Go Down

Topic: Stromverbauch Mega2560 (Read 2971 times) previous topic - next topic

lengi

Tag Leute,

ich will gerade mein Netzteil auswählen und müsste mal wissen, was das Mega für einen Stromverbrauch hat. Leider finde ich das in keinem Datenblatt. Womit muss ich denn da ca. rechnen? Gespeist werden soll mit 12V.
Am Arduino selbst hängt eigentlich so gut wie nichts an Verbrauchern, mich interessiert also eher der Stromverbrauch des reinen Boards.

Ich will an das Netzteil noch mehrere Sachen dranhängen, deswegen müsste  ich das etwas genauer wissen. Irgendwann werden die Netzteile eben recht teuer ;)

Gruß

Schachmann

Hai,

das kann man messen :-)

Wenn ein Sketch läuft und nichts angeschlossen ist, braucht mein Mega2560 55,2 mA.

Gruß,
Ralf

sschultewolter

Was für Komponenten kommen noch an den Arduino? Vorallem mit welchen Spannungen arbeiten diese?

Ich würde bei einer Gesamtlast < 500mA einfach den USB Port mit einem normalen USB Netzteil versorgen. Wenn die Last > 500mA oder eine andere Spannung benötigt wird, mit einem StepDown Regler für 5V den Mega an den Pins speisen.

Den PowerJack finde ich am Arduino sowieso nicht sonderlich sinnvoll. In meinen Augen lediglich für Batterien zu gebrauchen. Speise meine Leds auch mit einem 5V 2A Netzteil, welche direkt einen Abzweig zum Shield bekommen, der dann den Uno speist. Falls die 5V nicht konstant gehalten wird, dicken Kondensator parallel schalten, oder einen StepDown/Up Regler für den Uno. Am Power Jack Anschluss wird über 7V die restliche Spannung am Linearregler verbraten.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Trixi

Bei manchen Chips / Boards geht das sogar per Software, sogar Temperatur:
Code: [Select]

// Strom messen intern ?
long readVcc() {
  long result;
  // Read 1.1V reference against AVcc
  ADMUX = _BV(REFS0) | _BV(MUX3) | _BV(MUX2) | _BV(MUX1);
  delay(2); // Wait for Vref to settle
  ADCSRA |= _BV(ADSC); // Convert
  while (bit_is_set(ADCSRA,ADSC));
  result = ADCL;
  result |= ADCH<<8;
  result = 1126400L / result; // Back-calculate AVcc in mV
  return result;
}
long readTemp() {
  long result;
  // Read temperature sensor against 1.1V reference
  ADMUX = _BV(REFS1) | _BV(REFS0) | _BV(MUX3);
  delay(2); // Wait for Vref to settle
  ADCSRA |= _BV(ADSC); // Convert
  while (bit_is_set(ADCSRA,ADSC));
  result = ADCL;
  result |= ADCH<<8;
  result = (result - 125) * 1075;
  return result;
}

void loop()
{
Serial.print("Stromversorgung: ");
  Serial.println( readVcc(), DEC );
  delay(1000);

  Serial.print("Temperatur     : ");
  Serial.println(); //( readTemp(), DEC );
  delay(1000);
}


AFAIK nur bei 328(P?) und ATmega168  :smiley-roll-sweat:
Dum spiro, spero - if you find my posting helpful, please click my Karma :)

Serenifly

Das misst die Betriebsspannung. Nicht den Stromverbrauch. Der hängt auch von der Beschaltung des Boards ab. Der Atmega328 z.B. braucht nur etwa 15mA. Die restlichen 35mA sind LEDs, USB-Konverter und sonstige Chips. Das ist beim 2560 auch nicht anders.

sschultewolter

Wenn wir hier schon über die Leds reden. Wie hoch ist der Stromverbrauch? LowCurrent < 2mA?
Besteht die Möglichkeit, mit einem anderen Bootloader diese zu deaktivieren?

Wenn nicht, kein Problem, nicht weiter tragisch. Habe nicht vor damit Strom zu sparen, sondern wollte das unnötige Blinken abschalten. Wäre halt praktischer, als die Leds vom Board zu löten oder zu bekleben.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Schachmann


Wenn wir hier schon über die Leds reden. Wie hoch ist der Stromverbrauch? LowCurrent < 2mA?


Hi,

im Referenzschaltplan (Mega2560) habe ich bei den LEDs Vorwiderstände von 1 KOhm gesehen. Dann wäre ich bei rd. 5 mA pro LED.

Gruß,
Ralf

Go Up