Go Down

Topic: - 1,5V bis +1,5V messen? (Read 843 times) previous topic - next topic

dbu_de

Hallo zusammen,

vorab, meine Elektronikkenntnisse sind nicht die Besten.

Ich habe hier nen Richtungssensor (enthält warscheinlich ein
"brushles-motor) der mir ja nach Drehrichtungrichtung +-1,5V
liefert. Leider kann der Arduino ja keine negative Spannung
messen :(

Hat jemand einen Tipp, wie ich den Sensor auf möglichst einefache
Art und Weise mir dem Arduino auslesen kann?

Gruß
Dirk


Joghurt

Wie versorgst Du den Sensor?

Kannst Du ihn über einen Spannungsteiler anfahren, also mit 0V, 1.5V und 3V?

Das könntest Du dann mit einem analogen Eingang des Arduino auslesen.

dbu_de

Eigentlich wird das Teil gar nicht extern versorgt. Das Ding hat nur zwei Anschlüsse. Wenn es sich dreht kann ich zwischen den beiden Anschlüssen +-1,5V messen. Daher glaube ich ja, dass es sich im innern eigentlich um nen kleinen Motor bzw. Dynamo handeln dürfte.

Joghurt

Achso.

Wie wäre es dann, den einen Pin mit 2,5V zu versorgen (<- Spannungsteiler) und den anderen an einen analogen Anschluß des Arduino anzuschließen? Dann könntest Du da zwischen 1V und 4V messen, plusminus einer Sicherheitsspanne.

dbu_de

hm, das klingt ja schon fast zu einfach :)
Werd ich mal testen.

Joghurt

Aber sei vorsichtig: Wenn Du ein Oszilloskop hast würde ich mir den Spannungsverlauf des Sensors mal angucken, nicht dass der Spitzenspannungen über 2,5V erzeugt, das wäre eher ungesund für den Arduino... :(

Ggf. müsste man dann noch einen kleinen Glättungskondensator und/oder Sperr- bzw. Zenerdioden verbauen.

dbu_de

Danke für den Hinweis ;) Hab zwar kein Oscar hier rumliegen, hab aber noch mal mit meinem Multimeter nachgemessen und komme nicht über eine Spitzenspannung von 2V. Sollte also kein Problem sein.

Ich hab deinen Vorschlag auch mal ausprobiert. Scheint im Prinzip auch zu funktionieren. Im Ruhezustand messe ich mit dem Arduino einen Wert von 511/512 also ziemlich genau 2,5V (was mir mein Multimeter auch bestätig). Soweit so gut.

Nur macht mir der Sensor scheinbar einen Strich durch die Rechnung. Eigentlich müsste er ja, wenn keine Rotation anliegt, auf eben diese 2,5V zurückgehen. Das mach das Mistding aller dings nicht immer. Manchmal bleibt die Spannung irgendwo zwischen 2,1 und 2,4 V "hängen". Naja, mal sehen ob ich das per Software ausgleichen kann.

Joghurt


hab aber noch mal mit meinem Multimeter nachgemessen und komme nicht über eine Spitzenspannung von 2V.

Ich rede nicht von der Durchschnittsspannung bei maximaler Drehgeschwindigeit sondern von der Spitzenspannung! Oder kann Dein Multimeter sowas?

dbu_de



hab aber noch mal mit meinem Multimeter nachgemessen und komme nicht über eine Spitzenspannung von 2V.

Ich rede nicht von der Durchschnittsspannung bei maximaler Drehgeschwindigeit sondern von der Spitzenspannung! Oder kann Dein Multimeter sowas?

ups, 1:0 für dich ;)

Udo Klein

Spitzenspannung kann man auch ohne Oszi messen: einfach eine Diode + Kondensator hinter den Sensor schalten.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Go Up