Go Down

Topic: saubere Spannung aus Schaltnetzteil, wie ? (Read 4383 times) previous topic - next topic

rudirabbit

Hallo,
Ich habe hier einen Nano der normalerweise an einem Schaltnettzeil hängt.
Da ein 4 Meter LED Stripe braucht es sowas. ( 5 Volt 7A)

Es hängt noch ein DCF Empfänger dran, der funktioniert wenn der Nano nur am USB hängt, Stripe wird dann natürlich nicht versorgt.

Wird das ganze aber vom Schaltnetzteil versorgt bringt der DCF Empfänger nur Müll.
Wenn das Netzteil belastet ist, Stripe auf 100% Weiß funktioniert der DCF Empfang auch wieder.
Ich denke also das der DCF Empfänger seine Störungen über die Versorgungsspannung bekommt.

Elko und 100nf parallel  zum VCC des DCF brachten keine Verbesserung.
Ich denke es braucht ein LC-Glied, nur welche Dimensionierung und Aufbau ?

 
Arduino UNO,MEGA,DUE 
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

Klaus_ww

Ich würde in den Fall tatsächlich auf 2 Stromversorgungen gehen oder die Module besser entkoppeln - ist ja Dein Ansatz.
Wenn Du rausbekommst mit welcher Frequenz Dein Netzteil arbeitet dann kannst Du auch besser filtern. Ich schätze aber mal, dass es eher die Felder um das Netzteil herum sind die stören und nicht die Versorgungsspannung so verseucht ist. Das kannst Du mit längeren Strippen ausprobieren.
Ansonsten mal rantasten mit R/C Glied, so 10 Ohm und Dein Elko (Größe?) mit 100nF parallel.
Freizeit-Programmierer mit moderatem Ehrgeiz besseren Code zu schreiben.

rudirabbit

Das Netzteil kommt China, wird wohl schwer sein die Frequenz rauszufinden  :~
EMV ist das meiner Meinung nicht, habe lange Kabel.
Denn auch wenn das Netzteil läuft, und der Nano nur via USB versorgt wird funktioniert der DCF.   

Also ein R/C Glied, werde ich mal Testen.
Einen 100nf habe ich schon drin, der Elko ist ein 20uF.
Arduino UNO,MEGA,DUE 
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

Klaus_ww

Freizeit-Programmierer mit moderatem Ehrgeiz besseren Code zu schreiben.

rudirabbit

Danke für den Tip, bringt aber leider nichts.

Wenn ich den DCf aus einer Batterie versorge, läuft DCf und der Stripe.mit Schaltnetzteil.

Nach meinen E-Hobby Verständnis würde einen Spektrum Analyser brauchen um zu sehen welche Frequenzen auf der DC Spannung runschwirren.
Und dann braucht es wohl jede Menge Wissen die Bauteile zu berechnen und die Störungen auszufiltern oder kurzzuschließen.
Habe leider beides nicht (keinen Spektrum Analyser und nicht dieses Profiwissen)
Ein altes Hamek HM312 und ein Multimeter, mehr habe ich nicht an Testgeräten für diesen Zweck.
Arduino UNO,MEGA,DUE 
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

Klaus_ww

Ist die Spannung denn halbwegs glatt? Kannste mit dem Hameg ja zumindest anschauen.
Freizeit-Programmierer mit moderatem Ehrgeiz besseren Code zu schreiben.

Doc_Arduino

Hallo,

Oszi ist doch schon nicht schlecht. Siehst Du eine saubere Spannung oder ruckt und zuckt es öfters auf der 5V Leitung? Ist Deine Masseverbindung ordentlich ausgeführt? Alles geht Sternförmig zur Netzteilmasse? Und nicht Leitung für Leitung von Bauteil zu Bauteil weiter in Reihe.

Ähnliche Effekte kenne ich von meinem Conrad DCF. Wenn ich das DCF-Teil zu nahe am µC habe, dann geht auch nichts mehr. Das wäre dann ein Abschirmungsproblem.




Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

udoklein

Es gibt Gleichtaktsörungen und Gegentaktstörungen. Bei Gleichtaktsörungen hilft ein Kondensator überhaupt nicht. --> Gleichtaktdrossel heisst das Zaubermittel.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

rudirabbit

#8
Jun 09, 2014, 08:28 pm Last Edit: Jun 09, 2014, 08:30 pm by rudirabbit Reason: 1
Quote
Gleichtaktdrossel heisst das Zaubermittel.

Udo Karma++

Ich hatte in die +5V Leitung eine Drossel eingebaut, damit wurde es deutlich besser.
Eine Gleichtaktdrossel ist aber anders aufgebaut, kannst du was empfehlen ?

Arduino UNO,MEGA,DUE 
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

uwefed


Quote
Gleichtaktdrossel heisst das Zaubermittel.

Udo Karma++

Ich hatte in die +5V Leitung eine Drossel eingebaut, damit wurde es deutlich besser.
Eine Gleichtaktdrossel ist aber anders aufgebaut, kannst du was empfehlen ?


Eine Gleichtaktdrossel sind 2 verschiedene Windungen auf den gleichen Kern aufgewickelt. Die Polung ist so daß sich gleiche Ströme auf beiden Adern aufheben.

Grüße Uwe

rudirabbit

Das Prinzip habe ich nun verstanden, und auch ein wenig experimentiert.
Da ich ein Elektronik Messie bin, habe ich genug Bastelmaterial  :)

Also  Gleichtaktdrosseln ausgelötet, mit der Bezeichung im Web das Datasheet angesehen.

Leider wenig Erfolgserlebnisse, der DCF funktioniert nur wenn der Stipe unter Last steht.
Also das Schaltnetzteil gibt im Leerlauf mehr Störungen ab als unter Last.

Meine Gleichtaktdrossel kann dies aber nicht filtern, da auf andere Störferquenzen abgestimmt.
Da ich aber nicht weiß mit welcher Frequenz das China Netzteil arbeitet, habe ich mir überlegt wie ich die Frequenz rausfinden könnte. 
Das Netzteil ist nicht zerstörungfrei zu öffnen.
Einen Frequenzähler hätte ich auch zur Verfügung.
Wenn ich  eine Spule wickle  und diese an das Netzteil bringe, sollte der Frequenzähler die Frequenz des Netzteils anzeigen. 
Aber welchen Wert sollte diese Lesespule haben ? 
Sollte dann auch wieder in etwa der gesuchen Frequenz liegen, um in resonanz zu gehen  oder ?     
Arduino UNO,MEGA,DUE 
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

Klaus_ww

Was sagt denn nun das Oszi dazu? Vielleicht reicht das schon.
Freizeit-Programmierer mit moderatem Ehrgeiz besseren Code zu schreiben.

udoklein

Ich hätte einfach einen Ringkern genommen und die beiden Netzteilleitungen parallel wickeln bis der Kern voll ist (viel hilft viel) und dann schauen ob es hilft. Wie man die wickelt ist schon in Wikipedia erklärt http://de.wikipedia.org/wiki/Drossel_%28Elektrotechnik%29. Ob ein Klappferrit bei Dir reicht würde ich aber bezweifeln. Wie gesagt je mehr Windungen desto besser (weil dann auch niedrigere Frequenzen geblockt werden). Da Du eh nur Gleichstrom hast kannst Du aber auch einfach in beide Leitungen eine Drossel mit möglichst hoher Induktivität einziehen. Die Antenne an Massepunkt zu erden kann sicher auch nicht schaden.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Doc_Arduino

Hallo,

da ich nicht wußte wie die nun gewickelt werden müßten, hab ich mal gegoogelt. Ich finde hier wird das schön erklärt. Für alle die das noch interessiert.  http://www.dl4zao.de/_downloads/Balun_dl4zao.pdf

Ich hatte früher auch über das Antennenkabel einen 50Hz Brummton eingefangen. Masseschleife. Zwischen Rechner und Stereoanlage. Ein Mantelstromfilter im Antennenkabel schaffte Abhilfe. Jetzt ist ein S/PDIF optisches Kabel verlegt.

Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

rudirabbit

Danke für die vielen Tip's.
Ich habe nun etliche Drosseln nach Anleitung gewickelt
Der Erfolg hielt sich in Grenzen.
Auch habe ich festellen müssen, das nicht nur der DCF Probleme macht, sondern auch der Arduino selbst.

Der hat sich ab und zu auch aufgehängt.
Und immer dann wenn der Stripe dunkel gestellt war, die Störungen vom Netzteil sind dann am größtem, weil das Netzteil dann quasi im Leerlauf läuft. so meine Theorie.   

Das Schaltnetzteile vom Funktionsprinzip her, dieses Problem haben ist mir schon klar.
Aber so extrem ?? , dann dachte ich mir  teste es mit einem anderen Netzteil.

Und siehe da, es funktioniert ohne Probleme.
Es handelt sich zwar auch um ein Schaltnetzteil, baut leider auch etwas größer, hat einen  ext. Ringkerntrafo.
Mit den China Teil war es jedenfalls nicht in den Griff zu bekommen.
Nur gut das ich für mein Projekt noch kein Gehäuse gebaut hatte, denn das muss jetzt etwas größer ausfallen.
   
Arduino UNO,MEGA,DUE 
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

Go Up