Arduino Forum

International => Deutsch => Topic started by: RobotIP on Aug 11, 2019, 02:20 pm

Title: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 02:20 pm
Hallo Zusammen!

Ich habe mir ein Projekt ausgedacht, und zwar möchte ich mir einen ca. 1,65 m großen 2 beinigen Roboter-Haus-Sklaven aus Arduino-teilen Bauen.

Dieser soll:
-selbstlernend sein,
-auf Sprachbefehle reagieren,
-Sprache ausgeben, (Interaktion mit Auswahl der Ausgabe, schleifen)
-usw.

quasi menschliches verhalten aufweisen, so weit dies halt möglich ist, um den Haushalt zu machen und mir ggf. an einer Bierbude auch nen Bier holen zu können, den Einkauf zu erledigen oder zu tragen.

Ich denke, das dies mit Arduino durchaus machbar ist.


Ich stehe noch ganz am Anfang, habe von Arduino, der Programmierung usw. noch keinen blassen Schimmer, bis auf etwas Einlesen in die Befehlsstruktur. Bauteile habe ich noch nicht, wie gesagt bin noch ganz am Anfang und der theoretischen Planung.

Ich habe vor, möglichst nur fertige Bauelemente zu nehmen, vom Löten und anderen Kleinigkeiten mal abgesehen.

Deshalb bitte ich darum, egal wie blöde meine Fragen auch sein mögen, wie dumm ich mich auch anstelle Geduld mit mir zu haben, und wenn möglich nur diese Plattform für Antworten und Anregungen zu benutzen.

Ich danke euch jetzt schon mal für eure Hilfe, Anregungen und mehr

MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 11, 2019, 02:27 pm
Meinst du das jetzt im Ernst oder trollst du nur rum?
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 02:31 pm
Das meine ich ernst!, habe mir bei Amazon schon Teile auf die Wunschliste gepackt, brauche vorher allerdings nur noch ein paar Sachen.

Bin schon seit ca. 2 Monaten am planen, was diese Sache angeht
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 11, 2019, 02:37 pm
Ein Arduino reicht dafür nichtmal ansatzweise. Geh da mal zu Kuka oder Honda ein Praktikum machen, danach 8 Jahre studieren, dann such dir eine Mannschaft von 200 Spezialisten zusammen, werbe mehrere Millionen Venture Kapital ein, dann kann es losgehen.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Aug 11, 2019, 02:42 pm
Du bist aber auch wieder pessimistisch!
 :smiley-evil:  :smiley-evil:  :smiley-evil:  :smiley-evil:


Ich zeige dir mal, wie man das etwas positiver formuliert:


@RobotIP
Bei konkreten Arduino Fragen, helfe ich dir gerne weiter.
Aber in Sachen AI/KI, bin ich außen vor.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 02:44 pm
Ein Arduino reicht dafür nichtmal ansatzweise. Geh da mal zu Kuka oder Honda ein Praktikum machen, danach 8 Jahre studieren, dann such dir eine Mannschaft von 200 Spezialisten zusammen, werbe mehrere Millionen Venture Kapital ein, dann kann es losgehen.
Wer sagt, das ich nur einen Arduino verwenden werde.

Der Roboter bekommt ein ExoSkelett, basierend auf Servos mit am Anfang 25 nkg später 60 kg oder höher.
Die Technik ist da, muss nur richtig verbunden werden.

Pessimisten wird es immer geben.
Title: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 02:52 pm
Du bist aber auch wieder pessimistisch!
 :smiley-evil:  :smiley-evil:  :smiley-evil:  :smiley-evil:


Ich zeige dir mal, wie man das etwas positiver formuliert:


@RobotIP
Bei konkreten Arduino Fragen, helfe ich dir gerne weiter.
Aber in Sachen AI/KI, bin ich außen vor.
Danke Combie, die Einleitung ist sicher etwas ausschweifend, ist auch nur so geschrieben, damit man mein Vorhaben versteht.

Auf AI oder KI werde ich nicht näher eingehen, werde alles Arduino-Konform fragen 8)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 03:15 pm
Na da bin ich ja mal gespannt was daraus so wird...
-> subscribed <-

+1 pessimist
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 03:25 pm
Hast du genug Zeit und Haare, die grau werden können? ;)

Also für einen Anfänger sehe ich dabei erst mal keine Möglichkeit. Du solltest vielleicht mal klein anfangen, Arduino und ein paar Bauteile/Sensoren bestellen, oder ein Starterset und dann mit den kleinen Beispielen in der IDE anfangen.

Bring eine LED zum Blinken, lese Sensoren aus, verarbeite die Daten dann, les dich in die Grundlagen der (C/C++) Programmierung und Elektronik ein usw. Dann kommen garantiert schon die ersten Fragen... ;)

Ich finde dein Projekt definitiv zu ambitioniert, bin aber dennoch mal gespannt was dabei rauskommt! ;)

Edit:
PS: Wenn dein Roboter Bier holen können soll, muss der Treppensteigen können, ich wohne im 3. OG! :D :P
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: postmaster-ino on Aug 11, 2019, 03:32 pm
Hi

Nun denn - Dein 'aus Arduino-Teilen' kann man durchaus so verstehen, daß dort ... Arduinos verbaut werden sollen.
Von einem Rechenzentrum, Das diverse Berechnungen im Hintergrund übernimmt, lese ich Da noch Nichts.
Nebenbei - was sind nkg? (Nano-Kilo-Gramm?? Ergibt keinen Sinn)

Ok, der Arduino soll also die Servos steuern - DAS könnte Dieser sogar bringen, wobei ich befürchte, daß dort ein 'ganzer Arsch an Servos' zusammen kommen wird.
Ob Das der Arduino noch 'in Zeit' zusammen bekomme?
Ok, externe Servo-Platine - gibt's ja Alles, auch bereits fertig zum Zusammenstecken.
Dann muß der Arduino 'nur noch' die passenden Servos 'zur passenden Zeit' befehligen.
Wenn's smooth werden soll, also nicht nur 'gehe dahin, mache so schnell wie möglich, gehe nicht über Los', muß auch hier der Arduino viel arbeiten.

Hier könnten die MoBaTools vll. etwas Abhilfe schaffen, da dort Servos smooth befehligt werden können.
Sollten Deine Servos Takt/Richtung bevorzugen, geht Das damit auch.
Allerdings ist dort keine Gleichzeitigkeit implementiert - Das müsstest Du herstellen!

Wann ist die Feier, wann muß das Ding einsatzbereit sein?

MfG

+1 Pessimist - da gegen dürfte ein Mars-Rover schon Kindergarten sein ;)

PS: Warum muß Der Treppen steigen können?? Soll Der das Bier von Dir holen? ... auch eine Idee ;)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 03:34 pm
Na da bin ich ja mal gespannt was daraus so wird...
-> subscribed <-

+1 pessimist
Nicht nur Du *lach*


Anfangen will ich mit den Beinen.

Je Bein soll es geben:

- 4 bis 5 Servo's
- 5 Gyroskope (1 im Fuß, 2 im Unter-/und 2 im Oberschenkel)
- 1 mal 16 Kanal Servo Shield
- 1 Arduino Main shield
- 1 Nano Mikro-Controller
- 1 mal Memory Card Shield (um Befehle für den Abruf zu Speichern / für Sketche)
- ggf. 1 mal EEPROM (kenne seine Bedeutung noch nicht wirklich)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 03:39 pm
PS: Warum muß Der Treppen steigen können?? Soll Der das Bier von Dir holen? ... auch eine Idee ;)
loool
Nein der sollte mir dann Bier bringen :D
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: uwefed on Aug 11, 2019, 03:43 pm
Dein Vorhaben ist Utopie.
Du hast keinen Bezug zur Realität. Was große Firmen mit großem Buget und vielen Spezialiten machen willst Du alleine konstruieren? Die Italiener nennen eine solche EInstellung Gundam-Syndrom. https://guiott.com/SDGeng.html (https://guiott.com/SDGeng.html)
Schon die Mechanik wird Dich überfordern, ganz zu schweigen von der Elektronik und Programmierung. Ganz zu schweigen von den Kosten.

Grüße Uwe
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: qualidat on Aug 11, 2019, 03:45 pm
Ich hätte da eine Modifikation vorzuschlagen. Bevor man mangels KI einen solchen Robot dazu bringt, auch nur annähernd vernünftige Dinge im Haushalt auf Zuruf zu tun, vergehen mind. noch 10 Jahre. Ist leider so ... aaaaber:

Wenn man als Gehirn quasi durch einen Menschen ersetzt, der froh ist, etwas tun zu können? Ich meine z.B. bettlägrige Kranke oder Körperbehinderte, die (zur Zeit) nicht rumlaufen können, aber sonst hellwach sind und froh wären, irgend etwas zu tun?

Der "Steuermann" (oder Frau) bekommt eine 3D-Brille und Kopfhörer auf, sowie Arme/Hände mit Feedback-Funktion. Wer die Füße wenigstens etwas bewegen kann, benutzt auch diese zur Steuerung ... fertig ist der neue Behinderten-Arbeitsplatz. Dank Internet funktioniert dieser Robot quasi weltweit, also z.B. auch als Putze für die Finka auf Malle oder als Führer im Museum oder Gärtner usw. ...

Ziel wäre also eine Art "Open Surce remote controlled Body", der im Laufe der Entwicklung immer selbständiger wird. Am Anfang verwendet man z.B. noch ein nicht umkippbares Raupenfahrwerk und nur eine Kamera und einen kleinen Roboterarm. In jeder folgenden Generation werden die einzelnen Baugruppen selbständiger, größer, besser ... z.B. Beine, 3D-Kamera, Manipulator mit Feedback usw.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 03:48 pm
Hier könnten die MoBaTools vll. etwas Abhilfe schaffen, da dort Servos smooth befehligt werden können.
Sollten Deine Servos Takt/Richtung bevorzugen, geht Das damit auch.
Allerdings ist dort keine Gleichzeitigkeit implementiert - Das müsstest Du herstellen!

Wann ist die Feier, wann muß das Ding einsatzbereit sein?


Die Feier ist dann, wenn er fertig ist, wann er einsatzbereit sein soll, die frage habe ich mir noch nicht gestellt.

Was sind MoBa Tools, höre jetzt davon zum ersten mal.

Ich Wohne auch einige Etagen höher, wenn der Robi also einkaufen war, muss er noch die Treppen rauf.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: uwefed on Aug 11, 2019, 03:52 pm
Nicht nur Du *lach*


Anfangen will ich mit den Beinen.

Je Bein soll es geben:

- 4 bis 5 Servo's
- 5 Gyroskope (1 im Fuß, 2 im Unter-/und 2 im Oberschenkel)
- 1 mal 16 Kanal Servo Shield
- 1 Arduino Main shield
- 1 Nano Mikro-Controller
- 1 mal Memory Card Shield (um Befehle für den Abruf zu Speichern / für Sketche)
- ggf. 1 mal EEPROM (kenne seine Bedeutung noch nicht wirklich)

Arduino kann keine Sketche von SD ausführen noch uploaden.
Wieso soll auf einem Teil 2 Gyroskope sein. Ein starres Teil dreht sich oben wie unten um den gleichen Winkel.
EEprom zu was?

Gibs zu, Du hat von dem Ganzen erst gestern was gehört und gar nicht verstanden um was es sich handelt.

Grüße Uwe
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 04:16 pm
Lasst ihn doch anfangen.
In dem Moment wo er die Servos angeschlossen hat und anfängt zu überlegen wie er die Servos bewegen muss um ein Bein vor das andere zu stellen.......ist Schluss.
Wenn da noch nicht, dann spätestens wenn er versucht den Roboter laufen zu lassen.
Ich drücke alle Daumen und wünsche dir nur das Beste und viel Erfolg.
Das macht ja auch Spaß dabei etwas zu lernen, und das wird er definitiv.
Vor allem wird seine Willensstärke bis aufs äußerste geprüft werden.

Ich drücke die Daumen!
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 04:34 pm
Hier einige Bein-Modis, die ich mir schon einmal überlegt habe und WICHTIG sind/sein könnten:

- Lauf Modus/Geh-Modus /Renn Modus
- Sitz Modus
- Hinkniee Modus
- Treppen Modus
- Fahrrad Modus
- Aufheb Modus
- Autofahr Modus
- Hol / Bring Modus
- Aufsteh Modus
- Hinstell Modus
- Ausrichtposi Modus
- Stehbleib Modus
- Gehe zu Modus
- Hocke Modus

Diese Liste könnte natürlich noch unvollständig sein.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 04:38 pm
Wenn du einen ganz einfachen Geh-Modus hinkriegst bist du schonmal mein persönlicher Held.
Nimm dir mal genau das als Ziel vor, und noch nix anderes.
Mal sehen wie weit deine Willensstärke reicht
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 04:41 pm
Wenn du einen ganz einfachen Geh-Modus hinkriegst bist du schonmal mein persönlicher Held.
Nimm dir mal genau das als Ziel vor, und noch nix anderes.
Mal sehen wie weit deine Willensstärke reicht
Danke für dein mir entgegen gebrachtes Vorschussvertrauen :-)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: HotSystems on Aug 11, 2019, 05:12 pm
@RobotIT
Ist es da nicht billiger, einfach zu heiraten ? ;) ;)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Serenifly on Aug 11, 2019, 05:17 pm
Kennst du für solche Bewegungen wenigstens die mathematische Theorie? Schon mal was von Kinematik gehört? Da sind viel Matrizenrechnungen dabei und die Gleichungssysteme (mit vielen Gleichungen und mehreren Unbekannten) haben kaum eindeutige Lösungen.

Ein besseres Projekt für sowas wäre ein stationärer Greifarm mit mehreren Gelenken. Und das ist schon kompliziert genug.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 11, 2019, 05:19 pm
Ich glaub den Thread kriegen wir locker auf über 100 Posts, das wir noch sehr unterhaltsam.

Und wenn er fertig ist, kann er als Chefentwickler zu Boston Dynamics, oder wie die heißen.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 05:24 pm
@RobotIT
Ist es da nicht billiger, einfach zu heiraten ? ;) ;)

Magst du deiner Frau sagen, Sie möchte sich in die Ecke stellen und sich abschalten  :smiley-confuse:  :smiley-wink:


Kennst du für solche Bewegungen wenigstens die mathematische Theorie? Schon mal was von Kinematik gehört? Da sind viel Matrizenrechnungen dabei und die Gleichungssysteme (mit vielen Gleichungen und mehreren Unbekannten) haben kaum eindeutige Lösungen.

Ein besseres Projekt für sowas wäre ein stationärer Greifarm mit mehreren Gelenken. Und das ist schon kompliziert genug.
Nein, nicht bewusst zumindest, aber ich mache gerne learning by doing. Hört sich doch eh alles immer Komplizierter an, als es wirklich ist.

if, else und true, jetzt bleib stehen du  :smiley:
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 05:28 pm
@RobotIT
Ist es da nicht billiger, einfach zu heiraten ? ;) ;)
Bring die Frau mal dazu Bier am Büdchen zu holen, die kommt mit den Scheidungspapieren zurück und das teuerste an der Hochzeit ist bekanntlich die Scheidung! ;) :D
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: HotSystems on Aug 11, 2019, 05:30 pm
Magst du deiner Frau sagen, Sie möchte sich in die Ecke stellen und sich abschalten  :smiley-confuse:  :smiley-wink:
Sicher lässt sich über sinnvolle "Steuerbefehle" oder Ansprachen hier noch diskutieren.

Man könnte es ja auch höflicher umschreiben. ;)

Hiermit genug OT.

Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: HotSystems on Aug 11, 2019, 05:31 pm
Bring die Frau mal dazu Bier am Büdchen zu holen, die kommt mit den Scheidungspapieren zurück und das teuerste an der Hochzeit ist bekanntlich die Scheidung! ;) :D
Siehe mein Post#25.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Aug 11, 2019, 05:32 pm
Quote
Hört sich doch eh alles immer Komplizierter an, als es wirklich ist.
Bei den Bauarbeiten sollte man auch auf die zulässige Deckenbelastung achten.




Quote
Man könnte es ja auch höflicher umschreiben. ;)
Für jede Lösung gibt es das passende Problem. (https://www.monsterzeug.de/Sprechende-Fernbedienung-steuere-Deine-Frau.html)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 05:35 pm
Ja, denn müssen die jetzt kommen:

https://youtu.be/fRj34o4hN4I (https://youtu.be/fRj34o4hN4I)
https://youtu.be/tFrjrgBV8K0 (https://youtu.be/tFrjrgBV8K0)

Terminator lässt grüßen.

Geb dem ne Kanone in die Hand und der Klonkrieg kann begonnen.

Das noch mit KI kombiniert und es dauert zwischen 30 und 31ms bis die Maschinen kapiert haben, dass der Mensch das Problem der Erde ist.


...oder wissen die es schon und warten nur auf ihre Chance?
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 11, 2019, 05:54 pm
Hatte ich den Namen doch noch richtig im Kopf.

Aber selbst die sind noch zu blöd, um auf Zuruf Bier zu holen. Da fliegen sie noch auf die Nase und biegen das Geld krumm.

Aber lange wird es nicht mehr dauern.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 06:05 pm
...teilweise sind die Videos schon 6-7 Jahre alt. Die Entwicklung ist sicher nicht stehengeblieben, und das was die uns zeigen muss ja noch lange nicht das sein was sie wirklich können. Das was sie wirklich können kann auch alles Top Secret sein.

Kennt ihr Bob und Alice von facebook?

KI ausser Kontrolle.

Das war vor 2 Jahren...

Sorry fürs OT, so Back2topic
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 06:18 pm
...teilweise sind die Videos schon 6-7 Jahre alt. Die Entwicklung ist sicher nicht stehengeblieben, und das was die uns zeigen muss ja noch lange nicht das sein was sie wirklich können. Das was sie wirklich können kann auch alles Top Secret sein.

Kennt ihr Bob und Alice von facebook?

KI ausser Kontrolle.

Das war vor 2 Jahren...

Sorry fürs OT, so Back2topic
Ja, das stimmt, wer weiß was die jetzt schon im Kämmerchen stehen haben!

Ja, denn müssen die jetzt kommen:

https://youtu.be/fRj34o4hN4I (https://youtu.be/fRj34o4hN4I)
https://youtu.be/tFrjrgBV8K0 (https://youtu.be/tFrjrgBV8K0)

Terminator lässt grüßen.

Geb dem ne Kanone in die Hand und der Klonkrieg kann begonnen.

Das noch mit KI kombiniert und es dauert zwischen 30 und 31ms bis die Maschinen kapiert haben, dass der Mensch das Problem der Erde ist.


...oder wissen die es schon und warten nur auf ihre Chance?

Ich bin eingefleischter youtuber und finde solche Videos EXTREM interessant, könnte mir die stundenlang anschauen.
Bei den Bauarbeiten sollte man auch auf die zulässige Deckenbelastung achten.



Für jede Lösung gibt es das passende Problem. (https://www.monsterzeug.de/Sprechende-Fernbedienung-steuere-Deine-Frau.html)
Was meinst du jetzt mit Deckenbelastung, etwa das gewicht ?!

Hmm, einen Stahlroboter werde ich mir nicht hinstellen, auch keinen aus Aluminium, das ist zu teuer. Aber einen aus Holz mit Glasfaserschalung ist wohl im Budget drinne, zumindest nach und nach. Hat dann ca. die gleiche Stabilität wie Aluminium.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: qualidat on Aug 11, 2019, 08:08 pm
Schritt 1: Wieviele Servos bzw. Gelenke benötigt man für die Füße, Beine inkl. Hüfte?
Schritt 2: passende Teile für die Robot-Servos (!) konstruieren, 3D-drucken und zusammenbauen
Schritt 3: diesem "Unterleib" das Gehen beibringen (am Kabel) ...

das wäre ja schon mal 'was  :)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: GastAnfaenger0815 on Aug 11, 2019, 08:36 pm
Interessant dürfte auch der Akku werden, ich glaube mit dem was man da so im Hobby-Bereich findet sollte nicht ausreichend sein. Also entweder mit Zellen selber bauen, oder professionell fertigen lassen. Aber mal gucken ob man bis dahin überhaupt kommt.


Die Roboter die man im Netz findet, machen auch viel, was in der Natur schon richtig gemacht wird. (Bionik), das reduziert den Stromverbrauch enorm.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 08:41 pm
Mach dir um den Akku keine Sorgen, der ist kein Problem.
Wieviel Spannung, wieviel Kapazität und welchen maximalen Strom willst du denn haben? Unter 50V sollte es bleiben, zig Amperestunden sind kein Problem und mehrere hundert Ampere kann man ziehen. Da brauchst du nur bei Modellbauakkus für Helis oder Rennboote schauen, da sind die Werte ganz normal
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 11, 2019, 08:50 pm
Da ist es besser, gleich einen Minireaktor von den Russen zu nehmen. Auf die 20kg kommt es dann auch nicht an. Ok, mit Bleimantel sind es dann 50kg, aber dafür Leistung ohne Ende.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Aug 11, 2019, 09:04 pm
Quote
da sind die Werte ganz normal
So ein RobbiTobbi, welcher mit einer Kiste Bier unter dem Arm die Treppe hoch spurtet, dürfte mindestens die Leistungsaufnahme einer Waschmaschine haben.


Auch die Show, wenn RobbiTobbi mit der Kiste unter dem Arm eine Rolle rückwärts auf der Treppe macht, ist sicherlich beeindruckend.



Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 09:14 pm
Quote
dürfte mindestens die Leistungsaufnahme einer Waschmaschine haben
Ja und?
Im Modellheli gehen bis zu 12,5 kW Dauerleistung, in Spitzen sogar 15-20 kW.
So eine Consumerwaschmaschine hab ich noch nicht gesehen. So viel Strom kommt auch nicht aus einer 230V Schuko Steckdose.

Ohh, gerade gesehen, dass ich gar nicht mehr aktuell bin. Inzwischen geht da noch mehr: https://www.kontronik.com/produkte/drehzahlsteller/drehzahlsteller1/produkte-rc-modellbaudrehzahlreglerdrehzahlstellerkosmik/duocool-kosmik-300-hv.html (https://www.kontronik.com/produkte/drehzahlsteller/drehzahlsteller1/produkte-rc-modellbaudrehzahlreglerdrehzahlstellerkosmik/duocool-kosmik-300-hv.html)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: GastAnfaenger0815 on Aug 11, 2019, 09:27 pm
Du kannst ja mal als Vergleich den Akku von deinem verlinkten Kollegen nehmen, und dabei bedenken, dass wie ich bereits sagte viel über Bionik läuft. Bei dem Kollegen wird nicht alles über Motoren laufen sondern viel über Materialien die sich unter dem Einfluss elektrischer Energie zusammen ziehen und ausdehnen. Was den Energiebedarf drastisch reduziert. Desweiteren, sind da viele Elemente die zusammen spielen für eine optimale Bewegung und daraus resultierende Energie Zurückführung in das System. Ohne all das, könntest du dir ja dann mal ausmalen, was für Dimensionen der Akku annehmen würde. 
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: postmaster-ino on Aug 11, 2019, 09:29 pm
Hi

Diese 12,5kW DAUERLEISTUNG sind aber schon 'ganz großes Kino' - solange wir hier nicht über Akku-Packs mit hunderten Volt sprechen, ist alleine das Kupfer für die Ströme ein unglaubliches Gewicht!!

Ok, 300A DAUERSTROM bei 410g - man müsste mal durchrechnen wie schwer ein Cu-Leiter ist, Der den Querschnitt aufweist, um diesen Strom 'überleben' zu können.
Zumindest wird dieser Draht nicht all zu lang - möchte also annehmen, daß die genannten 300A 'etwas illusorisch' sein könnten.

MfG

PS: Bei Matrix wurde der Mensch als Akku mit 110V beschrieben? (wobei ich Da noch Probleme mit der Energie/Leistung habe ... aber Hollywood lässt halt grüßen)
Der schnöde Mensch setzt KEINE 2kW um, um 'gerade auf dem Stuhl vor dem PC zu sitzen'.
Das wirst Du aber bei Deinem Buttler brauchen, damit die Servos genau Da bleiben, wo Sie gerade sind.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 09:29 pm
Interessant dürfte auch der Akku werden, ich glaube mit dem was man da so im Hobby-Bereich findet sollte nicht ausreichend sein. Also entweder mit Zellen selber bauen, oder professionell fertigen lassen. Aber mal gucken ob man bis dahin überhaupt kommt.


Die Roboter die man im Netz findet, machen auch viel, was in der Natur schon richtig gemacht wird. (Bionik), das reduziert den Stromverbrauch enorm.
Den Strom will ich aus einer 12 / 24 Volt Batterie ziehen, weiss noch nicht wieviel A die haben muss, sollten es 7500 mAH sein, das lässt sich aber erst während des Projektes ermitteln. Ansonsten, den Strom "Allgemein" hoch schieben , runter drosseln, verstärken , schwächen

Ja und?
Im Modellheli gehen bis zu 12,5 kW Dauerleistung, in Spitzen sogar 15-20 kW.
So eine Consumerwaschmaschine hab ich noch nicht gesehen. So viel Strom kommt auch nicht aus einer 230V Schuko Steckdose.

Ohh, gerade gesehen, dass ich gar nicht mehr aktuell bin. Inzwischen geht da noch mehr: https://www.kontronik.com/produkte/drehzahlsteller/drehzahlsteller1/produkte-rc-modellbaudrehzahlreglerdrehzahlstellerkosmik/duocool-kosmik-300-hv.html (https://www.kontronik.com/produkte/drehzahlsteller/drehzahlsteller1/produkte-rc-modellbaudrehzahlreglerdrehzahlstellerkosmik/duocool-kosmik-300-hv.html)
Danke für den Link, wie hoch ist da die Eingangsspannung, sehe da so nichts!?

Schritt 1: Wieviele Servos bzw. Gelenke benötigt man für die Füße, Beine inkl. Hüfte?
Schritt 2: passende Teile für die Robot-Servos (!) konstruieren, 3D-drucken und zusammenbauen
Schritt 3: diesem "Unterleib" das Gehen beibringen (am Kabel) ...

das wäre ja schon mal 'was  :)
Das ist unter anderem mein Plan

Zu 1 ca 4-5 Servos
Zu 2 das kommt
Zu 3 auf jeden fall :-)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Mahimus on Aug 11, 2019, 09:39 pm
Ich bin eingefleischter youtuber...
ahhhh, das erklärt es etwas.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Tommy56 on Aug 11, 2019, 10:04 pm
Der TO ist doch eigentlich nur ein Troll. Von Technik hat er keine Ahnung, wie sein Akku-Beitrag zeigt und der Rest auch.
Das könnte aber amüsant werden.

Gruß Tommy
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 10:16 pm
Schön zu wissen, das hier einige Morgens aufgewacht sind und auf anhieb alles gewusst haben, was für den Modellbau und Co. wichtig ist.

Ich verneige mich vor euch mit unwürdiger Geste  :D
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 10:27 pm
Schön zu wissen, das hier einige Morgens aufgewacht sind und auf anhieb alles gewusst haben, was für den Modellbau und Co. wichtig ist.

Ich verneige mich vor euch mit unwürdiger Geste  :D
Moment, die meisten die hier morgens aufgewacht sind, hatten kein solch größenwahnsinniges Projekt, ohne irgendwelche Kenntnisse, im Kopf und haben erst mal klein angefangen... ;) Größenwahnsinnig kann man auch später noch werden.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 10:31 pm
Moment, die meisten die hier morgens aufgewacht sind, hatten kein solch größenwahnsinniges Projekt, ohne irgendwelche Kenntnisse, im Kopf und haben erst mal klein angefangen... ;) Größenwahnsinnig kann man auch später noch werden.
??? Wer damit wohl gemeint sein könnte  ::)  ;D
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: postmaster-ino on Aug 11, 2019, 10:32 pm
Hi
...
Größenwahnsinnig kann man auch später noch werden.
Ich hier ... mein Stepper macht seit zweiunddröfzig Tagen bisher 1,6Mrd Steps :)
Und immer noch kein Überlauf (sollte sich aber binnen der nächsten 4,batsch Mio Steps finden lassen - Dort wird Er aber auch erwartet).

Und dann die Weltherrschafft :)

MfG
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 10:36 pm
Und dann die Weltherrschafft :)
Mit oder ohne Roboter, der dir das Bier hinterher trägt? :D  :smiley-twist:  :smiley-mr-green:
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 10:38 pm
??? Wer damit wohl gemeint sein könnte  ::)  ;D
ähp... Wenn du dich angesprochen fühlst?! :D :P
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: uwefed on Aug 11, 2019, 10:39 pm
Danke für den Link, wie hoch ist da die Eingangsspannung, sehe da so nichts!?
Steht doch da: 20-59 V.
Was da nicht steht ist der Preis: 860€
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 11, 2019, 10:43 pm
Moment, die meisten die hier morgens aufgewacht sind, hatten kein solch größenwahnsinniges Projekt, ohne irgendwelche Kenntnisse, im Kopf und haben erst mal klein angefangen... ;) Größenwahnsinnig kann man auch später noch werden.
Dazu muss ich sagen, ich habe auch ein Arduino Starter Kit auf meinem Zettel  :)
Steht doch da: 20-59 V.
Was da nicht steht ist der Preis: 860€

Achso, dachte das wäre Ausgangsspannung  :smiley-money: der Preis ist echt  :smiley-eek-blue:  :smiley-sweat:
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Aug 11, 2019, 10:52 pm
Quote
Achso, dachte das wäre Ausgangsspannung
Und die Unterscheidet sich nochmal wodurch von der Eingangsspannung?

So, 50 von 100 sind voll, Hälfte geschafft.

Okay, der Heli Regler ist auch nur was für die völlig Wahnsinnigen unter den Modellhelirasern (Aktueller Rekord liegt bei 319km/h https://www.youtube.com/watch?v=GPprxoXQ0bc (https://www.youtube.com/watch?v=GPprxoXQ0bc))

Wie auch immer, der Akku ist definitiv kein Problem, da mach dir mal keine Sorgen.

Das Haupt-"problem" dürfte in der Mathematik stecken.

Aber lasst ihn mal machen, das wird schon was!
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: uwefed on Aug 11, 2019, 11:01 pm
An 3- bis 4-stellige Preise pro Teil wirst Du Dich gewöhnen müssen.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 11, 2019, 11:04 pm
Aber lasst ihn mal machen, das wird schon was!
Oh oh, dieser Fehler wurde in der Vergangenheit bereits zu oft gemacht... Wann lernt die Menschheit denn mal aus ihren Fehlern?  :o  :smiley-eek-blue:  :smiley-sad-blue:  :D
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Aug 11, 2019, 11:58 pm
Aus Fehlern lernen, ist eine individuelle Geschichte.

> Menschheit
Die Dynamik von größeren Menschenmassen ist oft arg gruselig.
Mit aus Fehlern lernen, hat das dann meist herzlich wenig zu tun.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 12, 2019, 12:24 am
Aus Fehlern lernen, ist eine individuelle Geschichte.

> Menschheit
Die Dynamik von größeren Menschenmassen ist oft arg gruselig.
Mit aus Fehlern lernen, hat das dann meist herzlich wenig zu tun.
Egal ob Menschenmassen oder ein einzelner Mensch, aus Fehlern zu lernen fällt sehr vielen sehr schwer ;)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: chefin on Aug 12, 2019, 08:50 am
Hi Brain, wie gehts

Immer noch dabei die Weltherrschaft an dich zu reisen? Aber mit einem selbstlernenden Roboter? Ich bitte dich, da geht doch mehr.

Spaß beiseite

Wie dir alle schon gesagt haben: das ist kein Homeprojekt mehr, das man zuhause erledigen kann. Ein ca 1,65m großer Roboter wird um die 200kg wiegen. Die Servos dazu ziehen dir Strom ohne Ende, da musst du Kabel anschliessen, mit Akku geht da nix. Zwar kann man das auch leichter bauen, aber das dürfte dein Lebenseinkommen von 45 Arbeitsjahren mehr als auffressen...ohne das du auch nur einen Ct davon für dich nutzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Atlas_(Roboter)

Das ist die aktuelle Entwicklung in solchen Bereichen. 81kg werden erreicht durch den Einsatz von Kunststoffen mit der Festigkeit von Stahl und dem Gewicht von Schaumstoff. Sind wabenstrukturierte Kunststoffe. Damit ein Formteil zu bauen kostet hohe 5 stellige Summen, zb für einen Unterschenkel. Erst dadurch war es möglich, das Gewicht derart zu reduzieren. Homemade Equipment wird man nicht unter 200kg hingekommen. Und das ohne Energieversorgung. Dann noch 50kg Akku um auch nur halbwegs Laufzeiten zu bekommen.

Des weiteren, Arduinos taugen dafür garnichts. Da brauchst du Rechnereinheiten mit Zykluszeiten unter 1ms bzw multiplen Interrupts um Ereignissgesteuert auf Dinge zu reagieren. Sobald dir ein Sensor sagt, das etwas nicht passt muss der Computer unverzüglich reagieren und nicht erst, wenn er bei dem Sensor vorbei kommt und ihn polled. Sonst wird es viel zu träge. Des weiteren sind Arduinos nicht besonders Störfest. Aber du willst dort Servomotoren verbauen, die sehr hohe Ströme pulsen. Da tun sich selbst Industriesteuerungen schwer, die Störungen rauszufiltern. Der Arduino hat nichtmal Filter.

Am Ende kommst du vom hundersten ins Tausendste und egal wie Clever du bist, das wirst du nicht alles lernen können. Also...muss eine Mannschaft her die es entwickelt.

Versteh nicht falsch, ich denke nicht das dich jemand hier für Dumm hält, aber der Aufwand übersteigt vom Grundsatz her schon das was ein Mensch alleine hinbekommen kann. Wie anfangs geschrieben wurde: dafür musst einen Mannschaft anheuern, Gelder organisieren, lernen, lernen, lernen.

Bosten Dynamics...mach dich mal schlau, schau deren Videos, schau deren Webseite, Studiere was du drüber in Erfahrung bringen kannst. Die machen aktuell genau das und sind soweit, das ein Roboter auf 2 Füßen nicht mehr umfällt, wenn er von Menschen gestossen wird. Und er kann sich autonom orientieren, findet Türen und öffnet sie. Glaub aber nur nicht, das du an deren Software rankommst. Diese Software hat ungefähr 2-3 Milliarden an Entwicklung verschlungen, da musst viel Geld hinlegen für eine Lizens.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 10:05 am
Guten Morgen!

Danke Chefin für deinen Beitrag.

Das mich hier jemand für Dumm hält denke ich auch nicht, es ging in meiner Einleitung nur in Bezug auf Dumm und Blöde auf Fragen die ich ggf. zur Programmierung stellen könnte, und meine teilweise Begriffsstutzigkeit, die Ihrer Daseinsberechtigung hat :D.

Wenn mich hier Leute bei der Programmierung und mit Rat und Tat bei Bedarf unterstützen, bin ich und Ihr der ganzen Sache schon ein Stück näher.

Ich werde aus diesem Projekt kein Wissenschaftliches Projekt machen und von Zeit zu Zeit, wenn ich ausgetüftelt habe hier meine Materialien offen legen, die ich für den Bau verwende, damit andere ihn Nachbauen können, wenn dies denn jemand versuchen möchte.

Wenn es nichts wird, dann ist es halt so, wenn doch, dann ist es ein schönes Arduino Projekt  :smiley-wink:  :smiley: .

Wie am Anfang geschrieben muß ich noch einige Teile in meine "Garage" holen, damit das Projekt wirklich starten kann.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 12, 2019, 10:06 am
Hi Norbert, lange nichts mehr gelesen von dir. Demotivier den TE nicht noch weiter, der Thread muss noach auf über 100 Posts.

@RobotIP: besorg dir mal das Starterset und mach die Beispiele durch, solange, bis du sie auch komplett verstanden hast. Dann kauf dir ein dickes C++ Buch, dann versuch, 20 der Beispiele in einen Sketch zusammen zu packen. Spätestens dann überdenkst du dein ambitioniertes Vorhaben von selber.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 10:22 am
Ich denke, geringes bzw. kleines bis wenig Kapital sollte man nicht unterschätzen, denn das bringt einem dazu in anderen Maßstäben zu denken.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Aug 12, 2019, 10:23 am
Was hast du dir denn als Budget gesetzt?
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 10:30 am
Was hast du dir denn als Budget gesetzt?
Veranschlagt habe ich für Teile erstmal ca. 1000 Euro für den Anfang, wird sicherlich mehr, wenn man bedenkt, das einige Modelle schon 3000 bis 4500 Euro kosten plus Arbeitszeit.

Hinzu kommen noch defekte Sachen, die ersetzt werden müssen, durch Fehlschaltungen oder was auch immer.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: qualidat on Aug 12, 2019, 11:54 am
Ich  kann mich nur wiederholen:

Fang in Teilen an - ein Fuß, ein Bein, zwei Beine, Hüfte dazu ... oder mit FInger, Hand, Arm ...

Entweder du kommst tatsächlich voran, oder du merkst, das geht so nicht.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 12:07 pm
Ich  kann mich nur wiederholen:

Fang in Teilen an - ein Fuß, ein Bein, zwei Beine, Hüfte dazu ... oder mit FInger, Hand, Arm ...

Entweder du kommst tatsächlich voran, oder du merkst, das geht so nicht.
Stimmt, da hast du recht!

eine Beinhälfte inklusive Fuß, denn der ist wichtig und die halbe Hüfte ist erstmal mein Ziel, natürlich Step by Step.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: P_Extruder on Aug 12, 2019, 03:12 pm
...Gundam-Syndrom...

Grüße Uwe

Siehe dort:

Definition
Das "Gundam-Syndrom" (SdG) ist der Gemütszustand, in dem es die Person gibt, die etwas erreichen will, das über ihre Kapazität hinausgeht, mindestens zwei Größenordnungen. Normalerweise bringt dieser Zustand das Subjekt dazu, die Foren und Blogs zu besuchen und seinen Nutzern besonders sinnlose Fragen wie diese zu stellen (imaginär, aber nicht zu weit von der Realität entfernt): "Ich bin 14 Jahre alt, ich verstehe nichts von Elektronik, Physik, Informatik und Mechanik, auch meine Mutter erlaubt mir nicht einmal, den Bohrer und Schweißer zu benutzen, aber ich würde einen Roboter bauen, der Dreifachsalti macht. Du machst eine Liste von allem, was ich brauche, Stück für Stück, mit Begleitkosten und Verfügbarkeit, und sagst mir Schritt für Schritt, was ich tun soll. Und du sagst nicht zu mir, ich solle nach Dingen im Internet suchen, weil ich kein Englisch spreche. Bitte antworten Sie bald, denn ich brauche bis zum Ende des Schuljahres. "


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (http://www.DeepL.com/Translator)

P.S.: die kleinen Schwächen der Übersetzung habe ich unberücksichtigt gelassen - das Wesentliche bringt der Übersetzer aber gut ;-)!
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: P_Extruder on Aug 12, 2019, 03:43 pm
...das bringt einem dazu...
https://gfds.de/der-dativ-ist-dem-genitiv-sein-tod/ (https://gfds.de/der-dativ-ist-dem-genitiv-sein-tod/) - bei der Sprache anfangen würde ja schon kostenlos sein ;-)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 09:23 pm
 :smiley-sweat:  Habe meine erste Frage  :)

Ich lese mir gerade per PDF die Befehlsstrukturen für Arduino durch. was ich mich dabei Frage ist. ob die Aktionen, wenn es diese sind und ich es so richtig verstanden habe wirklich immer in Englich geschrieben müssen.

hier ein Beispiel dazu
Code: [Select]


#define randomWalkLowRange -20

#define randomWalkHighRange 20
 
int stepsize; int thisTime;

int total; void setup() {  Serial.begin(9600); }

void loop() {        //  test randomWalk function 

stepsize = 5; 

thisTime = randomWalk(stepsize); 

Serial.println(thisTime);   

delay(10);

}

 


Das oben stehende "randomWalk" muß das zwingend auf englisch oder könnte man da auch "Laufherum" draus machen. ??

Der Befehl steht unter dem Begriff static.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Aug 12, 2019, 09:38 pm
Das ist ein Benutzerdefinierter Bezeichner!
Den kannst du nennen wie du willst.

Tipp:
Du benötigst ein dickes 1000seitiges C++ Buch
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 09:43 pm
Tipp:
Du benötigst ein dickes 1000seitiges C++ Buch

Besteht das Buch nur aus Befehlen oder stehen da noch andere Sachen drin?

Die PDF hat rund 170 Seiten.

Ware das Ok, dies hat über 1000 Seiten :-)

https://www.amazon.de/Das-umfassende-Handbuch-Aktuell-17/dp/3836243601/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=L43K6ZPHI7LD&keywords=c%2B%2B+buch&qid=1565639031&s=gateway&sprefix=C%2B%2Caps%2C194&sr=8-1
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 12, 2019, 09:55 pm
:smiley-sweat:  Habe meine erste Frage  :)

Ich lese mir gerade per PDF die Befehlsstrukturen für Arduino durch. was ich mich dabei Frage ist. ob die Aktionen, wenn es diese sind und ich es so richtig verstanden habe wirklich immer in Englich geschrieben müssen.
Also du willst die Welt verändern, aber dich nicht auf eine der Weltsprachen einlassen...

BTW: Wann fängt die Schule wieder an? ;)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 10:01 pm
Also du willst die Welt verändern, aber dich nicht auf eine der Weltsprachen einlassen...

BTW: Wann fängt die Schule wieder an? ;)
Du meinst jetzt C++, oder :smiley-neutral:

und ich habe gedacht im Arduino, das wäre Java *lach*
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Tommy56 on Aug 12, 2019, 10:02 pm
Ach das gibts auch in deutsch (https://www.arduinoforum.de/referenz.php).
Wir wollen doch keinen beim Lernen einschränken ;)

Gruß Tommy
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Aug 12, 2019, 10:08 pm
Du meinst jetzt C++, oder :smiley-neutral:

und ich habe gedacht im Arduino, das wäre Java *lach*
Mit Weltsprache meinte ich eher Englisch :D
Aber egal, die selber erstellten Funktionsnamen und Variablen können auch in deutsch benannt werden, Hauptsache du verwendest keine Umlaute, mit Sonderzeichen bin ich mir nicht sicher, aber ich meine damit sollte man auch sparsam sein (- und _ gehen aber).
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 10:10 pm
Ach das gibts auch in deutsch (https://www.arduinoforum.de/referenz.php).
Wir wollen doch keinen beim Lernen einschränken ;)

Gruß Tommy
In dieser PDF lese ich bei Lust und Laune, stöbere hier und da, und mache Gedankenexperimente  ;)  :smiley-mr-green:  ;)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Derfips on Aug 12, 2019, 10:36 pm
In dieser PDF lese ich bei Lust und Laune, stöbere hier und da, und mache Gedankenexperimente
Das Projekt wird für den nächsten hochbegabten schwer zu toppen sein!

Dann muss mindestens ein Arduino Raumschiff her.


Gruß Fips
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: uwefed on Aug 12, 2019, 10:51 pm
Quote
Besteht das Buch nur aus Befehlen oder stehen da noch andere Sachen drin?
C bzw C++ hat überhaupt keine "Befehle": Also Antwort auf Deine Frage. Im C++ Buch steht kein einziger "Befehl" drin.
Grüße Uwe
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Aug 12, 2019, 11:05 pm
C bzw C++ hat überhaupt keine "Befehle": Also Antwort auf Deine Frage. Im C++ Buch steht kein einziger "Befehl" drin.
Grüße Uwe
Sorry, ich meine natürlich Anweisungen , Operatoren und Funktionen
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: chefin on Aug 13, 2019, 09:37 am
Das Projekt wird für den nächsten hochbegabten schwer zu toppen sein!

Dann muss mindestens ein Arduino Raumschiff her.


Gruß Fips
Ist diese Position nicht schon mit Elon Musk besetzt?
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: chefin on Aug 13, 2019, 09:40 am
Hi Norbert, lange nichts mehr gelesen von dir. Demotivier den TE nicht noch weiter, der Thread muss noach auf über 100 Posts.

@RobotIP: besorg dir mal das Starterset und mach die Beispiele durch, solange, bis du sie auch komplett verstanden hast. Dann kauf dir ein dickes C++ Buch, dann versuch, 20 der Beispiele in einen Sketch zusammen zu packen. Spätestens dann überdenkst du dein ambitioniertes Vorhaben von selber.
Jo das schaffen wir schon.

Naja...und du weist doch: ich muss neuerdings hier was arbeiten da mein Chef mit Entlassung gedroht hat :) Oder schlimmerem.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Doc_Arduino on Aug 13, 2019, 12:05 pm
Hallo,

einen ernst gemeinten Tipp. Bevor du dich völlig verennst auf Grund zu einfacher Vorstellungen, bau dir erstmal einen stehenden Einachsenroboter der sich selbst ausbalanciert und den du per Funk fahren lassen kannst. Die Aufgabe solltest du erst meistern bevor du von größeren träumen kannst. Ganz ehrlich.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: P_Extruder on Aug 13, 2019, 02:26 pm
... da mein Chef mit Entlassung gedroht hat ...
Der Chef hat´s gut !
Kann man aber einen Haus-Sklaven feuern, der so lahmarschig daher kommt : https://youtu.be/u9UpCgkxh_o (https://youtu.be/u9UpCgkxh_o) ?

Oder der hier: https://youtu.be/aa1Csxmd1w4?t=49 (https://youtu.be/aa1Csxmd1w4?t=49) - Alles muss man ihm vormachen - da mach ich doch lieber gleich alles selber (sagte Mamma schon und mancher Chef sagt´s kurz vor´m Rausschmiss)  :smiley-razz:
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Mahimus on Sep 02, 2019, 07:29 pm
Hallo, mich würde der Fortschritt interessieren.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: wapjoe on Sep 02, 2019, 07:32 pm
Hallo, mich würde der Fortschritt interessieren.
Ich glaube die Schule hat wieder begonnen. ;)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: ElEspanol on Sep 02, 2019, 08:15 pm
Naja, immerhin fehlen jetzt nur noch 16 Posts. Vielleicht meldet sich der TE ja nochmal und berichtet.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 13, 2019, 11:03 am
Ich glaube die Schule hat wieder begonnen. ;)
Ja, hat Sie, aber dort muss ich nicht mehr hin, die Planung läuft noch, habe noch nciht alles vollständig beisammen :smiley-confuse:

Der 3 D Drucker ist jedenfalls schon mal da  :D, auch das Arduino Starter-Kit und das C++ Buch mit über 1000 Seiten, dies ist echt Interessant und lehrreich, macht Spaß das zu lesen :smiley-grin: , keine Angst ich werde euch schon auf dem laufenden halten.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Mahimus on Mar 05, 2020, 12:15 am
keine Angst ich werde euch schon auf dem laufenden halten.
Und wie läuft das Projekt?  (pun intended)
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 15, 2020, 06:27 pm
Bin wieder da, für kurze Zeit. Bin noch nicht weiter gekommen, habe aber jetzt (besser spät als nie ) den Inmoov Roboter gefunden, jetzt kann ich endlich mein ExoSkelett drucken *freu*.

Das Thema Haussklave ist für mich noch nicht beendet :-)

https://www.youtube.com/watch?v=H4Z09edx52E
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Mahimus on Sep 18, 2020, 12:17 pm
Aber der kann doch noch nicht mal laufen, oder?
Kann der einen Wasserkasten heben?
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 18, 2020, 01:13 pm
Zumindest braucht man so keine Kette!

Compressorhead (https://www.youtube.com/watch?v=TaY7vohLXK4)


Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: StefanL38 on Sep 18, 2020, 09:09 pm
Wow, ehrgeiziges Projekt. 

Nun - manche Innovationen kommen dadurch zustande dass Aussenseiter ganz frech die Erfahrung der weltbesten Experten ignorieren und neue Dinge ausprobieren von denen die sogenannten ""Experten" gerade wegen ihrer Expertise abraten würden.

Hier einige Beispiele: Der heute riesengroße LED-Hersteller Nichia  hat für blaue LEDs seinerzeit mit Materialien geforscht die die ganzen großen Firmen schon aussortiert hatten weil angeblich zu schwierig zu handhaben. Nichia hat mit diesen Materialien den Durchbruch erzielt weil eben andere Verfahren zum Einsatz kamen. Man könnte beinahe sagen auf diese Ideen konnten die Experten wegen ihres Expertenwissens gar nicht kommen.

Ölbrände in Kuweit löschen mit Flugzeugturbinen.  Wie?? mit Flugzeugturbinen?!?! Sind die irre???!!!
Den heißesten Megafön den es gibt auf ein Feuer richten??!! Lest es nach:

Löschturbinen (https://manonamission.de/auto-reise/big-wind-ein-panzer-der-besonderen-art-der-eigentlich-ein-feuerloescher-ist)


Jetzt zum Hausroboter:  hm also bahnbrechend neue Ideen für Energieversorgung und Steuerung sehe ich noch nicht.

Ein etwas größeres Modellbauservo 4 kgcm aus einem 2m Modellflugzeug zieht bei einem Steuerimpuls  5V 2A = 10 Watt.

7500 mAh-Akku sagen wir mit 6S = 22,2V Macht dann 166.5 Wh.
Ein Servo, dass 25 kg Zugkraft entwickelt braucht dann ca 50W. Der Roby muss die ganze Zeit das Gleichgewicht halten dass heißt er wird auch (fast) die ganze Zeit Strom ziehen. Macht bei 3 25kg Servos eine Stunde Betriebszeit und der 22,2V/7500 mA-Akku ist leer.

Es hat schon seinen Grund warum Unis und Firmen ihre Lauf-Robys an einem Kabel hängen haben statt mit Akku zu betreiben.

Wo ist jetzt deine bahnbrechende Idee das Gleichgewicht mit extremem Stromsparen zu halten?

Was für eine Leistungsaufnahme haben die Rechner die einen Roby Tischtennis spielen lassen?
Hast du das mal recherchiert? Der technische Fortschritt ermöglicht heute bestimmt mehr GigaFlops-Rechenleistung pro Watt Leistungsaufnahme als vor 5 oder 10 Jahren. Wie viel Rechenleistung braucht man
heutzutage für Gleichgewicht halten, optische Objekterkennung, KI  usw.? Und wie viel Watt ergibt das dann?

Also so ein bisschen Recherche über die technischen Anforderungen wäre vor dem Bestellen von Bauteilen schon von Vorteil. Aber vielleicht bist du ja ein so lebenslustig phantasievoller Geselle, dass dir Ruckzug ein anderes Projekt einfällt bei dem man die Bauteile gut verwenden kann.

Viele Grüße Stefan
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 19, 2020, 08:30 am
Ich habe da mal ne Frage !?

Ich habe mal gelesen, das wenn man viele Sketche auf einem Arduino Speichert die Arbeitszeit langsamer wird.

Ich habe im Internet gesehen, das man mit Arduino SD Karten auslesen und beschreiben kann,

ist der Gedanke richtig, wenn ich Sketche oder die dafür benötigten Programme auf einer SD Karte speicher, die Arbeitszeit vom Arduino nicht langsamer oder nur zu einem geringen teil langsamer wird?


Um auf das Stromproblem zu Antworten.

Ich bin / wäre froh wenn der über Netzteil erstmal seine aufgaben vollrichtet, natürlich muss der

> Ist ein < Befehl für das Kabel der Kabeltrommel mit eingebracht werden, damit die dekleration von lose locker beschädigung fallen passen. Ich weiß jetzt nicht,
ob der Vererbungs befehl da noch rein spielt, aber das kommt erst später,
bin noch am lesen zwischendurch, wenn ich zeit habe
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 19, 2020, 08:42 am
noch keine, ich bin zur Zeit nur am lesen und daraus resultieren meine Fragen, aber vielleicht ist das nur lesen und nur fragen stellen ja schon schlimm genug.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: noiasca on Sep 19, 2020, 08:46 am
ich würde dir dringend empfehlen einen Uno, ein paar Taster, ein paar LEDs + Widerstände und ein paar Servos zu besorgen und mit Basics anzufangen.

Man kann viel in der Theorie lesen, aber du wirst für ein (meines Erachtens) ambitioniertes Projekt Erfahrung benötigen - und Erfahrung kommt durchs MACHEN.




Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 19, 2020, 08:56 am
Ja, hast recht. Theorie und Praxis gehören zusammen.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 19, 2020, 11:32 am
Moin RobotIP,
nimm eine Suchmaschine deiner Wahl und beschäftige diese mit dem Suchbegriff "Funduino". Dort findest du jede Menge gute Übungen zum Thema Arduino.
Gruss Peter
und gesund bleiben

Ja, danke werde ich machen :-) zugleich hast du mich auf eine wunderbare Ausführungsfunktion gebracht :-)) , Danke
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: skorpi080 on Sep 19, 2020, 12:11 pm
Ich habe da mal ne Frage !?

Ich habe mal gelesen, das wenn man viele Sketche auf einem Arduino Speichert die Arbeitszeit langsamer wird.

Ich habe im Internet gesehen, das man mit Arduino SD Karten auslesen und beschreiben kann,

ist der Gedanke richtig, wenn ich Sketche oder die dafür benötigten Programme auf einer SD Karte speicher, die Arbeitszeit vom Arduino nicht langsamer oder nur zu einem geringen teil langsamer wird?


Um auf das Stromproblem zu Antworten.

Ich bin / wäre froh wenn der über Netzteil erstmal seine aufgaben vollrichtet, natürlich muss der

> Ist ein < Befehl für das Kabel der Kabeltrommel mit eingebracht werden, damit die dekleration von lose locker beschädigung fallen passen. Ich weiß jetzt nicht,
ob der Vererbungs befehl da noch rein spielt, aber das kommt erst später,
bin noch am lesen zwischendurch, wenn ich zeit habe
Sketch auf der SD Karte zu speichern ist ja mittlerweile nix Weltbewegendes aber dass der Arduino den Sketch von der SD lesen, kompilieren und ausführen kann ist mir neu.
Arduino kann auf SD lesen und schreiben, das hab ich auch schon mal im Internet gelesen aber kein Sketch ausführen.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 19, 2020, 01:13 pm
Wenn ich über das Programieren nachdenke oder lese muss ich immer an das Spiel maniac Manson denken...

mit der einfachsten Befehlsstruktur  wurde damals eines der Besten spiele entwickelt, finde ich

befehle
wie gehe zu
öffne Objekt
schließe Objekt
benutze (objekt + objek) usw. usf.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: StefanL38 on Sep 19, 2020, 07:57 pm
OK das ist auch ein Ansatz:

gehe zu "Grundlagen lernen"
"Öffne Tutorial" Grundlagen Elektronik
Wissen = Read(Tutorial)
Wissen = Wissen + praktische_Erfahrung_sammeln(Elektronik)

"Öffne Tutorial" Grundlagen Programmieren
Wissen = Wissen + Read(Tutorial)
Wissen = Wissen + praktische_Erfahrung_sammeln(Programmieren)

Benutze Wissen zum abschätzen der technischen Anforderungen
Wenn Leistungsfähigkeit ausgewählter Computer > technische Anforderungen
Nimm diesen Computer

usw. 
Das alles wird sehr interessant und sehr lehrreich sein.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 20, 2020, 12:44 pm
Mahlzeit,

ich möchte den Arduinosimulator benutzen, wie sind eure Erfahrungswerte.

Ich habe auf dieser Seite Link:

https://arduinosimulator.software.informer.com/ 

den Download Arduinosimulator 1.5 gefunden. ist das der aktuellste ?

Danke
MFG Roobot
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: noiasca on Sep 20, 2020, 01:22 pm
ich nehm den UnoArduSim
https://www.sites.google.com/site/unoardusim/services

aber auch nur wenn ich an einzelnen konkreten Funktionen bastle und wenn ich Variablen mitverfolgen will/muss/können soll.

Falls es nicht schon gesagt wurde: besorg dir einen Uno, ein paar Taster, ein paar LEDs + Widerstände und ein paar Servos und fang mit Basics in ECHT an.

Ansonsten befürchte ich diskutiern wir nächsten Herbst, das gleichzeitige LED blinken...
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: michael_x on Sep 20, 2020, 07:35 pm
Quote
ich möchte den Arduinosimulator benutzen, wie sind eure Erfahrungswerte
Habe ich mir ganz am Anfang auch mal überlegt. Und es dann gelassen.

Nimm einfach einen Arduino statt eines Simulators.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 20, 2020, 08:12 pm
Quote
Habe ich mir ganz am Anfang auch mal überlegt.
Drüber nachgedacht habe ich auch....

Sogar mal getestet.
Aber kein (brauchbares) Echtzeitverhalten.
Viele Dinge sind so untestbar.

Seitdem benutze ich den µC Simulator in meinem Hirn.

Vage These:
Bunte Simulatoren und auch Debugger dienen hauptsächlich dazu sich von der Arbeit und Datenblatt lesen abzulenken.
Da kann man dann lange Tage mit verblasen, ohne einen Schritt weiter zu kommen.

Resultat:
Da schreibe ich doch lieber Tests.
Das liefert mir konkrete Ergebnisse.

Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 21, 2020, 11:18 am
Drüber nachgedacht habe ich auch....

Sogar mal getestet.
Aber kein (brauchbares) Echtzeitverhalten.
Viele Dinge sind so untestbar.

Seitdem benutze ich den µC Simulator in meinem Hirn.


Resultat:
Da schreibe ich doch lieber Tests.
Das liefert mir konkrete Ergebnisse.


ich habe da mal mein Hirn eingeschaltet, jetzt rein theoretisch, und würde gerne wissen, ob das nachfolgende eine logische Syntax wäre /ist (heißt doch so, oder ^^).


Um an einen Vorredner anzuschließen habe ich mal bei "Wissen" geblieben, wobei "Wissen" sich jetzt in unterAktionen durchläuft.

Los geht's

Wissen
-ich kann;
-ich muss lernen;
-ich benutze;
-ich verbesser mich;
-ich kann nicht;
-ich weiß nicht;
-ich kenne;
-ich kenne nicht;
-ich werde;
-ich soll;
-ich uebe;
-ich kontrolliere wissen;
-ich bin gut so;
-ich bin nicht gut;

.... Daraus habe ich mir jetzt mal eine theoretische "Anfängerschlaufe" gebildet.

Der Eingangspunt lautet ......
Gehe einkaufen....

Der ausgangspunkt lautet .....
Wissen - ich kann - Einkaufen - ich benutze /gehen; geld; einkaufen; Nahrung


Der Eingangspunkt lautet .....
Hole Bier .....

Der Ausgangspunkt lautet...
Wissen - ich kann - holen - getränk - ich kenne - bier
                                                  ich kenne - kühlschrank
                                                  ich kenne - küche
                                                  ich kenne - bierbude
                                                  ich kenne - theke
                                                  ich kann  - bestellen

Der Eingangspunkt lautet .....
Steh auf .....

Der Ausgangspunkt lautet .....
Wissen - ich kann nicht - steh auf - ich muss lernen
wenn - steh auf = time <= 1 minute - ich bin gut so
wenn - steh auf = time >=1 minute ich bin nicht gut
wenn - ich bin nicht gut - steh auf - ich übe - steh auf =time <=1 minute

ok, das ist natürlich jetzt sehr vereinfacht, ist der gedankenweg denn trotzdem so richtig, oder habe ich da was vergessen, was könnte besser gemacht werden oder oder oder ??

MFG
RobotIP


Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 21, 2020, 11:30 am
Tipp:
Das Buch "Starting FORTH" liegt öffentlich im Netz zum Download aus.
Das Buch "Thinking Forth" liegt öffentlich im Netz zum Download aus.

Forth ist weiterhin eine der wichtigsten Sprachen für Roboterwettbewerbe, und das mit Fug und Recht.
Diese Sprache erlaubt dir die Programmierung im laufendem System.

Auch kommt sie deiner "Syntax" recht nahe.
Damit sind solche Anweisungen möglich:
Code: [Select]
30 grad rechter arm hoch


Mein Auftrag lautet:
Die beiden Bücher auswendig lernen!

Ob du dann wirklich Forth zum Einsatz bringst, ist völlig egal, aber die dort aufgeführten Konzepte/Ideen/Denkweisen sind existenziell wichtig.

Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 21, 2020, 12:31 pm
In einer Suchmaschine wurde mir eine forth software zum Download angeboten.

wie läuft das , kann man mir das evtl. kurz erläutern.

ist Forth compatibel mit Arduino und c++

Welches Buch zum them Forth programmierung ist zu empfehlen?

MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 21, 2020, 12:44 pm
Quote
Welches Buch zum them Forth programmierung ist zu empfehlen?
Habe ich das nicht gerade gesagt?

Quote
ist Forth compatibel mit Arduino und c++
Es gibt Forth Systeme welche auf Arduino Boards laufen.
z.B. AmForth

Aber mit C++ hat das nichts zu tun.
Das ist eine eigene Welt.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 21, 2020, 12:54 pm
Ich glaube für die Bücher reicht mein englisch nicht aus *schluchz*
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 21, 2020, 01:15 pm
Ich glaube für die Bücher reicht mein englisch nicht aus *schluchz*
Oha....

Tut mir leid, das sagen zu müssen, aber gefühlte 99% der Literatur über KI und Roboterbau sind in English. Ich halte es für zwingend notwendig diese Sprache lesen zu können.

Du willst ja so schon die Arbeit erledigen, welche sonst Teams von Hunderten studierter Leuten machen (ohne Aussicht darauf je fertig zu werden).
Und jetzt sogar ohne auf den Wissenspool der Welt zugreifen zu können.

Ich sachs mal so:
Bis eben stand deine Erfolgschance bei gefühlten 1:1000 innerhalb eines Lebens dein Ziel zu erreichen. Dazu müsstest du allerdings ein Genie sein.
Jetzt ist sie gesunken auf 1:100000, da du nicht auf die gesammelten Erfahrungen der Welt zurückgreifen kannst.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 21, 2020, 01:23 pm
Ich sachs mal so:
Bis eben stand deine Erfolgschance bei gefühlten 1:1000 innerhalb eines Lebens dein Ziel zu erreichen. Dazu müsstest du allerdings ein Genie sein.
Jetzt ist sie gesunken auf 1:100000, da du nicht auf die gesammelten Erfahrungen der Welt zurückgreifen kannst.
1:100000 geht ja noch :-) 1:1000000 wäre doch viel schlimmer :-)) habe das amforth runtergeladen, muss jetzt nur schauen, wie ich das vernünftig installiere.

Ein passendes Buch auf deutsch zum Programmieren habe ich auch schon gefunden.

Der englischen sprache bin ich schon mächtig, halt nicht auf dem Stand eines tecnischen akademikers.

MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: StefanL38 on Sep 21, 2020, 05:20 pm
Ich bin ja so froh das du anfängst wirklich was zu machen. Das ist der Beginn einer wundervollen Angleichung von Wunsch und Realität
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 22, 2020, 09:53 am
Ich denke das Forth lege ich erstmal bei seite und konzentriere mich auf c++, nachher ist java auch noch VIP und dann verhaspel ich mich total.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 22, 2020, 12:35 pm
Quote
Ich denke das Forth lege ich erstmal bei seite
Völlig ok.

Mit C++ hast du schon gut 3 bis 5 Jahre zu tun, bis du einigermaßen Sattelfest bist.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 22, 2020, 01:01 pm
Wäre anno dazumal ein Rennwagen über den Monitor gefahren, nach dem abschreiben eines Programms, wäre ich heute sicherlich der Ulimative programmierer, doch nach einer Woche fehlersuche im Text und Programm hatte ich erstmal keinen Bock mehr auf Programmieren.

Einige jahre später habe ich appache versucht, nur die leute da in dem Forum waren keine große Hilfe, sondern eher Sack auf den Tischleger und gut in runtermachen der Person.

Danach hatte ich auch kein Bock mehr auf Programmieren.

Dann habe ich HTML versucht, auch einigermaßen verstanden, es hat sogar spaß gemacht, hat leider alles nicht so geklappt wie ich wollte. Habe es auch danach erstmal sein gelassen mit dem Programmieren.


Eventuell klappt es ja dieses mal mit Arduino, abwarten, sonst ich weiß wo der Mülleimer und die Feuerschale steht, auch das Fenster ist nicht weit, um mich im schlimmsten fall von der Sache zu entledigen.

== Lebenszeitverschwendung

MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 22, 2020, 01:17 pm
Du bist aber schnell dabei, mit dem Kopf ins Korn werfen und Flinte in den Sand stecken.


> Eventuell klappt es ja dieses mal mit Arduino, ...
Wobei mit solchen halsbrecherischen Projekten, wie du es dir hier vorgenommen hast, ist ein früher Bruch besser, als eine lebenslange Niederlage, wie mir scheint.
*ohne Gewähr*
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Tommy56 on Sep 22, 2020, 01:25 pm
Eventuell klappt es ja dieses mal mit Arduino, abwarten, sonst ich weiß wo der Mülleimer und die Feuerschale steht, auch das Fenster ist nicht weit, um mich im schlimmsten fall von der Sache zu entledigen.

== Lebenszeitverschwendung
Wenn Deine anderen Einsteigerprogramme auch so meilenweit von Deinem jeweiligen Kenntnisstand entfernt waren, wie dieses, dann kann sich gesetzmäßig kein Erfolg einstellen.

Die Komplexität und die Kenntnisse sollten auf vergleichbarem Niveau liegen und sich gemeinsam weiter entwickeln.

Gruß Tommy
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 22, 2020, 01:54 pm
Ich habe es immerhin geschaft mir selbst eine Homepage zu erstellen, war also ein Teilerfolg.

Das man mit seinen aufgaben wächst ist mir schon klar, warum ich aber erst ein ("Ampelsystem" Beispiel) basteln muss, um einen Servomotor im gleichgewicht zu halten bleibt mir allerdings unschlüssig.

Ich kann an dem Ampelsystem genauso scheitern wie bei einem Servo im Gleichgewicht, denke ich zumindest.

MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Tommy56 on Sep 22, 2020, 01:58 pm
Scheitern kannst Du an Allem, besonders bei dieser Grundeinstellung.

Gruß Tommy
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 22, 2020, 02:18 pm
Quote
Das man mit seinen aufgaben wächst ist mir schon klar, warum ich aber erst ein ("Ampelsystem" Beispiel) basteln muss, um einen Servomotor im gleichgewicht zu halten bleibt mir allerdings unschlüssig.
Lernen ist wie eine Leiter/Treppe.

Stufe für Stufe, und du hast eine Chance heile und gesund bis nach ganz oben zu kommen.

Je mehr Stufen du versuchst auf einmal zu nehmen, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daran zu versagen.

Mit deinem Projekt versuchst du ca 127411 Stufen auf einmal zu nehmen.

Bedenke diesen Vergleich:
Es wurden schon einige Hochhäuser erfolgreich realisiert.
Aber irgendein brauchbarer halbwegs universeller Haushaltsroboter, welcher auch einkaufen geht?
Nööö..... nicht ein einziger.

Warum nicht?
Möglichkeit 1: Alle bisherigen Entwickler waren nur blöd.
Möglichkeit 2: Hochhäuser bauen ist einfacher und billiger.
Suchs dir aus...

Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 22, 2020, 04:52 pm
Das gute ist, der Anfang ist gemacht!

Ich habe ein StarterKit, ich habe ein Dickes C+++ Buch, ich habe leute die ich fragen kann, wenn ich hilfe brauche, auch wenn diese an mein Vorhaben/Projekt zweifeln,

Ich habe das BasicGrundGerüst für den Roboter (alte Bettlatten).

Der rest oder ein großer teil vom rest kommt nächsten Monat.

Dann kann ich Sägen, 3 D Drucken und mit dem Programmieren anfangen.

Auf u tubue einige turtorials gefunden, die sich mit Gyroskopen und Servos beschäftigen.

Gruß
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 22, 2020, 07:07 pm
Quote
auch wenn diese an mein Vorhaben/Projekt zweifeln,
Nein!
Ich zweifele nicht an deinem Projekt.
Es wird irgendwann solche Roboter geben.
Da bin ich mir relativ sicher.

Allerdings vermute ich, dass daran weitere über 70000 Leute über erstaunlich viele Jahre dran arbeiten müssen, bis das tut.

Und wenn du dabei bist und ein paar Bruchstückchen liefern kannst, gut.
Meinen Segen.

Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 23, 2020, 09:54 am
Ist das machbar?!

Ich will ja versuchen, das der Roboter sich sachen selber beibringt, dafür möchte ich 3 SD Karten nutzen;

SD Karte 1 == Grundkenntnisse
SD Karte 2 == Speichern von sensorischen Daten (beste ergebnisse)
SD Karte 3 == Wissen

Um bei dem Roboter zu bleiben, der selbstständig aufstehen soll, wäre die nachfolgende "vereinfachte" Syntax ok, oder fehlt da evtl. noch was?

Wissen - ich benutze - Grundkenntnisse - SD Karte 1 - Bewegung - gehen;

ich kontrolliere wissen- ich bin nicht gut - bewegung - gehen;

ich benutze - SD Karte 2 - sensordaten - gehen - ich bin nicht gut;

ich gebe - sensordaten - ich bin nicht gut - SD karte 3 - ich muss lernen== ich uebe - SD karte 3 - ich bin gut;


MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 23, 2020, 09:59 am
Ist das machbar?!

Ich will ja versuchen, das der Roboter sich sachen selber beibringt, dafür möchte ich 3 SD Karten nutzen;

SD Karte 1 == Grundkenntnisse
SD Karte 2 == Speichern von sensorischen Daten (beste ergebnisse)
SD Karte 3 == Wissen

Um bei dem Roboter zu bleiben, der selbstständig aufstehen soll, wäre die nachfolgende "vereinfachte" Syntax ok, oder fehlt da evtl. noch was?

Wissen - ich benutze - Grundkenntnisse - SD Karte 1 - Bewegung - gehen;

ich kontrolliere wissen- ich bin nicht gut - bewegung - gehen;

ich benutze - SD Karte 2 - sensordaten - gehen - ich bin nicht gut;

ich gebe - sensordaten - SD Karte 2 - ich bin nicht gut - SD karte 3 - ich muss lernen== ich uebe - SD karte 3 - ich bin gut;


MFG
RobotIP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 23, 2020, 10:18 am
Grob formuliert:
Ich habe das Gefühl, du versuchst uns/mich zu verarschen.
OK, ich nehme an, du machst das nicht absichtlich.

Wenn ich mit beidem recht habe, dann verarscht du dich selber, und uns aus Versehen gleich mit.

Was das zu grob?


Oder soll ich es nochmal anders formulieren?









Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 23, 2020, 10:22 am
nein, wieso sollte ich das machen?

worum geht es denn, beziehungsweise was habe ich denn (falsch ) gemacht?
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: themanfrommoon on Sep 23, 2020, 10:36 am
Selig sind die geistig Armen,  denn Ihnen gehört das Himmelsreich. Was anderes nettes fällt mir dazu nicht ein.

Der TO soll sich mal einen Arduino holen, drei Servos und vier Lampen dran, und die sollen mal alle was gleichzeitig machen.
Jede Wette das er daran scheitern wird, aber es ist ein Ziel das jeder erreichen kann.
In der Hoffnung, dass dies dann seinen geistigen Horizont wenigstens ein wenig erweitert.

Morgen will er mit ner alten Coladose zum Saturn fliegen.

Dieser Thread ist lustig und traurig und dämlich zugleich.
Sorry wenn ich das jetzt mal geschrieben hab was alle denken,  aber der TO hat absolut keinen blassen Schimmer von der Realität, das zeigt ja auch schon seine Vergangenheit. Mach doch einfach was, was nicht mit Technik zu tun hat. Das wird in diesem Leben nix mehr.

Nix für ungut.

Lieben Gruß,
Christian
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: combie on Sep 23, 2020, 10:41 am
Was du falsch gemacht hast?

Du verwendest den Begriff "lernen", ohne zu spezifizieren, was das meint.

Du verwendest den Begriff "ich", ohne zu spezifizieren, was das meint.

Du verwendest 3 SD Karten, ohne zu spezifizieren, warum es SD Karten oder 3 sein sollen.


Damit entziehen sich deine Angaben meinem Verständnis, und so kann ich nicht beurteilen, ob das Sinn macht.



Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 23, 2020, 10:59 am
Achso, deswegen ja auch vereinfachte Syntax....

#104 steht doch schon eine "leichte" erläuterung. Die genauen Parameter weiß ich doch jetzt auch noch nicht.

Das sind theoretische Gedankenspiele. Beim Hausbau kommt ja auch erst der Grundriss und später weiß man wo man die Steckdosen setzt.

Es sind 3 SD karten, um selbst eine übersicht zu haben, wenn ich ein Programm auf die falsche karte setzte , dann können doch fehler auftauchen.

Der Begriff "ich" ist ein teil des Dateinamens und meint damit den Roboter,

da der Begriff "Du" allerdings verwirrend wäre ist es halt ich, da ich von mir ausgehe,
wenn ich z.B. durch die Wohnung laufe und mich dabei selbst beobachte was ich mache und meinen Gedankengang

Das Wort "Lernen" ist auch ein Teil des Programms/Datei, eigentlich muss das "ich.lerne" heißen (glaube ich)

MFG
Robot IP
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: michael_x on Sep 23, 2020, 12:36 pm
Der kann aber nicht selbst aufstehen, wenn er umfällt.
Und die Anleitung warnt :
It's likely you'll have to work out a few kinks in this project
as it is quite complex to put together.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RobotIP on Sep 23, 2020, 04:48 pm
Ist das nicht knuffig ??

https://www.youtube.com/watch?v=TmY8CwuATiU

OK, der läuft über Fernbedienung, aber kann ja noch werden
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: noiasca on Sep 23, 2020, 05:23 pm
Quote
Ich will ja versuchen, das der Roboter sich sachen selber beibringt,
ok macht Sinn. Wenn machine learning ein Thema wird, dann würde ich dir gleich nach c++ und Forth noch raten, eigne dir R (Programmiersprache) (https://de.wikipedia.org/wiki/R_(Programmiersprache)) an. Machs dir leichter und starte mit R-Studio.

Vieleicht solltest du dir auch das Forums-How to durchlesen, damit das mit den anklickbaren Links bei dir mal klappt. Nach einem Jahr könnte man das schon eigentlich erwarten, dass das leicht von den Fingern geht!

@Moon:
Karma+
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: Mahimus on Oct 04, 2020, 12:38 am
Du wirst denke ich noch ca. 1 bis 2 Jahre Bücher lesen müssen und dann sollte der Rest recht einfach gehen. Ich versteh dass du dich nicht mit einfachen Sketchen wie Ampelschaltungen und so aufhalten willst. Du willst ja einen Roboter bauen. Keine Ampel. Wäre also nur Zeitverschwendung jetzt LEDs aneinander zu fummeln.
Title: Re: Hallo Community Bau eines Robot-Haus-Sklaven
Post by: RudiDL5 on Oct 04, 2020, 04:23 pm
Och menno, ist doch schon alles erledigt und Schnee von gestern. Da sollte man doch eher drüber nachdenken, wirklich mal mit der weiter oben genannten Cola-Dose zum Saturn zu fliegen  ;)


(https://forum.arduino.cc/index.php?action=dlattach;topic=630910.0;attach=384144)