Arduino Forum

International => Deutsch => Topic started by: OneUp2 on May 15, 2018, 09:37 pm

Title: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 15, 2018, 09:37 pm
Guten Abend liebe Community,
heute möchte ich mich mal wieder vertrauensvoll an euch wenden.
Ich stehe vor einem großen oder doch nur kleinem Problem. Ich möchte mir eine Arduino gesteuerte Nachführung zur Deep Sky Fotografie bauen. Bauteile und Elektronik hab ich schon alles.
Hier eine Auflistung der Bauteile

Arduino Nano
2 Getriebe "Spinea TS"
http://www.spinea.com/de/produkte/twinspin/t-series

Leadshine Treiber DM442c 
http://www.maschinen-werkzeuge.com/CNC-Maschinenbau/Elektronik/Endstufen/DM442-Leadshine-Digital::1106.html

Motor, ja der ist alt :-)
http://teamninjaz.me/slo-syn-stepper-motor-wiring-diagram.html

mit diesem Aufbau will ich die Erdrotation ausgleichen. Ich brauche 1 Umdrehung pro Tag.
Die Getriebe haben eine Untersetzung von 1 zu 73. Das ganze zweimal. Somit habe ich eine Untersetzung von 1:5329! Das heist dass mein Motor am Tag, genauer gesagt in 23h 56m 4s, 5329 Umdrehungen machen soll. In der Minute wäre es dann 3,709 RPM.

Jetzt komme ich zum eigentlichen Problem.
Wie Programmiere ich das am sinnvollsten.
RPM?
Hz?
oder Mikrosteps?
Weis mir jemand ein paar Tutorials auf deutsch? Möchte das schon gerne lernen und mir aneignen.
Was auch noch mit ins Boot soll, ist die Möglichkeit die Drehzahl anzupassen, mittels einem Drehregler ky040. Drehzalanpassung deshalb weil es einige Störfaktoren gibt. Hemmung innerhalb der Getriebe, Kälte, Wärme und Gewicht der Kamera mit Objektiv.

Sodele ich hoffe das mein Vorhaben gut beschrieben habe und warte auf eure Vorschläge und Tips.
Besten dank schon im voraus.

Gruß Nicolai
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on May 15, 2018, 09:54 pm
Hi

Wenn DU schon mit einem Stepper da ran gehst, würde ich doch die Zeit bis zum nächsten Step warten ein dann den Step ausführen - fertig.

5329 * (Steps pro Umdrehung) = Gesamtanzahl an Steps pro Tag

Wie genau brauchst Du die Zeit? Werden auch Aufnahmen an auf einander folgenden Tagen gemacht?
Dann solltest Du vll. auch eine RTC (DS3231) verbauen.
Dort liest Du Dir die aktuelle Uhrzeit aus und berechnest, bei welchem Schritt Du jetzt sein müsstest.
Bei Ungleichheit einen neuen Step ausführen.

Aus den Steps pro Tag und der aktuellen Sekunde könnte man ggf. direkt mit map den aktuellen Schritt bestimmen - Das wäre ja fast schon zu einfach :smiley-confuse:

Eine Drehzahl-Anpassung kann ich mir bei der Nutzung eines Steppers nicht sinnvoll vorstellen - Der macht Seinen Schritt, egal wie gehemmt das Getriebe ist - Das ist ja der große Vorteil des Stepper, daß der Step gemacht wird (klar: wenn die Kraft reicht - davon gehen wir aber Mal aus).

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 15, 2018, 10:13 pm
Hallo.

Wenn ich Dich richtig verstehe soll mein Motor quasi einen Schritt machen dann warten dann wieder hüpfen?

Die Uhrzeit spielt eigentlich keine Rolle.

Das wichtigste ist dass es nicht ruckelt oder zu schnell/langsam dreht. Das ergibt dann Fehlern im Bild, die Sterne sind nicht mehr rund sondern werden zu Strichen. Deshalb auch die Drehzahlanpassung.
Ich mache ein Bild und schaue in der Vergrößerung an ob es verzogen ist, wenn  ja dann entweder schneller oder langsamer werden.
Deine Rechnung verstehe ich so:

5329*200= 1065800 Steps pro tag sind 741,8595 steps pro min

das bedeutet dann ich muss alle x Millisekunden einen schritt machen lassen.

Die Kraft müsste ausreichen, wird ja durch die Getriebe nur besser. :)

gruß Nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on May 15, 2018, 10:55 pm
Hi

Naja - der Stepper macht 200 Vollschritte pro Umdrehung, Das sind 1,8°.
1,8° : 5329 = 0,000337774° pro Step
Weiter dürfte sich das Getriebe dämpfend auswirken.
Klar, entsprechend weit geschaut sind 0,3 tausendstel Grad Unterschied zig Kilometer aus einander - hoffe aber, daß der Stern 'fetter' ist.

Ich würde schon über die Steps pro Tag rechnen, ähnlich wie dem Umgang mit millis().

Du fragst die Startzeit von der RTC und machst daraus die Start-Schritt-Nummer, Dein Motor steht dabei bereits auf 'Start'.
Im loop() berechnest Du laufend aus der aktuellen Uhrzeit den aktuellen Step - Vorsicht, daß Du hierbei immer nur vorwärts zählst und, daß Dich kein Überlauf kalt erwischt.
Um Mitternacht könnte die Funktion 'Sekunde vom Tag' nämlich Null, statt 86400 liefern (bzw. hier wohl Schritt vom Tag).

Nun lehnst Du Dich zurück und schaust zu, wie ca. alle 1/10tel Sekunden ein Step weiter gedreht wird.

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: combie on May 16, 2018, 08:53 am
Quote
Drehzalanpassung deshalb weil es einige Störfaktoren gibt. Hemmung innerhalb der Getriebe, Kälte, Wärme und Gewicht der Kamera mit Objektiv.
Sowas darf keine Auswirkungen auf einen Schrittmotor haben.
Oder er ist falsch ausgelegt.

Ein Schrittmotor wird bei Überlast nicht ein bisschen langsamer, sondern macht Schrittfehler, Aussetzer, wenn sein Drehmoment nicht reicht.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: uwefed on May 16, 2018, 09:14 am
Probleme mit dem Drehmoment sehe ich nicht. Das Getriebe übersetzt auch das Drehmoment das am Ausgang dann 5000 mal stärker ist al die des Motors. Vieleicht auch bedeutend weniger wegen der Verluste im Getriebe aber sicher 1000 mal größer als das des Motors.

Ein Problem sehe ich im im mechanischen Spiel des Getriebes. Damit sich dies nicht auf die Nachführung auswirkt muß das Getriebe immer unter Last arbeiten dh. das Gewicht des Equipments darf nicht so angeordnet sein daß wegen Unwucht es in Bereichen vom Motor gebremst werden muß und in anderen Bereichen vom Motor angetrieben werden muß. Entweder immer das eine oder immer das andere.

Grüße Uwe
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 16, 2018, 08:19 pm
Hallo wieder,
vielen dank für eure mit Überlegungen und Tipps sowie  Ideen.


Probleme mit dem Drehmoment sehe ich nicht. Das Getriebe übersetzt auch das Drehmoment das am Ausgang dann 5000 mal stärker ist al die des Motors. Vieleicht auch bedeutend weniger wegen der Verluste im Getriebe aber sicher 1000 mal größer als das des Motors.
das sehe ich auch so

Quote
Ein Problem sehe ich im im mechanischen Spiel des Getriebes. Damit sich dies nicht auf die Nachführung auswirkt muß das Getriebe immer unter Last arbeiten dh. das Gewicht des Equipments darf nicht so angeordnet sein daß wegen Unwucht es in Bereichen vom Motor gebremst werden muß und in anderen Bereichen vom Motor angetrieben werden muß. Entweder immer das eine oder immer das andere.

Grüße Uwe
Ich kenne aus meinem Betrieb die verbauten Getriebe.
hier mal die Vorteile der verwendeten Bauart.

Vorteile:

spielfreies Untersetzungsgetriebe
hohe Momentkapazität
hervorragende Positions- und Wiederholgenauigkeit
hohe Torsions- und Kippsteifigkeit
kleine Abmessungen, geringes Gewicht
hohe Untersetzungsverhältnisse
hoher Wirkungsgrad
lange Lebensdauer
einfache Montage

ein problem sehe ich da nicht. :-)

Dann werde ich mich mal hinsetzten und ausrechen mit welchen Steps ich am genauesten hinkomme. 1/2 oder 1/4 oder noch kleiner. ist ja mit dem Treiber kein Problem. Melde mich dann wieder wenn der Motor mal dreht. :-)


Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on May 16, 2018, 08:58 pm
Hi
1,8° : 5329 = 0,000337774° pro Step
Weiter dürfte sich das Getriebe dämpfend auswirken.
Klar, entsprechend weit geschaut sind 0,3 tausendstel Grad Unterschied zig Kilometer aus einander - hoffe aber, daß der Stern 'fetter' ist.
Denke, Vollschritt wird ausreichend sein - dabei sind immer beide Spulen bestromt, maximale Kraft.
Microsteps sind nicht genauer - nur feiner!
Erst bei einem Halbschritt (der 2.te davon ist ein Vollschritt) ist eine (zwei) der Spulen voll bestromt und der Rotor in diese Richtung ausgerichtet.

Je feiner Du mit Microstepping hinauf willst, desto mehr Steps müssen gemacht werden und desto weniger Zeit hast Du, um den Nächsten rechtzeitig (also genau jetzt) auszuführen.
Verringert Vibrationen, wird gerne für 'mehr Unterschritte' genommen - meiner Meinung nur feiner, nicht genauer, da die Zwischenpositionen nicht wirklich fest sind.

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 17, 2018, 10:45 pm
Guten Abend.

Puh, es  ist doch schwieriger als ich gedacht habe. Ich habe es zwar geschafft dass der Motor sich in die richtige Richtung dreht, doch leider nicht in der gewünschten Drehzahl. :smiley-confuse:

Um die 741 schritte in einer Minute zu erledigen muss ich quasi alle 80 millisekunden einen impuls rausjagen?

Sorry, aber ich beginne ganz klein.

Gruß nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Tommy56 on May 17, 2018, 10:46 pm
Da wäre Dein aktueller Sketch hilfreich.

Gruß Tommy
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 17, 2018, 11:17 pm
Da wäre Dein aktueller Sketch hilfreich.

Gruß Tommy
Ja, das würde Sinn machen.

Jetzt habe ich es nochmals neu gemacht und der Motor dreht gar nicht mehr. Sch......

Code: [Select]
int DirPin = 8; //D8 Drehrichtung
int StepPin = 9; //D9 Impuls

void setup(){
  pinMode(DirPin, OUTPUT); //Als Ausgang bestimmeen
  pinMode(StepPin, OUTPUT); // Als Ausgang bestimmen
 
  digitalWrite(DirPin, LOW); // D8 ausschalten
  digitalWrite(StepPin, LOW); // D90 auaschalten
 
  Serial.begin(9600);
  }
 
void loop(){
  digitalWrite(StepPin, HIGH);
  Serial.println("Ein");
  delay(5);
  digitalWrite(StepPin, LOW);
  Serial.println("Aus");
  delay(5);
  }
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: mkl0815 on May 18, 2018, 12:37 pm
Keine Ahnung ob das Teil des Problems ist, aber das "Serial.println()" braucht auch Zeit. Vor allem bei einer Geschwindigkeit von 9600baud.
Evtl. reicht ja schon ein
Code: [Select]

void loop(){
  digitalWrite(StepPin, HIGH);
  delay(5);
  digitalWrite(StepPin, LOW);
  delay(5);
  Serial.println("Step");
  }

Dann ist der Pulse schon mal 5 Millisekunden lang. Zumindest ungefähr, denn digitalWrite() braucht auch seine Zeit.
Mario.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on May 18, 2018, 07:09 pm
Hi
Code: [Select]
//Hier vor der Wartezeit
while (millis()-startzeit<=wartezeit);
startzeit=wartezeit;
//Hier nach der Wartezeit

Hätte zumindest den Vorteil, die Wartezeit nicht auf die Laufzeit drauf zu packen - sofern die Laufzeit kleiner als die Wartezeit ist.

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: uwefed on May 18, 2018, 07:20 pm
Die max Stepfrequenz für den DM442m ist mit 200kHz angegeben (zB www.leadshine.com/UploadFile/Down/DM442m.pdf) (hoffentlich ist das der gleiche wie der DM442c  )
 daraus ergibt sich ein minimal High von 2,5µS.
Grüße Uwe
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on May 18, 2018, 07:39 pm
... dann wird's schon mit micros() knapp ;)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 19, 2018, 08:04 pm
Guten Abend. Jetzt komm ich ein bisschen durcheinander. Geht das nun mit dem Treiber am Ende gar nicht?
Gruß nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on May 19, 2018, 08:16 pm
Hi

Laut dem Datenblatt hat der DM442m wohl eine maximale Taktfrequenz von 200kHz, wobei Diese mit Dem von Dir benutztem Treiber nicht übereinstimmen muß.
Wenn Du weniger als zweihunderdtausend Steps pro Sekunde brauchst, sollte der Treiber reichen.
Meine Aussage bezog sich auf '2,5µs', da micros() nur in 4er Schritten zählt (Interner vom Arduino) und somit meine delay-Ersatz-Variante eben nicht mehr funktioniert, da mindestens 4µs Differenz benötigt würden (was im Arduino maximal 64 Befehle entsprechen müsste).

Du wolltest weiter oben alle 80ms einen Step auslösen - da hat der Arduino massig Zeit, sich auf dieses Ereignis vorzubereiten - ich sehe hier bisher keine Probleme.

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on May 22, 2018, 07:08 pm
Hallo.

Jetzt sehe ich dass ich mich vertippt habe.

Ich habe folgenden Treiber von Leadshine

DM422c (http://www.leadshine.com/UploadFile/Down/DM422Cm.pdf)

Hier mal das Datenblatt.

Bitte entschuldigt den Fehler.

Ich bin nun soweit dass ich mir das mit den Millis mal genauer anschaue. Macht ja mehr sinn etwas gleich richtig zu machen. Nicht einfach was zusammenwursteln und dann sich ärgern.

Ich melde mich wieder wenn ich weiter bin. ( Kann Montag werden, gehe erstmal aufs Festival).  :)

Gruß Nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 27, 2018, 09:37 pm
Hallo miteinander.

Erstmal entschuldigung fürs Ausgraben des älteren Threads.

Ich melde mich jetzt erst wieder da ich aus privaten und beruflichen Änderungen eine längere Pause machen musste. Nichts desto Trotz möchte ich hier weiter machen.

Ich will ja eine motorisierte Nachführung für Astrofotografie bauen.

Hardware habe ich eigentlich alles da.
Nano V3 Klon
Leadshine DM422c
Steppermotor  200steps/rpm
2x Getriebe mit 1/73 Übersetzung ergibt gesamt 1/5329

Jetzt habe ich mal irgendwo in den weiten des WWW ein kleines Excel sheet gefunden bei dem man die „delayzeit" ausrechnen kann. Leider weis nicht den Urheber bzw. Autor nicht mehr.

Da im Vorfeld schon geschrieben wurde dass es am besten Ohne Delay wäre habe ich jetzt  begonnen mich einzulesen.

Hilfreich war  der Thread hier.

https://forum.arduino.cc/index.php?topic=423688.0 (https://forum.arduino.cc/index.php?topic=423688.0)

In dem Excel Sheet kommt ein Delay von 0,081065866 sekunden raus.

Jetzt verstehe ich das so:

Mein Nachtwächter muss bei jeder Runde für 0,0810... Sekunden den Motor ausschalten.
ABER für wie lange muss er denn anbleiben?
Wird das auf eine Sekunde gerechnet?
Quasi Motor für ca. 920 Milisekunden an und dann für 80 Millisekunden wieder aus?

Wenn ja bin ich auf dem richtigen weg, wenn nicht bitte helfen.
Im Anhang ein Screenshot des Excelsheet

Gruß Nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Hausknecht on Nov 28, 2018, 03:19 pm
Du musst dir mal in einem Video (https://www.youtube.com/watch?v=spWVb9cb7dA) anschauen, wie ein Schrittmotor funktioniert. Ein "normaler" Motor dreht sich solange genug Spannung anliegt. Ein Schrittmotor macht einen Schritt - egal wie lange die Spannung anliegt. Die Steuerung muss dann die andere Spule bestromen, um einen weiteren Schritt zu machen.

Du sagst den Treiber welche Richtung und dass er einen weiteren Schritt machen soll.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 28, 2018, 08:52 pm
Guten Abend.
Danke für den Link. Es wird wirklich gut und ausführlich erklärt wie ein schrittmotor funktioniert.
Mein Problem ist eher die Software.
Hardware weis ich soweit wie es funktioniert.
Gruß nicolai
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on Nov 28, 2018, 09:26 pm
Hi

Gerade, da Du einen Treiber für den Stepper hast, brauchst Du nur 'zwei wackelnde Pins'.
1x Richtung
1x Takt
Wenn Du 10 Schritte machen willst, lässt Du 'Takt' eben 10x wackeln.

Wenn Das klappt, kann man über eine halbwegs gewollte Bewegung des Stepper nachdenken ;)

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Schuppeste on Nov 28, 2018, 09:31 pm
Also das ist ja eigentlich auch schon ein alter Hut..

Ich meine es gab mal so eine Art "Open Source Tracking" Projekt.

Das wurde für Stern/Sonnen/Antennen Tracking genutzt.
z.B. sowas:
https://www.instructables.com/id/Star-Track-Arduino-Powered-Star-Pointer-and-Tracke/
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: agmue on Nov 28, 2018, 09:45 pm
Mein Nachtwächter muss bei jeder Runde für 0,0810... Sekunden den Motor ausschalten.
Hardware weis ich soweit wie es funktioniert.
Diese beiden Aussagen widersprechen sich, daher rühren die Erklärungsversuche.

Ein Schrittmotor wird während der Nachführung nicht stromlos. Im Stillstand braucht er sogar den meisten Strom. Deine Frage nach den An- und Ausschaltzeiten ist also nur mit "Das funktioniert anders!" zu beantworten.

Daher hat Dein Treiber auch eine PUL-Eingang, der den Motor einen Schritt weiterdreht.

Die Verzögerung von x Sekunden ist also die Zeit zwischen zwei Flanken des PUL-Eingangs.

... brauchst Du nur 'zwei wackelnde Pins'.
Das kannte ich noch nicht :smiley-mr-green:
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 28, 2018, 10:05 pm
Hallo,
Ich habe mich falsch ausgedrückt. Mit ausschalten meinte ich nicht den Schrittmotor komplett ausschalten  sondern nur den Step PIN für den Treiber.

also ich dachte es funktioniert folgendermaßen.

mein Treiber hält den Schrittmotor ständig unter Strom.

jetzt nehme ich mal eine Schaltzeit von einer Sekunde an:

den Ausgangs Pin (Step eingang am Treiber) für 920 Millisekunden auf high und dann für 80 Millisekunden auf Low. Das immer im wechsel. So verstehe ich den wackelnden Pin.

Wenn ich nun die Ein und Auszeiten ändere läuft er doch schneller oder langsamer?

mit DIR am Treiber wird die Richtung vorgegeben.

Gruß Nicolai
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on Nov 28, 2018, 10:10 pm
Hi

Wie der Name SCHRITT-Motor vermuten lässt, macht der Stepper pro Takt EINEN Schritt.
Wenn Du den Takt-Pin mit 10Hz 'wackeln' lässt, macht der Stepper 10 Schritte in der Sekunde.

Die Zeiten sollten ca. 50/50 sein, die Mindest-Signal-Länge wird im Datenblatt des Stepper stehen - drunter kommt der Motor nicht mit.

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 01:54 am
... 2 Getriebe "Spinea TS"
http://www.spinea.com/de/produkte/twinspin/t-series (http://www.spinea.com/de/produkte/twinspin/t-series)

Gruß Nicolai
2 Getriebe um spielfrei zu werden ? Ein Getriebe ohne Spiel, wie vom Spinea TS behauptet, gibt es nämlich nicht.

Hier einige Anmerkungen dazu :
http://www.aokswiss.ch/d/mont/ddm/grundlagen.html (http://www.aokswiss.ch/d/mont/ddm/grundlagen.html)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: gregorss on Nov 29, 2018, 04:03 am
Ein Getriebe ohne Spiel, wie vom Spinea TS behauptet, gibt es nämlich nicht.
Das stimmt, wenn man das eher theoretisch unter bestimmten Bedingungen betrachtet. Eine Bewegung ohne Spiel ist problemlos möglich und bei entsprechender Konstruktion und Anwendung vermutlich auch die Regel, denn die Bewegung erfolgt normalerweise ja in *eine* Richtung.

Das ist wie wenn Du einen Hebel betätigst: Du wackelst den ja nicht in die Richtung, in die Du willst, sondern Du führst eine gleichmäßige Bewegung in eine Richtung aus.

Gruß

Gregor
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 06:05 am
Das stimmt, wenn man das eher theoretisch unter bestimmten Bedingungen betrachtet. Eine Bewegung ohne Spiel ist problemlos möglich und bei entsprechender Konstruktion und Anwendung vermutlich auch die Regel, denn die Bewegung erfolgt normalerweise ja in *eine* Richtung.

Das ist wie wenn Du einen Hebel betätigst: Du wackelst den ja nicht in die Richtung, in die Du willst, sondern Du führst eine gleichmäßige Bewegung in eine Richtung aus.

Gruß

Gregor

Schade dass Du den Artikel ganz offensichtlich nicht gelesen hast. Zitat : Grosse Probleme haben mechanische Antriebe weiter immer dann, wenn der Antrieb einen Scheitelpunkt der Balance durchläuft, das Teleskop also quasi von der einen Zahnflanke auf die andere fällt.

Ich hätte eher eine Erklärung des dort beworbenen "Direktantriebes" nötig, denn der ist mir ein Geheimnis.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: agmue on Nov 29, 2018, 08:34 am
Ich hätte eher eine Erklärung des dort beworbenen "Direktantriebes" nötig, denn der ist mir ein Geheimnis.
Bei diesem Begriff denke ich an Schallplattenspieler, die es mit unterschiedlichen Antrieben gab. Beim Direktantrieb war der Motor Teil des Plattentellers, also Motor und Teller auf der selben Achse. Keine ausleiernden Antriebsriehmen, keine sich im Durchmasser ändernden Antriebsrollen. Dennoch waren nicht alle Anwender glücklich. Dann kam die CD.

Ich vermute, es bedarf eines speziellen Motors für den Direktantrieb. Dazu möchte man uns aber wohl keine Details mitteilen.

Wie bei allen Selbstbauprojekten gilt: Machen - Erfahrungen sammeln - Verbessern

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 08:44 am
... Wie bei allen Selbstbauprojekten gilt: Machen - Erfahrungen sammeln - Verbessern


War bzw. ist auch mein Gedanke, zumal es bei Thingiverse einige Projekte zum Selbstbau von Motoren gibt.
Aber einen absolut gleichmäßig drehenden Motor kann ich mir halt nicht vorstellen - dazu fehlen mir die Kenntnisse. Vermutlich muss ja auch vermieden werden, dass der Motor Strom produziert, wenn mal wer das Teleskop im Dunkeln anrempelt (wie im Artikel beschrieben).

Ich habe ein Meade (https://www.astroshop.de/teleskop-zubehoer/montierungen-zubehoer/montierungen/parallaktisch-mit-goto/15_55_10_40/m,Meade) das m.E. keinen Stepper enthält aber sehr gut von der Software gesteuert wird. Wenn es erstmal korrekt ausgerichtet ist, dann muss man nur noch den gesuchten Stern eingeben und der wird dann automatisch angesteuert.
An Stelle eines Steppers könnte ich mir allerdings auch die Art Steuerung vorstellen, wie sie bei Druckern verwendet wurde (wird?) - ein Folienband mit aufgedruckten Marken. Keine Ahnung wie der Fachausdruck ist.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: agmue on Nov 29, 2018, 09:05 am
Auch der Encoder wird nur am Rande erwähnt, der muß schon sehr präzise sein. Von CNC-Maschinen kenne ich relative und absolute Glasmaßstäbe, sowas gibt es auch für die Rotation. Möglicherweise wurden auch schon bessere Lösungen entwickelt, die dürften dann ein paar Euro kosten.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 09:17 am
... die dürften dann ein paar Euro kosten.

Oder Fränkli : http://www.aokswiss.ch/d/preise.html#ddm (http://www.aokswiss.ch/d/preise.html#ddm)
___________________________________________________________

In Sachen Getriebe gäbe es auch was : https://www.deutscher-zukunftspreis.de/de/nominierte/2018/team-1 (https://www.deutscher-zukunftspreis.de/de/nominierte/2018/team-1)

oder hier : https://www.wittenstein.de/de-de/galaxie-getriebe-antriebssysteme/ (https://www.wittenstein.de/de-de/galaxie-getriebe-antriebssysteme/) Schon der Name regt an  ;D

oder hier : https://youtu.be/TK1Nl2qe-zM (https://youtu.be/TK1Nl2qe-zM)

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 29, 2018, 10:14 am
Einen wunderschönen Guten Morgen zusammen.

Es freut mich dass hier so rege geschrieben wird, das macht doch die Sache interessant.

Hi

Wie der Name SCHRITT-Motor vermuten lässt, macht der Stepper pro Takt EINEN Schritt.
Wenn Du den Takt-Pin mit 10Hz 'wackeln' lässt, macht der Stepper 10 Schritte in der Sekunde.

Die Zeiten sollten ca. 50/50 sein, die Mindest-Signal-Länge wird im Datenblatt des Stepper stehen - drunter kommt der Motor nicht mit.

MfG
Da sehe ich noch ganz große Theorie Defizite bei mir.Ich ging davon aus dass der Treiber genau das macht.


2 Getriebe um spielfrei zu werden ? Ein Getriebe ohne Spiel, wie vom Spinea TS behauptet, gibt es nämlich nicht.

Hier einige Anmerkungen dazu :
http://www.aokswiss.ch/d/mont/ddm/grundlagen.html (http://www.aokswiss.ch/d/mont/ddm/grundlagen.html)
Der link ist sehr interessant, spielt aber in einer anderen Liga.

Das ein Getriebe nie ganz Spielfrei ist, ist mir auch bewusst.
Ich arbeite nun seit gut 27 Jahren in der Dentalbranche in der Grundfertigung. Wir stellen auch sehr kleine Zahnräder und Planetengetriebe her. Ich kenne die Prrobleme mit Summenteilungsfehler.
Die Spinea Getriebe sind halt für mich die beste  Alterntive.


Ich sehe schon das ich noch ganz viel lernen muss. Es ist nicht so einfach wie einem manchmal suggeriert wird.

Trotzdem vielen Dank für Eure Bemühungen und vor allen für die Geduld die hier für einen unwissenden aufbringt.

Ich bleibe dran an der Sache und werde hier weiter berichten und auch die eine oder andere Frage stellen.


Was ich schon nachgebaut habe ist folgende Montierung.

Barndoor (https://imgur.com/a/dAOIhfd)

Mit der habe ich schon brauchbare Ergebnisse erziehlt.


Gruß Nicolai
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 10:23 am
... Der link ist sehr interessant, spielt aber in einer anderen Liga.

Gruß Nicolai
Den Startracker hat schon wer erwähnt, aber man sollte ihn wohl zu den Spielzeugen zählen. Den Arduino-Sketch verrät man uns dort auch nicht :
https://www.jjrobots.com/projects-2/startracker/ (https://www.jjrobots.com/projects-2/startracker/)
https://www.thingiverse.com/thing:974906 (https://www.thingiverse.com/thing:974906)

Deep Sky meint ja überwiegend Nebel; mit diesem Gerät wird dann aber wohl alles zum Nebel ;-(
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 29, 2018, 10:49 am
Ja, das sind schon Spielzeuge. Aber mir einer Brennweite von 18mm kann man die Milchstrasße schon mal länger belichten.

Für DeepSky bringt die nix.

Falls mein Code gewünscht ist stelle ich ihn zur Verfügung. Ich habe noch eine Drehzahljustierung mit eingebaut.

Habe den aus mehreren zusammen "gebastelt" :-)

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 01:34 pm
Was ich schon nachgebaut habe ist folgende Montierung.

Barndoor (https://imgur.com/a/dAOIhfd)

Mit der habe ich schon brauchbare Ergebnisse erziehlt.


Gruß Nicolai
Kann man tatsächlich als eine Weiterentwicklung des StarTracker anerkennen, wenn man genauer hinschaut:

I have seen some trackers that open the hinge, but why work against the gravity? My setup closed the hinge at 15°/h (360°/24h -> 15°/h).


Da solche simplen Nachführungen gern auf Berge mitgenommen werden kann man aber auch auf das Metall verzichten - also entweder das Thingiverse-Teil wenn man einen 3D-Drucker hat oder gleich Holz nehmen.

Irgendwie war ich die ganze Zeit sowieso auf dem Holzweg, denn ich dachte an eine Teleskopsteuerung.

__________________________________________________________________________

Die Sache mit dem Direct-Drive aus der Schweiz hat mich inzwischen aber nicht losgelassen und ich frage in die Runde, ob hier eine Lösung zu finden sein könnte : https://www.thingiverse.com/thing:1693579 (https://www.thingiverse.com/thing:1693579)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 29, 2018, 01:49 pm
Also ich will keine Teleskop Steuerung machen. Ich will nur mittels schrittmotor und Untersetzzng die Erdrotation ausgleichen. Um eben den Orionnebel, Plejaden und Andromeda zu fotografieren.

Das Thema direkt Drive ist interessant, kenne mich da aber gar nicht aus.  Werde da mitlesen und verfolgen.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 29, 2018, 02:40 pm
...Orionnebel, Plejaden und Andromeda zu fotografieren.


Jaja die Schwergewichte ! Wer weiß schon dass der Orionnebel in Wahrheit am Himmel doppelt so groß wie Sonne oder Mond erscheinen würde und der Andromedanebel gar zehnmal.
Selbst die Milchstraße kennen ja viele  nur noch aus TV oder YT.

Angesichts von Hubble & Co lässt die Faszination aber wohl bald nach.

Mein erstes "Teleskop" war ein Brillenglas mit 1m Brennweite und 2 Okularlinsen vom KOSMOS-Verlag.
1953 zum Preis von 5 D-Mark (plus Porto) - ein Vermögen !

Die ersten Mondkrater selbst sehen langweilte aber bald und die Sonne stahl die Schau. Auf ein Stück weiße Pappe projiziert waren die Sonnenflecken gespannt zu verfolgen. Allerdings musste ich sie aufzeichnen, denn zu einem Stativ oder gar einer Kamera langte es nicht.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on Nov 29, 2018, 08:49 pm
Hi

Mal blöd in die Runde geworfen:
Die Erde dreht sich mit ~ 24h/Tag - eine 24h-Uhr macht Das auch.
Die Drehung Ost-West kann ich damit schon ausgleichen, wenn ich mein Objekt vom Stundenzeiger mitnehmen lasse.
Eine Höhenkorrektur müsste sich hierbei doch genau so, mechanisch, erschlagen lassen.
Eine 2.te 24h-Uhr treibt ein Pleul an, Das meine Kamera kippt.
Je nachdem, wie 'weit' das Kippen erfolgen muß, muß ich 'vom Drehpunkt des Pleul so und so weit weg', daß diese vor/zurück Bewegung meinem Kippwinkel entspricht.

Bei Letzterem lasse ich mich gerne überzeugen, aber Erd--paralleles Verdrehen per Uhr (in Sekundenschritten) dürfte sich - bis auf eine höhere Auflösung - auch mit übelster Rechenpower kaum überbieten lassen.

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 29, 2018, 08:57 pm
Hallo, vom prinzip her schon.

das gibt es schon mit einer Eieruhr.

Eieruhr (http://www.heiko-schaut-ins-all.de/hsia/index.php?option=com_content&view=article&id=157&Itemid=184)

ganz am Anfang drehte man das ganze noch von Hand


von Hand (https://www.reddit.com/r/Astronomy/comments/2lr4yj/got_bored_made_a_barn_door_tracker_thus_afternoon/)


Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Nov 29, 2018, 09:10 pm
Jaja die Schwergewichte ! Wer weiß schon dass der Orionnebel in Wahrheit am Himmel doppelt so groß wie Sonne oder Mond erscheinen würde und der Andromedanebel gar zehnmal.
Selbst die Milchstraße kennen ja viele  nur noch aus TV oder YT.

Angesichts von Hubble & Co lässt die Faszination aber wohl bald nach.

Mein erstes "Teleskop" war ein Brillenglas mit 1m Brennweite und 2 Okularlinsen vom KOSMOS-Verlag.
1953 zum Preis von 5 D-Mark (plus Porto) - ein Vermögen !

Die ersten Mondkrater selbst sehen langweilte aber bald und die Sonne stahl die Schau. Auf ein Stück weiße Pappe projiziert waren die Sonnenflecken gespannt zu verfolgen. Allerdings musste ich sie aufzeichnen, denn zu einem Stativ oder gar einer Kamera langte es nicht.
Ich habe auch erst vor ein paar Jahren damit  angefangen mich fürs Weltall zu interessieren.
Alls ich damals auf dem Wertstoffhof war, bekam ich ein kleines Teleskop von jemandem der es wegschmeißen wollte. 700mm Brennweite und ein wackeliges Stativ. Alles gereinigt und festgezogen und mal den Mond begutachtet. War schön und hatte mir Spaß gemacht. Dann war mal Jupiter "sehr Erdnah" und ich sah ihn mit diesem Teleskop. Nicht ganz sharf, aber ich erkannte den Wirbel vom Jupiter.
Dann entdeckte ich mal durch Zufall so eine "Barndoor Montierung" mit Arduino. Nachgebaut und es klappte irgendwann.

Jetzt  wollte ich mehr, zumal ich ein Objektiv mit 500mm Brennweite habe. Das ganze ist für die kleine Nachfürung zu schwer, also musste was stabileres her. Nun bin ich am heutige Punkt.

Hardware ist da.
Software scheitere ich noch.

Gruß Nicolai

Im Anhang meine "Barndoor"

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on Nov 29, 2018, 09:41 pm
Hi
...
das gibt es schon mit einer Eieruhr.
Eieruhr (http://www.heiko-schaut-ins-all.de/hsia/index.php?option=com_content&view=article&id=157&Itemid=184)
Hehe, geil - ich habe mir echt überlegt, wie man mit einer Sand gefüllten Zahnputz-Eieruhr ein Stativ verstellen können soll :o

Kurzzeitwecker nenne ich Mal das Teil - Danke für den Link!

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Nov 30, 2018, 04:26 am
... wie man mit einer Sand gefüllten Zahnputz-Eieruhr ein Stativ verstellen können soll ...

MfG
Mein mechanischer Kurzzeitwecker würde nicht taugen, der schafft nichtmal zuverlässig den Countdown ohne Zusatzbelastung.
Bei Zeiten unter 10 Minuten ist einfach die Federspannung zu gering.

Sand oder Wasser wären allemal eine Überlegung wert. Ein Wasserballon zwischen die Bretter gelegt und gekonnt entleert wäre wahrscheinlich sogar exakter als jede Mechanik.
Wer´s unbedingt elektronisch haben will, der kann ja den Wasserhahn regeln  :D

__________________________________________________________________

"Barn Door" (https://www.thingiverse.com/search?q=barn+door&dwh=495c00aedf51dbd) bringt übrigens bei Thingiverse andere Funde als "barndoor (https://www.thingiverse.com/search?q=barndoor&dwh=505c00afe6ae9d7)". https://en.wikipedia.org/wiki/Barn_door_tracker (https://en.wikipedia.org/wiki/Barn_door_tracker) nennt auch noch andere Namen für die gleiche Sache.

Wenn dort Videos gezeigt werden dann lohnt es sich oft zu YouTube zu wechseln, weil dann eher weiterführende Informationen in den Kommentaren zu finden sind.

https://www.thingiverse.com/thing:1133193 (https://www.thingiverse.com/thing:1133193) bringt allerdings den Arduino-Code gleich ohne Umwege. Weil der Code mehrsprachig kommentiert wird empfehle ich bei Bedarf den bequemsten und schnellsten Übersetzer : https://www.deepl.com/de/translator (https://www.deepl.com/de/translator)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Dec 01, 2018, 06:02 am
2 Getriebe um spielfrei zu werden ? Ein Getriebe ohne Spiel, wie vom Spinea TS behauptet, gibt es nämlich nicht.

"Die Getriebe haben eine Untersetzung von 1 zu 73. Das ganze zweimal. Somit habe ich eine Untersetzung von 1:5329"
- diesen Satz habe ich leider in der Eingangsbeschreibung übersehen.

Da wohl so gut wie niemand hier im Forum zwei vermutlich recht teure Getriebe dieser Art hat wird die Frage vermutlich auch niemanden mehr interessieren.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: agmue on Dec 01, 2018, 09:41 am
Software scheitere ich noch.
Stelle Deinen Programmentwurf zusammen mit einer Frage hier rein und Dir kann geholfen werden. Irgendeine Bewegung sollte sich machen lassen, die Synchronität mit der Erde kannst dann nur Du mit Deiner Mechanik überprüfen.

Ich komme auf ca. 22 µs pro Schritt, welchen Wert hast Du errechnet?
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Dec 01, 2018, 10:22 am
... Ich komme auf ca. 22 µs pro Schritt, welchen Wert hast Du errechnet?

https://kukuruku.co/post/diy-an-astro-tracker-in-two-nights/ (https://kukuruku.co/post/diy-an-astro-tracker-in-two-nights/) enthält einen Code, wie er ihn ähnlich bei seinem im Wesentlichen baugleichen Gerät vermutlich schon verwendet.

Da die genannten Getriebe (http://www.spinea.com/de/produkte/twinspin/t-series) aber nicht ohne weitere Kraftübertragungsteile (Kette/Riemen/Zahnräder) zu gebrauchen sind, sollte zuerst die Mechanik geklärt werden, bevor die Steuerung dran ist.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 04, 2018, 08:13 pm
So, nun mal de aktuelle Stand der Dinge.

Der Aufbau ist folgendermaßen:

Motor ->Getriebe 1->Getriebe 2

Quasi der Motor wird direkt an das Getriebe angeflanscht und das zweite auf das erste.

siehe Bild.

So nun zum Code. Ich habe von ganz vorne begonnen.

Ganz ordinär mit Delay. Ohne Delay ist sicher schöner. Aber ist es unbedingt notwendig? Ich meine, es muss ja nur der Motor drehen. Der Arduino hat sonst nix zu tun.

Code: [Select]


#define PUL 9
#define DIR 8 // LOW gegen Uhrzeigersinn, HIGH im Uhrzeigersinn



void setup(){
  pinMode(PUL, OUTPUT);
  pinMode(DIR, OUTPUT);
  digitalWrite(DIR, HIGH); //Uhrzeigersin drehen aktivieren
  }
 
  void loop(){
    digitalWrite(PUL, HIGH);
    delay(50);
    digitalWrite(PUL, LOW);
    delay(50);
    }


Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on Dec 04, 2018, 08:28 pm
Hi

T-T-T (Tausend Tonnen Technik) - Das schaut doch schon Mal recht massiv aus - nett!

Der Arduino ist Alles Andere, als eine Quarz-Uhr.
Alleine der Temperatur-Unterschied, wenn Du Diesen vor der Tür stehen hast, wird Dir ganz andere Zeiten bringen.
Du kannst eine RTC nehmen (aka DS3231) und Dir dort ein 32kHz-Signal ausgeben lassen (wird ggf. laufend ausgegeben, PullUP nötig).
Nun musst Du 'nur' bis 32768 zählen, und schon ist die Sekunde um - hier ist Es auch wesentlich besser, wenn der Arduino sonst nicht viel zu tun bekommt (wobei 3ms loop()-Durchlaufdauer schon schnarch-lahm wäre).

Bei 100ms musst Du halt bis 3276,8 zählen - die Komma 8 musst Du schon mitzählen, wenn Du Das halt auch nicht bei jedem Durchgang schaffen wirst ;)
Bresenham (https://de.wikipedia.org/wiki/Bresenham-Algorithmus) ist hier einen Klick wert

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 04, 2018, 08:38 pm
T-T-T (Tausend Tonnen Technik) - Das schaut doch schon Mal recht massiv aus - nett!

Danke, lieber zu stabil als labil. Hehe.
Ja, das muss so sein. Kommt eine EOS 40D (0,75kg) mit dem Sigma 150-500mm (1,8 kg) mit drauf.

Das mit der Uhr erschwert die Sache natürlich ungemein für mich. Mal sehen wie ich das bewerkstellige.
Den Link werde ich mal in Ruhe durchlesen.

Gruß Nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Dec 05, 2018, 07:19 am
... T-T-T (Tausend Tonnen Technik) ...
Wenn da vielleicht noch ein Bugatti Royale von 1927 in der Scheune steht, dann wäre dessen spielfreies Getriebe zu verwenden  :)

Funktionsmodell: https://www.thingiverse.com/thing:3258450 (https://www.thingiverse.com/thing:3258450)

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 13, 2018, 09:38 pm
Hallo zusammen.

Ich bin nun auch etwas weiter gekommen. Die Sache mit dem DS3231 Modul hat mich irgendwie angesprochen.

Modul hatte ich daheim.

Nun habe ich, zugegeben aus zwei Programmen, eins gemacht. Da ich des  Programmierens noch nicht mächtig bin habe ich es mir anhand von zwei beispielen zusammen kopiert.

Es gibt ja haufenweise Tutorials, auch auf deutsch, die ich so einigermaßen verstehe.

Jetzt habe ich einen Sketch  der bewirkt dass eine LED im Takt vom DS3231 blinkt.

Praktisch könnte ich nun den LED Pin als Step für den Treiber hernehmen und der Schrittmotor würde bei jedem Interupt CHANGE eine step machen.

Wie kann ich das nun auf meine benötigte stepzeit, Frequenz oder Drehzahl umrechnen?
Dazu bräuchte ich euch.

Hier noch der Sketch

gruß nic

Code: [Select]
// RTC DS3231 SQW Ausgang auf 1 Hz einstellen mit +-2ppm.
// Optional können auch 1,024kHz, 4,096kHz, 8,192kHz
// ausgegeben werden.
//
// Matthias Busse 8.11.2016 Version 1.0

const int hzPin = 2;
const int ledPin = 6;
volatile int hzState = 0;

#include "Wire.h"
#define DS3231_ADDRESSE 0x68
void setup() {
  Wire.begin();
  Serial.begin(115200);
  sqw1HzDS3231();
 
  pinMode(ledPin, OUTPUT);
  pinMode(hzPin, INPUT);
  attachInterrupt(0, pin_ISR, CHANGE);
}
void loop() {
 //nix zu tun
}
void sqw1HzDS3231() {
  // 1 Hz Rechteck ausgeben am SQW Ausgang 
  Wire.beginTransmission(DS3231_ADDRESSE);
  Wire.write(0x0e); // DS3231 Register zu 0Eh
  Wire.write(B01100011); // Register schreiben
  Wire.endTransmission();
}
void pin_ISR() {
  hzState = digitalRead(hzPin);
  digitalWrite(ledPin, hzState);
}
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 14, 2018, 03:43 pm
So, der nächste Schritt ist folgender.

Ich lese mich in die timer Geschichte ein.

Timer Counter Interrupt (https://m.heise.de/developer/artikel/Timer-Counter-und-Interrupts-3273309.html)

Da hab ich auch ein sehr gutes Video bei Youtube gesehen.

Mal sehen wie ich es zusammen bekomme.

Falls jemand gravierende Fehler merkt/sieht oder findet, bitte melden.

Gruß nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 14, 2018, 04:46 pm
Hallo,

Die Funktionsweise von Timern im Detail allgemeinverständlich zu erklären ist immer schwierig. Deswegen finde ich den Artikel für den Überblick erstmal nicht schlecht. Jedoch sollte er angemahntes auch richtig stellen und nicht im Raum stehen lassen.

Bsp.
"Ein häufiger Irrtum lautet übrigens, dass die CPU des Arduino die Timer antreibt. Die Timer eines Arduino bzw. eines AVR-Mikrocontrollers von ATmel sind von der CPU bzw. MCU unabhängig. Diese Tatsache sollten Sie sich bei den nachfolgenden Diskussionen vor Augen halten."

Ist erstmal völlig irrlevant oder auch unglücklich formuliert. Man muss nur wissen das die CPU und die Timer von der gleichen Taktquelle angetrieben werden und deswegen nichts direkt miteinander zu tun haben. Außer das sie eben von der gleichen Taktquelle gespeist werden. Diese taktet bei original Arduino mit ATmega µC überlicherweise 16MHz.

Ansonsten halte ich es mit konkreten Bsp. besser. Damit man erstmal reinkommt in die Registergeschichte.
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=519208.msg3538992#msg3538992 (http://forum.arduino.cc/index.php?topic=519208.msg3538992#msg3538992)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: agmue on Dec 14, 2018, 07:38 pm
Ich hatte vor etwas mehr als einem Jahr schon einmal begonnen ein "kleines" Tutorial" zu schreiben. Habe jedoch von meinen strengen Lektoren agmue und Rudi keine Freigabe erhalten.  :)   Seitdem liegt das unfertig rum, denn es kommt auf jede Formulierung an. Vielleicht finde ich nochmal die Zeit wenigstens den Stand den es hat zu korrigieren.
Hätte ich geahnt, Deinen Bergsteiger am Aufstieg und Sprung mit dem Fallschirm zu hindern, dann hätte ich anstelle Kritik viel mehr Applaus spendiert.

Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung!

Wenn Du einen pingeligen Menschen zum Korrekturlesen ertragen kannst, dann her mit dem Text. Rudi mit seiner Kompetenz und Freundlichkeit hat Dich doch angespornt.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 14, 2018, 07:52 pm
Hallo,

vielleicht raffe ich mich dazu nochmal auf. Ich weiß das ihr zwei jederzeit zum Korrektur lesen bereit seit. Um den Schreibstil mit dem Bergsteiger im roten Faden beizubehalten benötigt es eine Portion Muse. Sonst wird das holprig wie in der aktuellen stehen gebliebenen Fassung. Da hattet ihr völlig recht das es so zu durcheinander ist. In der Zwischenzeit habe ich auch mehr eigene Ideen die ich umsetzen möchte. Die drängeln zwar alle nicht, liegen aber rum. Ich denke scharf nach und fühle mich nun irgendwie im Zugzwang ...   :)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: agmue on Dec 14, 2018, 08:05 pm
[OT]Was ich hier schreibe, versteht neben Rudi nur der Angeschriebene, sorry.

... benötigt es eine Portion Muse.
Meinst Du die Muße oder die Dich küssende Muse? Beides sei Dir gewünscht.

Um den Schreibstil mit dem Bergsteiger im roten Faden beizubehalten ...
Jeder Vergleich hinkt. So läßt Du Deinen Bergsteiger netterweise nicht ohne Fallschirm springen, obwohl die Verzögerung durch das Stück Stoff beim Timer nicht existiert. Irgendwann muß man sich von dem anschaulichen Vergleich auch trennen, weil es einfach nicht mehr paßt. Aber daß ich mich nach einem Jahr sofort an den Bergsteiger erinnere, sagt doch was aus!

Ich denke scharf nach und fühle mich nun irgendwie im Zugzwang ...   :)
Das ist gut, aber ich würde bitte erst Geschenke auspacken und lecker essen wollen.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 14, 2018, 08:33 pm
Die lustige Kinderbuch Geschichte - "Bergsteiger mit Timer im Land der Register" oder so ähnlich.  :)


Ich meinte schon die Muse mit einem 's'. Es muss sich alles schön lesen lassen.  :)

Und ja, wenn es dann an die Bsp. geht muss man sich vom "Bergsteiger" dann doch verabschieden. Er soll nur helfen den Einstieg zu finden wie das Teil arbeitet. Zur besseren Vorstellung im Geiste. Du kennst den Teil ja schon.  

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 20, 2018, 10:07 pm
So, nun melde ich mich zurück.

Ich habe ein wenig gerechnet.

Also ein, ich sag mal Sternentag, dauert ja bekanntlich 23h 56m und 4s. Sind nach Adam Riese genau 86164 Sekunden.

In denen muss mein Motor 5329 Umdrehungen machen. In Schritten wären das 1065800 Schritte.
Jetzt  die Schritte geteilt durch die Sekunden: ergibt 12,36943503087136 Schritte pro Sekunde.

Jetzt hab ich an PIN2 eine Frequenz von entweder 1Hz, 1,024kHz, 4,096kHz, 8,192kHz oder noch 32kHz.

Nun weiß ich nicht weiter. Das mit den Timern verstehe ich nicht wie man da auf einen extern Takt gehen kann.

Wer kann mir weiter helfen?

Gruß Nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Tommy56 on Dec 20, 2018, 10:40 pm
Gehe doch mal zurück auf die realen Gegebenheiten. Du willst doch nicht knapp 24 Stunden nachführen.
Reduziere das mal auf die reale Fotozeit.

Man kann zwar perfekt sein wollen, dann steigt aber auch der Aufwand extrem. Also betrachte reale Zeiträume und die dann dort vertretbaren Fehler.

Es läßt sich jede Genauigkeit mit genügend finanziellem und hardwaretechnischem Aufwand realisieren. Die Frage ist nur, ob Du gewillt bist, diesen Aufwand zu erbringen.

Gruß Tommy
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 20, 2018, 10:47 pm
OK, dann mal los.
Ich habe vor mindestens eine Stunde oder mehr zu belichten. Aufgeteilt in mehrere Einzelbilder. Diese können von 5 Sekunden bis 10 Minuten gehen.

Hardware Technisch bin ich gebunden an das was ich habe.

Gruß Nic
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 20, 2018, 10:49 pm
Hallo,

Tommy, warum nicht? Wenn der Motor den ganzen Tag drehen soll dann dreht er eben den ganzen Tag.

TO:
Du benötigst demnach an einem Pin 12,369Hz? Verstehe ich das richtig? Welchen Arduino hast du?
Wird sicherlich nicht ganz aufgehen, aber versuchen kann man es ja mal wie nah man an den gewünschten Wert rankommt.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Dec 20, 2018, 10:53 pm
Hallo

Quote
Du benötigst demnach an einem Pin 12,369Hz? Verstehe ich das richtig? Welchen Arduino hast du?
Jupp, genau so sehe ich das. das liese sich doch mit Timern realisieren. Oder auch anders, lch lasse mir da gerne was zeigen.



Ich habe nu einen Nano Clone und einen Mega 2650 Clone.



Edit: Ausdrucksweise korrigert.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: combie on Dec 20, 2018, 10:56 pm
Quote
Nun weiß ich nicht weiter. Das mit den Timern verstehe ich nicht wie man da auf einen extern Takt gehen kann.

Wer kann mir weiter helfen?
Als erstes schnappst du dir das "Complete" Datenblatt zu deinem µC.

Dann liest du den gesamten Bereich zu den Timern.
Von Anfang, bis Ende.
Zur Not 3 Mal.

Dort steht alles über die Timer.
Auch welche Eingänge und Ausgänge sie bedienen können.
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 20, 2018, 10:56 pm
Hallo,

gut, hab schon mal gerechnet. Mit 16MHz Quarz sind rechnerisch 12,3688898 Hz drin. Also sehr nah am Soll.
Ich bereite das mal vor ...
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Tommy56 on Dec 20, 2018, 11:21 pm
Tommy, warum nicht? Wenn der Motor den ganzen Tag drehen soll dann dreht er eben den ganzen Tag.
Dann bekommst Du aber unter Umständen Abweichungen rein, die bei Fotographie mit 2 Stunden noch nicht ins Gewicht fallen.

Grundsatz: So genau wie nötig, nicht so genau wie möglich. Das erhöht die Kosten.

Gruß Tommy
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 20, 2018, 11:43 pm
Hallo,

er kann es ausprobieren.  ;)

Er kann noch ein Board suchen welches einen Quarz drauf hat. Ansonsten müßte er den Quarztakt mittels änderbaren Kondensator verstimmen. Allerdings benötigt man dafür die Meßgeräte. Hier würde dann bei mir der Aufwand/Nutzen in Frage gestellt. Ich denke aktuell das die Abweichung für 24h noch keine große Rolle spielt. Kann mich auch irren. Er kann es ja mal nachrechnen. Die unbekannte Taktfrequenz seines Resonators lassen wir dabei mal außen vor.

Der Code würde wie folgt aussehen inkl. 2 Funktionen zum starten/stoppen.

Code: [Select]
/*
  Doc_Arduino - german Arduino Forum
  IDE 1.8.8
  Arduino Mega2560
  20.12.2018

  Sollwert: 12,36943503087136 Hz
  Istwert:  12,36889 Hz (rein rechnerisch)

  Pinouts  >>> http://www.pighixxx.net/pinoutspg/boards/
  Uno      >>> http://www.pighixxx.net/portfolio-items/uno/?portfolioID=314
  Mega2560 >>> http://www.pighixxx.net/portfolio-items/mega/?portfolioID=314

  http://forum.arduino.cc/index.php?topic=547659.0
*/

// Mega
const byte Takt_Pin = 11;     // OC1A bzw. PB5

// Uno
// const byte Takt_Pin = 9;  // OC1A bzw. PB1

void setup()  {

  pinMode(Takt_Pin, OUTPUT);
  set_Timer1();
  start_Timer1();
}


void loop() {

}   // loop Ende


// ****** Funktionen ******* //

void start_Timer1()
{
  TCCR1B |= (1 << CS11) | (1 << CS10); // Timer starten, Prescaler 64
}


void stopp_Timer1()
{
  TCCR1B &= ~( (1 << CS12) | (1 << CS11) | (1 << CS10) ); // Timer stoppen
}


void set_Timer1()   //  Phase Frequenz Correct Mode 9
{
  cli();         // Interrupts ausschalten
  TCCR1A = 0;    // Reset TCCR1A Register
  TCCR1B = 0;    // Reset TCCR1B Register
  TIMSK1 = 0;    // Reset TIMSK1 Register (disable Timer Compare Interrupts)
  TCNT1  = 0;    // Start 0
  OCR1A = 5053;  // TOP Wert bestimmt mit Prescaler den Takt (12,369 Hz)
  TCCR1A = (1 << COM1A0) | (1 << WGM10);
  TCCR1B = (1 << WGM13);
  sei();         // Interrupts einschalten
}  
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: Doc_Arduino on Dec 20, 2018, 11:53 pm
Hallo,

habs mal durchgerechnet. Mit dem rechnerischen Wert komme ich auf 5328,76519 Umdrehen pro Sternentag (Soll 5329). Nun kommt es nur darauf an wie genau der µC Takt wirklich ist.

Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: postmaster-ino on Dec 21, 2018, 06:12 pm
Hi

Warum zählst Du nicht z.B. ein 32kHz-Signal und berechnest, bei welchem 'Tick' Du den nächsten Schritt machen musst?
Ginge in die Richtung Bresenham.
Auch sollten die 32kHz-Schritte genügend genau auf die 12,batsch Hz Auflösung passen, damit Du keinen Versatz hast.

Dann ist Es auch egal, wie lange Du die Kiste laufen lässt - bedenke nur: Nach drei Tagen wird das Kabel wohl aufgewickelt sein und der Apparatismuß ausfallen.
(auch könnte das in unseren Breitengraden zwangsläufig auftauchende Sonnenlicht Deine Aufnahme 'verwässern')

MfG
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Dec 21, 2018, 09:41 pm
... Ich habe vor mindestens eine Stunde oder mehr zu belichten. Aufgeteilt in mehrere Einzelbilder. Diese können von 5 Sekunden bis 10 Minuten gehen.

Gruß Nic
Verstehe ich nicht : soll ein Einzelbild jetzt maximal 10 Minuten belichtet werden und die Kamera andererseits dem Objekt mindestens eine Stunde folgen, um mehrere Bilder von ein und demselben Objekt zu machen?

Letzteres wird z.B. bei Verwendung von WebCams angewendet um aus mindestens 90 Bildern ein einzelnes gutes zu errechnen. Siehe Projekt GIOTTO (https://youtu.be/cjToojE8qAw).
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: SpaghettiCode on Dec 22, 2018, 08:16 am
@ P-Extruder,

ja, es werden bei Astro-Bildern fast immer mehrere Bilder verrechnet, um den Rauschabstand zu verbessern.
Dazu muss man die Kamera lange nachführen können, und es entstehen dabei viele Einzelbilder bei höherer ISO.
Durch verrechnen dieser Bilder erreichst Du einen "Wurzel aus Bildanzahl" besseren Rauschabstand zum Nutzsignal.

Gruß André
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: P_Extruder on Dec 22, 2018, 09:21 am
... bei Astro-Bildern fast immer mehrere Bilder verrechnet, um den Rauschabstand zu verbessern.
...
Gruß André
Die sechsteilige YT-Serie befasst sich zwar durchgehend mit WebCams, aber das Hauptaugenmerk liegt wohl auf Planetenfotografie. Deepsky wird da irgendwo auch ausgeklammert (nicht ganz, siehe hier : https://youtu.be/CWV81RfeiBM?t=77 (https://youtu.be/CWV81RfeiBM?t=77) ). Bei Jupiteraufnahmen ist sogar die Rotation des Planeten zu berücksichtigen.

Weshalb ich diese Folge 4 verlinkt habe hat aber einen anderen Grund - nämlich Erschütterungen - egal was fotografiert wird: https://youtu.be/cjToojE8qAw?t=132 (https://youtu.be/cjToojE8qAw?t=132)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Geruckele der Motoren-Steps und eventuell zusätzliche Aufschaukelungen dieser Schwingungen geringer sein sollen als der im Video erwähnte Bierträger. https://youtu.be/cbrOIvAcOJ4?t=725 (https://youtu.be/cbrOIvAcOJ4?t=725) spricht von Motoren, aber nicht direkt von Steppern.
Allerdings gibt es auch da Abhilfe : https://youtu.be/cjToojE8qAw?t=564 (https://youtu.be/cjToojE8qAw?t=564)
Title: Re: Deep Sky Nachführung Fotografie
Post by: OneUp2 on Feb 03, 2020, 09:06 pm
Hallo alle zusammen,

ich habe hier total vergessen zu schreiben und zu berichten wie es weiter ging.

@ Doc_Arduino: Vielen herzlichen dank für den Code. Er passt hervorragend. Er macht genau das was er soll.

Nun zu meinem Problem das ich bis zu vergangenem Wochenende hatte.

Ich verstehe jetzt warum hier sehr oft sehr schnell geschrieben wird dass man(n) mit den Grundlagen beginnen soll. Ich dachte sehr leichtfertig dass ich das einfach auf einen Nano aufspielen kann. Geht ja vom Prinzip her auch. Nur dass das in meinem Fall nicht ging musste ich nun leidvoll erfahren. Ich spielte den Code auf den Ardunino Mega clone auf und freute mich dass sie etwas dreht. Die richtige Richtung war auch kein Problem. Nun beging ich den Fehler. Aus Platzgründen wollte ich einen Nano Clone benutzen. Alles aufgespielt und raus bei klarer Sicht. Dann kam die Ernüchterung. Nur Strichspuren. Hmmm, evtl doch die falsche Drehrichtung??? Mittels Globus einer Lampe mal kurz das Weltall auf dem Esszimmertisch nachgebaut. Ok, die Erde dreht sich in Richtung Osten somit sollte die Nachführung in Richtung Westen drehen. Richtig, Sie drehte falsch. Drehrichtung mittels Kabel umklemmen geändert. Alles wieder zusammen gesteckt und beim nächsten versuch festgestellt dass es nicht funktioniert. Dann alles weggepackt und erstmal vergessen. Jetzt in den vergangenen Tagen wieder hervorgeholt und überlegt. Alles im Hobbyraum hingestellt und mit dem Mega Clone zum Laufen gebracht. Richtung passte auch. Dann am vergangenen Wochenende war es kurz nach Mitternacht wolkenlos. Kurzerhand alles auf die Terasse und ein  Foto mit 30 Sekunden belichtet. Nur Striche............

Alles rein und in der Küche erstmal abgestellt. Nach 30 Minuten gesehen dass sich gar nix gedreht hat. Dann wieder den Mega Clone angesteckt und siehe da: Es dreht sich etwas.

Alles wieder Raus und Foto geschossen. 30 Sekunden. Keine Striche...
dann gleich mal 2 Minuten und 15 Sekunden ... Auch kleine Striche mehr.

Juchuuuuu

am nächsten Mittag dann mal überlegt und genau gelesen und herausgefunden dass der, ich sage mal, " Takt-Pin" beim Mega der 11er ist und beim Nano der 9er. Bin da aber nur darauf gekommen weil Doc_Arduino es sehr gut in dem Sketch beschrieben hat.

 
Das was das ganze Problem. ich hätte einfach am nano bei 9 anklemmen müssen und könnte mich schon seit einem Jahr freuen.


Nun habe ich gelernt: Wer lesen kann ist Klar im Vorteil.


Nun aber genug geschrieben.

Nochmals Vielen Dank an Alle hier. Ihr seid echt der Hammer


Gruß Nic