Go Down

Topic: LED kontrolliert zerstören / "abschalten" um Strom zu sparen (Read 359 times) previous topic - next topic

Clemens

Wie kann ich eine SMD-LED kontrolliert zerstören, d.h. "abschalten" um Strom zu sparen? Bei der 3.1er-Version des Seeeduino Stalkers kann man die beiden LEDs für "charging" und "charged" nicht mehr mit einer Lötbrücke auf der Platinen-Rückseite ausschalten. Das Durchtrennen der Leiterbahn ist theoretisch möglich, da sind aber ein paar andere Leiterbahnen in der Nähe, die ich nicht beschädigen möchte. Auslöten ist auch etwas tricky.

Kann ich einfach das Plastik und Leuchtsubstrat auf der Oberfläche der SMD-LED mit einem Schraubendreher abkratzen? Ist die dann aus und verbraucht auch keinen Strom? Muss ich Irgendwelche Seiten-Effekt befürchten?

SpaghettiCode

Hi,

ich würde es schon mit löten versuchen. Da Du die LED ja nicht funktionstüchtig entlöten mußt, kanst Du die ja auch zerlöten, ohne das Board zu sehr zu kochen ... nur so eine Idee.

Gruß André

Sna

Hi,

wie SpaghettiCode schon vorschlägt, einfach mit dem Lötkoblen an einer Seite der LED lange genug dran bleiben, dann wird die andere Seite recht schnell auch flüssig werden, dann einfach mit dem lötkoblen wegschieben.



Gruß Hans

Clemens

Das ist etwas eng da: Teile mit "LED" bzw. "L":



Ich habe davon 10 boards und muss 30 LEDs "deaktivieren". Möchte keine Leiterbahnen dabei beschädigen, auch der MC ist an der 13er relativ nahe. Daher würds mich wirklich interessieren, ob der Schreubendreher / einfach die obere Schicht abkratzen nicht den gleichen Effekt hat, und ich das Board und die anderen Komponenten schone und mir das Leben etwas leichter mache - bin nicht so der Experte im Entlöten. ;-)

Theseus

Ohne Garantie: Du kannst versuchen, die Led mit einer feinen Zange abzudrehen. Ich habe das schon mehrmals bei SMD-Leds gemacht. Vielleicht hast du irgendwelchen Elektroschrott, wo du das vorher ausprobieren und üben kannst.

combie

Auf der Straße des geringsten Widerstandes versagen die stärksten Bremsen.
Quelle: Stanislaw Jerzy Lec

SpaghettiCode

Naja, Schraubendreher auf Leiterplatte und nix beschädigen ... da hätte ich vermutlich 10/10 Ausschuss!

Gruß André

dony

Ich schließe mich da SpaghettiCode und Sna an, einfach mitn Lötkolben zur Led, vielleicht geht sie raus, kaputt ist sie jedenfalls.  ;)
Newsticker:
Die Änderung meines Abschied Grußes ist Teil meiner Corporate Identity/Design Anpassung.


HotSystems

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)
Gruß Dieter

Clemens

Noch mal einen Kommentar zum Schraubendreher, möchte die LED damit nicht abhebeln. Die SMD-LEDs bestehen ja unten aus einem Metallblock, oben drauf ist dann die eigentliche Elektronik in Plastik eingegossen, quasi als Schicht oben drüber. Nur diese Schicht wollte ich wegkratzen. Hab das mal mit der Power-LED eines ESPs gemacht, da hats erst mal funktioniert, er hängt sich ab und an aber auf / lutscht den Akku leer. nun weiß ich nicht ob es an meiner LED-Behandlung liegt oder zufällig ein anderes Problem auftaucht.

MiReu

Die LEDs sind doch alle gut mit dem Lötkolben zu erreichen.

Auch kann man die LEDs mit einem passenden Seitenschneider (Beispiel) "mechanisch auslöten". Bei diesem Beispiel ist die Klinge im Winkel von 60° angelegt, so dass man auch mal an engen Stellen was schneiden kann.

Gruß

MiReu
Wer nix macht, macht nix falsch, lernt aber auch nix.

Clemens



Nochmal: Was passiert wenn ich die Plastikschicht wegkratzen? Im "schlechtesten Fall" würde ich die Elektronik nicht komplett entfernt bekommen, das Leuchtsubstrat würde fehlen oder irgendwie anders defekt sein, die LED würde Strom verbrauchen, aber man sieht es nicht. Ist vermutlich aber unwahrscheinlich, oder?

uwefed

Das ist unwahrscheinlich daß di einen Kurzschluß produzierst. Wenn Du mit einem Lötkolben der durchsichtigen Plastikabdekung zu nahe kommt schmilzt diese und der dünne Bond Wire geht sehr wahrscheinlich kaputt.

So ist die LED dann unterbrochen.


gregorss

Mein Herz ist voller Dichterworte, ...
Irgendjemand hat mal gesagt, dass alles, was sich reimt, gut ist. Und gute Sachen macht man ja gerne.

Gruß

Gregor
DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN!

Go Up