Go Down

Topic: Suche Große Digitalanzeige (Read 14985 times) previous topic - next topic

Muecke

wie ich auf den Wert gekommen bin.  >> Hier << aus dem Beitrag hier

mit den 680 Ohm ist die anzeige recht dunkel,
wenn ich den Widerstand kleiner mache dann wird die Anzeige Heller ?
jedoch sollte ich nicht unter 220 Ohm kommen. sonst geht mir was kaputt.

was mache ich wenn ich eine Strom Quelle von weniger als 12V habe?
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Serenifly

Das siehst du doch an der Formel R = U / I

U ist in diesem Fall die Spannung die am Widerstand abfällt. Also Gesammtspannung - LED-Spannung - Verlust-Spannung am Treiber IC. Wenn die Gesamtspannung sinkt dann sinkt auch die Spannung am Widerstand.

Und wenn du es heller willst lässt du etwas mehr Strom fließen.

nix_mehr_frei

Hallo Muecke,

guck dir mal mein Projekt "Digitaluhr mit richtig großen Ziffern" an:
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=207948.0
Vielleicht ist das ja auch eine Anregung für dich  ;)
Habe LED Stripes vom laufenden Meter als 7-Segmentanzeige verwendet. Ist billiger, als die fertigen Ziffernanzeigen und fast beliebig skalierbar.

Gruß Gerald
rot ist blau und Plus ist Minus

Muecke

Das ist ja mal Cool,
auch wenn ich ich mit so einer Uhr nichts anfangen kann finde ich das genial :-)
danke für den sehr interessanten Link und ich muss mir das mal überlegen ob
ich so was nicht auch mal nachbaue :-)
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Muecke

Hey miteinander,

ich habe gerade ein neues Problem festgestellt.

meine Strom Versorgung schwankt etwas  :smiley-mr-green: (12 - 14,8V)
was könnte ich denn da machen?
gibt es da eine Kleine Schaltung die ich zwischen Strom Quelle und 7-Segment machen kann so das ich immer nur meine 12V habe?
möchte ja nicht das die mir gleich wider kaputt geht.
bzw. kann man das dann runter drosseln?
wenn ich das Datenblatt richtig verstanden habe soll die mit 7,4 - max. 10V betrieben werden.


was bisher auf dem Bestellzettel steht: 
- 7-Segment-Anzeige (gem. Anode) = Hier
- 7-SEG.-DEC./SPEI./TREI = Hier
- Widerstände = Hier
Vorhandene Widerstände: 100?, 220?, 100k?, 1,0K?, 470k?

stimmt das das ich die anzeige mit einer  gem. Anode nehmen sollte?


für mich gerade Offene Fragen:

- an der 7-Segment-Anzeige mit gem. Anode oder Kathode
- mit welcher Schaltung kann ich meine Eingangspannung Stabilisieren? und Kontrolliren
- ist das der Richtige Treiber für die anzeige?

ich baue die Schaltung auf einem Steckbrett auf.


so würde die Schaltung ausschauen bisher, es fehlt noch das teil um den Konstanten Strom zu Liefern:
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

sschultewolter

Was für eine Versorgungsspannung hast du da? Einen Bleiakku?
Wenn ich das richtig sehe, brauchst du Common Cathode.

Mit 390 Ohm Widerständen (560 Ohm für den .) sollten die Leds ausreichend gegen Spannung von 14,8V geschützt sein. Spielt die Pinzahl eine Rolle? Brauchst du nur eine dieser Ledblöcke?
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Muecke


Was für eine Versorgungsspannung hast du da? Einen Bleiakku?

das ist ein altes auto Batterelade Gerät.

    "Wenn ich das richtig sehe, brauchst du Common Cathode."
also genau das andere teil.


"Mit 390 Ohm Widerständen (560 Ohm für den .) sollten die Leds ausreichend gegen Spannung von 14,8V geschützt sein. "
ok, wenn der wiederstand hoch genug ist sollte nichts passieren.

"Spielt die Pinzahl eine Rolle?"
wie meinst du das? habe genügend frei am arduino

" Brauchst du nur eine dieser Ledblöcke?"
ja nur einen.


- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Serenifly

#37
Sep 15, 2014, 01:42 am Last Edit: Sep 15, 2014, 01:54 am by Serenifly Reason: 1
Das geht so nicht! Das wurde schon erklärt. Der 4511 kann zwar mit bis zu 15V betrieben werden, aber dann kann man ihn nicht mehr mit 5V ansteuern. Außerdem kann der für sich alleine nur gemeinsame Kathode treiben.

Für eine Anzeige mit gemeinsamer Anode bei dieser Versorgungsspannung musst du also aus diesen zwei Gründen noch einen ULN2003 dazwischen schalten:
http://www.reichelt.de/ULN-2003A/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=22069&artnr=ULN+2003A&SEARCH=ULN+2003
Eventuell ULN2803, falls du noch den Punkt ansteuern willst. Der hat 8 Transistoren statt 7.

Gemeinsame Kathode geht mit 12V also auch nicht an einem 4511 alleine. Nimm also gemeinsame Anode + ULN2003/2803 + optional 4511.
Der BCD Decoder ist dann nur dazu da die Anzahl der I/O Pins zu reduzieren.

Da würde es auch ein 74HC595 Schieberegister tun. Das braucht sogar nur 3 Pins:
http://arduino.cc/en/tutorial/ShiftOut
(der Treiber ist da nicht eingezeichnet, aber du kannst deine Anzeige nicht direkt mit dem Schieberegister betreiben)

sschultewolter

Batterieladegeräte für sowas würde ich nicht verwenden. 12V Netzteile kosten in der Bucht fast nichts.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

uxomm

#39
Sep 15, 2014, 01:56 am Last Edit: Sep 15, 2014, 03:13 am by uxomm Reason: 1
Hallo Mücke,
ich würde auch ein Shiftregister (= Schieberegister)  verwenden. Bei den "normalen" Shiftregistern ist allerdings die höhere Spannung und die 30mA, die dieses Display pro Segment will ein "gewissens Problem" (also: einfach zu viel). Aber ich verwende in solchen Fällen gerne ein Shift-Register mit "Power" z.B. ein TPIC6B595, das schafft bis zu 8x150mA oder ein TPIC6A595  bis zu 8x350mA. Ausserdem kann man es am Ausgang an Spannungen bis zu 50V betreiben und es lässt sich trotzdem mit 5V ansteuern. Weitere Vorteile: du brauchst nur einen IC, ausserdem "verbrauchst" du am Arduino nur 3 Pins - gut, das ist bei deiner Anwendung jetzt nicht so dringend, aber doch sehr praktisch. Es wird mit einer 7-Segment-Anzeige mit gemeinsamer Anode betrieben.

Gruß
Udo
Always decouple electronic circuitry.

Serenifly

Oder eben 74HC595 + ULN2003/ULN2803. Ist ein IC mehr, aber so schlimm ist das auch nicht immer. Vor allem wenn es wie hier wohl um nur eine einzige Ziffer geht.

SkobyMobil



Mit 390 Ohm Widerständen (560 Ohm für den .) sollten die Leds ausreichend gegen Spannung von 14,8V geschützt sein.


Nicht das hier etwas falsch verstanden wird- der Widerstand begrenzt NUR DEN STROM- nicht die Spannung,
Gruß und Spaß
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

Muecke

Ok dann fasse ich mal zusammen.

- Der Punkt in der anzeige ist für mich uninteressant
- Wie viele Pins ich am Arduino benötige ist nicht wichtig habe genügend über
- ich benötige nur eine Ziffer

* Schaltung #34
     - meine Schaltung wie in #34 ist so nicht richtig ! und kann nicht verwendet werden
     -> weil ich eine zu hohe Ausgangs Strom habe (12V), und bei dem Ausgangsstrom ich
         mit den 5V des Arduinos den IC nicht zum schalten bewegen kann.
         (ich stelle mir das so vor, Hoher Ausgangsstrom der geschaltet wird hat einen zu hohen Druck das die
         5V den Schalter umlegen können, es müsste also zum Schalten eine Höherer Strom da sein)


* Version 2
     - Arduino Mega -> ULN2003 --> MOS 4511 --> Widerstände -> 7-Segment-Anzeigen
     - 7-Segment-Anzeigen mit gem. Anode


* Batterieladegeräte
  - was spricht dagegen? ich habe das hier noch herum liegen und möchte es nicht raus schmeißen :-) da
    dachte ich mir in der Großen Holzbox wäre es gut aufgehoben.  ;-)
    es handelt sich hierbei um das hier: DIFONA SPS-1228


* Version 3
     - Arduino --> TPIC6A595 --> Widerstände -> 7-Segment-Anzeigen
     - 7-Segment-Anzeigen mit gem. Anode


* Version 4
     - Arduino --> 74HC595 --> ULN2003 --> Widerstände --> 7-Segment-Anzeigen
     - 7-Segment-Anzeigen mit gem. Anode

* Begrenzung Strom
Quote

Nicht das hier etwas falsch verstanden wird- der Widerstand begrenzt NUR DEN STROM- nicht die Spannung,

ich dachte das ich den Strom (V) vorgeben muss und die Stromstärke (A) von den Bauteilen selbst bestimmt wird,
jedoch muss ich aufpassen wenn ich mehrere Verbraucher in Reihe geschaltet habe und einer von Ihnen nur 1A ab kann ein anderer aber 3A möchte und auch bekommt da die Quelle das ab kann dann rennt mir der für 1A durch, in so einem Fall müssten die dann Parallel zueinander geschaltet sein das jeder seine eigenen Stromstärke (A) nur verarbeiten kann und muss.

und hier wäre jetzt als Verbraucher die IC`s -> Widerstände -> Anzeige ?? oder habe ich da was Falsch verstanden.


ich hoffe das ich jetzt nichts vergessen habe: und ich irgend was durcheinander bringe.
ist etwas verwirrend das alles hier für mich.
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

uwefed

Da sind einige Fehler:
Die Spannung wir  in Volt gemessen und der Strom in Ampere !!!!  Strom und Stromstärke sind das gleiche.

Schaltung #34
Es geht um Spannung nicht Strom.
Der ULN2003 kann genau das. Er schaltet bis 50 V und Du kannst Ihn mit 5V ansteuern. Die Schaltung ist richtig und die Anzeige ist eine mit gemeinsamer Anode.

Version 2,3 und 4 funktionieren alle. Man muß nur entscheiden was man kaufen will und was man schon zuhause hat und ob man 1 oder 2 ICs verwenden will.


* Begrenzung Strom
Bei den meisten Bauteilen und Modulen ist es so daß man ihnen eine mehr oder weniger konstane Spannung geben muß uns sie selbst den Strom begrenzen. Bei LED ist es aber nicht so. Da muß man  entweder einen Konstanten Strom geben (Konstantstromquelle) oder den Strom mit einm Widerstand begrenzen.

Quote

und hier wäre jetzt als Verbraucher die IC`s -> Widerstände -> Anzeige ?? oder habe ich da was Falsch verstanden.

Ja. Der Verbraucher ist das Display. Die Widerstände begrenzen den Strom und das IC schaltet die einzelnen Segmente ein und aus. Die ICs haben selbst einen kleinen Verbrauch.

Grüße Uwe 

sschultewolter


* Batterieladegeräte
  - was spricht dagegen? ich habe das hier noch herum liegen und möchte es nicht raus schmeißen :-) da
    dachte ich mir in der Großen Holzbox wäre es gut aufgehoben.  ;-)
    es handelt sich hierbei um das hier: DIFONA SPS-1228


Das kannst du doch dann verwenden. Jedoch ist das kein Batterieladegerät und sollte als solches auch nicht als solches verwendet werden.

Was ich an Bildern zu dem Gerät gefunden hab, begrenzt den Strom nicht, was für einen Akku wünschenswert ist.


http://www.ebay.de/itm/NETZTEIL-LADEGERAT-AC-ADAPTER-12V-1A-fur-Travo-LED-/370759644313?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Lampen_Lichtzubeh%C3%B6r&hash=item5652ff3499
Sowas würde ich aber allein schon der von der größe empfehlen und danach einen ensprechenden StepDown Wandler
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Go Up