Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Mal was anderes: Oberflächen?  (Read 785 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
0
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 5
Posts: 342
A SWL life as a coder... I'll try.
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

nachdem man sich sehr viel mit der Programmierung von /mit Arduino beschäftigt habe ich eine Sache noch nicht so richtig in Angriff genommen: das Erstellen von Oberflächen. Hiermit meine ich z.B. eine Oberfläche um z.B. Steckdosen ein- / auszuschalten. Oder Meßwerte / Uhrzeiten anzuzeigen. Leider habe ich kein Visual Basic. Sonst wäre ich schon einen Schritt weiter. Processing ist mir da zu Aufwendig. Das Button Beispiel mit 100 Zeilen Code hat mich eher davon abgebracht. smiley Gibt es ein simples "Click'n'code"-Tool um malschnellebend eine Oberfläche zu bauen? Ich habe momentan Ubuntu 10.04 LTS.

Dafür wäre Processing natürlich wieder gut: Ubuntu- UND Windows-Binaries in einer Welt bauen... Aber wie gesagt: Das Button Beispiel finde ich zu groß...

Ziel der Oberfläche soll sein: meine 433 MHz Anwendungen (Thermometer, Funkschalter) einzubinden...

Ich danke Euch für Tipps...

EDIT: Achja, ich kann kein Java smiley-wink
« Last Edit: September 20, 2011, 02:58:41 am by DE8MSH » Logged


Germany
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 130
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo DE8MSH,

von dem Gedanken, die Eierlegendewollmilchsau erschaffen zu können, solltest du dich leider verabschieden.
Es gibt zwar Möglichkeiten, .Net mit Mono auf Linux laufen zu lassen und gewiss auch andersherum. Das ist aber aufwändig und im Endeffekt programmiert man doch in zwei Projekten.
Die Idee mit Java wäre schon ein guter Ansatz, fällt aber raus.
Dann bliebe noch HTML. Das hat zwar nix mit Programmieren zu tun, jedoch per POST oder GET ist eine Steuerung eines Ethernet Shields problemlos möglich.
DHTML, also mit JavaScript und CSS läuft auf allen Rechnern und auch mobilen Geräten. Wäre das vielleicht ein Alternative?

Momentan habe ich selbst ein EthernetShield mit einer simplen Oberfläche. Diese ist auf der SD-Karte gespeichert und holt sich dynamisch die PIN-Werte und kann diese natürlich auch verändern. Somit mülle ich den Speicher des Ardu nicht voll.
Jedoch ist mir das auf Dauer etwas zu langsam und ich habe für mein altes Windows Mobile Gerät eine Oberfläche geschrieben, die mir exakt die selben GET Befehle an den Ardu sendet.
Dort kann man Aktionen hinterlegen (Befehl + Wert + Passwort) und diese dann völlig frei einrichten. Für die Funkstecker habe ich auch eine Möglichkeit geschaffen. Man kann so viele angeben wie gewünscht und nummeriert diese einfach durch.

Das Design ist allerdings noch in den Kinderschuhen und alle Funktionen sind noch nicht implementiert. (Automatische Prüfung auf Emails alle paar Stunden, usw)

Gruß,
trib
Logged

Germany
Online Online
Edison Member
*
Karma: 47
Posts: 2316
Arduino rocks
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Leicht verständlich finde ich auch PureBasic, damit kann man auch plattformunabhängig programmieren. Die Demo-Version (beschränkte auf etwa 800 Zeilen Code) sollte dafür vollauf genügen.

http://www.purebasic.com/german/index.php
Logged

Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Germany, Osnabrück
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 30
Posts: 654
E-Technik Student - Master
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich hätte da noch eine Idee.
Um die Serielle Schnittstelle anzusteuern und die Daten weiter zu verarbeiten kann man eine Programm in C++ -> QT zusammen klicken. Wie man mit dem Qt Creator umgeht, muss man erst ausprobieren. Es ist am Anfang nicht ganz leicht. Danach funktioniert es super.

Den Qt Creator gibts für Linux, Windows und Mac.

http://qt.nokia.com/downloads

Die Qt Klassen / Packete kann man auch dort herunterladen.

Von C++ sollte man schon einmal Quellcode geschrieben und bearbeitet haben bevor man sich mit Qt auseinander setzt.
Logged

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 3
Posts: 137
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Leider habe ich kein Visual Basic.
Visual Basic 2010 Express kann gratis von Microsoft geladen werden.
http://www.microsoft.com/germany/express/products/windows.aspx

Logged

duemilanove / OSX & WIN
Arduino & Teensy: http://bit.ly/13rbdtQ

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 23
Posts: 3480
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Wenn schon Microsoft, dann aber lieber gleich C#. Die Syntax ist näher an C. Und da es in .NET sowieso ein einheitliches Typsystem gibt macht es eh keinen großen Unterschied. Oberflächen kann man damit jedenfalls schnell bauen.
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

0
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 5
Posts: 342
A SWL life as a coder... I'll try.
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi Leute,

ich habe mich wohl für PureBasic entschieden. Grund: ich kann auf M$ und auf Ubuntu compilieren. Das kannte ich bis dato noch garnicht.

Ich danke Euch für die Tipps.   smiley  smiley  smiley Schönen Sonntag.
Logged


Pages: [1]   Go Up
Jump to: