Go Down

Topic: Temperatur von Waschmaschine messen (Read 7925 times) previous topic - next topic

-Micky

Wie kann man eigentlich die Temperatur des Wasser im Waschbottich der Waschmaschine bei laufendem Betrieb messen? Einfach ein Loch in den Bottich bohren und einen Sensor einbauen möchte ich nicht.


Micky

guntherb

Es sollte reichen, wenn du den Sensor aussen auf den Laugenbehälter klebst, mit kleinem Klebespalt, grosse Fläche, dann solltest du die Temperatur des Wasses hinreichend genau messen können. Eventuell kannst du aussen über die Fläche, an der der Sensor befestigt ist, noch ein Matte als Wärmeisolierung aufbringen.
Grüße
Gunther

-Micky

Die Idee ist schon mal sehr gut. Eventuell statt einem DS18S20 einen LM35 nehmen. Der hat mehr Fläche.


Micky

sth77


Eventuell statt einem DS18S20 einen LM35 nehmen. Der hat mehr Fläche.

Kommen nicht beide mit der gleichen Gehäuseform (TO92) daher?
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

-Micky

Nein. Der LM35 DT hat ein TO-220 Gehäuse.


Micky

sschultewolter

Mal so eine Frage nebenbei, wofür wollst du eigentlich die Temperaturüberwachung drin haben? Reine Kontrolle, da bei den meisten Maschinen zwar 60°C eingestellt, aber nicht ankommt?

Schalten wirst du da denke nichts wollen, hoffe ich :)

Hier gibts zB. fertig Verkabelte DS18B20, hat den Vorteil du musst den Sensor nicht vergießen oder sonstiges, falls doch mal sich Feuchtigkeit im System befindet.
http://www.ebay.de/itm/10x-DS18b20-Wasserdicht-Temperatursensor-Thermometer-Temperaturfuhler-Cu3-/130978456834?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item1e7eeca502
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

uwefed


Nein. Der LM35 DT hat ein TO-220 Gehäuse.Micky

Beide werden in mehreren Gehäuseformen angeboten unter anderem auch in TO92.
Den LM35 gibt es zwar im TO220, das ist aber eher exotisch.
Grüße Uwe

skorpi080

Es ist günstiger das Wasser nicht mit Strom zu erwärmen,  sondern direkt von der Heizung.
Ein anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen,  sschultewolter.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule

sschultewolter


Es ist günstiger das Wasser nicht mit Strom zu erwärmen,  sondern direkt von der Heizung.
Ein anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen,  sschultewolter.


Das ist schon klar, dass Warmwasser durch Erdgas/Heizöl günstiger als durch elektrische Energie erzeutgt werden kann. Aber dann wäre es doch immer noch eine reine Ableseeinheit ähnlich dem Thermometer. Einen Mischer hat er denke ich nicht vor. Würde auch etwas preisintensiv werden. Die Teile von Honeywell und Co, sind alle nicht günstig. Auch einfache Stellmotoren/Umschaltventile sind das nicht.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

-Micky


Mal so eine Frage nebenbei, wofür wollst du eigentlich die Temperaturüberwachung drin haben? Reine Kontrolle, da bei den meisten Maschinen zwar 60°C eingestellt, aber nicht ankommt?
Wie Du schon sagst, möchte ich das nur zur Kontrolle haben weil die heutigen Waschmaschinen mit weniger Grad waschen sollen als angegeben.


Micky

Scherheinz

Wenn deine Waschmaschine das Wasser dauerhaft über den ganzen Waschvorgang auf Temperatur hält, könntest du einfach Die Temperatur vom Abwasser messen.
Oder du machst den Antriebsriemen herunter und legst ein Thermometer in die Trommel.
Und als Bastlermethode würde ich einfach den schon verbauten Temperaturfühler benutzen. Musst nur herausfinden was genau verbaut ist.

Gruß
Hier könnte ihre Werbung stehen

-Micky

Messen am Waschbottich außen wird nichts. Selbiger ist aus Metall und die Messung wird aufgrund der Wärmeverteilung am Waschbottich zu ungenau.


Micky

guntherb

Verstehe ich nicht.

Der Waschbottich ist (zuindest die untere Hälfte) mit Wasser gefüllt.
d.h. im wassergefüllten Bereich sollte die Temperatur überall gleich sein.
der Waschbottich ist üblicherweise aus Edelstahl mit einer Dicke <1mm
Wenn du da flächig mit gutem Wärmekontakt einen Temperatursensor dranklebst, dann wird der sehr genau messen.

Es sei denn, du hast einen doppelwandigen Waschwasserbehälter (kann ich mir nicht vorstellen) oder der ist nochmal isoliert, dann mußt du natürlich unter die Isolierung auf das blanke Metall.

Zum Beleg: ein TO220 Sensor, dünnfilmig verklebt, hat grob einen Wärmewiderstand Wasser-Sensor von 4K/W-10K/W.
Der Wärmewiderstand Sensor-Luft liegt eher bei 200K/W, wenn du isolierst noch deutlich darüber. Dein Fehler durch die Montage sollte also kleiner 1°C sein.

Woraus schliesst du, dass der Fehler größer ist?
Grüße
Gunther

-Micky

Die gefühlte Temperatur im Waschwasser ist höher als die am Waschbottich. Das Metall erwärmt sich ja, mehr oder weniger, gleichmäßig und verteilt die Wärme auf die gesamte Metallfläche. Wirkt wie ein Kühlkörper.

Würde mal sagen so wird die Messung zu genau da abweichend. Ich könnte das auch mal real messen.


Micky

sth77

Ich kann mich auch eher der Argumentation von guntherb anschließen. Zwar ist Edelstahl im Vergleich zu anderen Metallen wie Aluminium oder Kupfer ein ziemlich schlechter Wärmeleiter, aber eben noch lange nicht als wärmeisolierend zu bezeichnen. Die Kühlkörperwirkung ist zwar auch vorhanden, aber weenn du den Sensor im wassergefüllten Bereich montierst, sollten sich gute Messergebnisse erzielen lassen.
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

Go Up