Go Down

Topic: I0 Kommunikation (Read 1 time) previous topic - next topic

dlca

Apr 03, 2012, 07:41 pm Last Edit: Apr 03, 2012, 07:53 pm by dlca Reason: 1
Hi,
ich würde gerne so ein Laufwerk in meinen Desktop-Pc einbauen.
Das Gerät hat keinen Taster und wird über einen I0-Anschluss gesteuert (also DVD auswurf). Diesen Auswurf würde ich gerne über ein Arduino realisieren, ist das möglich?
greetings
Nils

derder

wenn du weißt wie das protokoll dafür aussieht mit sicherheit, hast du eine dokumentation für das laufwerk?

uwefed

#2
Apr 03, 2012, 09:07 pm Last Edit: Apr 03, 2012, 09:09 pm by uwefed Reason: 1
Meist ist die Breiftaschenmethode einfacher: Ein neues Laufwerk kaufen, einbauen ok. Auch weil ein neues Lauwerk weniger kostet als ein Arduino.

Wenn Du Infos findest wie ansteuern, kann man darüber reden ob es mit Arduino machbar ist. Bist DU sicher das diese Befehle nicht über den IDE/ATA-Bus geschickt erden?

Grüße Uwe

derder

naja, wenn das arduino schon vorhanden ist kann man ja mit dem gedanken spielen einen atmega-standalone zu machen, da ist man mit unter 5 euro dabei oder alternativ eine attiny-variante, da schafft man es vielleicht sogar unter 2 euro... allerdings bleibt es dabei das man dokumentation zum laufwerk bräuchte

mmi


Das Gerät hat keinen Taster und wird über einen I0-Anschluss gesteuert (also DVD auswurf).
greetings
Nils

Hallo Nils,
das klingt so, als wüsstest Du bereits, daß der Auswurf gezielt über einen ausschliesslich dafür vorgesehenen IO-Pin(!) gesteuert wird - dann wäre es sicher kein grosses Problem.

Was mich aber interessieren würde, warum Du dafür eine so intelligente Lösung suchst? Normalerweise sollte ein kleines tool für Windows/Linux/Mac genügen, um Einzug und Auswurf beliebig oft auszulösen und/oder in ein entsprechendes Script einzubauen.

dlca

sry, dass ich erst jetzt antworte.
Also zu allererst hat das Gerät leider keinen eigenen IO-Pin, das läuft über S-ata mit.
Zur Erklärung: Ich habe mich die Tage mal wieder über die klapprigen Pcgehäuse geärgert
und bin dann auf die Idee gekommen, selbst ein Gehäuse aus MDF zu bauen. Als kleines
gimmick möchte ich auf normale Taster verzichten und ein, reset und cd-auswurf über
kapazitive Sensoren realisieren. Bei der Suche nach einem slot-in  Laufwerk sind mir dann
die für die Macbooks aufgefallen, besonders weil die keinen Taster haben. Das Laufwerk
sollte halt auch schon auswerfen können, bevor der Pc hochgefahren ist, von daher lässt
sich so ein slot-in leider nicht verwenden.

Ps: Es geht nicht darum Geld zu sparen.

uwefed

Das Auswurf-Komando kommt über dem ATA-Bus. Da kannst Du keinen Arduino dazuhängen.
Grüße Uwe

derder

ich kenn mich mit dem ATA-Bus nicht so gut aus, aber ist es vielleicht möglich den einfach mit dem Arduino durch zu schleifen? aber ich nehme mal an das der mit etwas mehr als 16MHz läuft?

volvodani

SATA 3.0 arbeites mit 3Gbit/s d.h. 3Ghz :-)

Gruß Daniel
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

uwefed

Das genannte Laufwerk hat eine ATAPI  (ATA paralell Interface).
ATA hat 33 oder 66MB Transferrate
http://de.wikipedia.org/wiki/ATA/ATAPI
Grüße Uwe


Manawyrm

Ich habe bereits ein CD-Laufwerk angesteuert, und kann dir nur raten: Lass es!

Du brauchst 27!! Pins, und musst SCSI über ATA sprechen.
Das in Arduino-C zu implementieren macht wahrlich keinen Spass.

Gruß,
Tobias

uwefed


Ich habe bereits ein CD-Laufwerk angesteuert, und kann dir nur raten: Lass es!

Du brauchst 27!! Pins, und musst SCSI über ATA sprechen.
Das in Arduino-C zu implementieren macht wahrlich keinen Spass.

Gruß,
Tobias

Wieso SCSI?
Mit dem Rest hast Du recht.
Grüße Uwe

dlca

Ich hab ja schon geschrieben, dass ich es nicht so machen werde. Ich werd einfach ein slot-in mit Taster nehmen und diesen dann überbrücken.

Manawyrm

@uwefed: Um mit CD-Laufwerken zu sprechen musst du ATAPI sprechen, was SCSI over ATA ist.

Go Up