Go Down

Topic: 64 RGB-LED Matrix, TLC5940, Leistungsversorgung (Read 5 times) previous topic - next topic

dominikdh

So, ich habe es mal mit 3 LEDs getestet, ich denke es sollte ein geringerer Strom reichen. Das schont natürlich zusätzlich auch die LEDs.
Habe nun mal ein zusätzliches Poti eingeplant mit dem ich den Strom einstellen kann. So könnte ich falls doch Bedarf besteht recht leicht nachrüsten.

Habe hier noch ein Netzteil rumliegen, das max 3150mA liefert, einstellbar von (6-24)V.
Dementsprechend würde ich den Widerstand auf ca. 2700 Ohm stellen, somit würde pro LED ein Strom von 39,06/2700=14,5mA fließen, insgesamt also 14,5mA*3*8*8 = 2,784A. Das sollte das Netzteil dann ja bei 6V leisten können.

Nun kann ich das Netzteil leider nur bis auf 6V stellen, brauche ja aber für den Arduino und die TLCs eine Spannung von 5V.
Ich hätte nun vor die 5V mit Spannungsreglern 7805 zu regeln. Habe von denen noch ein paar rumliegen. Spricht da etwas gegen? Ich müsste mir nochmals das Datenblatt anschauen, wegen der max. Leistung, aber ggf. kann ich ja mehrere 7805 nehmen und jeweils beispielsweise 3-4 TLCs mit einem 8705 versorgen.

uwefed

Die LED kannst Du an 6V anschließen das ist kein Problem.
Der L7805 funktioniert nicht weil der minimale Spannungsunterschied zwischen Eingang und Ausgang mindestens 1,5V betragen muß. Was ist die nächst höher einstellbare Spannung?  Falls das Netzteil regelbar ist, dann stelle die Ausgangspannung auf 7V
Grüße Uwe

dominikdh

Hmm, im Datenblatt des TLC steht als supply voltage min. 3 max 5.5 V.
Deswegen dachte ich, dass ich auch für die TLCs die Spannung auf 5V regle.

Das der 7805 eine höhere Spannungsdifferenz braucht ist natürlich richtig, das hatte ich in der schnelle übersehen...
Das Netzteil ist regelbar, jedoch ist die nächst höhere Spannung schon 9V

Wenn das Netzteil maximal 3,15A leistet wird die Angabe denke ich mal auf die 6V bezogen sein, das würde dann einer Leistung von 6V*3,15A=18,9W.
Wenn ich dann das Netzteil auf 9V stelle steht mir dann ja nur noch ein Strom von 18,9W/9V=2,1A zur Verfügung, was dann schon wieder arg knapp ist...

Vielleicht besorge ich mir dann doch noch ein neues Netzteil mit 5V, dann kann ich mir auch die Spannungsregler ersparen.

uwefed

Die Versorgungsspannung des logikteils des TLC ist 3 bis 5,5V; die max Versorgungsspannung der LED (Spannung die an den Ausgöngen anliegen kann) ist aber 17V. So kann man zB mehrere LED in Reihe schalten. Wenn die Versorgungsspannung der Dioden zu groß ist, wird die Verlustleistung zu groß, da an der Konstantstromsenke die LED-Versorgungsspannung minus der Durchlaßspannung der LED anliegt.

Ich kann Dir nichts über das Netzteil sagen. Aber wenn ein Nennstrom angegeben wird dann über den gesamten Spannungsbereich. Ansonsten ist es explizit angegeben. Notfalls im Datenblatt oder Gebrauchsanweisung.

Grüße Uwe

dominikdh

Die Stromangabe steht direkt auf dem Netzteil. Eine Anleitung habe ich nicht mehr. Mal im Internet suchen, vielleicht finde ich noch ein Datenblatt.

Ansonsten müsste ich erst mal zurecht kommen, sonst melde ich mich nochmals. ;)

Also nochmals vielen Dank für die tolle Hilfe!

Megaionstorm

Wie willst Du die 12 TLC's den steuern ?

Alle 12 TLC in Reihe geschaltet durch eine MCU ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

dominikdh

Ja, hatte ich vor. Sollte der Arduino doch packen, oder?
Hoffentlich habe ich mir das nicht zu einfach vorgestellt... :smiley-red:

Megaionstorm

Habe mal über ein ähnliches Projekt nachgedacht.

Das durchschieben der Daten durch 12 TLC's benötigt allerdings seine Zeit.

Kam dann auf die Idee mit 4 Atmega328 jeweils 3 TLC's und 2 RGB Matrixen zu steuern.

Alle 4 so programmiert das Sie die Daten für die Darstellung aus einem EEPROM auslesen, also nur mit dem Multiplexen und der Darstellung beschäftigt sind.

Während ein 5. Atmega328 die Daten im EEPROM konstant aktualisiert !
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

dominikdh

Hmm, danke für deinen Hinweis...
So wie du das beschreibst übersteigt das sicherlich meinen Horizont.

In welcher Größenordnung würdest du denn die Zeit einschätzen, die für die Reihenschaltung benötigt wird?
Ich habe auch weniger vor, mit der Matrix hoch-dynamische Vorgänge abzubilden, es soll mehr als Effektbeleuchtung dienen.
Wenn es dann eine paar ms verzögerte Darstellung gibt dürfte es mich (hoffentlich) nicht stören.

Megaionstorm

#24
Apr 03, 2012, 02:53 pm Last Edit: Apr 03, 2012, 02:56 pm by Megaionstorm Reason: 1
http://www.arduino.cc/playground/Learning/TLC5940

Damit die Darstellung flackerfrei wird brauchst Du mindestens 60Hz -> 60 * 8 Zeilen -> 480 mal pro Sekunde muss die Darstellung aktualisiert werden !

Bei der oben genanten Bibliothek würden die Daten vom ersten in den zweiten, vom zweiten in den dritten TLC etc. weitergeschoben. Also 12 Cyclen pro Zeile, keine Ahnung wieviele ms ein Cycle braucht.
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

uwefed

Es werden 192 Bit proTLC verschickt (16 mal 12 bit) und das mit 1/4 des Prozessortackts (SPI).
Meine Erfahrung mit einer 6x5 Matrix ist daß ich eine Wiederholfrequenz  pro LED von 100Hz habe also eine Multiplexfrequenz von 600Hz
@Megaionstorm
Ich verstehen Deine Rechnung nicht, wie kommst Du auf 60Hz? wollt Ihr Fernsehbilder ausgeben?
Grüße Uwe

Megaionstorm

Mit einem TLC kannst Du z.B. die blauen Leds in einer Zeile von zwei Matrixen steuern.

Schon überlegt womit Du zwischen den Zeilen hin- und herschalten willst ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

dominikdh

Hmm, ich hoffe ich habe da keinen Denkfehler drin, aber ich haber gar nicht vor die Matrix im Multiplexbetrieb anzusteuern sondern einfach jede LED seperat...

Megaionstorm

Wieviele Matrixen sollen es den insgesamt sein ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

dominikdh


Go Up