Go Down

Topic: 64 RGB-LED Matrix, TLC5940, Leistungsversorgung (Read 5 times) previous topic - next topic

uwefed

#5
Mar 31, 2012, 05:18 pm Last Edit: Mar 31, 2012, 11:01 pm by uwefed Reason: 1
Die erste Bibiothek verwendet die RGB Led mit aufeinanderfolgenden Kathoden, also nicht nach Farben gruppiert. Mit einer Funktion der Bibiothek setzt Du die jeweilige Farbe pro RGB LED.
Grüße Uwe

dominikdh

#6
Mar 31, 2012, 09:54 pm Last Edit: Mar 31, 2012, 10:08 pm by dominikdh Reason: 1
Ok, dann werde ich wohl die Kathoden aufeinanderfolgend verschalten, passt auch wesentlich besser zu meiner bisherigen Verkabelung.

Gerade habe ich noch überlegt, wie ich die Spannungsversorgung realisieren will.
Eigentlich hätte ich mir ein 12V Netzteil mit 4-5A (also so ca. 60W) besorgt und dann mit den Spannungsreglern 7805 die TLCs sowie den Arduino versorgt.
Nun bin ich gerade bei Reichelt noch auf dieses Netzteil gestoßen.
Eigentlich könnte ich doch direkt dieses benutzen, oder? Preislich tut sich da ja nicht viel, ein anderes Netzteil + ein paar 7805, Kondensatoren,... kommt man zu einem ähnlichen Preis.
Spricht etwas gegen das Netzteil?

EDIT:
Interessant wäre ja vielleicht auch dieses Netzteil. Da hätte man mal noch die Option auf 12V, falls man eine größere Spannung benötigt.

uwefed

Welche LED willst Du ansteuern?
Wenn Du die 8x8 Matrix multiplext dann brauchst du nur 8x den LED-Strom. Bei 50mA sind das maximal 400mA. Wenn Du 100mA wählst dann sind das immernoch nur 800mA.
Eine 5V Versorgung ist für diese LeD ausreichend.
Du kannst ein 5V 1A Netzteil nehmen.
Grüße Uwe 

dominikdh

Hallo,
danke für deine Antwort.

Das Datenblatt von den LEDs habe ich in meinem 2. Beitrag verlinkt, sind 20mA, also pro LED 60mA.
An sich hatte ich nicht vor die LEDs im Multiplexbetrieb anzusteuern, ich habe ja durch die 12 TLCs die Möglichkeit jede LED einzeln mit PWM anzusteuern. Ich habe auch dementsprechend bereits die Kabel verlegt. Deswegen der hohe Strom...

Würdest du mir trotzdem zum Multiplexbetrieb raten? Hätte natürlich den Vorteil einer deutlich geringeren Leistungsaufnahme.
Was mich vom multiplexen abgeschreckt hat ist der "hohe" Programmieraufwand. Natürlich gibt es schon die fertigen Bibliotheken, die man ggf. nur anpassen müsste. Ich würde aber halt gerne möglichst viel selbst schreiben, damit der Lerneffekt größer ist. Daher wollte ich als Programmieranfänger erst mal ohne Multiplex arbeiten...

uwefed

Ich weiß jetzt nicht was Du mit des LED-Matrix machen willst. Hast Du sie zu Bleuchtungszwecken oder ist es ein Tisch?
Je nach Einsatz kannst du die LED aber auch mit kleinern Strömen betreiben.

Ich hab mich verrechent. Da es RGB -LED sind ist der Strom 3 fach zu nehmen. Das Datenblatt gibt die Daten für 20mA an aber als Max-strom 50mA Dauerstrom bzw 100mA für Impulse. Bei Multiplexing könntest Du bis 100mA gehen. Also 8x3x100mA sind 2,4A.

Viele Grüße Uwe

Go Up