Go Down

Topic: [SUCHE] Einen Programmierer für einen GUI, der Parameter ins EEPROM lädt. (Read 2345 times) previous topic - next topic

waxmuth

Hi,

danke für die Mutmacherei :D

Aber ich habe auch eigentlich gar keine Zeit dafür, mich richtig in die Materie einzuarbeiten. Selbst wenn ich das Projekt jetzt hinbekommen würde, würde ich den Stoff nächste Woche schon nicht mehr wissen. Dafür gibt es neben der Schule leider viel zu viel zu tun. BWL, Rechnungswesen und VWL sind leider nicht ganz ohne, da gibt's viel zu tun. Fremdsprachen gibt's auch noch.

waxmuth

Udo Klein

Wenn Du kein VB kannst, dann lern besser gleich C#. Das sieht ähnlicher aus wie die Arduinosprache und fühlt sich auch ganz allgemein besser. Alles was mit VB geht, geht mit C# erst recht. Und schwierig zu lernen ist das auch nicht.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

volvodani

So wie sich das hier anhört vom Starter. Ist das nach dem Prinzip;
Ich will was neues für mich machen, habe aber keine richtige Lust mich damit zu beschäftigen.
Gibt bestimmt einen hier der sowas gerne für mich macht. Wie ein
Vorrschreibr schon richtig sagte, Arduino ist so leicht zu lernen das du in etwa 3 Wochen dein Projekt selber umsetzten könntest. Wenn die 3 Wochen zuviel sind das ist das Projekt evtl. Auch nicht dass richtige. 
Gruß
Volodani

So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

waxmuth


So wie sich das hier anhört vom Starter. Ist das nach dem Prinzip;
Ich will was neues für mich machen, habe aber keine richtige Lust mich damit zu beschäftigen.
Gibt bestimmt einen hier der sowas gerne für mich macht. Wie ein
Vorrschreibr schon richtig sagte, Arduino ist so leicht zu lernen das du in etwa 3 Wochen dein Projekt selber umsetzten könntest. Wenn die 3 Wochen zuviel sind das ist das Projekt evtl. Auch nicht dass richtige.  
Gruß
Volodani




Du liegst damit nicht ganz falsch, unlust spielt da auch eine Rolle, wenn auch eine kleine.

Vornehmlich habe ich da einfach keine Zeit zu, mir den Stoff anzueignen. Ich besuche derzeit ein Berufskolleg (Wirtschaft; Höhere Handelsschule - Fachabitur) und da gibt es schon genug für BWL, Rechnungswesen, VWL, Informatik, Mathe und Fremdsprachen zu tun. Da habe ich eher weniger Zeit und Lust, mir nach 10 Stunden Schule pro Tag noch irgendwelche Programmiersprachen reinzuknüppeln. Wenn am Wochenende mal ein wenig Zeit bleibt, dann "spiele" ich ganz gerne mal mit dem Arduino rum.

Außerdem habe ich ja nicht verlangt, es umsonst zu tun. Daher ist deine Aussage vielleicht nicht ganz richtig.

waxmuth

volvodani

Also auch noch Anstiftung zur Schwarzarbeit ;-).
So ernst war das auch nicht gemeint. In  erster Linie bekommst du hier sehr kompetente Hilfe bei deinen Programmen auch schon mal schöne Codeschnippsel zu benutzen, aber am meinsten ist halt tippen probieren und wenn dann was nicht klar ist gibbet hier kompetente Hilfen :-)
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

Manawyrm

Natürlich gibt es auch hier VBler, und leute aus dem vb-paradise.de...
Mich zum beispiel :P

Jedenfalls sollte sich das ganze mmn. recht einfach gestalten.
Bei meinem LCD232 Projekt habe ich das ganze folgendermaßen gelöst:
http://tbspace.de/downloads/lcd232.ino

Der Code wartet auf Commands, die mit 27 (0x1B) beginnen.

Das Implementieren des EEPROMs sollte einfach sein.

Manawyrm

Ich mach mich mal dran. Habe ich richtig verstanden, dass das einzige, was du änderbar haben möchtest, die Zahlen 10, 200 und 1500 sind?
In welchem Bereich befinden sich die Zahlen? ist es ok, wenn die Zahlen zwischen 0-65535 regelbar sind?

Gruß,
Tobias

Go Up