Arduino Forum

International => Deutsch => Topic started by: TriB on Jun 21, 2011, 02:06 pm

Title: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jun 21, 2011, 02:06 pm
Guten Tag zusammen,

nachdem ich mir etliche Beispiele und Anleitungen angesehen habe, möchte ich mir gerne selbst einen LED-Tisch zimmern.

Bevor es zu der eigentlichen Frage der Komponenten und Durchführung geht:
Vorbildung
Kenntnisse in der Programmierung sind vorhanden. Handwerklich mache ich mir auch wenig Sorgen, jedoch bin ich im Bereich der Elektrotechnik nicht sonderlich bewandert.
Bis dato habe ich mit dem Arduino nur etwas mit Motoren, Schaltern und LED´s rumgespielt.

Was stelle ich mir so als Ziel vor?
Der Tisch soll als Art Ambiente-Lichtquelle funktionieren. Also per Algorithmus verschiedene Muster darstellen.
Optimaler Weise später in Kombination mit einem Musikspektrum.
Die Größe sollte ab 8x8 LED´s ausreichend sein.
Die Steuerung wird über eine Webseite per Ethernet Shield übernommen. Diese bietet dann auch die Möglichkeit auf ungelesene eMails zu prüfen, ect und das dann grafisch darzustellen. (Nicht unbedingt den Text, eher einfliegende Briefe o.ä.)

Komponenten:
Als Basis dient mir ein Arduino duemilanove.
Das Arduino Ethernet Shield mit Micro SD Leser ist nahezu Alternativen-los, denke ich.
Für die LED´s habe ich nun als erstes die ShiftBrite bei Macetech (http://"http://macetech.com/") gefunden. Zusammen mit dem ShiftBrite Shield und optional der Verkabelung kommt man bei 9x9 auf ca. 300€. (8x8 ist aufgrund der Mengenrabatte nur minimal günstiger)

Alternativ sind mir von Blibtronic (http://"http://www.bliptronics.com/item.aspx?ItemID=125") die LED Pixel RGB 8mm x 50 aufgefallen. Dort handelt es sich gleich um eine Kette von 50Stck inkl. Verkablung für "gerade mal" 74,03€. Zwei davon machen sicherlich mit 10x10 mächtig was her :D

Jedoch sind diese "nur" mit 9bit (ShiftBrite 10bit) ansteuerbar. Das verringert zwar das Spektrum, aber es sollte doch immer noch absolut ausreichen.

Zu guter Letzt gibt es mehrere Sound Spectrum Analyzer. Da ich meinen Verstärker ungern direkt anschließen möchte, würde ich gerne per Micro arbeiten. Eine Komplettbauteil scheint es da nicht zu geben. :(

Endlich! Die Fragen!!!


Über ein paar Vorschläge, Tipps und Erweiterungen würde ich mich echt freuen :)
Gruß,
TriB

PS: Sobald bestellt wird, werde ich alles brav dokumentieren und auch alle Codes veröffentlichen.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jun 22, 2011, 02:09 pm
Hallo,

nach weiterer Recherche im Internet habe ich mich nun erstmal für die BlibTronics LED-Kette entschieden.
Zwar ist diese in Punkto Helligkeit und Farben schlechter als die von Macetech aber das sollte für den Betrieb Zuhause ausreichen.
Der Preis ist deutlich günstiger und das sollte erstmal für den Einstieg ausschlaggebend sein.

Wenn ich dort nun schon bestelle, nehme ich den Sound Analyzer gleich mit. Bis das Alles mal einigermaßen läuft, werde ich schon einen Workaround mit Mikrofon gefunden/gebaut haben. (Soweit ich das gelesen habe, kann man "einfach" das analoge Eingangssignal digitalisieren und verstärken.)

Was nun bis zum Eintreffen der Bauteile ansteht ist die Softwarerealisierung eines Demo Programms.
Da ich ganz gut in .NET programmieren kann, würde ich gerne eine Möglichkeit schaffen ein paar Vorlagen zu erstellen, oder gar direkt/live den Arduino zu steuern.

Als absolutes Ziel stelle ich mir dies vor: 112LED coffee Table (http://hackaday.com/2010/02/28/112-led-coffee-table/)

Weiterhin soll es möglich sein, individuell die Anzahl der Pixel zu verwalten. Bilder und Videos einzulesen und in eine Vorlage mit Farben und Position umzuwandeln.
Zu guter Letzt soll das als Spielwiese dienen um Programmierungen zu testen. (Spektrale, Algorithmen, Zufallsgeneratoren)

Wenn ihr Anregungen für solche eine Software habt, bitte lasst es mich wissen, dass ich das bereits im Vorhinein einplanen kann.
Falls es sowas schon gibt, immer her damit :D
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: Gurkengraeber on Jun 23, 2011, 03:10 pm
Hallo Trib !

Baue doch eine 8 x 8 Matrix aus blauen LEDs, die sanft hin- und her-dimmen. So mit etwa 0,1 Hertz, so dass man die Dimmung nicht richtig mitbekommt.
Alternative: RGB-LEDs die von Haus aus die Farbe wechseln. - Dazu brauchst du allerdings keinen Arduino.
https://rapidshare.com/files/1953123484/RGB_LED_Selbstblinkend_LL-F506RGBC2E-F2.pdf

Die obigen LEDs gab's bis vor kurzem noch bei reichelt.de. Von denen habe ich auch das Datenblatt.

oder alles Fertig:
http://www.reichelt.de/Dekoration/LED-RGB-STR-INT/index.html?;ACTION=3;LA=444;GROUP=L61;GROUPID=3939;ARTICLE=98288;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=10TgM3038AAAIAADQBpM4cc77a46b59f0c6f6b342c8392c13df72

oder:
http://www.reichelt.de/Dekoration/LED-RGB-STRIPE/index.html?;ACTION=3;LA=444;GROUP=L61;GROUPID=3939;ARTICLE=92596;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=10TgM3038AAAIAADQBpM4cc77a46b59f0c6f6b342c8392c13df72

Nein, ich bin nicht von Reichelt, aber außer www.Conrad.de gibts ja nicht viel.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 04, 2011, 01:13 pm
Ein bisschen Zeit ist vergangen, da möchte ich doch mal ein kleines Status-Update machen.

Vorweg:
Natürlich ist es keine Option alles fertig zu kaufen und auf 95% Funktionsumfang zu verzichten ;)

Momentan habe ich das Ethernet und Spectrum Shield da und konnte schon einiges ausprobieren.
Um aus dem Ethernet Shield einen Webserver zu bauen, bedarf es einiger Tricks. Denn Ethernet und SD Karte nutzen die selben Pins und können daher nur nacheinander betrieben werden.
Anhand diesem (http://www.ladyada.net/learn/arduino/ethfiles.html) super Tutorial aber kein Problem!
Um Pins auszugeben und zu steuern gibt, sei noch folgendes Tutorial (http://jleopold.de/2010/08/10/arduino-als-webserver/) genannt.
Der Check auf neue Emails funktioniert ebenfalls schon. (Anleitung hier aus dem Forum, mit der Ergänzung um die Anzahl der ungelesenen Mails)

Das Spectrum Shield nutzt ebenfalls den PIN 4 und kann nicht einfach auf die beiden anderen Shields aufgesteckt werden. Aber ein verlegen auf einen anderen Pin ist ja kein Problem :)
Allerdings zeigt es mir noch nicht ganz korrekt die Daten an. Dort ist wohl ein weiterer Pin noch doppelt belegt. (Ohne Musik dümpeln die Kanäle zwischen 50-100 rum, mit Musik 150-256)
Das bedarf anscheinend noch ein durchforsten der *.h-Dateien nach allen Pinbelegungen.

Die LED´s von Bliptronic sind bestellt. Abgesehen von den 23,33€ für den Versand werden nochmal geschmeidige 13,99€ für eine Überweisung fällig, sofern man nicht mit PayPal oder Kreditkarte zahlt. (Letzteres geht nur per Mail)
Verkabelt man selbst, relativiert sich dann der Preisunterschied zu den LED´s von Macetech.

Ab nun gilt es den Webserver weiter zu optimieren und das Spectrum vernünftig zum laufen zu bekommen, bis die LED´s kommen.
Dann wird kräftig verkabelt und wahrscheinlich in C# ein Programm zur Steuerung und dem Entwerfen von Vorlagen gebaut. (Tipps sind immer noch gern gesehen, werde das Programm dann veröffentlichen)

[EDIT:] Links gefixt  :smiley-roll-sweat:
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: Gurkengraeber on Jul 04, 2011, 01:36 pm
Hallo Trib !

Deine Links ( alle beide ) funktionieren nicht.
&
Kann ich jetzt endlich deiner Kaffee-Maschine eine e-Mail senden ?
Wo ist das Facebook-Profil deiner Maschine ?

Wenn ein anständiger Link vorhanden wäre, hätte ich das für Spam gehalten.



Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: sth77 on Jul 04, 2011, 02:01 pm
Mensch gurke, kann doch mal passieren, dass  nicht richtig verlinkt wird, bekommt man aber auch so raus:

Link 1: http://www.ladyada.net/learn/arduino/ethfiles.html
Link 2: http://jleopold.de/2010/08/10/arduino-als-webserver/
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: Gurkengraeber on Jul 04, 2011, 02:20 pm
....


MfG
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 04, 2011, 02:28 pm
So, die Links sind gerettet  8)

@Gurkengraeber:
Das ist keine Kaffeemaschiene, sondern soll ein sog. "Coffee-Table" werden. Also ein Tisch mit einer Milchglasplatte, wo sich die LED´s (solange ausgeschaltet) unsichbar darunter befinden. Der macht dann eine schöne Ambientebeleuchtung, passend zur Musik und zeigt eingehende Emails nur visuell an.
Die Steuerung erfolgt per Webinterface.

Die Facebook -Anbindung gestaltet sich etwas schwieriger. Denn dazu ist eine SDK (Software Developing Kit) nötig, mit dieser eine gewisse Sicherheit gewährleistet werden soll.
Das alles dem armen kleinen Arduino auf zu lasten wäre etwas viel. Leider geht es nicht so einfach per http-Request wie z.B. bei Twitter.
Allerdings teste ich heute Abend eine Möglichkeit per RSS-Feed.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 05, 2011, 09:19 am
Hallo zusammen,

gestern habe ich alle Programmierungen zusammengelegt und feststellen müssten, dass alles einzeln funktioniert, im Kollektiv jedoch nicht.

Normal zeigt mir beim Start der Serial Monitor brav die SD-Karte an und listet die Dateien auf. Nun bekam ich aber nur Kryptische Zeichen. In manchen Fällen auch ein ständiges Reset.

Meine erste Vermutung war, dass Variablen doppelt verwendet werden. Das konnte ich aber ausschließen. Danach habe ich sukzessive die einzelnen Funktionen auskommentiert.
Das Ergebnis war, dass statt der kryptischen Zeichen die SD-Karten Initialisierung fehlschlug.
Je mehr ich auskommentierte, je weiter lief das Programm dann wieder.

Belegung durch den Code liegt bei 22846 Bytes von 32256 Bytes. "Kille" ich nun den Speicher, wenn ich z.B. den WebServer mit zu vielen Daten fütter? Kann das den RAM dann um 1/3 auslasten?!?
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: uwefed on Jul 05, 2011, 11:50 am
Ich tippe darauf daß Du zuviel RAM benutzt und dann Variablen einfach überschrieben werden.
Lösungswege:
* Konstanten im Flash speichern mit progmem
* Falls Du einen MEGA hast versuchs mal mit dem; der hat mehr RAM. Wenns mit dem geht dann ist es ein RAM-Problem.

Grüße Uwe
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 06, 2011, 05:01 pm
Hallo Uwe,

vielen Dank für deine Antwort!
Die Funktion mit regmem hört sich erstmal vielversprechend an. Die Doku dazu liest sich allerdings etwas schwierig.
Zum einen wird empfohlen Konstanten zu nutzen. Wäre es da nicht noch RAM schonender, weitesgehend auf Konstanten zu verzichten?
z.B:
Code: [Select]
byte mac[] = { 0xDE, 0xAD, 0xBE, 0xEF, 0xFE, 0xED };
byte ip[] = { 192, 168, 1, 177 };
byte gateway[] = { 192, 168, 1, 1 };
byte subnet[]  = { 255, 255, 255, 0 };
Server server(80);
void loop()
{
  Ethernet.begin(mac, ip, gateway, subnet);
}


erhöht ja nur die Lesbarkeit und reserviert 4 Variablen im Speicher. Optimaler, auch wenn weniger elegant, wäre doch:
Code: [Select]
  Ethernet.begin({ 0xDE, 0xAD, 0xBE, 0xEF, 0xFE, 0xED }, { 192, 168, 1, 177 }, { 192, 168, 1, 1 }, { 255, 255, 255, 0 });

Heute Abend werde ich mal einen Versuch starten den Code weiter zu bereinigen.
Nun frage ich mich aber ob es Sinn macht mit einem duemilanove dieses Projekt weiter zu verfolgen.
Das letztendliche Ziel, die Steuerung von 100 LED´s ist noch nicht einmal implementiert und der RAM ist schon am Ende...

Setze ich nun auf den Mega, später vielleicht sogar auf beide Arduinos in Kombination (Websteuerung gekapselt von der LED-Steuerung) oder weiche ich auf zusätzliche Peripherie aus?

Da ich demnächst ein neues Handy bekomme, hatte ich darauf gehofft mit meinem alten HTC Touch Diamond II vielleicht die Abfragen auf Facebook, eMail, usw. auf das Telefon zu verlagern.
Dieser bietet allerdings keinen USB-Host, welches eine Kommunikation per serieller Schnittstelle zur Nichte macht :(

Was wäre am sinnvollsten?
Sich den Mega zulegen oder kann man trotzdem irgendwie das Smartphone benutzen?
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: uwefed on Jul 06, 2011, 05:35 pm
Code: [Select]
byte mac[] = { 0xDE, 0xAD, 0xBE, 0xEF, 0xFE, 0xED };
byte ip[] = { 192, 168, 1, 177 };
byte gateway[] = { 192, 168, 1, 1 };
byte subnet[]  = { 255, 255, 255, 0 };
Server server(80);
void loop()
{
  Ethernet.begin(mac, ip, gateway, subnet);
}

das sind 18 Byte nicht 4 Variablen.
erhöht ja nur die Lesbarkeit und reserviert 4 Variablen im Speicher. Optimaler, auch wenn weniger elegant, wäre doch:
Code: [Select]
  Ethernet.begin({ 0xDE, 0xAD, 0xBE, 0xEF, 0xFE, 0xED }, { 192, 168, 1, 177 }, { 192, 168, 1, 1 }, { 255, 255, 255, 0 });
Ich glaube die Syntax ist falsch. Du übergibst nicht die Werte sondern den Zeiger darauf. ( bin mir nicht ganz sicher).

Die LED-Ansteuerung und die Internetverbindung zu trennen und auf 2 getrennten Arduinos zu programmieren ist nicht die schlechteste Lösung.
Bezügich Smartphone kann ich Dir nichts sagen. Ich habe ein Mobiltelefon.

Grüße Uwe
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 21, 2011, 12:37 pm
Guten Tag zusammen,

gestern sind endlich die LED´s aus Australien angekommen. Glücklicher Weise musste dies auch nicht nachverzollt werden.
(Das hatte ich in meiner Rechnung auch nicht mit drin)

Angeschlossen, ausprobiert und es funktioniert: Fast.

Problem 1 Netzteil
Schließe ich statt des USB ein Netzteil an, so läuft der Loop nicht. In der FAQ steht, dass der RX wohl einen Fehlstrom/Müll-Daten bekommt und denkt er wird beschrieben. Nur funktioniert weder das Überbrücken von RX-TX, noch das erden von RX mit einem 10kOhm Transistor.

Problem 2 Spectrum Analyzer
Um gleich ein paar schicke Effekte zu erhaschen, habe ich mein Spectrum Shield ausgepackt und direkt auf den Arduino gesteckt. In einem Example ist bereits eine Funktion für eine LED-Matrix enthalten.
Jedoch sind die Werte nie Null, auch wenn kein Kabel angeschlossen ist. Auch bewegen sie sich bei etwa 300 herum ohne andeutungsweise eine Sinnvolle Tendenz auszuweisen.

Frage bzgl. LED Kette.
Wie oben geschildert, habe ich 2 Ketten á 50 LED´s. Davon habe ich eine direkt an den Arduino angeschlossen. Leuchtet super!
Auf der Bliptronics-Seite ist beschrieben, dass die Ketten verknüpft werden können/sollen aber die Stromversorgung möglichst parallel erfolgen soll.
Nun habe ich ein Netzteil, welches 9V an den Arduino liefert. Die Kette benötigt pro LED 5.0V, Max Watts   0.3W (60mA).
Wie kann ich das realisieren? Muss ich direkt an das Netzteil und den Strom wandeln? Oder reicht es vom Arduino 5V Ausgang 2 Kabel zu verlegen? Überfordert ihn das auf Dauer?

Gruß,
TriB

PS: Das Speicherproblem ist dadurch behoben, dass ich alle größeren Programmierungen auf das Windows Mobile 6.5 Gerät auslagere und dann per Ethernet den Arduino steuere. Vielleicht bestelle ich mir auch einen Mega und probiere es damit nochmal.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: eokgnah on Jul 21, 2011, 01:35 pm
einen kaffeetisch will ich mir zwar nicht bauen, aber eine "wortuhr".
dazu braucht man auch ein led-array von 110 leds.

eine kleine version (25x25cm) habe ich schon fertig und die läuft ohne weitere treiber-ics direkt NUR mit dem arduino.
ähnlich wie das lol-shield charlieplexe ich die leds da. ich habe zu dem zweck auch die lol-shield library an mein 11x10 array angepasst.

nun will ich eine größere (50x50cm) bauen und brauche hellere leds.

und wenn ich schon was neues baue, dann auch gleich bunt! ;-)

hab mir nun in china bei ebay eine rgb led kette bestellt die mit den HL1606 controlern arbeitet bestellt.

das protokoll ist bekannt und bei ladyada gibts eine tolle dokumentation und libraries für den arduino dazu.
http://www.ladyada.net/products/digitalrgbledstrip/index.html

damit kann man die kette problemlos ansteuern und lauflichter, desplays, arrays, usw machen.

bei bedarf werde ich gerne dann weitere infos posten sobald ich sie habe.

grüße...
...eok
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 21, 2011, 04:01 pm
Huii,

die sind ja super! 1m = 32 LED´s. Und das für ~30$ bis 35$. Klingt auf jeden Fall mal sehr interessant, nur stehen soweit keine Lumen, o.Ä. dabei. Die Bliptronics die ich habe sind schon deutlich dunkler als die ShiftBrite.
Wenn mein Tisch erstmal vernünftig läuft, werde ich sicherlich noch weiteren Ideen nachgehen oder ggf. die Pixelmenge vergrößern.
Ein kleines Feedback wäre daher prima, wenn die Dinger angekommen sind.

Zu meinen aktuellen Problemen konnte ich schon herausfinden, dass der Spectrum Analyzer von Sparkfun wohl speziell geerdet werden muss. (http://arduino.cc/forum/index.php/topic,52933.0.html)

Die Fragen bzgl. Netzteil und Stromversorgung mit dem Arduino sind leider weiterhin offen :-/
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: eokgnah on Jul 22, 2011, 08:58 am
das sind die, die ich gekauft habe:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=230647037870&ssPageName=STRK:MEWNX:IT
die rolle ist leider noch im container oder so auf dem weg hier her. ;-)

5m für knapp 70€ sind ok, selbst wenn ggf. noch ein wenig beim zoll bleibt.
für umgerechnet 44 cent pro rgb-led oder 14€ pro meter konnte ich nicht "nein" sagen. ;-)

zu den leds im einzelnen gibt es keine genauen infos. sie schauen aber wie superflux leds aus.
im zweifelsfall einfach den händler fragen (in englisch) die antworteten schnell und waren sehr freundlich und hilfreich.
fand ich nicht schlecht für so einen "massenverramscher direkt aus china" (das soll nicht abwertend gemeint sein! aber ich hatte erwartet, dass eine antwort rein aus logistischen gründen länger dauert und weniger fundiert ist, da sie vielleicht nur ware durchschieben. aber es machte den eindruck, als wenn die wissen was sie da verscherbeln.)

aber noch ists net da. es bleibt also spannend.. LOL

...eok
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 22, 2011, 10:44 am
Erstmal werde ich bei meinen 100 Bliptronic LED´s bleiben.
Baut man diese erstmalig im Quadrat auf (Momentan dient ein höchst professioneller Amazon Karton als Matrix-Raster) wirken sie doch deutlich kleiner/weniger als gedacht.

Sind die erstmal unter Milchglas versteckt und untereinander abgetrennt, so das 100 Quadrate entstehen, wird die Sache aber garantiert wieder anders wirken.

Das Audio Spectrum von Sparkfun habe ich nun auch endlich zum Laufen bekommen. Setzt man dieses auf den Arduino, so kommt es zu massiven Interferenzen. Legt man es daneben und verdrahtet es per Kabel, so funktioniert es anstandslos :)

Das Problem mit dem Betrieb per Netzteil besteht weiterhin. Es hat aber mit dem Ethernet Shield vorher schonmal funktioniert...

Wenn ich am Wochenende etwas Zeit habe, gibt es mal ein bisschen Code und ein paar Bilder.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: eokgnah on Jul 22, 2011, 04:35 pm
hmm mit der spannungsversorgung hatte ich bisher noch keine größeren probleme.
nur einmal ein zittern weil der servo so viel strom gezogen hat, dass die spannung etwas eingebrochen ist, dadurch meinte der servo er steht an einer anderen stelle und regelte nach.. dann als er angekommen war, war die bewegungslast weg und die spannungsversorgung ging wieder hoch. was der servo als "ich habe mich bewegt und muss nachregeln" interpretiert. usw.. das war dann das "zittern" des servos.
das habe ich dann mit einer besser gepufferten spannungsversorgung (elko rein der kurzfristig strom liefern kann) in den griff bekommen.

na ich bin mal auf deine bilder gespannt. so ein bild sagt immer mehr als tausend worte. :-)

...eok
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: eokgnah on Jul 28, 2011, 02:45 pm
heute ist die led-kette gekommen. nett.
und alles lässt sich schön einzeln ansteuern.

http://www.youtube.com/watch?v=chqG58D4uEo
hier erst mal die test-beschaltung von ladyada
http://www.ladyada.net/products/digitalrgbledstrip/index.html

ist voll hypnotisch dem teil zu zu schauen.
da werde ich demnächst dann ein 10x11 array draus machen.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 01, 2011, 08:55 am
Ja, coole Sache. Vorallem ab ca. 1:30 sieht man wie flott die sind.
Bei meiner LED-Kette muss man genau auf das Delay achten um kein Flackern zu erzeugen.
Ein Video habe ich ganz am Anfang auch gemacht, bekomme mittlerweile den Ardu aber nicht mehr zum Laufen oO

Steuerung per WebServer war möglich, Equalizer hat funktioniert und ein paar nette Effekte konnten auch schon dargestellt werden. Nun gibt der Equalizer auch Signale, wenn nichts mehr angeschlossen ist.
Hochladen funktioniert manchmal nicht richtig, Pins geben Signale obwohl sie nicht belegt sind, usw.

Da ich gerade aus dem Urlaub komme werde ich mich heute Abend so langsam nochmal an das Projekt setzten und versuchen herauszufinden ob der Ardu wirklich durch ist. (Die externe Stromquellen-Geschichte ließ dies schon vermuten)
Schade, dann muss ich wohl den Mega bestellen :D

Wenn ich es schaffe, hänge ich gleich mal das erste Video dran. Das kann allerdings noch nicht viel.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: eokgnah on Aug 01, 2011, 10:25 am
wochenend bastelaktion.

ich habe den led-strip an den dafür vorgesehenen stellen durchgeschnitten und mit doppelseitigem klebeband auf eine grundplatte geklebt. dann den bus entsprechend neu verkabelt. (ich brauchte einen ca 1mm größeren abstand der leds, deswegen die ganze extra bastelei)

(http://farm7.static.flickr.com/6014/5992161312_f9ae48bc36.jpg) (http://www.flickr.com/photos/eokgnah/5992161312/)
Wortuhr - Wordclock V2 - RGB (http://www.flickr.com/photos/eokgnah/5992161312/) by eok.gnah (http://www.flickr.com/people/eokgnah/), on Flickr

(http://farm7.static.flickr.com/6015/5992161534_efa90ae536.jpg) (http://www.flickr.com/photos/eokgnah/5992161534/)
Wortuhr - Wordclock V2 - RGB (http://www.flickr.com/photos/eokgnah/5992161534/) by eok.gnah (http://www.flickr.com/people/eokgnah/), on Flickr

und schon wird alles BUUUUUNT

(http://farm7.static.flickr.com/6128/5991604313_308807091f.jpg) (http://www.flickr.com/photos/eokgnah/5991604313/)
Wortuhr - Wordclock V2 - RGB (http://www.flickr.com/photos/eokgnah/5991604313/) by eok.gnah (http://www.flickr.com/people/eokgnah/), on Flickr

http://www.youtube.com/watch?v=cMmbJd_CS5g

die leds sind schweinehell, so dass man es mehr als scheinwerfer bezeichnen könnte.
mit der pwm librarie hier ( http://www.ladyada.net/products/digitalrgbledstrip/index.html ) kann man zum glück die helligkeit runter regeln, obwohl es der strip ja an sich nicht so zur verfügung stellt. auch zwischenfarben sind damit möglich.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 03, 2011, 06:59 pm
Vielen Dank für dein Video!
Das sieht ja alles schonmal deutlich professioneller aus als meine Bastelei bis dato.
Morgen geht es aber endlich in den Baumarkt und dann kommen die LED´s auf eine Platte, die dann auch die einzelnen Lampen von einander abgrenzt.

Ein kurzes Video zeigt wie ich den Equalizer nutze (Ist allerdings nur ein auf 2 Kanäle und 10 LED´s erweitertes Demo-Codeschnipsel). Danach wechsel ich zu einem einfachen Testprogramm, mit dem ich gerade ein paar Sachen ausprobiere.
Der Wechsel dauert nur recht lange, da das alles per Webinterface im Hintergrund geschieht.

View My Video (http://tinypic.com/r/33cq649/7)
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 09, 2011, 02:58 pm
Endlich ist es so weit!
Die LED´s haben es unter den Tisch geschafft. Eine vernünftige Befestigung ist zwar noch nicht gemacht aber das folgt in den nächsten Tagen.
Eine Abgrenzung, wie ich vorhatte, ist nicht so recht möglich da die LED´s doch sehr punktuell scheinen.

Als erstes nun nochmal der Equalizer, gefolgt von ein paar Demo-Zeilenverschiebungen.
Video 1 - Equalizer (http://tinypic.com/r/t65um9/7)
Auf der Linken Seite sieht man die Lautstärkepegelung, da sonst meist die Musik bis zum Anschlag geht.

Um noch ein paar Button nutzbar zu machen, wollte ich Snake nachbauen. Dafür habe ich auch einen Code gefunden, den ich aber (zumindest von der LED Steuerung) massiv angepasst habe. Ein kleiner Lautsprecher soll das fressen der Äpfel und das Spielende untermalen.
Da kam ich spontan auf die Idee eine alte PS/2 Maus zu nutzen. Diese hat ja schon 2 Button und statt Kugel kommt der  Lautsprecher ins Gehäuse.
Es ist mir auch ziemlich gut gelungen, wie ich finde  XD aber seht selbst:
Video 2 -Snake (http://tinypic.com/r/rm41h2/7)

Leider ist das Video auf der Seite. Unter optimaleren Umständen werde ich nochmal ein Neues aufnehmen.

Resumee:
Bis jetzt funktioniert alles ganz gut, was ich mir so vorgenommen habe.
Allerdings ist der Speicher doch sehr begrenzt, wenn man so viele Funktionen vereinen möchte. Alle meine Sketches für den Tisch passen nicht annäherungsweise auf den Controller. (Da wird sicherlich nochmal ein Mega angeschafft werden)

Funktionen bis jetzt:
Ambientebeleuchtung, Webserver zur Steuerung, Email-Checker, Tea-Timer (Anzeige der Zeit wie auf dem Düsseldorfer Fernsehturm), Bilderdarstellung, Equalizer, Snake, Button Ein- und eine Soundaus-gabe.

Ein paar Bilder und den aufgehübschten Code mit Kommentaren stelle ich dann ebenfalls noch dazu :)
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: Gurkengraeber on Aug 09, 2011, 03:23 pm
@Trib:  Schweine-Geil, aber als Kaffee-Tisch ? Ich bin ein par Jahre über 29 ( also nicht dein Publikum ). Mich macht sowas nervös.

Für mich, als Kunde, müsstest du die Frequenz mindestens  durch 10 oder gar 30 teilen.

Musst dich entscheiden zwischen 'techno-cafe' oder Starb*cks mit Licht,  oder romantischer Einöde ( ich halte mich in letzterem auf ).

MfG


Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 09, 2011, 03:37 pm
Also die Frequenz aus dem ersten Video war noch mit den alten Einstellungen. Man sieht zwischendurch auch, dass nicht alle Pixel mitkommen oder gar eine falsche Farbe annehmen.
Nachdem ich alles auf einen globalen Timer umgestellt habe, konnte ich die Frequenz nahezu uneingeschränkt anpassen, ohne das sich die LED´s überschlagen (Also langsamer reagieren, als es der Takt vorgibt).

"Coffee-Table" ist ja nur der gängige Ausdruck für so eine Art Tisch. Dieser steht als Couchtisch in meinem Wohnzimmer.
Es ist auch angenehm die Ambientebeleuchtung anzumachen, die Füße drauf zu legen und dabei TV zu schauen. Stört nicht und macht auch nicht nervös  :P

Dabei Faden die LEDs in 20 Schritten von einer Farbe zu einer anderen Zufallsfarbe.
Code: [Select]
FadeLED(20, 300, r,g,b,  random(0,31), random(0,31), random(0,31));
wobei r, g & b die letzte Farbe speichern um keine harten Übergänge zu haben.

Das wird dann nur unterbrochen, wenn ich eine Email bekomme. Die Facebook-Anbindung lässt sich über den Arduino mit Ethernet-Shield nicht vernünftig realisieren...
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: Gurkengraeber on Aug 09, 2011, 04:05 pm
@Trib: ein "speed-regler" ist ein Vandalen-festes Potentiometer welches den Analogwert ausliest, und das LED-Zeug in der gewünschten Geschwindigkeit steuert ?

MfG
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Nov 21, 2011, 11:46 am
Hallo zusammen,

zwar habe ich einige Zeit nichts mehr von mir hören lassen (Umzug, Renovierung, usw...), doch ging das Projekt ein bisschen weiter.

Aktuell habe ich jegliche Email, Facebook und RSS-Feed Geschichten vom Arduino entfernt und in einen Client auf Compact Framework-Basis integriert.
Zum einen, weil der Ardu bereits mit Code überläuft, zum anderen dient mein altes HTC Touch Diamond II nun als Touchsteuerung. Das passiert erstmal auf W-LAN Basis, da ich noch keinen COM-Controler habe der als Master eine Verbindung ermöglicht. Abgesehen davon sind alle Pins des Ardu belegt oO

Nun habe ich von einem Kollegen einen etwas älteren Arduino bekommen (glaub der Diecimila) und plane die Ethernet-Steuerung von der LED-Steuerung zu trennen.
Das hätte den charmanten Effekt, dass ich auf den Controller zugreifen kann und die LED´s weiter ihre Arbeit verrichten. Zusätzlich gewinne ich etwas mehr Speicherplatz und kann die Abläufe parallelisieren.
Nach etwas googelei habe ich auch ein paar Tutorials gefunden die eine direkte Verbindung zwischen 2 Arduinos beschreiben.
http://www.arduino.cc/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1195968384
http://hacknmod.com/hack/how-to-connect-multiple-arduino-microcontrollers-using-i2c/

Trotzdem ist mir noch nicht ganz klar wie ich das anstellen soll. Vorallem, welchen Ardu nehme ich für was?

Der Diecimila wird an der Ethernetshield angeschlossen und beinhaltet die gesamte Steuerungslogik.
Der Uno wird mit dem Spectrum Analyzer ausgestattet und mit den LED´s verbunden.

Dann prüfe ich im Loop ob es eine Eingabe gibt und fahre die verschiedenen LED-Programme ab. Allerdings geht dann die Möglichkeit verloren anständig zu Debuggen oder z.B. gezielt Pins anzusteuern oder auszulesen :-/

Wenn ich nun z.B. Snake spielen möchte, steuere ich diese nun über den Control-Ardu oder den LED-Ardu? Die Reaktionszeit spricht für letzteres, die Trennung zwischen Bedienung und Backend eher für ersteres.

Vielleicht hat jemand von Euch bereits Erfahrungen mit dem Verbindungen 2er Arduinos gemacht und kann etwas berichten, was meine Entscheidungsfindung vereinfacht :)
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Jul 26, 2012, 09:28 am
Guten Tag zusammen,

ich möchte diesen Post nochmal aus seiner Versenkung holen.

Aktueller Stand:
Der Tisch ist mal wieder auseinander gebaut und die erste Schicht Lack trocknet gerade.
Unterdessen baue ich mir gerade ein Android App, welches meine Webseiten ersetzen/ergänzen soll.

Zum einen kann ich damit die "Aktionen" wie Ambiente-Light, Matrix, Uhr, usw. steuern. Zum anderen auf alle Pins zugreifen (auslesen & steuern). Zu guter Letzt habe ich mir eine kleine Seite geschrieben, mit der ich anhand von 3 Schiebereglern die Farbe mixen kann.
Die App soll weiterhin per POST arbeiten um die Kompatibilität mit dem Ethernet Shield zu gewährleisten.

Dazu möchte ich drei Steuerungen haben, Aktionen, Pins & Farbe.


Die Rückgabe des Controllers wird einfach kurz eingeblendet. Ggf. wählt man später noch einen Aktionstyp aus und kann dann nicht nur Aktionen absenden, sonder auch z.B. einen An/Aus-Schalter setzen oder eine Uhrzeit mitsenden.

Habt ihr noch Anregungen für so eine App? Die stelle ich dann natürlich gerne (frei) zur Verfügung.
Kommende Woche habe ich Urlaub und würde diesen Thread dann auch noch um ein paar (aufgehübschte) Scripte und die Webseiten ergänzen.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 14, 2012, 02:51 pm
Hallo,

ich habe mal eine Frage bezüglich der Spannungsversorgung.
Momentan speise ich die LED-Kette über den Arduino. Das ist natürlich alles andere als optimal. Funktioniert aber überraschender Weise ganz gut, ohne den Arduino sonderlich zu erhitzen.
Bisher betreibe ich die 100 Farb LED´s aber auch nur zum testen und nicht im Dauerbetrieb.

Nun habe ich das einstellbare Netzteil, welches ich zur Spannungsversorgung des Arduinos genutzt habe, direkt an die Kette angeschlossen und den Arduino per USB versorgt.
Jetzt blinken die LED´s unkontrolliert und zeigen ganz andere Farben an. Die Spannung ist korrekt auf 4 Volt eingestellt und die Polarität natürlich beachtet.

Mein Multimeter zeigt nahezu identische Werte ob ich nun vom 3,3Volt Ausgang des Arduinos messe oder die 4 Volt des Netzteils abgreife.

Kann das daran liegen, dass der Ardunino (Clock & Data) nun eine andere Stromquelle hat als die Kette (+ & -)?
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: mkl0815 on Aug 14, 2012, 05:14 pm
Hast Du die Arduino-Masse und die Masse des externen Netzteils miteinander verbunden? Ohne das wird es nicht funktionieren.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 15, 2012, 10:19 am

Hast Du die Arduino-Masse und die Masse des externen Netzteils miteinander verbunden? Ohne das wird es nicht funktionieren.

Hallo mkl0815,

danke für deine promte Antwort!
Gestern habe ich natürlich gleich nach der Arbeit die Masse vom Ardu und dem Netzteil miteinander verbunden. Leider ohne Änderung.
Aus der Arduino-Speisung leuchten die LED´s dauerhaft rot.
Mit dem Netzteil (ob mit Masseverbindung oder ohne) flackern die LED´s und zeigen alle unterschiedliche (oder keine) Farben an.

Glaube es ist dieses Netzteil (http://www.conrad.de/ce/de/product/666078/Universal-Schaltnetzgeraet-Eco-600/2110140&ref=list) und 2x die LED´s (http://bliptronics.com/item.aspx?ItemID=125).
Wobei dort steht, dass die Kette 5Volt benötigt und nicht 3,3. Vielleicht ist das der Knackpunkt. Dann ist es aber verwunderlich, dass mein Arduino mit dem 3,3 Volt Ausgang funktioniert  :smiley-eek:
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: uwefed on Aug 15, 2012, 11:03 am
Mich wundert daß die Lichterkette mit 50 LED laut Beschreibung nur 60mA benötigt. Es ist plausiebler daß sie 60mA pro LED braucht (3x20mA) das wären bei 50 LED 3A!!!
Blaue LED um zu leuchten brauchen mehr als 3.4V. Etwas Spannung geht beim Vorwiderstand / Ansteuerung verloren. Daraus risultiert, daß 4V für die Lichterkette zuwenig ist damit sie korrekt leuchtet.

Grüße Uwe
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Aug 27, 2012, 11:29 am
Hallo Uwe,
ich gehe ebenfalls mal stark davon aus, dass sich die Angabe nur auf eine LED bezieht und dementsprechend die Kette 6A (Habe 2 Ketten verbaut) benötigt.

Aktuell ist die Kette am 3,3V Ausgang des Arduinos angeschlossen. Alles funktioniert hervorragend, die LED´s sind aber minimal dunkler. (Und der Arduino wird es mir demnächst sicherlich mit der Wandelung in einen schwarzen Klumpen danken)
Tausche ich die Stromzufuhr der Kette auf mein Netzteil (6V) und verbinde die Erdung des Netzteils mit dem des Arduinos, habe ich weiterhin den Fall, dass die Kette zufällig Farben darstellt und einzelne LED´s an und aus gehen. Kann gerne nachher mal ein Video anhängen.

Für mich sieht das aus als entstehen irgendwelche Interferenzen mit dem Data & Clock PIN. Zugegebermaßen habe ich da auch nichts abgeschirmt. Die Anschlüsse liegen aber auch unmittelbar nebeneinander...
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: fckw on Aug 28, 2012, 08:07 pm
Hallo,

das Schaltnetzteil könnte als Störquelle in Frage kommen, manche  (meist billige und sehr alte) geben eine recht unschöne Gleichspannung ab.
Ich hatte auch schon welche die auf ihrem Massepin eine aufmodulierte Wechselspannung von ~80Volt durch einen defekt in ihrer Eletronik
hatten, das tat schon richtig weh beim hinfassen.

In deinem Link zu den LEDs steht unter dem empfohlenen Netzteil, dass eine RGB LED wenn sie in vollem Weiß erstrahlt, also alle drei Farben an, 5V/60 mA benötigt.
D.h. bei voller Ansteuerung 100 LEDs muss dein Netzteil 5V mit einer Stromstärke von 6 Ampere liefern.
Dein Netzteil, wenn es denn der richtige Link ist, schafft nur max. 600 ma, also theoretisch um Faktor 10 zu klein.
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Sep 25, 2012, 02:57 pm
Hallo zusammen,

nachdem ich einige Zeit mit Testen und Informationsbeschaffung verbracht habe, stehe ich immer noch vor der Frage:


Zu der ersten Frage:
Wenn ich einen neuen Sketch aufspiele, leuchtet die Kette allein nur von der USB-Verbindung mit dem Arduino.
ist der Sketch übertragen tausche ich auf ein USB-Ladegerät und betreibe den Arduino damit.

Ein USB-Controller hat eine Ausgangsspannung von ca. 5V. Seit 2011 darf lt. Spezifikation (http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus) das angeschlossene Gerät nicht mehr als 500mAh beziehen. Der Controller schaltet dann ggf. diesen USB-Port ab.
Das würde ja bedeuten, dass die Kette entweder den USB-Controller total überlastet und die Kette eigentlich nur minimal "glimmen" dürfte. Das ist aber nicht der Fall.

Die zweite Frage:
Betreibe ich nur den Arduino per USB und die Kette mit dem unterdimensionierten Netzteil, leuchten die LED´s genauso hell wie per USB. Blinken aber wirr herum und ändern willkürlich ihre Farbe.
Das liegt sicherlich daran, dass ich 2 Potentiale habe die sich überlagern. Verbinde ich nun die Masse um dies zu verhindern, baue ich mir doch eine Parallelschaltung und gleiche die Spannung auf meinem Arduino an und zerstöre ihn im schlimmsten Falle.
Also bräuchte ich doch eigentlich ein Relais, bzw. einen Optokopler, oder? Damit kann ich aber schlecht per SPI die Kette steuern :-/

Wenn ich ein Netzteil mit 5V & 6A gefunden hätte, würde ich es auch damit ausprobieren. Anscheinend gibt es diese Größenordnung aber nur bei Notebooks.
Es scheint mir aber nicht der Hauptgrund zu sein, dass die Stromstärke nicht ausreicht, sondern erstmal die Kreise getrennt werden müssen.

Sorry, dass ich in Sachen Elektrotechnik so unwissend bin!
In naher Zukunft werde ich mich mit einem Programm bei euch bedanken, mit dem man eine LED-Matrix, beliebiger Größe simulieren und später auch steuern kann :)
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Oct 19, 2012, 10:42 am
Guten Morgen,

nach einigem Testen habe ich mir nun etwas Hilfe herangezogen um die Stromversorgung zu optimieren.
Dabei ist uns eine Phänomen aufgefallen, was wir uns nicht erklären können.

Schließt man den Arduino per USB an. So liegen am 3,3 Volt-Pin 3,3 Volt an. Am 5V auch 5V.
Nutze ich nun ein Netzteil (6V, 3A), so liegen am 5V Pin nur 3,3V an.

Getestet mit dem Duemilanove 328 und Mega 2560. Beide das selbe Ergebnis. Per Netzteil immer nur 3,3V auf dem 5V Pin. Auch ein anderes Netzteil (6V - 9V regelbar - 0,6A) führt zum selben Ergebnis

Laut dem Datenblatt kann das eigentlich nicht sein! Also haben wir durchgemessen und festgestellt, dass der Wandler 5V ausgibt, aber am Ende des ATMEL nur 3,3V ausgehen.
Sobald ich den USB-Port als Stromquelle nutze (Ob am PC oder per USB-Ladegerät) kommen wieder die gewünschten 5V raus.

Damit funktioniert dann natürlich das EthernetShield nicht mehr, welches 5V benötigt (Error beim Initialisieren der SD Card) und der gesamte Sketch bleibt stehen.

Was kann ich da tun? Bzw. was mache ich dort evtl. falsch?
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: uwefed on Oct 19, 2012, 12:33 pm
Hast Du die 5V an Vin oder der Netzteilbuchse eingespeist.
Da braucht es mindestens 7V.
Die 5V mußt Du über das 5V pin des Arduino einspeisen. Die Led mußt Du direkt über das Netzteil versorgen nicht über Arduino.
Grüße Uwe
Title: Re: LED Coffee-Table Beratung
Post by: TriB on Oct 19, 2012, 03:01 pm
Hallo Uwe,


Hast Du die 5V an Vin oder der Netzteilbuchse eingespeist.
Da braucht es mindestens 7V.

Die habe ich nur an der Netzteilbuchse angeschlossen.
Hatte es erst nur mit 6V dann aber auch mit 7,5V und 9V getestet. [EDIT] Auch mit den maximal möglichen 12V keine Änderung.


Die 5V mußt Du über das 5V pin des Arduino einspeisen. Die Led mußt Du direkt über das Netzteil versorgen nicht über Arduino.

Genau, die LED´s habe ich direkt vom Netzteil (Auf 9V geregelt) gespeist. Von diesem müsste ich dann die Spannung anzapfen und auf 5V runter regeln um die über den 5V pin einzuspeisen. Richtig?


Als kleines Leckerli zum Wochenende mal ein Bild meiner Test-Software. Eine Verbindung zum Tisch gibt es noch nicht, ist aber im nächsten Schritt geplant.
(http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/ledmatrix4mwqrk20dp_thumb.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net/view/ledmatrix4mwqrk20dp.png)
Sobald beides realisiert ist, stelle ich den Sketch und das Programm zur freien Verfügung.