Arduino Forum

International => Deutsch => Topic started by: Fipsi on Jan 15, 2015, 08:54 pm

Title: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 15, 2015, 08:54 pm
Hallo zusammen,

da auf meinen Ladeschaltungsthread keine Reaktion mehr kam, hab ich den Schaltplan für die Terminals mal fertig ausgearbeitet.
Könnte da bitte mal jemand drüber schaun und kritiseren, was nicht passt?
Hab kein Bock, wieder die Platinen 4x zu bestellen, bis es mal passt...
Die Pläne sind in Eagle erstellt worden.
Wenn die dann in Ordnung gehen, werd ich noch den Plan für's Steuergerät machen.

Ich bin euch sehr zu Dank verplfichtet

LG

Fipsi

Edit:
Die Dateien wollte er mir nicht anhängen..
Edit 2:
Dateien als Zip (http://archery-results.de/plaene.zip)
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 15, 2015, 08:57 pm
Anhang fehlt!

Schaltung sollte man immer erst testen, bevor man das Layout entwickelt. Und nur weil man einen fertigen Plan irgendwo bei Google gefunden hat, heißt es noch nicht, dass dieser zwingend richtig funktioniert.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 15, 2015, 09:00 pm
Ja, die Dateien hat er mir rausgeschmissen, wegen falschen Format. Hab die Links schon reineditiert.

Testen inwiefern? Ich werd die Schaltung in diesem Umfang nicht nachbauen.. vorallem krieg ich den Lade-IC so gar nicht hin.
Die Pläne sind etwa die, die hier schon entwickelt wurden mit ein paar Änderungen oder aus den Datenblättern und angepasst.
Aber da ich mir eben nicht ganz sicher bin, frag ich ja erst hier nach.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: guntherb on Jan 16, 2015, 10:44 am
Testen inwiefern? Ich werd die Schaltung in diesem Umfang nicht nachbauen..
Das verstehe ich nicht.
Du willst die Schaltung gar nicht bauen, aber wir sollen sie mal prüfen?
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 16, 2015, 12:31 pm
Das hast du jez wohl falsch verstanden.

Die Schaltung werd ich sowohl nachbauen - auf einer geätzen Platine, um deren Prüfung ich euch hier bitte.

Ich hab damit gemeint, dass ich diese Schaltung nicht mit ner selbstgemachten Platine aufbauen werd.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 17, 2015, 11:40 am
Kann niemand einen Kommentar zur Schaltung abgeben? Ist die so in Ordnung? Oder sollt ich mich für die erschießen gehn?

Ich bin für jede Kritik dankbar, denn anders weiß ich nicht, was ich verbessern sollte, solang ich die noch nicht geätzt hier hab und das wird dann mit der Zeit teures Lehrgeld und jede Menge verschwendete Zeit :/.

Ich hoff auf eure Unterstützung.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 17, 2015, 12:26 pm
Rechtsklick -> "Seite speichern unter" würdest du die Dateien bekommen.

Habs jetzt als Zip (http://archery-results.de/plaene.zip) hochgeladen.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Klaus_ww on Jan 17, 2015, 07:11 pm
Hab kein Bock, wieder die Platinen 4x zu bestellen, bis es mal passt...

Und ich hab keinen Bock mir Eagle zu installieren um mir das anzuschauen.
Vorschlag: stell den Schaltplan und das Layout als pdf oder sowas zur Verfügung dann schau auch ich's mir an.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 17, 2015, 07:23 pm
Laut Google bräuchte ich für PDF noch n paar extra Programme.

Hab's als Bild angehängt.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 17, 2015, 08:28 pm
Nehm keine SMD Pads für die Befstigung von Kabeln. Besser ist es Pinleisten mit Offset zu nehmen (längere Kupferfläche an einer Seite). Abblockkondensatoren näher an die VCC/GND Pins. In der Mitte links über den Atmega hat der Kondensator keine Verbindung.
GND sollte sichtbar als Leitung verlegt werden, auch wenn man CopperFill nutzt.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Klaus_ww on Jan 17, 2015, 08:29 pm
Also auf den ersten Blick fällt mir beim Layout auf
- D1, R1, R3, R4, C3, C5, C6, C7, C8, C10, C12 hängen mit einem Bein in der Luft
- C9, C4 hängen beidbeinig in der Luft

Vielleicht ist das ein Export-Problem, aber so ist das jedenfalls nix  :smiley-sad:
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 17, 2015, 09:06 pm
So, Dateien überarbeitet und neu hochgeladen (http://archery-results.de/plaene.zip) und angehängt.

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, was du mit Offset meinst, aber ich hoffe, die richtigen Pinheader benutzt zu haben.
In meiner Lehrwerkstatt hatte ich nur mal das mit den SMD-Platten gesehen und das hat mir ehrlich gesagt besser gefallen, als die Adern durch die Löcher zu stecken, deswegen hatte ich die genommen.

Hab die GND's an den IC's als Leitung gemacht und die Kondi's bisschen näher an die IC's ran.

Ich denke, du meinst den C4 als denjenigen, der keine Verbindung hat. Hat er schon, nach dem StepUp auf GND/+5V, nur eben mit den Polygonen.

Klaus_ww: Nein, die hängen nicht in der Luft. GND und +5 V sind auf meiner Platine als Polygon, das heißt, als ganze Fläche, somit müssen keine extra Leiterbahnen gezogen werden. Ist nur ein Export-Problem ;)

Vielen Dank für eure Antworten.
Die Schaltung an sich ist also in Ordnung so?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 17, 2015, 11:12 pm
5V und GND gleichzeitig als CopperFill zu nutzen ist alles andere als eine gute Idee -> Kondensator.
Die Bauteile fliegen teilweise immer noch in der Luft. Verbinde diese direkt. Der Copperfill kommt nachträglich.

Musst aber selber erstellen oder das Package eigenhändig anpassen.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 17, 2015, 11:28 pm
Also dann nur ein CopperFill? Dann werd ich da GND nehmen, weil das mehr ist.

Meinst du dann, ich soll alle Leiterbahnen ziehen? Wenn ich das mach, ist der CopperFill doch wieder umsonst?
Oder meinst du, ich soll z. B. Kondensator <-> IC ziehen, aber + 5V/GND <-> Kondensator kann über CopperFill gehen?

Na toll.. dann schau ich mal, ob ich die Package hinbekomm.. wobei ich aber ehrlich gesagt glaub, es is besser, die zu ergänzen, sonst hab ich das ja überall drin, auch, wenn normale Stiftleisten hin kommen.

Ich änder das dann mal und geb Bescheid, wenn ich's wieder neu hochgeladen hab.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 17, 2015, 11:51 pm
So.. ich war schneller, als ich dachte.

Ich hoffe, ich hab jetzt das berücksichtigt, was du gemeint hattest, was ich ausbessern soll und ob das so mit den CopperFill und Kondensatoren in Ordnung geht.

Die Dateien sind wieder hier (http://archery-results.de/plaene.zip) hochgeladen.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 18, 2015, 12:52 am
Also dann nur ein CopperFill? Dann werd ich da GND nehmen, weil das mehr ist.

Meinst du dann, ich soll alle Leiterbahnen ziehen? Wenn ich das mach, ist der CopperFill doch wieder umsonst?
Oder meinst du, ich soll z. B. Kondensator <-> IC ziehen, aber + 5V/GND <-> Kondensator kann über CopperFill gehen?

Na toll.. dann schau ich mal, ob ich die Package hinbekomm.. wobei ich aber ehrlich gesagt glaub, es is besser, die zu ergänzen, sonst hab ich das ja überall drin, auch, wenn normale Stiftleisten hin kommen.

Ich änder das dann mal und geb Bescheid, wenn ich's wieder neu hochgeladen hab.

LG

Fipsi
Es geht nicht drum, was man mehr hat. CopperFill ist in erster Hinsicht dafür da, dass der ganze Platinenherstellungsvorgang umweltschonender ist. Es muss weniger Kupfer mit die Chemikalie entfernt werden, ergo kann die Chemikalie mehrmals verwendet werden ehe diese entsorgt wird.

Ein weiterer Grund ist es, dass die Schaltung störunempflicher wird.

Die Leitungen sollen alle selber möglichst kurz gezogen werden. Das gilt auch für Gnd. Das CopperFill im Anschluss ist keinesfalls umsonst. Wird doch alles als eine Kupferfläche genutzt.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 18, 2015, 01:07 am
Hatte das CopperFill jetzt der Bequemlichkeit zugeschrieben, weil man dann nicht so viele Bahnen ziehen und ätzen muss^^.
Was so das Chemikalienzeug angeht, kenn ich mich nicht so aus ;)

Das sollte ich jetzt soweit verstanden haben, danke für die Erklärung.

Wie schaut's mit meiner Platine aus? Passt die jetzt so? Oder hast du noch Anmerkungen?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Serenifly on Jan 18, 2015, 01:12 am
Und wenn man es selbst ätzt kann es auch Probleme damit geben große Kupferflächen wegzuätzen, je nach dem wie gut die ganzen Materialien funktionieren und wie gut die vorherigen Entwicklungsschritte geklappt haben. Es kann mal vorkommen, dass das Kupfer an bestimmten Stellen nicht gut weggehen will. Je weniger man daher entfernen muss, desto besser ist es also.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 18, 2015, 01:16 am
Die Leiterbahnen mit Gnd werden nicht einzeln geätzt. Das ist schon dann eine Ebene mit dem CopperFill. Es geht vorallem darum, dass man sieht, dass Gnd auch auf kürzestem Weg verbunden ist und nicht erst einmal um die Platine läuft. Es spricht auch nichts dagegen, ein paar Vias zusetzen zwischen beiden CopperFills.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 18, 2015, 08:05 am
Serenifly:
Das ist der Grund, warum ich nicht selber ätz. Das, und weil ich, so wie ich mich kenn, mmehr von mir als von der Platine wegätzen würde^^

Strom nimmt doch immer den weg mit dem kürzesten Widerstand.. je kürzer der weg, desto geringer der Widerstand.. fließt er da dann nicht automatisch gleich hin?
Oder meinst du, wenn der CopprrFill an der stelle von ner Leiterbahn "unterbrochen" wird und der Strom außen rum fließen müsste?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: uwefed on Jan 18, 2015, 09:09 am
Jetzt weiß ich ob in der ganzen Diskussion auf das folgende eingegangen worden ist.
Ich würde Den USB-Adapter den MAX481 und das XBee Modul nicht paralellschalten. Das funktioniert nicht. Mach wenigstens für den TX pin des ATmega eine Pinleiste und Jumper hin.

Grüße Uwe
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 18, 2015, 09:20 am
Uwe:
Es werden niemals zwei Dinge davon gleichzeitig laufen.
Den USB-Konverter brauch ich nur, wenn ich mein Protokoll überprüfen muss, ansonsten ist er abgesteckt.
Den MAX487 brauch ich nur, wenn ich die Kabrlversion benutzte. Ansonsten ist kein MAX487 drauf, wenn ich den USB-Konverter verwende, nehm ich den IC auch raus.
Selbiges gilt auch für die Xbee-Anschlüsse.
Also es wird immer nur eins verwendet und die anderen zwei enden irgendwo im nirgendwo. Das sollte doch keine Probleme geben?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 18, 2015, 07:18 pm
Wenn jetzt niemand mehr was an meiner Schaltung zu bemängeln hätte, würde ich die Schaltung für's Steuergerät auch ebenso abändern.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 19, 2015, 07:10 pm
So.. dann hab ich mich jetzt mal an den Plan für's Steuergerät gemacht.
Der Unterschied ist eigentlich nur, dass hier die (selbstgebaute) Ethernetschnittstelle mit dabei ist und die Pinbelegung am Tastatur-Stecker anders ist.

Den Boardplan hab ich jetzt noch nicht gemacht, ich wollte jetzt erstmal wissen, ob der Schaltungplan mit dem ENC28J60 (https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A200/ENC28J60_MIC.pdf) stimmt. Und wie genau ich den Reset beschalten muss, hab ich auch noch nicht verstanden.
Und als letztes noch: Kann mir jemand nen Link für so ne lötbare RJ45-Buchse beim reichelt geben? Ich find da irgendwie nichts (wenn ich dafür dann n anderes Package brauch: ist egal).

Vielen Dank schon mal

LG

Fipsi

Edit: Ich Rindviech hab wieder den Link (http://archery-results.de/plaene_steuer.zip) vergessen..
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 19, 2015, 07:50 pm
http://www.reichelt.de/MEBP-8-8G/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=24975&artnr=MEBP+8-8G&SEARCH=rj45+print
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 20, 2015, 05:13 pm
Unter der Kategorie hätte ich nie nachgeschaut.. Danke

Wie schaut's mit dem Schaltplan aus? Ist der so in Ordnung?
Platine mach ich dann erst, wenn der Plan in Ordnung ist und ich bisschen Luft hab (nächste Woche oder so).

Hab jetzt nur im Schaltplan die LED's entfernt, weil die in der RJ45-Buchse nicht existieren (brauch ich auch nicht unbedingt, verschwenden nur Strom ;) ).

Vielen Dank schon mal

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 20, 2015, 09:39 pm
So.. ich hab jetzt gerade mit meinem Ethernetmodul noch mal ein bisschen gearbeitet und es will nicht so wie ich :/
Jetzt darf ich am Sonntag sehr viel Tastaturarbeit leisten.. verdammt.

Kann mir bitte jemand sagen, ob mein Ethernetmodul so richtig beschaltet ist? Dass ich zügig die Platinen bestellen kann, auf denen das dann richtig ist.. hier (http://Http://archery-results.de/plaene_steuer.zip) noch mal der Link zum Schaltplan.

Vielen Dank schon mal

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 27, 2015, 06:27 pm
So.. jetzt ist auch der MOSFET-Schalter eingebaut.

Ich hätte jetzt noch mal die Bitte, dass jemand (oder vllt. auch mehrere) noch mal sehr kritisch über meine Pläne schauen würden (vorallem den Ethernetcontroller betreffend).

Die Pläne sind wieder [url?http.archery-results.de/plaene.zip]hier[/url] zu finden.

Lieber änder ich jetzt noch die nächsten 3 Wochen täglich die Pläne, als dass ich mehrfach bestellt.
Also haut nur raus mit den Fehlern^^.

Vielen Dank schon mal.

LG

Fipsi

Edit:
Mir fällt gerade auf:
Die Reset-Beschaltung für den ENC28J560 brauch ich auch noch. Bin aber aus dem Datenblatt nicht ganz schlau geworden. Kann mir die bitte jemand sagen?
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 28, 2015, 05:21 pm
Lieber änder ich jetzt noch die nächsten 3 Wochen täglich die Pläne, als dass ich mehrfach bestellt.
Also haut nur raus mit den Fehlern^^.


Edit:
Mir fällt gerade auf:
Die Reset-Beschaltung für den ENC28J560 brauch ich auch noch. Bin aber aus dem Datenblatt nicht ganz schlau geworden. Kann mir die bitte jemand sagen?
Machst du den keinen Probeaufbau auf einem Steckbrett? Ich würde ja erst eine einwandfrei auf dem Steckbrett laufende Schaltung layouten und in Kupfer bestellen.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 28, 2015, 07:42 pm
Nein, auf dem Steckbrett mach ich keinen Probeaufbau.
Zum einem weiß ich, dass ich eine solch umfangreiche Schaltung nicht fehlerfrei hinbekomm (glaub mir.. ich krieg's einfach nicht auf die Reihe, frag nicht, warum).
Zum anderen sind da Bauteile mit dabei, die ich auf kein Steckbrett bekomm (Beispiel: MOSFET, Lade-IC).
Und um ehrlich zu sein: Ob dann alles korrekt ausgelegt ist und nicht nur in diesen einem Fall "passt", weiß ich ja dann auch nicht.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Serenifly on Jan 28, 2015, 07:47 pm
Zum anderen sind da Bauteile mit dabei, die ich auf kein Steckbrett bekomm (Beispiel: MOSFET, Lade-IC).
Das ist das geringste Problem. Für sowas gibt es Adapter-Platinen

An SMD-Transistoren kann man zur Not auch Kabel anlöten
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 28, 2015, 08:12 pm
Jetzt versteht mich nicht falsch:
Ich bin nicht faul oder sowas, aber ich weigere mich systematisch dagegen so eine Schaltung auf dem Steckbrett aufzubauen.
Außerdem ist es doch viel gründlicher, wenn eure wissenden Augen über den Schaltplan schauen, als wenn ich was aufbau, durch Zufall "falsch richtig" verdrahte, was dann funktioniert, aber in der Schaltung anders ist oder ich am Steckbrett sozusagen andere Ergebnisse dann hab als auf der geäzten Platine.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: mgcss on Jan 28, 2015, 08:48 pm
ich habe mich bei dem ganzen Projekt schon lange ausgeklingt (nach der Diskussion um das erste Platinen-Layout). Ich muss aber gestehen, dass ich den Langmut der Leute hier im Forum echt bewundere. Eigentlich lässt Du Dir doch das ganze Projekt von den Leuten hier zusammen bauen. Eigeninitiative vermisse ich grundlegend. Dazu gehört halt auch, dass man Testschaltungen aufbaut und schaut was geht und was nicht. Gerade aus letzterem lernt man am meisten, wenn man herausfindet, warum etwas nicht funktioniert.

Ich hab erst am letzten WE eine 4-Kanal MOSFET Platine mit bis zu 13 A Pro Kanal umgesetzt.
Schritt 1: Schaltplan entwerfen
Schritt 2: Simulation in LTSpice - und siehe da, es ging nicht wie erwartet ... also wieder zurück zu Schritt 1 und Schaltplan anpassen.
Schritt 3: nachdem die Schaltung in Spice funktionierte auf Lochraster aufgebaut - und siehe da, es ging trotz erfolgreicher Simulation wieder nicht. Ein Kondensator sperrte nicht sauber - also noch ein zusätzlich Widerstand zwischen Basis und GND ran und es ging.
Schritt 4: Platinen-Layout machen

Da hätten wir hier im Forum tagelang über das Design quatschen können. Weder die Mängel, die bei der Simulation auffielen, noch der fehlende Kondensator wären dabei wahrscheinlich entdeckt worden.

Worauf ich hinaus will: wenn Du wirklich gute Schaltungen aufbauen willst, denn setz Dich endlich mal selber hin und probier das Zeug aus. Erst in der Simulation und dann in einem Testaufbau. Steckbrett oder Lochraster ist dabei egal. Aber beide Schritte sind unglaublich wichtig und würden den Leuten hier im Forum wirklich einiges an Nerven sparen.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 28, 2015, 09:55 pm
Außerdem ist es doch viel gründlicher, wenn eure wissenden Augen über den Schaltplan schauen, als wenn ich was aufbau, durch Zufall "falsch richtig" verdrahte, was dann funktioniert, aber in der Schaltung anders ist oder ich am Steckbrett sozusagen andere Ergebnisse dann hab als auf der geäzten Platine.
Ich habe einfach meine gewaltigen Zweifel, dass diejenigen, die rüber schauen, alle Schaltungsdetails und Datenblätter so genau kennen, dass sie dir eine verlässliche Aussage funktioniert/funktioniert nicht geben könnten. In den Datenblättern steht des weiteren nichts vom Zusammenspiel der Komponenten untereinander und deiner Software.
Deshalb vermutlich die sehr spärlichen Antworten, ob noch Änderungsbedarf besteht.

Mein Vorgehen wäre ja, Schaltplan entwerfen, Schaltplan auf dem Steckbrett zum laufen bringen und anschließend die Schaltung auf dem Brett wieder in einen Schaltplan übersetzen. Dann wären auch die zufälligen Verdrahtungsfehler im Schaltplan. Daraus wird dann das Layout für die Platine.
Mit dem Steckbrettprototyp könnte ich auch die Software entwickeln und ggf. auch noch die Hardware an die Software anpassen.

Es wäre ja auch noch was anderes, wenn du die Platinen selber ätzen würdest und fast so schnell wie andere eine neue Schaltung auf dem Steckbrett aufbauen, eine neue Platine hättest.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 28, 2015, 10:05 pm
Ich hab erst am letzten WE eine 4-Kanal MOSFET Platine mit bis zu 13 A Pro Kanal umgesetzt.
Kommt mir bekannt vor ;) Bin dabei in Eagle eine Platine aufzusetzen, um einen IRLR024N mit einer 3V3 Logik und 10/12V optimal mit einer diskreten Treiberstufe anzusprechen. Das ganze geht auch gänzlich ohne Gatetreiber, aber ist mit Verlusten behaftet, die ich möglichst klein halten möchte.

Das die Schaltungen erst auf dem Breadboard aufgebaut werden sollen, hate ich bereits im ersten Thread damals mehr als gefordert. Habe selber für alle SOP/SSOP/TSSOP, SOT223 Gehäuse passende Adapterplatinen in größerer Stückzahl. Lediglich die xQFN Gehäuse sind derzeit noch nicht dabei.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: mgcss on Jan 28, 2015, 10:23 pm
Problem bei mir war, dass ich die Eingänge galvanisch über Opto-Koppler trennen wollte. Da warteten dann doch ein paar Stolpersteine. Beim ersten Schaltplan-Entwurf hätte ich schon darauf gewettet, dass er funktioniert ... aber der Teufel steckt halt so oft im Detail.

Trotz Simulation mit LTSpice habe ich beim Testaufbau übrigens immer noch 3 Anläufe gebraucht ;) Manche Sachen muss man auch einfach durch Versuch/Irrtum heraus finden ... und das geht halt nur, wenn man die Bauteile in die Hand nimmt und zusammen baut.

Eine große Sammlung Adapter Platinen hat glaube ich jeder, der sich intensiver mit Controllern / Elektronik auseinander setzt  ;)
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 08:41 am
Ich hoff dann mal, LTSpice ist kostenlos? N Vermögen für so n Programm will ich jez nicht ausgeben..

Woher bekomm ich diese Adapterplatinen? Beim eBay-Chinesen oder auch bei reichelt oder so?
Sind die dann DIP-ähnlich, also nur zum stecken/"drauf legen" oder muss ich da trotzdem löten?
Und unter welchem Namen find ich die?

Ganz ehrlich steh ich auf den Steckbrettaufbau überhaupt nicht, weil ich die Software erst auf dem Steckbrett dann fertig machen müsste um zu sehen, ob alles funktioniert (bis auf das Display hab ich ja keine Ausgaben, die ich durch meine Sinne wahrnehmen kann) und eben die Software würde ich lieber auf der Platine fertig machn, weil ich da weiß, dass es nicht an einem Wackelkontakt liegen könnte, wenn was nicht funktioniert.
Aber was solls.

Und wegen dem "ich lass mir alles machen":
Das ganze ist für mich ein ganz neuer Bereich, in den ich übertrieben gesagt nur das Ohmschr Gesetz mitgenommen hab. Von dem her hab ich eben fast keine Ahnung, welche Möglichkeiten es gibt, was zu lösen. Aktuelles Beispiel: Optokoppler/MOSFET.
Und wenn dann jemand kommt und sagt: "damit wärs viel einfacher" und ich davon noch nie was gehört oder es bisher nicht verstanden hab, dann is das auch nicht so ganz einfach für mich, weil mir das Hintergrundwissen fehlt und ich nicht weiß, wo/wie ich es mir aneignen soll, bzw. ichs trotzdem nicht in Kopf krieg.
Und ich behaupt auch definitiv nicht, dass ich das allein hingebracht hätte, ich vermut ohne eure Hilfe würd ich immer noch am Arduinonachbau hängen. Und dafür bin ich euch sehr dankbar, dass einige so viel Geduld und Nerven mit mir beweisen.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 29, 2015, 09:16 am
Google immer noch kaputt  :smiley-mr-green:  ?

LTSpice : http://www.linear.com/designtools/software/[/url
Adapterplatinen :  (http://www.linear.com/designtools/software/)http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR3.TRC1.A0.H0.Xadapterplatine+ssop&_nkw=adapterplatine+ssop&_sacat=0 (http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR3.TRC1.A0.H0.Xadapterplatine+ssop&_nkw=adapterplatine+ssop&_sacat=0)


Wenn du auf Steckbrettaufbau nicht stehst, dann brauchste ernsthaft nichts entwickeln oder aber dir ist das Geld egal für die 5-10 Revisionen, die du dann brauchst, bis der Aufbau elektrisch einwandfrei ist. Fehler unterlaufen immer und selbst wenn man laut Datenblatt der Forennutzer alles richtig angeschlossen hat, ist das keine Garantie dass es läuft. Denn auch das Layout ist durchaus wichtig. Zu lange Leitungswege, fasche Kühlflächen, Störung hochfrequenter Leitung ist alles möglich.

Es gab in Hannover auf der Messe eine nette Karte am O'Reiley Shop [siehe Bild unten]. Dachte eigentlich, dass es selbstverständlich ist. Danach wird letztenendes auch der Controller und alle anderen benötigten Komponenten bestimmt.

Wackelkontakt kann auch auf Platinen passieren, zB. bei kalten Lötpunkten. Werden die Steckbretter nicht vergewaltigt (zu dicke Adern der Zuleitungen, Leiterplatinenklemmen) besteht hier auch guter Kontakt. Lediglich bei hochfrequenten Signalen klappt das nicht mehr wirklich. Aber von solchen Signalen bis du ganz weit entfernt.

Wenn dir Hintergrundwissen fehlt, eigne es dir an. Hol dir professionelle Hilfe mit ins Boot oder ähnliches.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 09:37 am
So ähnlich: Lag vorhin noch im Bett, bin da grad erst aus. Am handy such ich nicht so gern sowas, weil da oft die Hälfte nicht angezeigt wird ;)
Na Bravo.. das Ding ist wieder auf Englisch.. das wird ein Spaß..

Und es wird dich jetzt überraschen, aber wenn du sagst, dass ich nur nach den Forenusern und nicht nach Datenblatt aufbau, stimmt das nicht so ganz. Ich schau sehr wohl auch ins Datenblatt. Nur kann ich des öfteren damit dann nicht so viel anfangen. Das ist mein Problem.

Ich weiß leider nicht, was du für eine Karte meinst, da ist kein Bild.
Und auf solche Messen bin ich bisher leider auch noch nicht gekommen, weil nichts in meiner Nähe ist und ich auch mitten in der Pampa wohn (und noch nicht 18 bin, also noch nicht allein Auto fahrn darf).

Also bei meinem Steckbrett hab ich eigentlich nur solche Jumperwire und die DIP-Bauteile verwenden. Ich weiß nicht mehr genau, was das war, aber da hatte ich schon mal ganz am Anfang das Problem, dass ich keinen richtigen Kontakt hatte auf dem Steckbrett.
Und auf ne Lochrasterplatine mach ich das nicht mehr. Da sind mir am Anfang schon zu viele Bauteile abgeraucht :X

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: mgcss on Jan 29, 2015, 10:30 am
dann solltest Du halt erstmal mit Projekten loslegen, die im Bereich Deiner Möglichkeiten liegen und diese dann Schritt für Schritt erweitern ... und nicht gleich mit einem, das weit über Deinen aktuellen Möglichkeiten liegt. Auch wenn Du es nicht hören willst: die meisten hier - mich eingeschlossen - haben damit angefangen, eine LED blinken zu lassen.

Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Doc_Arduino on Jan 29, 2015, 11:18 am
Hallo,

nichts gehen Schaltungssimulation, jedoch darf man sich nicht 100% darauf verlassen. Mit größere Schaltungen gibt es auch nach Jahren noch Probleme, ist scheinbar zu komplex und wenn dann werden immer reale Bauteile simuliert. Egal ob das LTspice oder Multsim ist. Was funktioniert, sind die speziellen Berechnungstools von TI und so weiter, wenn man zum Bsp. einen StepUp/Down IC von dem jeweiligen Hersteller verwenden möchte, die Ein- und Ausgangsspannung kennt und die benötigten Bauteile herum berechnen lassen möchte. Dann wird neben den Bauteilen auch das Layout mit ausgegeben. Daran erkennt man das sich alles nur auf einen IC bezieht und optimiert ist.

Das beste ist immer noch Testaufbau und gucken was passiert ...  :)

SMD Adapter, zum Bsp. sowas. SO-8 auf DIP
http://www.ebay.de/itm/10x-SOIC8-4-9mm-x-3-9mm-Adapter-P009-31-/271383334516
der Typ hat alle möglichen Adapter im Angebot.
dazu noch Stiftleisten

Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 29, 2015, 11:38 am
Also bei meinem Steckbrett hab ich eigentlich nur solche Jumperwire und die DIP-Bauteile verwenden. Ich weiß nicht mehr genau, was das war, aber da hatte ich schon mal ganz am Anfang das Problem, dass ich keinen richtigen Kontakt hatte auf dem Steckbrett.
Bei den Steckbrettern kann ich empfehlen verschiedene Modelle zu kaufen. Manche funktionieren etwas wackeliger oder haben Probleme mit dicken Beinen. Mit mehreren Brettern kann man an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten, parallel Teile testen und optimieren oder ein Projekt in Modulen entwickeln.

Mit Lochraster hatte ich immer nur Misserfolge, deshalb liebe ich Steckbretter so.

Ich würde bei deinem Projekt wohl alle Grundmodule kaufen (z.B. Arduino, Netzwerkcontroller, Spannungswandler, Lademodul, Display, Spezial-ICs usw), dazu noch eine breite Auswahl Bauteile (z.B. Elkosortiment, Diodensortiment, Philips Ersatzteilpaket von Pollin) um einen breiten Bauteilfundus zu haben und Elektronikwerkzeug (Lötstation, Multimeter, Zangen, usw.) besorgen.

Damit wäre ein Funktionsprototyp wohl in kurzer Zeit zusammen gesteckt. Dann kann man die einzelnen Module nach und nach gegen Eigenentwicklungen austauschen.

Und wegen dem "ich lass mir alles machen":
Das ganze ist für mich ein ganz neuer Bereich, in den ich übertrieben gesagt nur das Ohmschr Gesetz mitgenommen hab. Von dem her hab ich eben fast keine Ahnung, welche Möglichkeiten es gibt, was zu lösen. Aktuelles Beispiel: Optokoppler/MOSFET.
Und wenn dann jemand kommt und sagt: "damit wärs viel einfacher" und ich davon noch nie was gehört oder es bisher nicht verstanden hab, dann is das auch nicht so ganz einfach für mich, weil mir das Hintergrundwissen fehlt und ich nicht weiß, wo/wie ich es mir aneignen soll, bzw. ichs trotzdem nicht in Kopf krieg.
Ein paar Bücher und ein bisschen Bastelwillen abseits des Hauptprojektes vermittelt das nötige Grundwissen. Gerade hier kann ich bei dir keinen Willen erkennen. Mal Leds blinken lassen, einen Lichtsensor oder ein Thermometer bauen, einen Motor mit Transistor oder FET ansteuern, usw.. Die Erfahrungen daraus würde einige endlos lange Threads zu grundlegendsten Sachen ersparen. In den Büchern wären dir garantiert schon  FETs und Optokoppler über den Weg gelaufen und aus den Experimenten wüsstest du, wie du sie anwenden könnte.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: mgcss on Jan 29, 2015, 11:46 am
Hallo,

nichts gehen Schaltungssimulation, jedoch darf man sich nicht 100% darauf verlassen.
Da gebe ich Dir natürlich uneingeschränkt Recht. Das ist sicherlich kein Allheil-Mittel ... allerdings sind mir in Simulationen schon etliche Fehler aufgefallen. Und ein paar Bauteile in der Simulation zu verändern ist allemal einfacher als in einem Testaufbau. Ich muss aber gestehen, dass mir manchmal auch die Disziplin fehlt um immer alles erst zu simulieren ... ich löte halt auch gerne ;)
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 12:22 pm
Dann fang ich jetzt mal von vorne an.
Zu erst mal zum aktuellen Stand:
Ich hab jetzt mal vier Bilder angehängt, auf denen man sieht, was ich aktuell hab.
Das einzige, was bei diesem Gerät noch fehlt ist die Datenleitung, die ich noch nicht angebracht habe, damit ich dieses Gerät anderen vorzeigen kann, ohne, dass n lästiges Kabel mit Abzweigdose dran hängt.
Die Folie auf der Tastatur hab ich mir von einer aus meinem Verein bedrucken lassen.
Jetzt kann der Akku so nicht geladen werden. Noch ist leider keine Ladeschaltung eingebaut und die Hohlsteckerbuchse ist blind. Zum laden muss der Akku herausgenommen und in ein extra Ladegerät gesteckt werden.
Sofern kein Steuergerät vorhanden ist, kann nicht mehr angezeigt werden, als auf dem Display zu sehen ist. Gibt das Steuergerät Befehle, ändert sich dementsprechend die Anzeige.
Ich weiß, dass meine Kontruktion, vorallem was den Displayanschluss angeht, nicht die sauberste Lösung ist. was ich dazu geplant hab, kommt später.
Die Software für das Terminal ist soweit komplett fertig. Der Datenaustausch funktioniert ja über einen MAX487 für größere Entfernungen und bis zu 61 Terminals (+ 1 Steuergerät).
Wenn ich über den PC das Steuergerät simulier, arbeitet das Terminal einwandfrei, so, wie ich es haben will.
Beim Punkt Steuergerät hab ich noch Probleme:
Der Datenaustausch mit den Terminals sollte soweit funktionieren, soweit ich das bisher testen konnte. Allerdings hatte ich noch nicht die Gelegenheit die Verbindung zum Server (über Ethernet) zu testen und optimieren, da meine Ethernetboard entweder nicht richtig angeschlossen ist und/oder schon abgeraucht ist (5 V / 3,3 V - ihr versteht schon *duck und renn*).
Letztes Wochenende war ja das Turnier, das mein verein ausgerichtet hat. Hier wollte ich ja mein System mal testen.
Ist leider aufgrund des nicht funktionierenden Steuergeräts geworden.
Ein paar Tage zuvor hatte ich die Idee, dass ich mir dann wenigstens eine Schnittstelle PC <-> Terminals baue, diee eigentlich relativ einfach war:
PC <-> USB-Konverter <-> MAX487 <-> Terminals
Der Erfolg hierbei war allerdings zweiteilig:
Die Terminals haben die Daten empfangen und verarbeitet, allerdings hab ich am PC nie eine Antwort erhalten. Was allerdings an meiner Steuergerätersatzschaltung liegen muss. Grund meiner Behauptung: Schließ ich den USB-Konverter direkt an den Terminals an (ohne MAX487), so kommen die erwarteten antworten. Der andere Grund: Der USB-Konverter hat permanent wild durch die Gegend geblinkt, ohne, dass irgendwelche Daten verschickt wurden (sollten).
Das waren zum einem die Gründe, warum ich mein System nicht testen konnte.
Der andere Grund war: selbst wenn die Ersatzschaltung geklappt hätte, wäre ich nicht dazu gekommen, das ganze zu händeln. Ich hätte ja permanent die Protokolle schreiben bzw. auswerten und in meine Auswertungssoftware eintragen bzw. auslesen müssen. Das wäre ein riesen zeitlicher und nervlicher Aufwand gewesen. Doch in beiden Punkten hat mr die andere Aufgabe bei den Turnieren einen Strich durch die Rechnung gemacht:
Nebenbei musste ich die Start- und Ergebnislisten betreuen und für die Schützen da sein, sollte was nicht gestimmt haben. Und mitten drin einsteigen ist leider nicht.

Das war's jetzt mal zum aktuellen Stand.

Meine weiteren Pläne:
Weg mit dem Kabelmist!
Ich will mir meinem System auf Funk umsteigen. Dafür wurden mir sehr die Xigbee-Module an's Herz gelegt, wovon ich mir schon bereits zwei bestellt hab. Muss jetzt allerdings gestehen, dass ich mich in diese noch nicht eingearbeitet hab, das kommt jetzt dann die nächsten Wochen.
Am Gehäuse wird's dann so aussehen, dass die Kabelverschraubung weg kommt und stattdessen eine Antenne. Muss jetzt zugeben, die Antenne schaut dann nicht so toll aus, weil die länger ist als das Gehäuse (Antenne: 200mm; Gehäuse: 196 mm).
Dazu kommt dann noch, dass ich einen zweiten Akku wegen des Zigbee-Moduls benötige.
Jedoch ist mir das das wegfallende Kabelzeug wert. Und wenn man das umrechnet: die Funkversion kommt mir in etwa genauso teuer, als wenn ich auf Kabel rüsten muss (wenn man mit der witterungsbeständige Außenversion rechnet).
Eine weitere Änderung für das Innenleben:
Ich werd die Tastaturplatinen ätzen lassen. Ich brauch jetzt etwa 45 Minuten für EINE Tastaturplatine. So dann nur noch Taster drauf und fertig. Das sind mir die 4 € wert. Zudem hab ich dann nicht so ein Kontaktproblem mit dem Fädeldraht.
Außerdem werd ich meine Verdrahtung zum Display anders gestalten: Die Leitungen (SDA, SCL, +5 V, GND) werden mit auf die Tastaturplatine gehen und von da über Jumperwire am Display angeschlossen. Durch die Wannenstecker an Tastaturplatine und Hauptplatine kann ich so sauber Ober- und Unterbau voneinander trennen, was aktuell ja nicht möglich ist. Zudem schaut's um weiten sauberer aus und ist weniger Arbeit.
Das mit den Jumperwiren werde ich auch für die Verbindung zum Xigbee-Modul übernehmen.
Auch die Ladesituation wird eine Änderung erfahren:
Da in der nächsten Ausführung eine Ladeschaltung eingebaut sein wird, müssen die Akku's nicht mehr herausgenommen werden. Stattdessen kann man an der Hohlsteckerbuchse 7 - 16 V anstecken und dann werden sie geladen. Ob ich dazu noch eine Zustands-LED einbau, weiß ich noch nicht sicher.
Aber auch die Tastaturfolie werde ich noch mal ändern:
am Rand des Tastaturfelds des gehäuses ist ein Absatz von etwa 1,5 mm. Ich hätte gern eine Folie da drin, so genauso dick ist, also mit dem Rand abschließt. Bisher haben wir noch ncihts passendes gefunden, aber das wird hoffentlich noch.  
Am Steuergerät kommt noch zusätzlich die Änderung dazu, dass ich kein extra Ethernetboard verwende, sondern einen ENC28J60 direkt auf meiner Platine hab.

Das war jetzt mal so ziemlich alles zum aktuellen Stand un den geplanten Änderungen am Rande.

Dann mal zurück zum eigentlichen Thema:
Da ich ja noch nicht 18 bin, hab ich bisher alle meine eBay-Käufe und PayPal-Bezahlungen über meine Mam abgewickelt.
Bevor ich jetzt die Teile für den Testaufbau wieder über meine Mam bestell, wart ich noch die letzten paar Tage und bestell's dann endlich selber.
Ich werd mich dann mit den Tastergebnissen hier wieder melden.

Sorry für den Roman und LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 12:27 pm
Diese zwei Bilder wollte er mir nicht anhängen.

Und dann noch schnell zu Theseus:

Es soll jetzt nicht wieder eine Ausrede sein, aber so denk ich nun mal:

Ich bin Azubi, meine Familie schwimmt nicht gerade im Geld und ich kann mir nicht alles leisten.
Mein Projekt ist vorallem losgelaufen, weil ich von einem Vereinsmitglied eine rießige Spende erhalten hab.
Ich kann zwar zu dem Projekt auch selber einiges beisteuern, aber ich überleg mir für jedem Kauf 3x, ob's das richtige ist.
Deswegen ignorier ich auch zum Großteil posts a la: "Kauf dir von allem etwas", denn dafür hab ich einfach nicht das Geld.
Ich weiß, es wär manchmal nicht ganz unsinnig, andere Teile auch da zu haben, hab ich auch schon gemerkt, aber ich bestell dann lieber was nach, als dass ich viel mehr da hab, als ich wirklich brauch.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 12:41 pm
Geplant hatte ich den Bereicht erst, nachdem ich's das erste mal (mehr oder weniger) erfolgreich bei einem Turnier am gelaufen gehabt hatte.
Hätte nur jemand früher was sagen müssen, wenn jemand den Zwischenbericht wollte^^.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 29, 2015, 01:14 pm


Schön mal Bilder zu sehen. Das sieht ja schon ganz gut aus.




Und dann noch schnell zu Theseus:

Es soll jetzt nicht wieder eine Ausrede sein, aber so denk ich nun mal:

Ich bin Azubi, meine Familie schwimmt nicht gerade im Geld und ich kann mir nicht alles leisten.

Deswegen ignorier ich auch zum Großteil posts a la: "Kauf dir von allem etwas", denn dafür hab ich einfach nicht das Geld.
Klar muss man prüfen, was man kauft. Man kann viel Geld in unsinnige Hardware versenken.

In meinen Augen ist es einfach recht sinnvoll, einen gewissen Fundus zu haben und wenn man dafür Geräte vom Sperrmüll schlachtet. Bei Ramschern wie Pollin bekommt man für kleines Geld Sortimente, die einem einen gewissen Grundstock zum arbeiten und experimentieren geben. Was kostet dagegen die Versandkosten für fehlenden Kleinkram? Steckbretter und kleine Module gibt es für extrem geringes Geld aus China. Was hast du für fehlerhafte, geätzte Platinen im Vergleich ausgegeben? Rechne mal deine verbratenen 328 mit Arduino Mini/Nano-Clones aus China gegen.

Man kann auch Oportunitätskosten rechnen. Wie viel Zeit kostet dich nicht vernünftig im Vorfeld testen zu können? Was geht für Threads hier im Forum drauf, die deutlich kürzer sein könnte. Wie viel würdest du Verdienen, wenn du einen Teil dieser Zeit für einen Job von Zeitungsaustragen über Kellnern bis alten Leuten im Garten helfen investieren würdest.

Für Bücher gibt es die öffentlichen Bibliotheken (zur Not Fernleihe). Elektronikgrundlagenbücher gibt es gebraucht.


Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 05:56 pm
Jetzt wollte ich gerade mal nach Sortimenten bei Pollin schaun, aber da steht ja gar nichts von Wertbereichen. Schmeißen die da einfach mal rein, was ihnen als erstes unter die Finger kommt..?

Wenn ich mich da mal bei reichelt umschau, hast du sowas gemeint?
http://www.reichelt.de/Sortimente/K-RES-E12/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=119272&GROUPID=5705&artnr=K%2FRES-E12 (http://www.reichelt.de/Sortimente/K-RES-E12/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=119272&GROUPID=5705&artnr=K%2FRES-E12)
http://www.reichelt.de/Sortimente/K-CAP2/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=119269&GROUPID=5705&artnr=K%2FCAP2 (http://www.reichelt.de/Sortimente/K-CAP2/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=119269&GROUPID=5705&artnr=K%2FCAP2)
http://www.reichelt.de/Sortimente/K-CAP1/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=119268&GROUPID=5705&artnr=K%2FCAP1 (http://www.reichelt.de/Sortimente/K-CAP1/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=119268&GROUPID=5705&artnr=K%2FCAP1)

Von wegen im Wertstoffhof Elektromüll ausschalten ist nicht:
Die passen bei uns auf wie n Schießhund, dass sich nur Zeug in die Container rein und nichts raus bewegt.
Und wirklich verbraten hab ich übrigens erst einen Atmega 328P-PU. Und den, weil ich ihn falsch rum eingesetzt hab.
Hab hier aber auch noch 4 andere liegen, die zwar wohl ansprechbar sind, aber sich nicht beschreiben lassen oder so.. die muss ich irgendwann noch "analysieren".
Was mich an dem Chinakrempel so nervt, ist, dass es zum einem ewig unterwegs ist und zum anderem kommt einiges nicht an. Ungefähr 1/4 der in eBay beim Chinesen bestellten Ware ist bei mir nie angekommen (~ 25 €; wobei es mir hierbei weniger um's Geld geht, viel mir ums Prinzip!).
Da hatte ich ja eh vor, dass ich, sobald die Prototypen abgeschlossen sind, nur noch bei deutschen Händlern einkauf. Dafür zahl ich dann auch gerne ein wenig mehr.
Ich wüsste jetzt gerade kein Bauteil, dass ich nur beim Chinesen bekommen würde, nach meinen aktuellen Plänen.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 29, 2015, 06:21 pm
Jetzt wollte ich gerade mal nach Sortimenten bei Pollin schaun, aber da steht ja gar nichts von Wertbereichen. Schmeißen die da einfach mal rein, was ihnen als erstes unter die Finger kommt..?
Was hast du denn bei Pollin rausgesucht? Wenn du diese Nostalgie-Wundertüten meinst, die kannst vergessen. Hab mal vor 10Jahren einen Sack (1kg) dazu bekommen. War über einen GutscheinCode frei. Da war bis auf einen 100er Gurt 1k8 Widerständen (für aufrechte Steckbrett-Montage/ Platine) nichts gescheites bei. Hauptsächlich ein paar fette niederohmige Widerstände und viele im MOhm Bereich.

Die Sets von Reichelt würde ich nicht bestellen. Erst einmal schau lieber direkt nach Metallschichtwiderständen, des weiteren braucht man die meisten Sorten davon nicht. Gerade bei den Kerkos sind 2 - 3 Sorten voll ausreichend für den Anfang (100nF, 1µF, 10µF).
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 06:39 pm
Bei Pollin hab ich hier (http://www.pollin.de/shop/p/Nzk1OTk4/Bauelemente_Bauteile/Sortimente/Passive_Bauteile.html) geschaut gehabt.

Bei reichelt also bei den Kerkos von 100 nF, 1µF und 10 µF jeweils ne 100'er Gurt bestellen, des langt, doer wie?

Beim reichelt ist an Widerständen nichts besseres in Sicht, bei Sortimenten, so wie mir das ausschaut. Da müsste ich die Metallschicht dann wieder selber zusammensuchen.
Soll ich das machen; von allen ein bisschen was, oder hat da vllt. jemand ein gutes Sortmiment für mich?

Oder sowas hier (http://www.ebay.de/itm/Sortiment-1000-Widerstande-1-Metallschicht-0-6-Watt-50-Werte-/271703419284?pt=Bauteile&hash=item3f42c92994) vielleicht?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 29, 2015, 06:44 pm
Jeweils nen 100er Gurt nein. Bei den meisten Anwndungen reicht es, wenn überhaupt ein Abblockkondensator am den Supply-Pins ist. 100nF hat sich da viel bewährt. Von den anderen beiden brauchst du einiges weniger.

Bei den Messwirderständen habe ich mir einfach die E6 Reihe von 100 - 10K Ohm, 20k Ohm, 100k Ohm und 1M Ohm. Da kommt man gut mit hin. Die letzen beiden Werte auch in einer geringeren Anzahl. 10K und 4k7 dafür doppelt.

Das Set kannst du als Grundausrüstung nehmen. Aber 10k und 4k7 sind viel zu wenige dabei. Die brauchst du häufiger für die PullUp/Downs am MCU.


Ansonsten hier dran anlehnen
http://www.mikrocontroller.net/articles/Absolute_Beginner#Grundausstattung_f.C3.BCr_das_Elektroniklabor
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 06:54 pm
Also von den Abblockkondensatoren hab ich ja auch ne Menge verbaut. In meiner aktuellen Schaltung sind's 7 von den 100 nF.
Dann hab ich am Quarz noch jeweils 2 22 pF und als Glättungskondensator 100 µF.
Die Werte wurden mir mal ans Herz gelegt.
Und Widerstände hab ich momentan nur 2x 4,7 kOhm für's Display und 1x 10k Ohm für den Reset.
Soll ich an den Werten noch rumspielen?

Ich hätte jetzt höchsten an den Kondensatoren und Widerständen für die Ladeschaltung, die Ethernetschnittstelle und - falls ich da welche brauch - am Xigbee-Modul rumprobiert.
Wobei ich mich da noch "ein wenig" einlesen muss, wie ich bemerk, wann ich die Werte in welche Richtung verändern muss.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 29, 2015, 07:02 pm
Werte passen soweit. Der 100µF ist aber eher nur als Puffer ausgelegt, was bei Batterieversorgung nicht so wichtig ist, dass der Groß ist. Kannst so belassen.

Xbee braucht keine Zusatzbeschaltung. Höchsten vielleich noch einen dickeren Elko (wenn möglich Low ESR (gibts bei Reichelt für wenig Geld von Panasonic)). Das hängt aber auch davon ab, wie stabil dein 3V3 Spannungsregler ist. 100µ sollten ausreichen.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 07:09 pm
Also dann muss ich wirklich nur für die Ethernetschaltung experimentiern.. gefällt mir :D

Spannungsregler werd ich diesen hier (http://www.exp-tech.de/pololu-3-3v-300ma-step-down-spannungsregler-d24v3f3) verwenden. Weiß ich jetzt nicht, wie stabil der ist^^.
Wie groß sollte der Low ESR sein? Reichelt scheint da ne größere Auswahl (http://www.reichelt.de/Becher-Elkos/2/index.html?&ACTION=2&LA=2&GROUPID=3146) zu habn.^^

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 29, 2015, 07:14 pm
Du bist in der falschen Elko Kategorie gewesen. Der zB.

http://www.reichelt.de/Elkos-radial-105-C-1000-5000h/RAD-FC-100-16/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=84617&GROUPID=4000&artnr=RAD+FC+100%2F16

Der Schaltregler hat genug Speicher verbaut, aber ob ich den einsetzen würde, wüsste ich nicht. Du brauchst den nur für die Xbees? Wenn ja, dann nehm einen einfachen LDO (zB. LM1117-3V3 oder AMS1117-3V3). Da die Xbees nicht dauerhaft senden, dürfte das auch noch mehr Strom einsparen.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 07:25 pm
In der falsche Kateogrie? Bei der steht aber Low ESR? o,O

Der Spannungsregler ist in den Terminals nur für den Zigbee zuständig, ja.
Im Steuergerät muss er auch noch die Ethernetschaltung mit versorgen. Ich schätze, da kann ich den einen verwenden? (hab schon einen hier rumliegen *pfeif*.) Oder wäre er dann immer noch überdimensioniert?

Die beiden genannten, das sind ja nur die IC's. Da muss ich ja wieder die ganze Schaltung drum rum bauen?
Oder gibt's die schon irgendwo fertig? Google spuckt mir nur den IC selber aus.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Doc_Arduino on Jan 29, 2015, 07:28 pm
Hallo,

habe einen geeigneten Logic-Level P-Channel im TO-220 Gehäuse gefunden, damit Du kein SMD löten mußt.
Fairchild NDP6020P
Conrad-Nr.  1264959
Preis: 1,70 €uronen

Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 29, 2015, 07:30 pm
Jetzt wollte ich gerade mal nach Sortimenten bei Pollin schaun, aber da steht ja gar nichts von Wertbereichen. Schmeißen die da einfach mal rein, was ihnen als erstes unter die Finger kommt..?
Das ist in der Tat Glückssache. Ich hatte zuletzt das Philips Ersatzteilpaket mitbestellt und bekam eine dicke Tüte elektronischer Bauteile von allem etwas. Selbst wenn ich nur ein Bruchteil wirklich brauche, hat sich das gelohnt, weil es mir eine Menge Wege und Bestellungen spart. Ich habe gerade die Sprechkapseln unserer Haussprechkapseln restauriert und die nötigen Elkos habe ich Sortiment gefunden. Ich bin da aber auch nicht zu pingelig. Wenn Spannungsfestigkeit reicht und Wert evtl. etwas größer ist, wird es genommen.

Das Widerstandspaket hatte ich vor 15j. mal bestellt gehabt. Es war sehr sinnvoll bestückt und ich zerre noch immer davon. Aber wie gesagt, das nächste mal kann es sein, dass man kaum was brauchen kann. Für 2-3Euro kann man aber auch mal ein Risiko eingehen. Ich würde allerdings die Sortimente immer nur mitbestellen.

Nicht besonders brauchbar war das Steckverbinder und Lampenteile-Sortiment. Absolut Top war das Tonnadelsortiment, was leider aus ist. Den für mich unbrauchbaren Teil der Nadeln habe ich bei Ebay versteigert und ein Vielfaches des Kaufpreises Gewinn gemacht.

Mit Google findet man Bilder und Bewertungen, ob ein Sortiment top oder flop ist.

Bei den China-Sachen kam bei mir nur sehr wenig gar nicht an. Defekt war kaum was. Es waren ein paar Fehllieferungen dabei. Da man mit Paypal bezahlt, hat man ja sehr gute Karten bei Reklamationen. Einen finanziellen Schaden hatte ich überhaupt nicht. Wenn etwas absolut existenziell zum Fortkommen in einem Projekt ist, bestelle ich gerne zweimal bei verschiedenen Händlern. Bei ein, zwei Euro Teilen kann man das IMHO machen. Man ist ja noch immer wesentlich günstiger als bei Sachen aus D.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 29, 2015, 07:38 pm
Doc:
Ah da freu ich mich ja gleich :))
Aber ich werd die hier (http://de.farnell.com/fairchild-semiconductor/ndp6020p/mosfet-p-to-220/dp/1017724) mitbestellen, da ich hier auch meine Lade-ICs bestell und mir Conrad ein wenig überteuert ist (auch wenn's jetzt hier nur 9 ct unterschied sind *hust*).

Also ich will jetzt nichts gegen Pollin sagen, aber wenn das Glückssache ist:
Nein, danke.
Ich hab ganz sicher nicht das Glück mitm Löffel gefressen. Darauf verlass ich mich nicht, auch wenns nur ein paar €onen sein sollen.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Doc_Arduino on Jan 29, 2015, 08:05 pm
Hallo,

Dein Preis ist ohne MwSt. Hast Du einen Gewerbeschein oder kannst über die Firma bestellen? Wenn nein, mußte auf die Seite www.hbe-shop.de  wechseln, gleiches Angebot nur für Privatkunden. Wäre dann €1,74
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 30, 2015, 12:09 am
Ouh, das ist allerdings doof.

Über meine Firma könnte ich evtl. bestellen, müsste ich nachfragen.
Anderenfalls: Ich meld eh in 2 Wochen oder so Gewerbe an wegen meinem Projekt (und noch ein paar Nebenjobs), dann bestell ich halt erst dann.
Das kommt davon, wenn man nicht gleich genau schaut *hust*.
Danke für den Hinweis.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: sschultewolter on Jan 30, 2015, 12:21 am
MwSt bezahlst du aber auch als Gewerbetreibender, wenn du aber entsprechende Ausgaben hast, die sich verrechnen lassen, bekommst du diese nach 1 Monat wieder.

Farnell ist zum K*. Haben irgendwo auf der Seite stehen gehabt, dass man über die FH kaufen kann. Ist nicht mehr so. Bin für Großbestellungen nur noch bei Mouser. Keine Probleme mit dem Zoll und sehr schnelle Lieferung (2-3Tage)
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 30, 2015, 09:55 am
Dass ich auch als Gewerbetreibender MwSt zahl, ist mir klar. Aber da ich in der Kleinunternehmerregelung bleib (max. 17.500 € Umsatz/Jahr), muss ich selber keine MwSt verrechnen und kann dementsprechend keine Vorsteuer berechnen.

Was ist FH? Was genau ist denn das Problem mit Farnell? In nem Thread - ich glaub, als es um die Ladeschaltung ging - hab ich ein paar Namen von Händlern bekommen, da hatte jetzt Farnell irgendwie den besseren Eindruck auf mich gemacht.

Ich will jetzt nur noch mal kurz zusammenfassen:

- Für den Xigbee benötige ich diesen Elko (http://).
- Für dessen Stromversorgung sollte ich eher einen LM1117-3V3 oder AMS1117-3V3 (mit der dazugehörigen Beschaltung) verwenden (kann ich den dann auch im Steuergerät mit dem Ethernetcontroller werden? Normal schon, der hat ja bis 800 mA?)
- Für die Beschaltung des Ethernetkontrollers muss ich noch experimentieren. Also 100 nF, 1 µF und 10 µF Kerkos zulegen
- Zudem noch ein Satz Widerstände (momentan hab ich in meiner Schaltung je 1x 10k und 2x 4,7 k), dazu zusätzlich noch ein paar 100, 1 - 10k, 20k, 100k und 1M zum experimentieren.
- Die Widerstände und Kondensatoren in meiner aktuellen Schaltung passen und auch mein Handy stört die Schaltung nicht wirklich.

Hab ich was vergessen?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: mgcss on Jan 30, 2015, 10:35 am
Anderenfalls: Ich meld eh in 2 Wochen oder so Gewerbe an wegen meinem Projekt (und noch ein paar Nebenjobs), dann bestell ich halt erst dann.

dann bereite Dich zumindest darauf besser vor, als auf das Projekt hier. Dir ist schon klar, was da auf Dich zukommt? Stichwort CE und WEEE? Alleine an die EAR musst Du mindestens 535,75 Euro pro Jahr (plus 303,45 Euro für die Registrierung) abdrücken. Auch über Sachen wie Produkthaftpflicht, Berufsgenossenschaft, IHK Zwangsmitlgiedschaft und ähnliches solltest Du Dir im Klaren sein. Von "den Anforderungen an einen geordneten Geschäftsbetrieb" (sprich Buchführung) und Steuern solltest Du Dich informieren.

BEVOR Du also das Gewerbe anmeldest, solltest Du mal ein Existenzgründer-Seminar bei der IHK besuchen und mit denen auch mal darüber quatschen, was Du alles zu beachten hast.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Doc_Arduino on Jan 30, 2015, 10:40 am
@ schulte: werfe bitte nichts durcheinander. HBE ist der Privatkundenshop von Farnell. Wenn Du bei Mouser bestellst ist auch schön, nur kann man das nicht pauschalisieren. Es kommt immer darauf an wieviel man an Warenwert bestellt. Die Versandkosten muß man nämlich auch im Blick behalten. Und die schwanken bei solchen Großhändlern sehr stark zwischen 0,- und fast unverschämt.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 30, 2015, 11:03 am
- Für die Beschaltung des Ethernetkontrollers muss ich noch experimentieren. Also 100 nF, 1 µF und 10 µF Kerkos zulegen
- Zudem noch ein Satz Widerstände (momentan hab ich in meiner Schaltung je 1x 10k und 2x 4,7 k), dazu zusätzlich noch ein paar 100, 1 - 10k, 20k, 100k und 1M zum experimentieren.
Bei den Widerständen braucht man zusätzlich 220 Ohm oder auch 330 Ohm(LEDs), ein 1M wüsste ich nicht wofür.
Nimm noch ein paar LEDs in verschiedenen Farben dazu.
Ein paar Elkos sind nicht verkehrt: 10µ, 47µ, 100µ, 470µ und noch was im Bereich 1000-3300µ alles in 35V (oder 16V).
Ein paar Universaltransistoren NPN (z.B. BC547), dazu noch ein paar Leistungstransistoren oder FET.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 30, 2015, 11:53 am
@mgcss:
Jetzt geht das schon wieder los...
CE hab ich bereits unmengen gelesen und von meinem Meister auch noch eine Reihe von Vorträgen erhalten, die ich noch durcharbeiten muss. Bisher macht mir das noch keine Probleme.
WEEE/EAR fall ich nicht drunter, solang ich die Geräte nicht verkauf. Und das wird in absehbarer Zeit auch der Fall sein.
Was die Punkte Berufsgenossenschaft, IHK, Buchführung, usw angeht: Ich hab keine Angestellten, ich bin allein und führ das als Kleinunternehmen, ohne festes Einkommen, als Nebenerwerb.
Was die Steuern angeht: Drei Freundinnen von mir sind Steuerberaterinnen/Steuerfachangestellte. Da weiß ich schon, wie ich an meine Info's komm.
Und zum IHK-Seminar: nächste Woche ruf ich bei der Beratungsstelle an und mach nen Termin aus. Ebenso mach ich auch noch nen Termin bei nem Rechtsanwalt.
Also wie du siehst..: ich schwimm nimmer so ganz auf da Brennsuppn daher.

Therseus:

Ich verwende in meinen Schaltungen keine LED's. Höchstens als Ladezustandanzeige. Und da benutzt ich wenn dann eine LED mit eingebauten WIderstand für 12 V ;)

Ich vermute jetzt mal deine weitere Aufzählung ist jetzt für den Lernbereich und nicht um meine Schaltung zu testen?

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: mgcss on Jan 30, 2015, 12:15 pm
ich kann Dir nur raten, das nicht zu unterschätzen. Für WEEE ist es nicht notwendig, die Geräte zu verkaufen. Im Gesetz steht klar "in Verkehr bringen". Das schließt auch eine eine Vermietung mit ein und selbst wenn Du die Dinger verschenken würdest, würdest Du darunter fallen. Die EAR ist dafür bekannt, das Gesetz extrem eng auszulegen. Aber auch das weißt Du natürlich schon.

PS: und ob Du Angestellte hast oder nicht, ist zum Beispiel der IHK vollkommen egal. Das ändert nichts an der Zwangsmitgliedschaft
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 30, 2015, 12:32 pm
Grad mit der IHK telefoniert, hab erst n Termin am Anfang März bekommen, weil der zuständige im Urlaub is.. oh man..

Na bravo, dann werd ich fur die WEEE noch mal n bissl mehr nachwälzen.

In deinem letzten Satz spür ich nen Hauch Ironie. Ich sag nicht, dass ich allwissend bin und über alles Bescheid weiß. Das wär zu schön.
Aber ich hab schon mal richtig Wind hier wegen dem Thema bekommen. Seitdem hab ich ein wenig was dagegen getan.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Theseus on Jan 30, 2015, 02:18 pm
Therseus:

Ich verwende in meinen Schaltungen keine LED's. Höchstens als Ladezustandanzeige. Und da benutzt ich wenn dann eine LED mit eingebauten WIderstand für 12 V ;)

Ich vermute jetzt mal deine weitere Aufzählung ist jetzt für den Lernbereich und nicht um meine Schaltung zu testen?
Mein Vorschlag war für den Lernbereich gedacht. Leds sind aber auch bei der Fehlersuche ganz praktisch. So können sie anzeigen, ob Kommunikation stattfindet, alle Signale da sind, das Programm an einer bestimmten Stelle ist oder alle Spannungen vorhanden sind.
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: Fipsi on Jan 30, 2015, 02:41 pm
Mhm.. ja, da klingen LED's in der Tat sinnvoll.^^
Werd ich mir dann wohl ne kleine Hand voll mal mitbestelen.

LG

Fipsi
Title: Re: Schaltung in Ordnung?
Post by: skorpi080 on Feb 01, 2015, 09:18 pm
Hast also doch nicht den 7805 Klotz genommen? Der Stepdown war besser?
Schön dass doch noch Bilder kommen, dachte eigentlich dass da nix mehr kommt.
Hab mir nicht alles durchgelesen, willst du nun doch "meine" Platinen nehmen oder über Funk oder erstellst du neue Platinen mit nem MAX487? Aproppo 487, wieso ist der nicht auf den Bildern zu sehen?

Was mir bei der Terminal Platine auffällt...
Der Wannenstecker ist auf dem TOP Layer?
Könnte Probleme geben, es sei denn du willst die Kabel oben rausstecken haben.