Go Down

Topic: fragenmix (Read 9413 times) previous topic - next topic

Eisebaer

#15
Sep 26, 2014, 12:23 am Last Edit: Sep 26, 2014, 12:25 am by Eisebaer Reason: 1
hi,

sodala, einige fragen sind damit beantwortet.

AGND und AVCC werden beschickt. AREF geht auf GND, den kondi laß ich weg, er ist nur notwendig, wenn ich dummheiten mache. da paßt auch nix mehr hin, sonst würd' ich's ja machen.
allerdings bekommen AVCC und AGND keinen eigenen abblockkondensator. auch kein platz dafür...

die reset-schaltung hab' ich jetzt so aufgebaut, wie auf der application note von atmel, die uwe verlinkt hat. was dort aber nicht steht, ist, welcher kondensator und welche diode man dafür nimmt. könnt Ihr mir da geeignete bauteile nennen?

ok, die schieberegister bekommen abblockkondensatoren, wieso in keiner beispielschaltung keiner beim MAX485 ist, versteh' ich immer noch nicht. soll man oder soll man nicht? dort hätt' ich noch platz.

alle unbenutzten IOs sind an GND.

die 5V-leitung zum CAT7-kabel kann durch einen jumper unterbrochen werden.

Quote
Du unterbrichst mit dem Schalter besser die +12V. So hast Du den Mosfet nicht auf +12V potential und das ganze auf 0V sprich -12V vom Drain aus gesehen.

den versteh' ich jetzt garnicht in meiner unbedarftheit. ich hab' in meinem system (platine - lampen) genau an zwei stellen +12V.
auf der platine nur zum spannungswandler. wenn ich dort unterbreche, ist die platine stromlos. warum sollten da die lichter angehen?
und die +12V zu jeder lampe. wenn ich die unterbreche, hängt die lampe nur noch an GND von der platine.

wie meinst Du das?

gruß stefan

Eisebaer

hi,

ok, google gefragt, am MAX485 ist jetzt ein 100nF dran.

gruß stefan

sschultewolter

#17
Sep 26, 2014, 02:35 am Last Edit: Sep 26, 2014, 02:50 am by sschultewolter Reason: 1
Sieht ja fast so aus wie mein nächstes Teilprojekt :) Hab gestern ein paar 74HC595 bestellt (200 SMD, und 30 DIP (zum Testen)). Wobei ich keine solchen Lasten schalte. Bei mir habe ich keine Mosfets sondern nur Optokoppler, die mit 12V Eltakos/bistabile Relais schalten sollen (ob der Strom ausreicht muss ich sehen) und zeitgleich auf der Gegenüberliegenden Seite 74HC165 deren paralleln Eingänge ebenfalls mit Optos geschütz werden sollen.

Falls Teils der Platz zu eng wird wegen den Kerkos. Es gibt auch welche in Axialer Form. Hab die nur noch nirgends einzeln preiswert gefunden.

Die waren damals mal bei den Reichelt Präzisionssockeln dabei für meine TLC5916 Schieberegister. Nur nicht darauf geachtet, dass der TLC ein anderes Pinout hatte. Hab die dann abgeknipst und direkt angelötet von unten an den IC Sockel.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Eisebaer


skorpi080

Und wo ist der Unterschied? Beides kann man in 2.54 Raster verbauen.
Dann doch lieber SMD
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

uwefed


Wenn 2 verschiedene ( oder auch gleiche ) IC's nebeneinander sind, kann man da ein 20pF anstatt 2x100nF einbauen?


Nein.
Jedes IC braucht einen eigenen Abblockkondensator möglichst nahe an den Versorgungssapnnungspins. Es gibt auch IC-Sockel mit eingebautem Kondensator. Leiterbahnen wirken als Widerstände/ Induktivitäten die die Funktion des Abblockkondensator verschlechtern.

Also 1 Kondensator in der Mitte ist funktionell etwas anderes als je ein Kondensator nahe am IC, egal welche Größe.
Grüße Uwe

uwefed

0,1 µF Kondensatoren kannst Du auf der Unterseite als SMD überall anlöten. Du brauchst die Leiterbahnen nur nebeneinander.

Resetschaltung:
Irgendeine AllerweltsDiode zB 1N4148 oder was Du gerade da hast, auch eine Skotky . Als Kondensator würde ich einen 0,1µF nehmen.

Quote
den versteh' ich jetzt garnicht in meiner unbedarftheit. ich hab' in meinem system (platine - lampen) genau an zwei stellen +12V.
auf der platine nur zum spannungswandler. wenn ich dort unterbreche, ist die platine stromlos. warum sollten da die lichter angehen?
und die +12V zu jeder lampe. wenn ich die unterbreche, hängt die lampe nur noch an GND von der platine.


Es ist besser die +12V Leitung zu schalten als der Schaltung die Masse zu nehmen.


Kritik: Wie befestigst Du die Platine? Löcher sind da aber keinen Platz für die Köpfe der Schrauben oder Muttern.

Grüße Uwe

Serenifly

Dazu braucht man aber P-Kanal FETs. Da ist die Auswahl an Logic Level FETs scheinbar etwas begrenzt. Die sind da praktisch alle SMD. Es gibt aber auch normale P-FETs die an 5V einiges an Strom machen.

Oder doch SOT23...

Eisebaer

hi,

die platinen werden damit fixiert:
https://www.reichelt.de/Distanzhuelsen-etc-/AHM4-6-4/3/index.html?&ACTION=3&LA=5000&GROUP=C77&GROUPID=3365&ARTICLE=53736&START=0&SORT=-rank&OFFSET=500

an dioden hab' ich nur die 1N4001 hier. falls die nicht ideal sind, sag's mir bitte, dann besorge ich mir 1N4148.
(beim UNO ist eine S01575 verbaut, aber die gibt es nur als SMD. außerdem ist dort kein kondensator in der reset-schaltung. aber ich laß ihn drin, nach dem motto: "wird scho net schod'n")

daß ich GND schalte, hat historische gründe (weil die erste schaltung ja mit ULN2803 aufgebaut ist). ich dachte, Deine antwort bezieht sich auf meine frage, ob man die lampen bei einer störung alternativ direkt mit GND beschicken kann, ohne daß es den mosfets schadet. muß mal eine zeichnung machen, was ich da meine, wäre besser, wenn der alternativstrom von einem zweiten netzteil kommt...

stefan sch. hat wegen des platzes gemeint, es könnte eng werden, weil ich die kerkos in die sockel der ics reinbau. das geht mit axialen leichter. ich hab' gerade erst meine scheibenkerkos bekommen, muß mal schauen wegen der größe. aber ich glaube, ich werd' mir diese axialen besorgen. SMD ist nicht meins, hab' grade probiert, mit unserem 60W-YAG-laser schablonen zu schneiden für die lötpaste, und der ist um's ar...le... zu schwach dafür (alternativ hätten wir noch einen 4000 watt kohlendioxid-laser, aber ich will die folie ja nicht verdampfen). händisch will ich SMD nicht löten, dazu ist mein tremor schon zu kräftig...

gruß stefan

skorpi080

Bauteil mit Kaugummi befestigen und ausrichten.
dann in ruhe verlöten
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

Doc_Arduino

Hallo,

die 1N4001 verkraftet mehr wie die 1N4148. Kannste also ohne Bedenken verwenden.
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

uwefed


hi,

die platinen werden damit fixiert:
https://www.reichelt.de/Distanzhuelsen-etc-/AHM4-6-4/3/index.html?&ACTION=3&LA=5000&GROUP=C77&GROUPID=3365&ARTICLE=53736&START=0&SORT=-rank&OFFSET=500


Ok damit sind keine Kurzschlüsse möglich es braucht aber dennoch Platz die zu montieren. Lötaugen und Pins in 0,5mm Abstand sind dennoch extrem störend.
Quote

hab' grade probiert, mit unserem 60W-YAG-laser schablonen zu schneiden für die lötpaste, und der ist um's ar...le... zu schwach dafür (alternativ hätten wir noch einen 4000 watt kohlendioxid-laser,

Chef überzeugen daß es einen neuen Laser braucht  :* :* :* :*

Ja, Du kannst paralell zum N MOSFET auch einen Schalter ecc schalten; der Mosfet geht dadurch nicht kaputt. Ich verstehe aber nciht wie Du das mit dem zweiten Netzteil meinst.

Grüße Uwe

sschultewolter

Ich denke, er will entsprechende Baugruppen vorort speisen. Solange Masse zur Platine gelegt wird, kein Problem.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Eisebaer

hi,

die platinen hab' ich ja schon einige zeit, aber mir fehlen noch die klemmen. jetzt hab' ich inzwischen 5mm-LEDs und vorwiderstände auf eine platine gelötet. unten hab' ich einen ausschnitt des layouts angehängt. die platine will ich zum testen verwenden. und da kommt es jetzt zu einem unerwünschten phänomen:

alle LEDs einfach mit shiftout einzuschalten ist kein problem. aber ich will ja dimmen. also die shiftPWM verwendet. wenn ich eine LED nach der anderen anschalte, ist ab der zwölften schluß. egal mit welchem wert ich dimme. entweder fangen die 74HC595 zu spinnen an, und es blinkt wild herum (wobei man aber immer noch einen sekundentakt des atmel erkennen kann, mit dem er weitere LEDs einschalten will), oder der atmel resettet und beginnt von vorn.

drei verschiedene netzteil verwendet (1,5A, 2A, 2A), immer das gleiche exakt ab der zwölften LED.
mit der shiftPWM kann man die PWM-taktung "verschieben", also daß nicht alle LEDs im gleichen takt arbeiten. das hat es sehr verbessert, das problem tritt nur noch auf, wenn der atmel ISP MKII nicht dranhängt. muß ich nicht verstehen.

die LEDS ziehen pro stück 10mA (weiße 5mm mit 150 Ohm vorwiderstand). wieviel werden die IRLD024 denn brauchen? Ihr wißt ja, ich und elektronik, im besonderen datenblätter.

den ablockkondensator hab ich noch nicht dran, da wart' ich auch noch auf die lieferung. könnte ein größerer kondensator das verhalten der schaltung bei diesem problem auch noch beeinflussen?

gruß stefan

sschultewolter

Ja jetzt wäre ein Schaltplan nicht schlecht, den SprintLayout nicht macht  :smiley-cool:
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Go Up