Go Down

Topic: Bitte um Unterstützung: LED-Projekt eines Anfängers (Read 1 time) previous topic - next topic

friede

Aug 22, 2011, 12:30 pm Last Edit: Aug 22, 2011, 12:42 pm by friede Reason: 1
Hallo liebe Leute,

wie bereits im Titel erwähnt bin ich noch Anfänger was Arduino angeht. Nichtsdestotrotz habe ich schon ein Projekt vor Augen, das ich mittelfrisitg in Angriff nehmen möchte:

Für unsere Kirchgemeinde möchte ich ein LED-Arrangement in Kreuzform bauen. Die LEDs werden dann in Kästchen angeordnet und mit einer möglichst matten/milchigen Glasplatte bedeckt um den "Pixel-Eindruck" zu erzeugen (am ehesten noch vergleichbar mit diversen LED-Tischen).



Die Daten:

- 84 LEDs
- RGB-LEDs, die in möglichst feinen Farbschritten angesteuert werden können
- LEDs sollten dimmbar und einzeln ansteuerbar sein

Es sollen keine wilden Animationen visualisiert werden. Vielmehr soll es am Ende ohne PC laufen und mittels Drehreglern in Farbe und Intensität gesteuert werden. Als Animation kann ich mir ein sanftes und langsames "Wabern" vorstellen, also feine Wellenbewegungen mit zarten Farb- und Helligkeitsunterschieden.

Ich habe nun folgendes Problem, dass ich nicht weiß, welche Hardware ich zum Arduino noch zusätzlich brauche. Die 84 LEDs kann ich natürlich nicht wie eine normale Matrix ansprechen. Auch macht mir die nicht-viereckige Form Sorgen.

Ich bitte euch um eure Hilfe und Unterstützung. Habt ihr vielleicht Tutorials auf Lager, die in diese Richtung zielen (gerne auch auf Englisch) oder könnt ihr mir sagen welche Controller ich brauche und in welchen Stoff ich mich reinfuchsen sollte?

Vielen Dank für eure Hilfe!


der friede

EDIT: oder ist es wohlmöglich einfacher die LED-Schläuche mit dem Nachfolger des HL1606 zu besorgen und die LEDs "direkt" digital anzusprechen? Dann wäre man natürlich an das Baumaß gebunden.

Joghurt


Die 84 LEDs kann ich natürlich nicht wie eine normale Matrix ansprechen.

Warum denn nicht?
Die Verkabelung wird etwas "interessant" werden aber gegen eine Matixansteuerung spricht eigentlich nichts...

Wenn Du mit 64 LEDs auskämst wäre vielleicht ein Rainbowduino was für Dich.
Oder aber Du schaltest ein paar 74HC595 in Reihe oder sowas...

madworm

• Upload doesn't work? Do a loop-back test.
• There's absolutely NO excuse for not having an ISP!
• Your AVR needs a brain surgery? Use the online FUSE calculator.
My projects: RGB LED matrix, RGB LED ring, various ATtiny gadgets...
• Microsoft is not the answer. It is the question, and the answer is NO!

friede


Wie waers mit so etwas: http://www.adafruit.com/products/307

Dafuer gibt es bestimmt schon beispiel code.


Vielen Dank!

ich würde die diffuse Variante nehmen: http://www.adafruit.com/products/322
Ich finde es gut, dass sich nicht 2 LEDs einen Controller teilen müssen sodass ich die Größe meiner Kästchen individueller gestalten kann.

Leider habe ich nicht herausgefunden, ob diese LEDs auch dimmbar sind, werißt du da näheres?

Trib

Hallo friede,

da ich gerade aktuell meinen LED-Tisch mehr oder weniger fertiggestellt habe, kann ich da am einfachsten nur auf meinen Thread verweisen. Dort vergleiche ich erstmal die Shiftbrite LED mit der Kette von Bliptronics.
Für ein ordentliches Dimmen würde ich aber eher zu den Shiftbrite tendieren.

Ein Faden von einer zur anderen Farbe ist recht einfach. Da hatte ich mal ein bisschen Code im Internationalen Forum gepostet. Dazu habe ich auch ein Potentiometer angeschlossen, anhand dessen ich die Taktung bestimme. Wen nun noch 3 Regler für Rot, Grün und Blau hinzu kommen und vielleicht ein Schalter um zwischen verschiedenen Modi hin und her zuschalten, kommt man mit einem einfachen Arduino Uno hin.

Gruß,
trib

friede

unterstützten die Shiftbrites von Haus aus das Dimmen?

Ich habe bei ebay ein gutes Angebot gefunden, wurden wohl für eine Messe o.Ä. benutzt: http://cgi.ebay.de/ShiftBrite-Full-Color-LED-elements-8-boards-wire-/300587333551?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item45fc66b7af

Trib

Sieht für mich so aus:
Quote
Each channel can also be adjusted with a separate current control register, for fine tuning of each LED if close brightness matching is necessary.

[Quelle]

friede

yepp, soweit hab ich das auch herausgefunden. Habe die Shiftbrites schon bestellt, leider hatte der ebay-Verkäufer entgegen der Auktionsangaben lediglich 54 Stück anstatt der bestellten 84.

Mal sehen wie es mit der Größe passt.

Eine Frage hab ich noch:

Bei 84 LEDs mit einer Maximalaufnahme von 60mA pro Stück komme ich rechnerisch auf 5A, sicherheitshalber mal 6A. Ich habe leider keine Angaben gefunden wieviel die Dinger vertragen. Würde es reichen wenn ich auf 3x2 splitte?


Danke für eure Hilfe!

madworm

Auf der hersteller seite (macetech.com) gibt es dazu bestimmt informationen.

Wenn ich wuesste wie breite leiterbahnen dort verwendet werden, koennte ich anfangen zu rechnen ;-) Nachdem das ganze aber in ein geschlossenes gehaeuse kommen wird, sollten die leiter aber nicht mehr als handwarm werden. Evtl. gehen den letzten elementen einer kette aber schon vorher die 'leuchtkraefte' aus, wenn sie zu lange wird (spannungsabfall). Mehrfache einspeisung bei nur einer kette geht auch.
• Upload doesn't work? Do a loop-back test.
• There's absolutely NO excuse for not having an ISP!
• Your AVR needs a brain surgery? Use the online FUSE calculator.
My projects: RGB LED matrix, RGB LED ring, various ATtiny gadgets...
• Microsoft is not the answer. It is the question, and the answer is NO!

Trib


Mehrfache einspeisung bei nur einer kette geht auch.


Das ist sogar explizit so empfohlen. Das habe ich bei meiner Kette ebenfalls gemacht, da ansonsten die letzten LED´s recht dunkel geworden sind. Also die Data und Clock Pins können durchgängig alle 84 Shiftbrites verbinden. Die Spannung sollte ca. alle 25 Stück parallel angeschlossen werden.

friede


Quelle: http://docs.macetech.com/doku.php/shiftbrite

Klar ist, dass ich Data, Latch, Enable und Clock nicht trenne, sonst wäre es ja auch nicht mehr eine Kette.
Soll ich den Ground dann an den entsprechenden Einspeisungsstellen auch trennen und parallel über den Arduine Ground abführen?

Go Up