Go Down

Topic: Kleinen Leuchtturm für meinen Gartenteich mit dem Arduino steuern (Read 9696 times) previous topic - next topic

malerlein

Aug 25, 2013, 09:55 pm Last Edit: Aug 25, 2013, 09:59 pm by malerlein Reason: 1
Hallo Forum

Ich habe mir einen kleinen Leuchtturm gebastelt und in dem Leucht Fenster, rundum LED`s verbaut und diese mit einem Arduino Mega 2650 als Lauflicht angesteuert. Das funktioniert auch Super. Jetzt habe ich mir bei Conrad ein Solarpanel gekauft, mit den Technischen Daten: Nennspannung = 7,5V , Nennstrom = 428mA , Leelaufspannung = 11V , Kurzschlussstrom = 450mA, Schutzart = P44. Meine Frage wäre: ist es Möglich den Arduino so zu Programmieren, das er als Regler zwischen Solar, Arduino und Akku läuft. Ich möchte das kurz bescheiben, was ich meine. also das Solarpanel an den Arduino zur Bestrohmung anschliessen sowie den Akku an den Arduino anschliessen, dann Zeitgesteuert das Progrmm so schreiben, das ,das Panel Tagsüber den Arduino am laufen hällt und die überschüssige Volt an den Akku weiter gibt (Wenn die Sonne scheint) :) dann ab einer gewissen Zeit sagen wir einmal Abends um 21 Uhr soll der Arduino sich den Strom aus dem Akku holen und das Lauflicht anschalten. Ich denke einmal da , wenn das möglich ist der Arduino das Zeitlich steuern könnt und ich dann nicht mehr mit einem Dämmerungsschalter arbeiten müsste. Denn wenn der Arduino von dem Panel 5V benutzt und aus dem Akku 5V kämen würde sich sich die Volz zahl doch nicht veränder, oder denke ich da Falsch. Meines erachtens sind doch 5V und 5v weiterhin 5 V oder? Ich hoffe Ihre versteht wie ich das meine  :)

l.G.Jürgen
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

uwefed

Nein.
Nimm 6 NiMH Akkus von 4500mAh oder größer und schließe sie direkt an das Solarpannel. Dann nimmst Du einen Step-down Wandler und macht aus den 7,2V der Akku 5V für den Arduino.
Nimm einen Fotowiderstand und schalte mit dem die Lichter abens ein. Mit einer Uhr müßtest Du für jeden Tag errechnen wann die Sonne untergeht.

Grüße Uwe

malerlein

l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

Eisebaer

#3
Aug 25, 2013, 11:00 pm Last Edit: Aug 25, 2013, 11:03 pm by Eisebaer Reason: 1
hi, malerlein,

http://www.conrad.de/ce/de/product/157954/DCDC-Wandler-Innoline-R-78E50-05-Recom-International-R-78E50-05-Gehaeuseart-SIP-3-Ausgangsspannung-5-VDC-Ausgangs


EDIT: ist das günstigste mit gutem wirkungsgrad, die billigen verheizen die 2,2V.

gruß stefan

o_lampe

Die Leerlaufspannung des Panels ist 11V. Daran soll man direkt den 7,2V Akku anschließen? Ohne Abschaltung o. Ä.?

uwefed

Leerlauf heißt wenn kein Strom fließt. Wenn Du einen Akku angeschlossen hast, fließt immer Strom.

Grüße Uwe

malerlein

Danke für Eure Hilfe, jetzt hätte ich da aber noch eine Frage. Warum einen Fotowiderstant, wenn der Arduino doch Zeitgesteuert das Lauflicht und die anderen Komponenten steuert. Ich möchte ja das der Leuchtturm jeden Tag um die gleiche Zeit an geht und um die gleiche Zeit aus geht. Bei einem Fotowiderstand würde sich der Leuchtturm doch lediglich jedesmal bei einer gewissen Dämmerung anschalten.

l.G.Jürgen

l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

guntherb

Wenn du es nach Uhrzeit steuern willst, dann brauchst du keinen Fotowiderstand.
Hast du denn schon ein Uhrenmodul?
Falls nein, nimm nicht das DS1307, das geht fürchterlich falsch, sondern das DS3231. Das kostet auch nur 5€ und geht recht genau.
Grüße
Gunther

uwefed

Fürchterlich falsch heißt max 5 Sekunden pro Tag. Ansonsten ist der falsch Quarz verbaut.
Einschalten mit der Helligkeit: Da hab ich wahrscheinlich was falsch verstanden.
Grüße Uwe

TERWI


Nimm 6 NiMH Akkus von 4500mAh oder größer und schließe sie direkt an das Solarpannel. Dann nimmst Du einen Step-down Wandler und macht aus den 7,2V der Akku 5V für den Arduino.

Wozu den Wandler ?
To young to die - never to old for rock'n roll

MGOS

Auf dem Arduino ist bereits ein7805 verbaut, der von 7-12 V auf 5 V runterregelt. Dabei handelt es sich aber um einen Linearregler, d. h. er verbrät die restliche Spannung. Bei 454 mA und 2.2 V (7.2 V - 5 V) ist das bereits ein ganzes Watt an Wärme. Ein Step-down-Regler ist ein Schaltregler und hat daher einen deutlich größeren Wirkungsgrad - was bei solarbetriebenen Schaltungen umso wichtiger ist.

malerlein

Hallo guntherb

Ich habe schon den rtc1307 und das Funkämpfängermodul von Conrad so das sich die Uhr immer nach Frankfurt über Funk stellt.

Das mit dem Step-down-Regler ist schon OK, das werde ich verwenden.  nur mein Gedanke lief wahrscheinlich in die falsche Richtung. Ich dachte man hätte den Arduino mit dem Solar speisen können und über die Pinns dann den AKKU laden können und dann nach zeit den Akku so schalten können das ab eine gewisse Zeit wenn das Solar nichts mehr bringt der Akku den Arduino speist. Aber das war wohl falsch gedacht, denn wenn das ginge ohne Unterbrechung wäre das ja schon nahe am Perpetuum Mobile  :smiley-mr-green:

l.G.Jürgen
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

TERWI

Rechnerisch nicht zu beanstanden.  :D
Nur wo nimmst du die 454mA her ? Ich glaube nicht, dass er 3W-Leds in seinem Lauflicht hat - oder ?
Das solarpanel liegt direkt am NiMh-Akku und lädt diesen.
2 oder 3 Leds gleichzeitig an + ein wenig Power für den Dino .... wenn du da auf 100mA kommst, ist gut.
2,2V x 0,1A sind 0,22W. Lass dem armen Dino doch ein klein wenig warm um's Herz werden.
Meiner bescheidenen Meinung nach ist das Geld für einen extra Regler aus dem Fenster.

Mal angenommen, der Leuchtturm arbeitet täglich max. 4-5 Stunden (abends im Dunkeln von ca. 20-24) , würde er also etwa inkl. Verlustleistung am Regler um die 500mAh verbrauchen.
Mit einem gängigen und preiswerterem 2200mA NiMh Akku-Pack würde er also 4 Tage sicherlich laufen.
Auch bei schlechtem Wetter und nur wenig Sonneneinstrahlung wird das Solar-Panel wohl min. um die 100mAh bringen - und das ein paar Stunden lang.
Ergo: Auch ein 1000mAh Akku würde es dauerhaft tun.

Nachtrag an malerlein:
Ein Perpetuum Mobile wirds wohl nicht werden, aber du hast da schon richtig gedacht.
Das Panel kannst du direkt an den Akku klemmen und beides zusammen an den Dino.
ABER:
Bitte über eine Schottky-Diode (wegen des geringeren Spannungsabfalls über der Diode), sonst entlädt das Modul bei "Nicht-Sonnenschein" den Akku.
Überladen wird das Panel den Akku nicht.
To young to die - never to old for rock'n roll

malerlein

#13
Aug 26, 2013, 02:19 pm Last Edit: Aug 26, 2013, 02:20 pm by malerlein Reason: 1
TERWI

Ja ich habe es so gemacht wie Du es beschrieben hast und es läuft jetzt seit 2 Std ohne Probleme, ich muss mir nur noch die passenden Schotty Diode besorgen. Oder kann ich statt dessen eine LED dazwischen löten, denn die LED lässt doch auch nur in einer Richtung durch, oder ist das Falsch gedacht. Ich habe 4 AKKUS a. 2400mA verbaut und das Solar bringt genug obwohl es lediglich unter meiner Arbeitsleuchte mit 4x 1W HP LED liegt.

l.G.Jürgen
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

michael_x

Falsch gedacht ;)

Eine LED ist ungefähr das Gegenteil...

Normale Dioden (z.B.  1N4001 ) haben in Durchlassrichtung ca.  0.6V Spannungsabfall,
Schottky-Dioden z.B. nur 0.3V und sind also effektiver, wenn es auf diesen Spannungsabfall ankommt.

LED haben in Vorwärtsrichtung 1.8 .. 3.3 V je nach Farbe, und können auch nicht so hohe Ströme ab.
Ausserdem taugen sie nicht sonderlich als Sperr-Dioden, worauf es hier ja auch ankommt.

Go Up