Go Down

Topic: Arduino Homecontrol - kurze Projektvorstellung (Read 7498 times) previous topic - next topic

HaMartin

Hallo Leute,

1. Da es mein erster Post hier ist: Mein Name ist Martin, ich bin 27 Jahre alt und komme aus Südtirol.
2. Da ich hier (im gesamten Arduino Forum) schon sehr viel gelesen und gelernt habe möchte ich euch ein großes Lob für die Community aussprechen sowie mal insgesamt ein großes DANKESCHÖN loswerden für all diejenigen, die mir in meiner Startphase ohne es zu wissen mit ihren Posts die richtigen Ideen und Lösungen zur Verfügung gestellt haben.

Und nun kurz zum Projekt HMD - Arduino Homecontrol:

Meine Frau und ich haben uns entschlossen beim Wohnungsbau mitzumachen. Da ich ein begeisterter Technikfan bin, kam mir schon sehr früh der Gedanke die Elektroinstallation mit einer Heimautomatisierung zu verknüpfen. Ich habe einige Jahre in einer Firma gearbeitet die sich auf das Gebiet der Visualisierung und Automatisierung spezialisiert hat. Ich bekam dort auch die Change an der Entwicklung einer kompletten Produktlinie von Anfang an dabei zu sein. Deshalb wusste ich vor Beginn dieses Projekts, was alles mit einer Automatisierung möglich ist. Nun stellte sich mir die Frage für welches System ich / wir uns entscheiden würden. Da alle möglichen Angebote schnell eingeholt waren, schien mein Vorhaben bereits am Preis zu scheitern. Es ist nicht so, dass ich kein Geld dafür ausgeben wollte, jedoch sollte es doch in einem gewissen Rahmen bleiben. EIB/KNX fiel von vornherein flach, da es zu teuer und für meinen Geschmack zu unflexibel ist. Weiters wollte ich nicht, dass jedesmal wenn ich etwas neu oder anders haben will der Elektriker kommen muss. Dann gibt es noch das ein oder andere System, jedoch konnte ich mich auch dort für keines richtig begeistern. Als einzige Alternative wäre noch das System meines damaligen Arbeitgebers in Frage gekommen, jedoch war leider auch dort der Preis für uns zu hoch. Da kam mein erstes Tief und ich dachte mein Vorhaben sei somit gestorben. Dann fiel mir ein Gespräch mit meinem Arbeitskollegen ein. Er hatte mir von einer Produktpalette namens Arduino erzählt, welche einfach zu programmieren und richtig flexibel einsetzbar sei. Auch die Fangemeinde im Internet sei sehr groß. Dann habe ich angefangen mich darüber zu informieren und mir Gedanken zu machen, ob ich mich im Stande sehe, eine Heimautomatisierung selbst und ohne Vorgaben auf die Beine zu stellen; noch dazu mit eher wenigen Vorkenntnissen. Zusätzlich bin ich bei meinen Recherchen über den Vortrag von Kai von openHAB gestolpert und dieser hat mich so inspiriert dass ich mich entschlossen habe das Projekt anzugehen. Weiters war mir wichtig, diese riesigen Flächen von Schaltern zu eliminieren (z.B. Wohnzimmer: 3 x Rollo, 4 x Licht) und dies lässt sich super mit den EIB-Ähnlichen Tastschaltermodulen TSM von Jung realisieren. Über andere Projekte zur Heimautomatisierung mit Hilfe von Arduino habe ich auch einiges im Internet gelesen. Die Meisten beschränken sich dort jedoch auf das Schalten von Funksteckdosen und Dergleichen und dies ist für mich keine Alternative für einen Neubau.

Meine primären Ideen / Ziele waren:

- Lichtsteuerung über Taster und Weboberfläche

- Rollosteuerung über Taster und Weboberfläche

- Alarmanlagensteuerung

- Wetterstation mit Datenerfassung

- Benachrichtigungen per EMail

- Logdateien erstellen

- Anzeigen von Verbrauchsgrafiken

- Lüftungs- und Heizungssteuerung

- Steuerung über Taster und Weboberfläche (PC, Smartphone,... )


Über den Sinn einer Heimautomatisierung in einer Wohnung lässt sich streiten. Mir ging es um den Komfort, die (fast) unendlichen Möglichkeiten, um das Basteln und natürlich mir selbst etwas zu beweisen. Und wenn man so wie ich ein kleiner Freak ist was solche Dinge betrifft so ist bereits der Gedanke daran, etwas zu besitzen das sonst keiner hat ein Ansporn. An diesem Projekt ist der Weg das Ziel und ob es wirklich jemals ganz fertig wird steht noch in den Sternen.

Sollte euch das Projekt interessieren, so schaut doch auf meiner Projektseite vorbei:

http://hamartin.octans.uberspace.de/

P.S. Das Projekt läuft im Moment (05.12.2013) mit den gesamten Grundfunktionen. Da der Einzug ins neue Heim jedoch erst nächstes Jahr stattfindet gibt es leider noch kaum Dauertest von denen ich berichten kann.

uwefed

Hoi Martin
I zufälligerweis aa.
Pfiati Uwe

Klaus_ww

Hi Martin,

schöne Idee!
Schade, dass Du den Code nicht offenlegst, da könnten sicher viele von profitieren. Wie Du auch von den vielen Tipps, auf die  Du Dich ja berufst. Aber ist Deine Entscheidung, ganz klar.
Beim Lesen ist mir der Kontrast schwarz auf grau zu gering. Auf dem Tablet ging's gar nicht, auf dem Monitor etwas besser. Mit mehr Kontrast macht's mehr Spaß.

So, und jetzt wieder weiter mit den Basteleien.
Viel Erfolg und weiterhin die Geduld Deiner Frau  XD
Freizeit-Programmierer mit moderatem Ehrgeiz besseren Code zu schreiben.

skorpi080

Hi!
Als erstes, vielen Dank an die Motivation mein Projekt weiter zu führen :D
Ich versuche auch eine Steuerung über Arduino zu realisieren, doch bei den Tastern happerts. Ich weiß noch nicht welche Taster damit funktionieren, wie man die "ansprechen" soll und das wichtigste, wie man jeden einzelnen Taster verkabeln soll.
Benutzt du da ein BUS System oder jeden einzelnen Taster an den Arduino anschließen?
Welche Taster hast du nun genau genommen, wie verbunden und wie wertest du die Signale aus die vom Taster kommen?
Habe davon nix gelesen in dem Forum oder auf deiner Website.
Hier ist mein Thread, den wohl alle vergessen haben :D
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=197046.0

Finde auch schade dass der Code nicht veröffentlicht wird, es ist jeden selbst überlassen das ganze zu tun oder zu lassen. Genau wie bei allen anderen auch, zB 230V.....
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

HaMartin

Vielen Dank für die Rückmeldungen.

@skorpi08
Ich nehme die TSM Module von Jung ( http://www.jung.de/de/online-katalog/62515130/ ).
Ich verwende dort jedoch nur die Taster-Ausgänge, nicht die LED-Rückmeldungen. Zu jedem TSM muss ein mehrpoliges Kabel (1 gemeinsamer Pol + bis zu 8 Rückleitungen) pro Modul. D.h.: jeder Taster wird an einen Eingang des Arduinos geklemmt. Deshalb gabs dazu im Moment nichts besonderes zu erzählen.

@Klaus_ww
Habe die Ansicht etwas geändert.

@uwefed
;-) Noar seimr schun zwoa ;-)

skorpi080

Hmm, das finde ich nicht so Elegant, für jeden Taster extra Kabel verlegen.
Es ist natürlich einfacher, wie ich denke.
Hattest du dich mal nach irgendeinem Bus System informiert?

Ich hab einmal dass und einmal dass Bestellt.
Weiß allerdings immer noch nicht wie ich dann die Taster ansprechen soll.

Ich hatte mir gedacht, die ganze "Steuerung" als HTML Code zu machen, dann wird nur ein Befehl an Arduino gesendet der dann das Relais schaltet.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

uwefed


@uwefed
;-) Noar seimr schun zwoa ;-)

Jo, mir zwoa und elf ondre; oaner aa von Lana.
I schreib Dir privat.
Pfiati Uwe

Jomelo

Hi,
schau dir auch mal diesen Beitrag an:

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=191827.0

Die Sicherheit bei so einem System welches eventuell auch von außen (aus dem Internet) erreichbar sein soll, sollte nicht als letzter Punkt betrachtet werden. In dem Beispiel habe ich eine Verbindung zwischen einem Arduino und einem Webserver welcher auf dem Raspberry Pi läuft hergestellt.
while(!success){try++;}

HaMartin

@skorpi08

Ein Bussystem kam für mich nie in Frage aus folgenden Gründen:
- ich muss so oder so zu jedem Schalter mit einem Kabel; Ob dies nun ein Bus-Kabel von einem zum Nächsten ist, oder ein Cat-Kabel zur Zentrale macht bei einer mittelgroßen Wohnung preislich keinen Unterschied
- was mache ich, wenn mein Projekt ein Reinfall ist oder ich in 10 Jahren die Ardus tauschen muss, da meine defekt sind oder so. Mit einer zentralisiert verlegten Installation bleiben mir alle Möglichkeiten offen. Ansonsten bin ich immer auf ein alternatives Bussystem angewiesen und das bedeutet (im Moment noch) hohe Kosten.
Ob die Lösung elegant ist oder nicht spielt für mich momentan keine Rolle, da ich lieber die Ausfallsicherheit habe.

Mit der HTML-Steuerung meinst du sowas (http://jleopold.de/2010/08/10/arduino-als-webserver/), oder ?

Die 2 bestellten Dinge sind doch nur für eine Verbindung über RS485. Welche Taster hast du denn vor zu verwenden? EIB/KNX?

@Jomelo
Definitiv ist Sicherheit ein fundamentaler Punkt. Deshalb steht die Steuerung über Internet für mich noch etwas weit hinten auf meiner to-do-list. Vielen vielen Dank für den Tip. Ich werde mich mal durcharbeiten.

skorpi080

Arduino kannst du ja auch bei einem Bus System tauschen. Den Sketch drauf und weiter gehts.
Ich meinte, die ganzen Berechnungen,  zb um 22 uhr Licht aus, soll durch html gerechnet werden und nicht Arduino.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

skorpi080

Ich tüftle mit jQuery Mobile, wie in diesem Beispiel: http://v3-1255.vlinux.de/mediawiki/index.php/Remotesocket

Die Taster sind mein jetziges "Problem".
Hier hab ich was dazu gelesen, nur verstehe ich da nix  :smiley-roll:
Was ist ein Busankoppler?
Wenn der Arduino Bus ein "FAIL" sein sollte, hat man die Kabel für ein "WIN" Bus System schon verlegt.

Wie ich es verstehe, sind die 2 bestellten Shields sowas wie das Netzteil bei KNX. Da kommt das rote und das schwarze Kabel dran, an welches auch alle Taster angeschlossen sind.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

HaMartin

@skorpi08

Ein Busankoppler ist einfach ein "Gerät" welches zwischen einem Endgegenstand (Taster, Thermostat, Bewegungsmelder, ...) und dem Bus hängt, damit dieser Endgegenstand überhaupt erstmal über den Bus mit anderen Geräten kommunizieren kann.

Mag sein, jedoch ist mir ein "WIN"-Bus zu teuer.

Dein bestelltes Shield ist ein TTL-RS485-Shield. Dieses überträgt nur TTL-Level-Signale über RS485 und fertig. Das hat nichts mit einem Netzteil zu tun.


skorpi080

Ich konnte bereits Daten über rs485 schicken.
Was ein Busankoppler ist, weiß ich mittlerweile auch.
Hab ein max485 und ein ATtiny 84 bestellt, Platine hab ich noch.
Das ganze macht dann ca. 2€
Mehr braucht man auch nicht, für ein Busankoppler.
Taster nimmt man die billigsten die einem gefallen, klemmt den an ATtiny und nimmt die OneButton Lib.
Was dann über rs485 geschickt werden soll, ist jedem selbst überlassen, wie die Pins am Master geschaltet werden sollen.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

ChristianHa

Wia  verbindesch du di 3 Ardiuno  mit'n  Raspberry ?

Dracul

Hallo mal eine kleine frage.
Was ist wenn der Arduino ausfällt . Habt ihr noch ein notfallsystem oder ist es dann im ganzen Haus dunkel bis der Arduino wieder läuft.

Go Up