Arduino Forum

International => Deutsch => Topic started by: loby on Apr 23, 2014, 08:34 pm

Title: Arduino mit 3.7 Volt Lipo gefährlich?
Post by: loby on Apr 23, 2014, 08:34 pm
Hallo, ich verwende für mein Projekt "RetroWatch"
https://dl.dropboxusercontent.com/u/5343554/RetroWatch.jpg
http://www.instructables.com/id/Make-your-own-smart-watch/?ALLSTEPS
eine 110 mAh Lipo. Hat jemand mit diesen Lipos Erfahrung? Lipos an sich können ja recht unangenehm werden. In dem Fall habe ich das Teil dann am Handgelenk. Diese kleinen Lipos habe ich in verschieden Ausführungen mehrfach hier rumliegen. Bisher waren die problemlos.

Merci
loby
Title: Re: Arduino mit 3.7 Volt Lipo gefährlich?
Post by: Doc_Arduino on Apr 23, 2014, 08:43 pm
Hallo,

kann man alles nachlesen.  ;)  Kein Frost, nicht über 60°, keine harten Stöße und den Ladestrom einhalten.
Title: Re: Arduino mit 3.7 Volt Lipo gefährlich?
Post by: uwefed on Apr 23, 2014, 08:57 pm
Und wenn die Lipo wirklich mal brennen sollte nicht mit Wasser löschen.  ;)
Grüße Uwe
Title: Re: Arduino mit 3.7 Volt Lipo gefährlich?
Post by: Rabenauge on Apr 24, 2014, 11:06 am
Das gröbste wurde schon gesagt- ich benutz die Dinger andauernd, daher noch bisschen was:

Obere Priorität hat das sichere laden! Mit 1C laden geht bereits auf die Lebensdauer-alles darüber exponentiell mehr!
Die kleinen Akkus in den Spielzeugen verrecken genau deshalb dauernd, weil sie zu schnell geladen werden (man kann so ein Ding in ner Viertelstunde vollkrachen, aber dann muss man halt mit 20-50 Ladezyklen leben- oder auch damit, dass er mal platzt).
Wie LiPo`s korrekt geladen werden, kannst du an jeder Ecke nachlesen, das spare ich mir.

Und: sie sind mechanisch empfindlich. Niemals biegen, knicken oder gar harte Dinge draufdrücken (Lötstellen!).
Frost dagegen überleben sie- in der Regel sogar schadlos, aber sie geben dann nur niedrige Ströme ab. Das gibt sich aber meist, wenn sie wieder temperiert sind von selber, obendrein brauchst in einer Uhr ja keine hohen Ströme.
Am Handgelenk sowieso eher kein Thema.

Vorsichtshalber würd ich mal schauen, wieviel Strom die Uhr wirklich braucht, und den Akku nicht grösser machen, als nötig. Längere Zeit voll geladen "herumliegen" mögen die Dinger nämlich auch nicht, das danken sie mit ansteigendem (irreparabel) Innenwiderstand...