheinlich werde ich dann noch eine Lib benötigen.


So wie ich Xbee kenne brauch ich eigentlich nicht viel dafür, oder?


  • 2x Module

  • Explorer als Transmitter

  • evtl. Shield als Receiver (ist das nötig?)



Grüße Jonas

EDIT:

http://www.watterott.com/de/XBee-Wireless-Kit-Retail

Das wäre doch alles Nötige und "billig" noch dazu ;)

uwefed

#3
Aug 21, 2011, 10:16 pm Last Edit: Aug 21, 2011, 10:17 pm by uwefed Reason: 1
Mit dem RFM12B-S2 Transceiver fehlt Dir der automatische Reset um den Upload einzuleiten.

Ja, das XBee Wireless Kit Retail hat alles was Du brauchst. Du mußt dann nur mit X-ctu die Seriennummern des einen XBee ins andere schreiben.

Grüße Uwe

Fujitsu313

Also praktisch den Explorer an den PC hängen und beide Module einstellen.

Dann kann ich ohne zusätzlichen Kram sofort drathlos programmieren?


Das wird auf jeden Fall eine lustige Platine....2 Shields, ein Lochraster Arduino und die restliche Schaltung.

Bisschen größer als eine Eurokarte, leider kann ich das nicht stapeln sondern muss es flach auf Lochraster aufbauen.


Grüße ;)

uwefed

Dann fixire die beiden Platinen nebeneinader und verbinde die notwendigen Pins mit Kabeln.

Du mußt die Seriennummern der beiden XBees ins andere schreiben damit sie zusammenarbeiten.

Grüße Uwe

Fujitsu313

Okay.

Ist denn so ein Schild überhaupt notwendig, bzw. kann man sich die minimale Steuerung auch selbst bauen, denn dann könnte ich alles ohne Shields auf die Lochraster setzen.

Grüße

uwefed

Da ist ein praktisches Problem; die XBee haben ein Rastermaß von 2,0mm und nicht 2,54mm (1/10 zoll) wie die Lochrasterplatine.
Grüße Uwe

Fujitsu313

Ich sollte immer alles schreiben was ich auch denke....

http://www.watterott.com/de/Adapterplatine-fuer-XBee-Module

Die passenden Buchsenleisten und los gehts! :D

Brauch ich noch eine Schaltung für das Xbee oder reicht es das an den Arduino und die Stromversorgung zu hängen?


uwefed


Ich sollte immer alles schreiben was ich auch denke....

http://www.watterott.com/de/Adapterplatine-fuer-XBee-Module

Die passenden Buchsenleisten und los gehts! :D

Brauch ich noch eine Schaltung für das Xbee oder reicht es das an den Arduino und die Stromversorgung zu hängen?


Die Adapterplatine ist OK.
Für XBee brauchst Du 3,3 V und Arduino bringt für einige Modelle nicht genug Strom auf dem 3,3V Ausgang. Wahrscheinich brauchst Du einen zusätzlichen Spannungstabilistor für 3,3V

Ich habe aber überlegt: für gelengentliches Programmieren und nicht dauerndes Datenübertragung über USB reicht ein versteckter USB-Stecker und ein langes Kabel. Die Stromversorgung brauchst Du sowieso für den Tisch.
Grüße Uwe

Fujitsu313

Deswegen wollte ich eigentlich auch kein Xbee verwenden, weil es doch etwas teuer ist.

Leider meldet sich hier auch niemand anderes der vllt. schon mehr Erfahrung mit anderen Varianten hat als du.

Go Up