Go Down

Topic: Arduino direkt an USB? (Read 652 times) previous topic - next topic

aargau

Da ich für ein Projekt relativ wenig Platz habe möchte ich versuchen auf einen Spannungswandler zu verzichten.
Nun meine Frage: Kann ich ein atmega328 direkt an ein USB Port hängen oder muss die Spannung weiter stabilisiert werden? Könnten ev. auch ein paar Kondensator (welche?) benutz werden?

uwefed

Hallo Aargau
Die USB- Schnittstelle gibt direkt die 5,1V der 5V Schiene des PC aus. Du brauchst keine Zusatzschaltung. Ich würde eine 500mA Sicherung (oder kleiner falls Dein Projekt weniger verbraucht), wie sie auch auf dem Arduino vorhanden ist, vorsehen.
0,1µF Kondensatoren an jedem IC solltest Du schon spendieren und einen 47µF

Grüße Uwe

Megaionstorm

Quote
Kann ich ein atmega328 direkt an ein USB Port hängen ...


Eventuell sogar ohne zusätzlichen Programmer !

FTDI-Kabel TTL-232R USB zu TTL serielles Kabel (5.0 V):
http://shop.embedded-projects.net/index.php?module=artikel&action=artikel&id=138
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Pumbaa

Ich glaube es ging nur um die Spannungsversorgung. Da kannste direkt 5V und GND aus nem USB-Kabel beziehen.
Nicht kurzschließen. Dass "USB-Gerät-entfernt"-Geräusch von Windows wirst du sonst über DEN Port zum letzten Mal hören.

Wenn es doch auch um nen Programmierkabel geht:
nen FTDI-Kabel für 25€ is schon übel. Gibt's für 15€ auch.

Mit CP2102-Chip bekommste die aus Fernost schon für etwa 2€. (ebay: "cp2102 usb uart"). An die DTR-Leitung muss dann meist noch ein Header. (oder Kabel, oder was auch immer)

Go Up