Go Down

Topic: Arduino UNO spinnt (Read 4659 times) previous topic - next topic

jurs


Ja sicher habe ich sie erst gezogen nachdem nichts mehr ging. denn es wird ja nicht mehr geschaltet und um die Pumpen wenigstens die Tage bis zum neuen Arduino zu überbrücken habe ich die Brücken gelegt. Das ich das nicht im Betrieb machen kann das ist mir schon klar. Den die verdrahtung wr schon richtig sonst wären die Pumpen nicht 4 Tage einwandfrei gelaufen.


Wie Du meinst.


ich wusste nicht wie ich das berechnen sollte mit den Widerstnd an der LED


Das ist relativ einfach.

Ohmsches Gesetz: U= R*I oder umgestellt: R= U/I

Für U am Widerstand setzt Du den Anteil der Spannung ein, der am Widerstand abfallen soll.
LEDs haben je nach Farbe eine unterschiedliche Vorwärtsspannung. Die genaue Vorwärtsspannung steht im Datenblatt der LED, Pi-mal-Daumen kann man für Low-Power-LEDs ansetzen:
gelbe LED: UF= 2,1 Volt.
rote LED:  UF= 2,1 Volt.
grüne LED: UF= 3 Volt.
weiße LED: UF= 3,4 Volt.

Vernichtet werden am Widerstand muss immer die Differenz zur Betriebsspannung.
Arduinos arbeiten mit 5V, daher muß die zu vernichtende Spannung am Widerstand betragen:
rote LED: 5V - 2,1 V = 2,9V
grüne LED: 5V - 3V = 2V

Die maximale Stromstärke für Low-Power LEDs beträgt meist 20mA, für eine längere Lebensdauer bei geringerer Leuchtstärke, bleibt man meist darunter, sagen wir mal 15 mA.

Damit berechnet sich der korrekte Widerstandswert einer LowPower-LED an 5 V Betriebsspannung zu:
Rrot= 2,9V / 0,015A = 193 Ohm, nächster Wert nach Widerstandsreihe E12 ist 220 Ohm
Rgrün= 2V / 0,015A = 133 Ohm, nächster Wert nach Widerstandsreihe E12 ist 150 Ohm

Ergebnis:
Eine rote Low-Power LED an 5V wird mit 220 Ohm Vorwiderstand betrieben.
Eine grüne Low-Power LED an 5V wird mit 150 Ohm Vorwiderstand betrieben.

Wobei sich natürlich andere Vorwiderstandswerte ergeben, wenn
- die Betriebsspannung eine andere ist
- das Datenblatt für die LED eine andere Vorwärtsspannung UF angibt
- die LED mit anderer Stromstärke betrieben wird
Der Rechenweg an sich ist aber immer gleich.



malerlein

Nein ich habe den immer an USB ob am PC oder auch so , da ich alles solche Stecker habe die USB Eingänge haben. Aber der UNO hatte ja auch nicht viel zu tun, er musste ja nur die vier Relays schalten , das dürfte ja nicht so viel ausmachen.
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

malerlein

Danke für die Berechnung der Wiederstände, aber wie ist das denn wenn dann meide LED`s an sind da sie ja zusammen hängen sind dann 370 Ohm nicht zuviel bei 5V ????
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

jurs

#18
Jun 16, 2013, 12:42 am Last Edit: Jun 16, 2013, 12:53 am by jurs Reason: 1

Danke für die Berechnung der Wiederstände, aber wie ist das denn wenn dann meide LED`s an sind da sie ja zusammen hängen sind dann 370 Ohm nicht zuviel bei 5V ????


Zwei einzeln schaltbare LEDs haben das Schaltbild
Code: [Select]

          ______  
Pin-x ---|______|---->|------+
0/5V        Rx       LEDx    |
                            |-- GND 0V
         ______             |
Pin-y ---|______|---->|------+
0/5V        Ry       LEDy

(LED und Widerstand dürfen in einer Reihe auch vertauscht sein)

Außer GND an GND hängt da gar nichts zusammen.

Wenn Pin-x auf Low 0V ist, ist LEDx aus
Wenn Pin-x auf High 5V ist, ist LEDx an
Wenn Pin-y auf Low 0V ist, ist LEDy aus
Wenn Pin-y auf High 5V ist, ist LEDy an

BerndJM

Hi,
vieleicht im Moment nicht wirklich hilfreich, aber nochmal zu den Argument
"aber er ist doch 4 Tage problemlos gelaufen":

Aus eigener (leidvoller) Erfahrung:
so'n Arduino ist schon "ziemlich hart im einstecken" aber man kann sowohl programmiermäßig als auch verschaltungsmäßig schon ordentlich Mist bauen und irgendwann wirds dem guten Ardu dann auch "zu blöd" (im Sinne von zu lange zu viel Strom) und er quittiert den Dienst (schlichtweg durch zulange viel zu hohe Erwärmung)

Grüßle Bernd
Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis ...

malerlein

Wenn Pin-x auf Low 0V ist, ist LEDx aus
Wenn Pin-x auf High 5V ist, ist LEDx an
Wenn Pin-y auf Low 0V ist, ist LEDy aus
Wenn Pin-y auf High 5V ist, ist LEDy an


Das mit dem Schalten verstehe ich schon,die 5V gehen nach Deinem Schema immer an den Pin x oder y. Jedoch wie verhält es sich den wenn beide Pinne angesteuert werden , danach hatte ich gefragt und zwar:

Wenn Pin-x auf HIGH 5V und Pin y auf HIGH 5V  dann gehe ich einmal davon aus das sich die 2 LED die %V teilen oder denke ich da Falsch, werden die 2 Pinne jeweils mit 5V bestromt so als wenn ich an einer steckdose einen Verteiler mache da haben die verteilten Steckdosen ja auch jeweils 230V.
Dann ist mir das jetzt klar geworden, ich dachte die 5V würden aufgeteilt, sorry aber im Alter ist das schon so eine sache *lach
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

malerlein

Bernd, da gebe ich Dir vollkommen Recht, ich sage ja auch nicht das ich nichts Falsch gemacht habe, nur ich weis nicht was, im Nachhinein - es kann auch sein das ich beim hantieren wo ich den UNO in seine Verkleidung gebaut habe das ich den kleinen Schalter von 5 auf 3V um gelegt habe, aber da ich den UNO abgebaut habe und soviel da rum gefummelt habe , kann ich das nicht mehr nachvollziehen. Das hat mir die Nacht noch einer gesteckt, das es so gewesen sein kann und ich kann nicht behaupten das es nicht so war. Naja zum Glück ist das ja kein Weltuntergang nur beim Bestellen muss man immer so lange Warten. ]:)
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

Go Up