Go Down

Topic: Startprobleme mit Platinen Version 1.2 von Franzis (Read 7647 times) previous topic - next topic

notsoisi

Habe ich leider beides nicht zur Verfügung.
LG
Stephan

geosrgw

Hy folks,

falls  noch Jemand hier liest, oder auf der Suche vorbeikommt. Ich habe unter "Franzis Lernpaket - Fehlermeldung" meine Fehlerlösung gepostet. Vieleicht hat ja Einer das gleich "assemblierte" Board :-)

HTH&HAND
GEOSRGW

ufelet

Hallo,

auch wenn schon ein paar Tage vergangen sind, hier meine Fehlerlösung. Auf meinem ATmega war nur der Bootloader. Die Fuses hatte man vergessen zu programmieren. Hier kann man die Einstellung nachlesen: https://www.arduino.cc/en/Hacking/Bootloader?from=Tutorial.Bootloader

Ich habe:      LF-E7, HF-DF, EF-F8

Zur Programmierung braucht man allerdings mindestens einen ISP-Programmer.

donduck6266

#33
May 10, 2016, 05:41 pm Last Edit: May 11, 2016, 12:14 pm by donduck6266
Auch wenn dieser Thread schon uralt ist, vielleicht gibt es ja noch jemanden , dem es wie mir geht :
Nachdem ich den Franzis Freeduino V1.2 nicht über die USB - Schnittstelle ansprechen konnte , legte ich ihn in den Karton und bestellte -im Lauf der Zeit- mehrere Arduinos aus China und auch originale.

Alle diese Platinen funktionierten einwandfrei. Deshalb blieb die Franzis Platine im Karton.

Einige Jahre später (jetzt :-) ) holte ich die Franzis Platine wieder hervor, und da ich inzwischen etwas mehr über den Mikrocontroller wusste, konnte ich ein Programm mit dem BusPirate über den ICSP - Port einspielen. Ein Programm mit Blinkintervall von 10000 millis ergab eine Verzögerung von nur etwa 6,8 Sekunden statt der erwarteten 10 Sekunden.

Man kann auch den Oszillatortakt durch Setzen eines Häkchens in AVRFuses an einem Pin des Arduino ausgeben lassen und dann mit Frequenzzähler oder Oszilloskop die Arbeitsfrequenz nachmessen.

Das ergab eine Frequenz von 24 Mhz bzw 3Mhz (wenn Fuse Teiler :8 entsprechend gesetzt).

Also

der Quarz wars ! (lief wohl mit 24Mhz trotz Beschriftung mit 16Mhz)

Nach Einlöten eines 16 MHz Quarzes (Reichelt 16,0000-HC49U-S :: Standardquarz, Grundton, 16,000000 MHz)
und flashen des Bootloaders über Arduino IDE mit Buspirate als Programmer ist jetzt die Kommunikation über USB in Ordnung.

Einstellungen fürs Flashen:
Arduino Duemilanove or Diecimila ,
Prozessor ATmega168 ,
Port /dev/usbserial-AHxxxxxxxx < dies entspricht dem verwendeten Programmer / dessen FTDI-USB-Chip
Programmer BusPirate as ISP < dies entspricht dem verw. Programmer, hier der BusPirate
"Bootloader brennen" unter Werkzeuge auswählen und schon beginnt das Flashen.


Fuses ausgelesen mit AVRFuses Version 1.4.10 (avrdude v6.3) : Low ff, High dd, Extended f8 .

Und 10000 millis Verzögerung bewirken 10 Sekunden Verzögerung an eingebauter LED.


const int ledPin =  13;    // LED connected to digital pin 13

void setup()
{
  pinMode(ledPin, OUTPUT);
}

void loop()
{
 

  delay(10000);                  // wait

  digitalWrite(ledPin, HIGH);   // set the LED on
  delay(1);                  // wait
  digitalWrite(ledPin, LOW);    // set the LED off

 
}




Hardware-Übersicht:

  Modellname:   MacBook
  Modell-Identifizierung:   MacBook5,1
  Prozessortyp:   Intel Core 2 Duo
  Prozessorgeschwindigkeit:   2,4 GHz
  Anzahl der Prozessoren:   1
  Gesamtanzahl der Kerne:   2
  L2-Cache:   3 MB
  Speicher:   8 GB
  Busgeschwindigkeit:   1,07 GHz
  Boot-ROM-Version:   MB51.007D

Übrigens habe ich den Tipp, daß es Probleme mit dem Quarz bei der genannten Platinenserie  gab , von berufener Seite erhalten - Danke nochmal dafür.

Go Up
 


Please enter a valid email to subscribe

Confirm your email address

We need to confirm your email address.
To complete the subscription, please click the link in the email we just sent you.

Thank you for subscribing!

Arduino
via Egeo 16
Torino, 10131
Italy