Go Down

Topic: Arduino Mega 2560 mit AVR Studio oder AVR-Dude wie flashen? (Read 3162 times) previous topic - next topic

0skill

Hallo

Ich muss für die Schule ein kleines Projekt in C schreiben
Nun habe ich aber folgendes Problem:
Ich habe AVR Studio 6 installiert und den Code geschrieben nur wie kann ich den Code jetzt auf den Arduino brennen?
Wenn ich AVR-Dude verwenden dann bekomme ich immer die fehler: avrdude: stk500_getsync<>: not in sync: resp=0x00

Und mit AVR Studio bekomme ich es auch nicht gebacken

Bin dankbar für jede hilfe

sschultewolter

Beschreibe mal was du genau machst. AVR Studio ist etwas anderes als Atmel Studio! Sicher dass du nicht das Atmel Studio nutzt?

Nutzt du das VisualMicro Plugin in Atmel Studio? Hast du einen Atmega2560 als nackte Version oder das Arduino Mega Board.

Warum nutzt du nicht den USB Upload aus der IDE heraus, wenn es, so wie ich das sehe noch keinerlei Grundkenntnisse vorhanden sind bzgl. der Progammierung in avr-gcc.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

0skill

#2
Oct 03, 2014, 11:00 pm Last Edit: Oct 03, 2014, 11:06 pm by 0skill Reason: 1
Verwende Atmel Studio 6
Und wie bereits im Topic geschrieben den Arduino Mega mit dem 2560er Chip

Wie bitte kommst du auf die Idee das ich keine Ahnung von AVR-GCC oder allgemein Micro Controller Programmierung habe?
nur mal so eine Frage wie sollte man mit dieser Arduion IDE richtig micro Controller programmieren lernen?
Man kann damit zwar programmieren aber mit richtiger micro Controller Programmierung hat das wirklich nichts zu tun.
Auch wenn sich damit sehr schnell Prototypen entwickeln lassen da sämtliche libs vorhanden sind mit richtigen AVR-GCC hat das nix zu tun.

In der Schule haben oder besser machen wir eigentlich nur PIC nur da ist die aktuelle MP Lab X so verbugged das es eigentlich nur Probleme damit gibt deshalb möchte ich auf eigene weise mit Arduino und dem Atmel Studio weiter machen

das mit dem Visual Micro Plugin werde ich mir mal ansehen
danke für den Tipp

sth77


Wie bitte kommst du auf die Idee das ich keine Ahnung von AVR-GCC oder allgemein Micro Controller Programmierung habe?

Nichts für ungut, aber wer sich Null-Skill nennt, muss damit rechnen... ;)

Nutzt du einen ISP oder soll der Uploading-Prozess über ben Bootloader und die serielle Schnittstelle laufen?
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

Schachmann


Man kann damit zwar programmieren aber mit richtiger micro Controller Programmierung hat das wirklich nichts zu tun.
Auch wenn sich damit sehr schnell Prototypen entwickeln lassen da sämtliche libs vorhanden sind mit richtigen AVR-GCC hat das nix zu tun.


Hallo,

Dir ist aber schon klar, dass die Arduino-IDE den AVR-GCC verwendet, oder?

Gruß,
Ralf

sschultewolter

Dann kürze ich das ein, dass du vermutlich nicht die Ahnung von Atmel Controllern hast. PICs wird hier vermutlich keiner und wenn dann nur nebenbei programmieren, da sich der Arduino nur mit Atmel Chips auseinandersetzt. Obs Fluch oder Segen ist, sei dahingestellt. Jeder Controller hat seine eigenen Schwächen und Stärken. Man kann nicht einfach sagen, der Due ist besser als ein Uno mit einem Atmega328P. Denn das ist Objektabhängig.

Quote
Man kann damit zwar programmieren aber mit richtiger micro Controller Programmierung hat das wirklich nichts zu tun.
Auch wenn sich damit sehr schnell Prototypen entwickeln lassen da sämtliche libs vorhanden sind mit richtigen AVR-GCC hat das nix zu tun.

Ralf hat es auch schon angesprochen. Sowas zu sagen kommt von Unwissenheit. Auf den Boards ist nichts geheimnisvolles drauf, was es einem erleichtert zu programmieren! Ob du nun den Arduino (was im Endeffekt nur ein Atmega/MCU mit Beschaltung ist) in Bascom, AVR-GCC oder Assembler programmierst, spielt keine Rolle. Man kann Arduino als große Libary sehen, die einem viel Arbeit abnehmen kann.

Nutze diese schnell aufgebaute Prototypen, für alles andere nehm ich das Atmel Studio ohne Arduino Anbindung. Aber um zum Thema zurück zu kommen, ohne eine genaue Beschreibung ist da nichts zu machen.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Serenifly

Und wenn du keine Libraries verwenden willst, steht dir frei diese nicht zu benutzten. Du kannst dir genauso deine eigenen Schnittstellen für diverse Hardware programmieren. Und du kannst fast vollständig auf alle Hardware Features des Controllers zugreifen. Wenn du für etwas lieber direkt die Register ansprechen willst (manchmal muss man das auch) ist das kein Problem. Auch inline Assembler ist möglich.

0skill

ok
ich muss sagen das ich die Arduino IDE etwas unterschätzt habe

Ich wollte ja auch nie sagen das sie schlecht ist oder etwas in der Richtung
Sie ist halt das wofür sie gemacht wurde, und das ist schnelles prototyping
klar haben die fertigen Funktionen einen großen Vorteil nur bringen sie mir nichts wenn ich sie nicht verwenden darf.

Ich werde mir das mit der Arduino IDE zwar mit Sicherheit mal ansehen aber zur Zeit oder besser gesagt jetzt möchte ich einfach mal meinen Arduino MEGA 2560 (ist noch der alte mit dem Mega8U2 Chip) via USB und Atmel Studio 6.2 zum laufen bekommen

Das jeder Controller seine Stärken und schwächen hat ist mir klar.
wieso ich nicht mehr mit PIC weitermachen möchte hat einfach den Grund das die IDE echt sehr bescheiden ist
weiters sind einige LIBs sehr verbugged
es nervt sehr wenn man stundenlang Fehler in seinem Code sucht wo eigentlich keine Fehler sind
und dann der Hr. Dr. der Informatik drauf kommt das es wieder mal ein Compiler Fehler ist oder halt was in der Richtung

Außerdem gibt es für PIC eigentlich keine wirkliche community wo man bei Problemen mal um Hilfe und Tipps fragen kann

Serenifly

Du musst die Arduino Software von der IDE unterscheiden. Das sind eigentlich zwei verschiedene Sachen. Die Arduino IDE ist nicht gut. Das stimmt. Aber du musst sie auch nicht verwenden. Installiere die IDE wegen der Software

Dann nimm Atmel Studio und das hier:
http://www.visualmicro.com/

Dann kannst du Arduino in Atmel Studio programmieren. Mit den Komfortfunktionen einen professionellen IDE.


Die Arduino Software hat auch ihre Schwächen. Bugs und unschöne Dinge gibt es da auch. Aber so schlimm wie manche tuen ist auch wieder nicht. Man kann auch als erfahrener Programmierer damit gut arbeiten.

Go Up